Süß

Gedämpfter Zitronen-Pudding aus dem Varoma (Thermomix-Rezept)

Rezept für gedämpften Zitronenpudding aus dem Varoma | Thermomix-Rezept | moeyskitchen.com

Ich liebe es, Kuchen und Desserts mit Hilfe des Varoma-Aufsatzes mit meinem Thermomix zuzubereiten. Die Leckereien werden so sanft gedämpft und werden deswegen wunderbar cremig und saftig. Die Zubereitungsmethode eignet sich deswegen nicht nur perfekt für cremigen Cheesecake, sondern auch für diesen großartigen Zitronen-Pudding, den ich heute mitgebracht habe!

Thermomix-Runde mit leckeren Ideen – nicht nur für Ostern

Heute ist Thermomix-Donnerstag und auch hier widmen Bine von was eigenes, Zorra von kochtopf, Simone von S-Küche, Marsha von Eine Prise Lecker und ich uns dem Thema Ostern. Schon letzte Woche habe ich euch diverse Anregungen geliefert und da auch schon das Rezept für einen tollen Eierlikör aus dem Thermomix und ein Lemon Curd aus dem Thermomix. Deswegen wird es heute nicht klassisch österlich – die Rezeptidee für den gedämpften Zitronen-Pudding aus dem Varoma passt zu vielen Anlässen.

Also sowohl für die österliche Kaffeetafel als auch den Sonntagsbrunch oder das Dessert nach einem Dinner. Ich liebe kleine Desserts im Glas und häufig muss man Crème brûlée & Co. in einem Wasserbad im Ofen garen. Das Wasserbad und den Ofen kann man sich jedoch problemlos sparen, wenn man den Varoma nutzt!

Rezept für gedämpften Zitronenpudding aus dem Varoma | Thermomix-Rezept | moeyskitchen.com

Dampfgaren im Varoma – auch für Kuchen und Puddings

Ich bin nach wie vor ein großer Fan vom Dämpfen im Varoma. Neben leckerem Cheesecake und meinem Thermomix-Osterrezept aus dem letzten Jahr, dem herzhaften Spargel-Cheesecake, geht das auch mit kleineren Förmchen erstaunlich gut. Und gedämpfter Pudding ist gerade in England und Australien äußerst beliebt. Ich hatte noch reichlich Zitronen zu Hause und brauchte deswegen eine Idee zum Verarbeiten. Pudding wirkt hier vielleicht als Name ein bisschen irreführend, passt aber von der Konsistenz am Besten. Es ist keine cremige Zitronencreme, sondern fest und gut löffelbar. Allerdings wird die Masse nicht wie ein Pudding gekocht, sondern gart erst in den Förmchen im Varoma unter Dampf.

Zitronen-Pudding in kleinen Förmchen

Süßen Pudding oder auch Kuchen im Varoma zu dämpfen ist ziemlich unkompliziert. Man benötigt nur eine gute, hitzebeständige Frischhaltefolie. Die muss fest um die Förmchen gewickelt werden. Es darf nämlich kein Wasser beim Garen in die Förmchen tropfen. Als Förmchen eignen sich hier entweder klassische Ramequins oder Glasbehäter, wie man sie häufig von Desserts aus dem Kühlregal kennt.

Rezept für gedämpften Zitronenpudding aus dem Varoma | Thermomix-Rezept | moeyskitchen.com

Rezept für gedämpften Zitronen-Pudding aus dem Thermomix-Varoma

Für 6 Portionen

Zutaten:

3 frische Bio-Eier (Größe L)
1 Prise Salz
50 g weiche Butter, zzgl. Butter zum Einfetten
200 g Zucker
abgeriebene Schale und Saft von 4 unbehandelten Zitronen
30 g Weizenmehl (Type 405)
200 g Vollmilch
etwas Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit 1 Prise Salz in den Mixtopf geben. Den Rühreinsatz einsetzen und das Eiweiß 4 Minuten | Stufe 4 zu steifem Eischnee schlagen. Umfüllen, den Mixtopf kurz ausspülen.

Weiche Butter und Zucker in den Mixtopf geben, Rühreinsatz wieder einsetzen. 3 Minuten | Stufe 3 rühren, dabei das Eigelb nach und nach durch die Deckelöffnung hinzufügen. Gut untermixen. Rühreinsatz wieder entfernen.

Zitronenschale, Zitronensaft und Mehl hinzufügen und 15 Sekunden | Stufe 3 vermischen. Milch ebenfalls mit in den Mixtopf geben und noch mal 15 Sekunden | Stufe 3 verrühren. Das geschlagene Eiweiß kurz von Hand unter die Masse heben.

6 flache, kleine Keramik- oder Glasförmchen mit mindestens 160 ml Inhalt (zum Beispiel von Desserts) gut mit weicher Butter einfetten. Die Zitronencreme gleichmäßig auf die Förmchen verteilen. Jedes Förmchen gründlich mit hitzebeständiger Frischhaltefolie abdecken und möglichst mit einem Gummiband oder Bäckergarn fixieren. Die Folie sollte straff gespannt sein und den Rand luftdicht abschließen. Die Förmchen im Varoma und auf dem Einlegeboden verteilen.

Den Mixtopf kurz ausspülen. 1,5 l heißes Wasser einfüllen, den Varoma aufsetzen und den Zitronen-Pudding 40 Minuten | Varoma | Stufe 1 dämpfen.

Frischhaltefolie entfernen und den Zitronen-Pudding nach Belieben mit Puderzucker bestreuen. Lauwarm oder ausgekühlt servieren.

Hinweise:

Der Zitronen-Pudding hält sich auch gut abgedeckt ein paar Tage im Kühlschrank und kann in der Mikrowelle wieder leicht aufgewärmt werden.

Rezept für gedämpften Zitronenpudding aus dem Varoma | Thermomix-Rezept | moeyskitchen.com

Zum Rezept für gedämpften Zitronen-Pudding in der Druck- und Kompaktansicht

Rezept für gedämpften Zitronenpudding aus dem Varoma | Thermomix-Rezept | moeyskitchen.com

Zitronen-Pudding aus dem Varoma

Leckere, gedämpfte Zitronencreme, komplett im Thermomix zubereitet
Drucken Pinnen Bewerten
Gericht: Creme, Pudding
Keyword: Creme, Pudding, Thermomix, Varoma, Zitronen
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Portionen: 6 Portionen

Zubehör

  • 1 Thermomix TM31, TM5 oder TM6

Zutaten

  • 3 frische Bio-Eier Größe L
  • 1 Prise Salz
  • 50 g weiche Butter zzgl. Butter zum Einfetten
  • 200 g Zucker
  • abgeriebene Schale und Saft von 4 unbehandelten Zitronen
  • 30 g Weizenmehl Type 405
  • 200 g Vollmilch
  • etwas Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  • Die Eier trennen. Das Eiweiß mit 1 Prise Salz in den Mixtopf geben. Den Rühreinsatz einsetzen und das Eiweiß 4 Minuten | Stufe 4 zu steifem Eischnee schlagen. Umfüllen, den Mixtopf kurz ausspülen.
  • Weiche Butter und Zucker in den Mixtopf geben, Rühreinsatz wieder einsetzen. 3 Minuten | Stufe 3 rühren, dabei das Eigelb nach und nach durch die Deckelöffnung hinzufügen. Gut untermixen. Rühreinsatz wieder entfernen.
  • Zitronenschale, Zitronensaft und Mehl hinzufügen und 15 Sekunden | Stufe 3 vermischen. Milch ebenfalls mit in den Mixtopf geben und noch mal 15 Sekunden | Stufe 3 verrühren. Das geschlagene Eiweiß kurz von Hand unter die Masse heben.
  • 6 flache, kleine Keramik- oder Glasförmchen mit mindestens 160 ml Inhalt (zum Beispiel von Desserts) gut mit weicher Butter einfetten. Die Zitronencreme gleichmäßig auf die Förmchen verteilen. Jedes Förmchen gründlich mit hitzebeständiger Frischhaltefolie abdecken und möglichst mit einem Gummiband oder Bäckergarn fixieren. Die Folie sollte straff gespannt sein und den Rand luftdicht abschließen. Die Förmchen im Varoma und auf dem Einlegeboden verteilen.
  • Den Mixtopf kurz ausspülen. 1,5 l heißes Wasser einfüllen, den Varoma aufsetzen und den Zitronen-Pudding 40 Minuten | Varoma | Stufe 1 dämpfen.
  • Frischhaltefolie entfernen und den Zitronen-Pudding nach Belieben mit Puderzucker bestreuen. Lauwarm oder ausgekühlt servieren.

Hinweise

Der Zitronen-Pudding hält sich auch gut abgedeckt ein paar Tage im Kühlschrank und kann in der Mikrowelle wieder leicht aufgewärmt werden.

Weitere Thermomix-Rezeptideen der anderen Bloggerinnen für die Ostertafel

Spiegeleier Windbeutel mit Aprikosen von was eigenes
Eierlikör-Pudding von Eine Prise Lecker
Meringue Roulade mit Eierlikör Creme von S-Küche
Dulce de Leche Truffes von kochtopf

Weitere Rezeptideen mit Zitronen im Blog


Der beste Zitronenkuchen
Tarte au citron – Zitronentarte mit Baiser
Zitronen-Mohn-Törtchen mit weißer Schoko-Ganache im Glas
Zitronen-Mohn-Muffins
Schneller Kokos-Zitronen-Kuchen
Ingwer-Zitronen-Sirup (mit und ohne Thermomix)
Zitronensorbet
Semolina-Joghurt-Kuchen mit Zitronensirup

Du hast das Rezept ausprobiert?
Ich freue mich über dein Feedback dazu! Vergib gerne deine Bewertung und schreib mir einen Kommentar. Oder teil dein Bild bei Instagram und markier @moeyskitchen und #moeyskitchen!

Du möchtest wissen, mit welchen Produkten ich koche und backe?
Hier findest du eine Übersicht über die Zutaten, Küchenhelfer und Elektrogeräte, die ich in meiner Küche verwende!

Das könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

  • Avatar-Foto
    Antworten
    zorra
    22. März 2018 um 9:23

    Ich habe mich sofort in die süssen Dinger verliebt. Zitronen sind, wie du ja weisst, bei mir auch keine Mangelware. Dem Nachdämpfen steht also nichts im Wege.

    PäS: Woher hast du denn die hübschen Gläschen.

    • Avatar-Foto
      Antworten
      Maja
      26. März 2018 um 12:37

      Hihi, ja, ich musste sofort an dich denken!
      Die Gläschen sind tatsächlich “Wegwerfware” aus dem Supermarkt. Ich kaufe manchmal fertige Desserts wie Cheesecake im Glas und die sind dann in diesen Gläschen. So wie die Tontöpfchen, in denen man Crema Catalana oder Joghurt in Spanien kaufen kann 😉

      Liebe Grüße
      Maja

  • Avatar-Foto
    Antworten
    Naddi
    22. März 2018 um 10:44

    Hmm kann man das auch evtl. mit einer herkömmlichen Methode machen, so wie Creme Brulee also im Wasserbad oder so und vielleicht Einweckgläschen nehmen, den Deckel anstelle von Klarsichtfolie? Denn mich lachen diese Zitronenpuddings richtig an, erinnert ein wenig an Meyer Lemon Bars 😉 Herzlichst Naddi

    • Avatar-Foto
      Antworten
      Maja
      26. März 2018 um 12:36

      Hi Naddi,

      ja klar, das geht ganz bestimmt. Ich habe es nur noch nicht ausprobiert und habe deswegen leider keine Erfahrungswerte, die ich angeben könnte. In Weck-Gläschen sollte das aber auch funktionieren und dann einfach im Wasserbad im Ofen. Oder in einem Reisdämpfer im Topf.

      Liebe Grüße
      Maja

  • Avatar-Foto
    Antworten
    Ela
    22. März 2018 um 13:54

    Sieht sehr lecker aus! Zitrone geht immer 🙂
    Liebe Grüße,
    Ela

    • Avatar-Foto
      Antworten
      Maja
      26. März 2018 um 12:34

      Ganz lieben Dank, Ela 🙂

  • Avatar-Foto
    Antworten
    Bettina
    31. März 2018 um 22:06

    Sieht sehr lecker aus und ich bin schon gespannt wenn sie gleich aus dem Varoma kommen. Ich habe mich nur gefragt wann genau der Eischnee drunter gehoben werden soll ?
    Euch allen frohe Ostern ??

    • Avatar-Foto
      Antworten
      Maja
      4. April 2018 um 20:59

      Vielen Dank für deinen Kommentar! Entschuldige, da habe ich wohl gepennt. Der Eischnee kommt ganz zum Schluss drunter. Hat es denn geschmeckt?

      Viele Grüße
      Maja

  • Avatar-Foto
    Antworten
    BirgitH
    24. Februar 2019 um 15:07

    Hallo Maja,
    ich habe heute dein Rezept ausprobiert.
    Der wichtigste Punkt: Geschmacklich superlecker, es kommt mir vor wie die etwas leichtere Variante von Lemoncurd, was ich persönlich auch sehr gern mag.
    Aaaber….jetzt kommts: Mit der angegebenen Menge hab ich ne Riesensauerei im Varoma veranstaltet! Ich hab versucht die Masse in 6 Elchgläschen (Teelichtgläschen vom Möbelschweden),die immerhin 125 ml fassen, unterzubringen…sie waren randvoll und ich hatte immer noch was übrig, mehr Gläschen passen aber auch nicht rein….und im Varoma ist dann noch alles schön übergelaufen?! Ich frag mich deshalb, wie du das mit diesen kleinen, zierlichen Gläschen hinbekommen hast? Fazit ist: Das Rezept wird auf jeden Fall nochmal nachgekocht, aber die Menge um jeden Fall um ein Drittel reduziert.
    Trotzdem vielen Dank für das tolle Rezept, BirgitH

    • Avatar-Foto
      Antworten
      Maja
      3. März 2019 um 18:44

      Hey Birgit,
      vielen Dank für deine Rückmeldung! Das ist ja ärgerlich, dass es mit der Masse so nicht hingehauen hat. Ich erinnere mich, dass die Puddingtöpfchen zwar aufgingen, aber dank der Folie drüber ist nichts übergelaufen und danach sind sie wieder etwas zusammen gesunken. Diese Teelichtgläser sind deutlich kleiner und haben ja eine andere Höhe, vielleicht ist das noch relevant. Meine Förmchen entsprechen eher den größeren Keramik-Soufflé-Förmchen und sind breiter als hoch, wodurch die Masse vielleicht nicht so hoch “wächst”. Sie fassen etwa 160 ml Inhalt (4 cm hoch, 7 cm im Durchmesser). Durch die straff gespannte Folie (die man noch mit Gummibändern fixieren kann), sollte eigentlich auch nichts überlaufen können. Ich freue mich aber, dass es dir trotzdem geschmeckt hat!
      Viele Grüße
      Maja

  • Avatar-Foto
    Antworten
    Babs
    17. August 2019 um 14:04

    …und was passiert mit dem geschlagenen Eiweiß? Das wird im Rezeptverlauf gar nicht erwähnt.

    • Avatar-Foto
      Antworten
      Maja
      18. August 2019 um 12:51

      Der Eischnee wird ganz zum Schluss nur noch kurz von Hand untergehoben 🙂
      Viele Grüße
      Maja

  • Avatar-Foto
    Antworten
    erika
    30. März 2021 um 23:15

    guten abend,
    die saftigkeit und grösse von zitronen variiert immer recht stark. hast du evtl. eine mengenangabe für die flans fürs diesjährige osterfest :))

    vielen dank
    erika

    • Avatar-Foto
      Antworten
      Maja
      6. April 2021 um 19:42

      Hallo Erika,
      entschuldige, leider ist dein Kommentar im Spam gelandet.
      Da ich möglichst alles verwenden und keine Reste haben will, hab ich es nicht so genau abgemessen. Ein bisschen mehr oder weniger funktioniert trotzdem gut.
      Liebe Grüße
      Maja

    Hinterlasse einen Kommentar

    Bewertung