Süß

Ich bin ein Zitronensorbet, holt mich hier raus! #ibez – Rezept für köstliche Erfrischung nicht nur zum Fernsehen

Hallo. Ich bin Maja und ich gucke das Dschungelcamp. So, jetzt ist es raus. Falls ihr es nicht schon bei Twitter gesehen habt, denn da tobe ich mich derzeit allabendlich unter dem Hashtag #trashsisters mit anderen Bloggern aus. Trash-TV ist so eine kleine heimliche Leidenschaft von mir.

Normalerweise mache ich meinen Fernseher einmal pro Woche an – er steht immer automatisch auf ARD HD für den allwöchentlichen Tatort. Das ist einfach mein Sonntagabendritual, bevor Montagmorgen der Wecker wieder klingelt und die neue Arbeitswoche einläutet.

Wären da nicht so 2, 3 Termine im Jahr, bei denen ich mich vom Anti-Fernsehgucker in eine echte Trashsister verwandle. Dazu gehört neben dem besagten Dschungelcamp auch Germany’s Next Topmodel. Aber gut, jetzt wisst ihr Bescheid. Am Samstag ist der Spuk auch schon wieder vorbei, also keine Sorge.

Bis dahin hab ich diese nette kleine Erfrischung für euch, optimal für lange Trash-TV-Abende. Kalt auf kalt geht übrigens super – gerade weil die ganzen wunderbaren Zitrusfrüchte jetzt reif und saftig sind. Probiert unbedingt mal ein winterliches Zitronensorbet aus. Wer schon beim Gedanken daran bibbert – es schmeckt ansonsten auch im Sommer ganz fabelhaft. Man braucht nur 4 Zutaten und das komplizierteste ist es tapfer abzuwarten, während alles über Nacht durchkühlt und später friert.

Die Zitronen stammen frisch geerntet und ungespritzt aus/von Mallorca. Ich bestelle sie gerade im Winter zur besten Erntezeit sehr gerne zusammen mit Orangen. Die kandierte Zitronenschale im Bild habe ich übrigens genau gemacht wie meine kandierte Orangenschale, klappt prima! Und so hat man direkt eine optimale Verwertung für die ganze Zitrone.

Die Rezeptidee kommt aus einem meiner Lieblings-Eisbücher The Icecreamists* von Matt O’Connor.

Ich hab mir das Buch mal in England gekauft, die Eisdiele aber leider nie gefunden. Das Buch ist vergriffen, die Eisdiele bis heute nicht aufgetaucht, zum Glück haben meine Kollegen den Titel aber noch vor meiner Zeit im Verlag ins Deutsche übersetzen lassen und auch hier auf den Markt gebracht: The Icecreamists – Exclusive Eiscreme und andere Laster*.

Gut, Muttermilcheis ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber die anderen „normalen“ Rezepte sind auch echt toll. So eben auch das folgende Zitronensorbet.

Ich empfehle unbedingt die Zubereitung in einer Eismaschine. Es klappt sowohl im Eisbereiter, den ich als Zusatz für meine Kenwood Küchenmaschine habe als auch in einer Kompressor-Eismaschine. Ich habe mir ja im letzten Jahr dieses Maschinchen gekauft und es bis heute nicht bereut: Unold Eismaschine Cortina* – man muss keine Schüssel einfrieren und kann jederzeit frisches Eis zubereiten.

Hier habe ich schon etwas darüber berichtet und eines meiner liebsten Eisrezepte verbloggt: Sahniges Vanilleeis mit Schoko-Erdnüssen und Schoko-Fudge.

Der nächste Sommer kommt bestimmt! Wer keine Eismaschine hat, kann die Masse auch in eine flache Schale füllen, einfrieren und etwa jede halbe Stunde durchrühren. Dann erhält man ein leckeres Granité bzw. eine Granita.

Ob also Dschungelcamp, Menü, Sonntag oder Grillparty – das Sorbet passt eigentlich immer. Viel Spaß beim Nachmachen! Ich bin dann mal im Dschungel – wer ist noch dabei?

frisches Zitronen-Sorbet, im Glas serviert

Zitronensorbet

für ca. 500 ml

Zutaten

200 g Zucker
150 ml frisch gepresster Zitronensaft (von etwa 4-5 Zitronen)
abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone

Zubereitung

Den Zucker zusammen mit der gleichen Menge Wasser (=200 g) in einen kleinen Topf geben. Bei niedriger Hitze langsam zum Kochen bringen und unter ständigem Rühren etwa 5 Minuten sanft köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und eine sirupartige Konsistenz entsteht.

Den fertigen Sirup in eine Schüssel umfüllen und etwa 30 Minuten abkühlen lassen, dabei immer wieder kurz umrühren.

Den Zitronensaft und die Zitronenschale nun gründlich unter den Sirup mixen – entweder mit einem Pürierstab direkt in der Schüssel oder in einem Thermomix oder starken Blender. Das Sorbet soll später keine Stückchen der Schale mehr enthalten.

In eine gut verschließbare Box umfüllen und mindestens über Nacht in den kältesten Bereich des Kühlschranks stellen.

Am nächsten Tag nach der Anleitung der Eismaschine zubereiten – aus dem klaren Sirup wird während des Einfrierens ein schneeweißes Eis. Nach etwa 40 Minuten in der Kompressormaschine hat man ein weiches Sorbet. Möchte man es noch fester haben, kann man es in ein gefriergeeignetes Gefäß umfüllen und noch etwa 2-3 Stunden im Gefrierfach nachfrieren lassen.

Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm finden sich im Impresssum.

Das könnte dir auch gefallen

9 Kommentare

  • Antworten
    Diana
    27. Januar 2015 um 21:34

    Hallo Maja,
    was freu ich mich, mal wieder ein Rezept von den Icecreamists zu sehen! Da fiel mir auch auf, dass ich noch mindestens zehn Rezepte gebookmarkt hatte… Lenin an Lime stünde ganz weit oben!
    2013 gab es noch einen Laden im Covent Garden. Im nachhinein fällt mir dazu nur noch ein: way overpriced – sogar für Covent Garden! Selber machen ist da eindeutig die bessere Alternative!
    Noch einen schönen Fernsehabend 😉 Ich kann ja die bevorstehenden Serienstarts kaum erwarten *scharr*
    Gruß Diana

  • Antworten
    Sarah
    28. Januar 2015 um 8:01

    Liebe Maja,
    es klingt ja so einfach und doch habe ich noch nie Zitronensorbet gemacht. Verrückt, denn ich liebe alles mit Zitronen und könnte auch am Morgen (eher im Sommer) schon ein Zitroneneis naschen… aber gut, ich glaube, das nehme ich mir jetzt mal vor und begebe mich auf Zitronensorbetexkursion. Mit Deinem Rezept sollte es ja gelingen. 😉
    Ich habe neben dem Tatort auch so meine Trash-Phasen, an DC bin ich bisher noch vorbeigekommen aber wer weiß, irgendwann gerate ich sicherlich auch in den Sog. 😉
    Liebe Grüße
    Sarah

  • Antworten
    Tonkabohne Sabine
    28. Januar 2015 um 19:01

    Liebe Maja,
    Ein leckeres Zitronen Sorbet Rezept 🙂
    Da könnte ich Unmengen davon verdrücken…
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  • Antworten
    Jenny und Clara
    29. Januar 2015 um 16:30

    Liebe Maya,
    Wir haben das Zitronensorbet ausprobiert und sind begeistert!
    Wir werden es in Zukunft öfter machen.
    Mach weiter so leckere Rezepte!!
    Liebste Grüße
    Jenny und Clara

  • Antworten
    Lisa
    30. Januar 2015 um 8:32

    Lieben Dank Maya.
    Das Rezept für das Sorbet ist echt der Hammer und superlecker.

    LG
    Lisa

  • Antworten
    Evy
    31. Januar 2015 um 12:03

    yummy!

  • Antworten
    Beauty Follower
    31. Januar 2015 um 18:55

    Mmm delicious.. love lemons perfume!

    http://beautyfollower.blogspot.gr

  • Antworten
    Melli
    1. Februar 2015 um 20:04

    Obwohl es draußen gerade schneit, hätte ich sehr große Lust auf dein Zitronensorbet. In eine kuschelige Decke gewickelt, auf dem Sofa und dann das Sorbet… Perfekt!
    LG Melli

  • Antworten
    habe-ich-selbstgemacht
    9. Februar 2015 um 9:54

    Liebe Maja!
    Ich komme immer wieder gerne auf deinen schönen Blog! Du hast tolle Rezepte und die Fotos sind klasse.
    Viele Grüße Julia von http://www.habe-ich-selbstgemacht.de

  • Kommentar hinzufügen

    *