Süß

Foodblogger-Osterbrunch | Dessert | Mini-Pavlovas mit Lemon Curd und Blutorangen

Rezept für Mini-Pavlovas mit Lemon Curd und Blutorangen | Foodblogger-Osterbrunch | moeyskitchen.com

Meine Güte, wie die Zeit rennt. Schon das fünfte Rezept bei unserer Oster-Sause diese Woche. Und soviel kann ich schon mal versprechen: Ab jetzt kommen all die süßen Leckereien ins Spiel! Tag 5 beim Foodblogger-Osterbrunch steht ganz im Zeichen von Desserts. Und dafür habe ich wunderbare Mini-Pavlovas mit Lemon Curd und Blutorangen mitgebracht.

Nicht nur, dass meine Mini-Pavlovas mit der Lemon Curd-Füllung wie Spiegeleier aussehen. Es handelt sich bei der Kombination auch um die bestmögliche Verwendung von Eiern und vom Eiweiß vom Eierlikör-Rezept. Das Eigelb landet im Eierlikör vom Montag, das Eiweiß wird aufgeschlagen und zu Pavlovas verarbeitet. Und ins Lemon Curd kommen praktischerweise ganze Eier. So bleiben keine Reste.

Pavlovas sind diese schönen Eiweiß-Törtchen, die an Meringues erinnern. Es gibt Zubereitungsarbeiten, bei denen das Eiweiß mit dem Zucker erhitzt wird, ich hab mich hier aber für eine einfache Version entschieden. Meine Küchenmaschine hat den Eischnee einfach 15 Minuten mit dem Zucker steif geschlagen, bis dieser weitgehend aufgelöst war. Ohne Erhitzen, ohne Temperieren. Das Ergebnis sind trotzdem ganz wunderbare Törtchen, die außen knusprig und innen flaumig weich sind.

Rezept für Mini-Pavlovas mit Lemon Curd und Blutorangen | Foodblogger-Osterbrunch | moeyskitchen.com

Das Lemon Curd Rezept lehnt sich an das großartige und oft nachgemachte Rezept von Zorra an: Perfektes Lemon Curd aus dem Thermomix von kochtopf. Auch ich wähle hier die Zubereitung im Thermomix, weil es so schnell und unkompliziert funktioniert. Der Zucker wird zu Puderzucker verarbeitet und ein Teil der Zitronenschale wird mit fein zerkleinert. Wenn ihr keinen Thermomix habt, könnt ihr natürlich trotzdem Lemon Curd zubereiten. Ein tolles und gelingsicheres Rezept aus Irland habe ich letztes Jahr schon hier im Blog veröffentlicht: Lemon Curd aus der Ballymaloe Cookery School.

Da ich den reinen Spiegelei-Look der Pavlovas mit dem Lemon Curd etwas zu langweilig fand, brauchte es noch einen Farbtupfer. Und weil es momentan noch tolle Blutorangen gibt, habe ich die einfach oben drauf gelegt, ohne Schnickschnack. Wer mag, kann die Blutorangen noch mit etwas Zucker bestreuen und mit einem Flambierbrenner (Amazon-Werbelink*) etwas karamellisieren. Allerdings ist das gar nicht nötig. Ich finde die Säure der Blutorangen perfekt passend zum süß-fruchtigen Lemon Curd und den cremigen Pavlovas. Um noch etwas Crunch an das Dessert zu bekommen, habe ich es außerdem zum Schluss noch mit angerösteten Mandelblättchen bestreut und serviert. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Rezept für Mini-Pavlovas mit Lemon Curd und Blutorangen | Foodblogger-Osterbrunch | moeyskitchen.com

Mini-Pavlovas mit Lemon Curd und Blutorangen

Rezept drucken
Portionen: 6-8

Zutaten

  • FÜR DIE MINI-PAVLOVAS:
  • 5 Eiweiß (Größe M)
  • 180 g feinster Zucker
  • 1 EL Speisestärke, gesiebt
  • 1 TL Weißweinessig
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • FÜR DAS LEMON CURD:
  • 180 g Zucker
  • Schale von 2 unbehandelten Zitronen
  • 4 ganz frische Bio-Eier (Größe M)
  • Saft von ca. 4-5 Zitronen (150 g Saft abgewogen)
  • 125 g Butter, in Stücken
  • AUSSERDEM:
  • 3 EL Mandelblättchen
  • 1-2 Blutorangen

Zubereitung

1

FÜR DIE MINI-PAVLOVAS:

2

Den Backofen auf 120 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

3

Eiweiß sehr steif schlagen. Nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Mindestens 10-15 Minuten mit dem Ballonbesen der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät aufschlagen, bis sich der Zucker weitgehend aufgelöst hat und der Eischnee glänzt. Stärke, Essig, Vanille und Salz hinzufügen und gründlich untermixen.

4

Den Eischnee in einen Spritzbeutel füllen und 6-8 kleine Türmchen mit ausreichend Abstand zueinander auf das Backblech spritzen. Dafür Ringe aufspritzen, so als ob man Frosting auf einen Cupcake aufspritzen würde. Mit einem Teelöffel in der Mitte vorsichtig eine Mulde formen. 30-40 Minuten backen. Die Pavlovas sollen keine Farbe annehmen, außen aber knusprig und innen noch weich sein. Die Ofentür öffnen und die Pavlovas vor dem Servieren vollständig auskühlen lassen.

5

FÜR DAS LEMON CURD:

6

Zucker und Zitronenschale in den Mixtopf geben und 15 Sekunden / Stufe 10 zerkleinern. Mit einem Teigschaber im Topf nach unten schieben.

7

Eier, Zitronensaft und Butter hinzufügen und 25 Minuten / 80 Grad / Stufe 2 ohne eingesetzten Messbecher zu einem cremigen Lemon Curd verrühren.

8

Nach der Kochzeit den Messbecher einsetzen und das Lemon Curd 20 Sekunden / Stufe 6 verrühren.

9

In sauber ausgespülte Einmachgläser abfüllen, abkühlen lassen und dann im Kühlschrank aufbewahren. Innerhalb von 1-2 Wochen verbrauchen.

10

AUSSERDEM:

11

Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett rösten, dann auskühlen lassen.

12

Die Blutorange mit einem Messer schälen, dabei auch die weiße Haut wegschneiden und das Fruchtfleisch waagereicht in Ringe schneiden.

13

Die ausgekühlten Mini-Pavlovas mit dem abgekühlten Lemon Curd füllen, mit Blutorangen-Scheiben belegen und mit den Mandelblättchen bestreuen. Sofort servieren.

Der Foodblogger-Osterbrunch – meine Rezepte

Montag

Getränk | Eierlikör und Eierlikör-Maracuja-Cocktail

Dienstag

Brot & Brötchen | Schnelle Quark-Brötchen

Mittwoch

Aufstrich | Möhren-Orangen-Konfitüre

Donnerstag

Überraschungsrezept | Herzhafter Dutch Baby Pancake

Freitag

Dessert | Mini-Pavlovas mit Lemon Curd und Blutorangen

Samstag

Kuchen & Torten | Pastel de Nata Tarte

Sonntag

Geschenke aus der Küche | Weiße Schokoladensalami mit Trockenfrüchten und Nüssen

Rezept für Mini-Pavlovas mit Lemon Curd und Blutorangen | Foodblogger-Osterbrunch | moeyskitchen.com

Weitere Dessert-Rezepte der anderen Bloggerinnen

Blechpfannkuchen mit karamellisierten Äpfeln von Möhreneck

Eierlikör-Tiramisu von Kleiner Kuriositätenladen

Leichte Eton Mess mit Kirschen von Eine Prise Lecker

Schokoladen-Ei mit Quark und Mangopüree von Jankes*Soulfood

Mango-Rose auf Mascarpone Cheesecake im Glas von S-Küche

Schokoladencrèpes mit Blutorangen von Cuisine Violette

Foodblogger-Osterbrunch – alle Rezepte bequem zum Download!

Nadine war wieder fleißig für uns: Alle 49 Rezepte aus der Foodblogger-Osterbrunch-Woche könnt ihr euch jetzt kostenlos und zur privaten Verwendung als PDF herunterladen!

Foodblogger-Osterbrunch 2018 – Das Kochbuch

 

Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Beim Kauf über diesen Link erhalte ich eine kleine Provision, euch entstehen dabei aber natürlich keine höheren Kosten. Es handelt sich hierbei lediglich um eine persönliche Empfehlung und Produkte, die ich selber in meiner Küche verwende. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm finden sich im Impresssum.

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    zorra
    18. März 2018 um 9:54

    So hübsch! Und ja der Thermi ist genial für Lemon Curd.

    • Antworten
      Maja
      18. März 2018 um 19:33

      Vielen Dank! Es gibt nichts Besseres! Und dein Rezept war wirklich die perfekte Grundlage. Nur noch so!

      Liebe Grüße
      Maja

    Kommentar hinzufügen