Süß

The Sunday Breakfast Club | Schnelles Kokos-Porridge

Einen wunderbaren Sonntagmorgen zusammen! Zeit für eine neue Ausgabe von The Breakfast Club! Mit dabei sind wie immer Simone von S-Küche und Steph von Kleiner Kuriositätenladen! Unser Thema lautet heute: Porridge und Oatmeal. Im weitesten Sinne und nach eigenem Geschmack. Und so haben wir wieder eine tolle Vielfalt zusammenbekommen. Passend zum kalten Schmuddelwetter zwischen unserer Homebase in Köln und Hamburg. Aus Hamburg komme ich gerade quasi nach 2 Tagen Konferenz wieder und ja, da war es auch echt kalt. Also gibt es heute ein warmes Porridge und bei mir um genau zu sein Kokos-Porridge.

Rezept für schnelles Kokos-Porridge | vegan und mit Kokosblütenzucker | The Sunday Breakfast Club | moeyskitchen.com

Manchmal muss es auch am Sonntag echt schnell gehen. Zum Beispiel wenn man gerade von einer Reise kommt, ungefähr 12 Stunden Zeit zu Hause hat und dann die nächste zweitägige Reise antritt. Und die führt mich diesmal in meine Heimatstadt, das gute alte Marburg. Also bleibt gerade nicht viel Zeit für ein aufwendiges Frühstück. Und deswegen gibt es nun Porridge. Ob ihr das unter der Woche morgens kocht oder es euch für das Wochenende aufspart: Bis in den schmuddeligen April hinein kann man ruhig noch gutes Gewissens warmes Porridge frühstücken. Ich persönlich schwenke danach dann meist lieber auf Overnight Oats um. Spätestens wenn es die ersten heimischen Früchte fernab von Äpfel und Birnen gibt und auch alle mallorquinischen Orangen aufgegessen sind.

Rezept für schnelles Kokos-Porridge | vegan und mit Kokosblütenzucker | The Sunday Breakfast Club | moeyskitchen.com

Schnelles Kokos-Porridge

Noch ein bisschen mehr fancy und völlig jahreszeitenunabhängig ist mein heutiges Kokos-Porridge. Erst mal ist es auch vegan, dann schmeckt es ein bisschen karibisch frisch und ich mache diesmal auch einfach kein Obst rein. Und normaler Zucker ist auch nicht mit drin. Ist das dann schon healthy? Ich weiß es nicht und eigentlich ist es auch egal. Es schmeckt richtig lecker, mit einer dezenten Kokosnote aus Kokosdrink und Kokosmilch (Amazon-Werbelink*) und einer leichten Süße vom Kokosblütenzucker (Amazon-Werbelink*). Dazu gibt es leicht geröstete Kokosraspel (Amazon-Werbelink*) oder Kokoschips (Amazon-Werbelink*). Und blitzschnell geht es auch noch. Viel Spaß also beim Nachmachen!

Rezept für schnelles Kokos-Porridge | vegan und mit Kokosblütenzucker | The Sunday Breakfast Club | moeyskitchen.com

Kokos-Porridge

Rezept drucken
Portionen: 2 Zeit: 20 Minuten

Zutaten

  • 100 g feine Haferflocken
  • 250 ml Kokosdrink
  • 1 EL Kokosblütenzucker, zzgl. etwas mehr zum Bestreuen
  • 1 Prise Salz
  • 200 g ungesüßte Kokosmilch
  • 30 g Kokosflocken oder Kokoschips

Zubereitung

1

Haferflocken, Kokosdrink, 1 EL Kokosblütenzucker und 1 Prise Salz in einen kleinen Kochtopf geben.

2

Aufkochen und etwa 5 Minuten sanft köcheln lassen, bis die Haferflocken weich sind und die Masse leicht andickt.

3

Kokosmilch unterrühren und nur noch leicht erwärmen. Einen Deckel aufsetzen und das Porridge 5 Minuten quellen lassen.

4

In der Zwischenzeit Kokosflocken ohne Fett in einer Pfanne rösten.

5

Das Porridge auf 2 große tiefe Teller verteilen, mit den gerösteten Kokosflocken und etwas Kokosblütenzucker bestreuen und sofort servieren.

Hinweise

Das Porridge schmeckt auch lecker und bekommt etwas Biss, wenn man 50 g feine und 50 g grobe Haferflocken verwendet. Statt Kokosdrink kann man auch Hafer-, Reis- oder Kuhmilch verwenden.

The Breakfast Club – noch mehr Porridge und Oatmeal

Herzhaftes Porridge mit Mangold und Granolatopping von Kleiner Kuriositätenladen

Kleiner Kuriositätenladen: Herzhaftes Porridge mit Mangold und Granolatopping

Banana baked Oatmeal von S–Küche

S-Küche: Frühstücksauflauf mit Banane und Nougat – Banana Nutty Chocolate Baked Oatmeal

 

Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Beim Kauf über diesen Link erhalte ich eine kleine Provision, euch entstehen dabei aber natürlich keine höheren Kosten. Es handelt sich hierbei lediglich um eine persönliche Empfehlung und Produkte, die ich selber in meiner Küche verwende. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm finden sich im Impresssum.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

*