Süß

Devil’s Food Cake – amerikanischer Kuchenklassiker zum 11. Blog-Geburtstag

Rezept für Devil's Food Cake – saftige Schokotorte mit Baiser-Frosting. Wunderbar dunkler Schokokuchen trifft hier auf ein helles, cremiges Seven-Minute-Frosting. Amerikanischer Klassiker und ein Kuchen für besondere Anlässe! | moeyskitchen.com

Mein Rezept für den amerikanischen Kuchenklassiker: Devil’s Food Cake! Ein wunderbar dunkler Schokoladenkuchen trifft auf süßes Marshmallow-Frosting. Saftige dunkle Schokotorte, garniert mit cremig-luftigem amerikanischem 7-Minute-Frosting, perfekt für Geburtstage und besondere Anlässe!

Heute ist es mal wieder so weit: moey’s kitchen feiert Geburtstag! Und heute ist es schon der 11.! Happy Birthday, kleiner Blog!

Passend dazu gibt es natürlich heute einen Geburtstagskuchen. Ach was, eine tolle Geburtstagstorte! Ich hab dafür einen köstlichen amerikanischen Klassiker mitgebracht. Der Devil’s Food Cake ist eine geniale Mischung aus kräftig-dunklem Schokoteig und weißem Frosting. Als Grundlage habe ich ein Rezept von Martha Stewart verwendet und entsprechend meinem Geschmack angepasst und abgewandelt.

Egal, ob ihr neu dabei seid, heute zum ersten Mal bei mir gelandet seid oder schon langjährige Follower seid. Wenn ihr mehr über moey’s kitchen und mich erfahren wollt, findet ihr hier meinen großen Rückblick zum 10. Bloggeburtstag im vergangenen Jahr: Der beste Schokokuchen zum Geburtstag – 10 Jahre moey’s kitchen foodblog!

Nach 11 Jahren kann man sich schon mal ein kleines Facelift gönnen. In diesem Jahr lasse ich moey’s kitchen ein bisschen aufhübschen und updaten und moderner gestalten. Ich hab hier mittlerweile so viele Rezepte veröffentlicht und schraube hier schon lange selber dran rum. Es wird Zeit für die nächste Stufe und ein bisschen mehr Professionalität. Auf die nächsten Jahre!

Rezept für Devil's Food Cake – saftige Schokotorte mit Baiser-Frosting. Wunderbar dunkler Schokokuchen trifft hier auf ein helles, cremiges Seven-Minute-Frosting. Amerikanischer Klassiker und ein Kuchen für besondere Anlässe! | moeyskitchen.com

Devil’s Food Cake – der amerikanische Kuchenklassiker

Mein heutiger Kuchen ist natürlich eine Torte. Eine richtig geniale Schokoladentorte. Aber doch etwas anders als der Schokokuchen im vergangenen Jahr zum Bloggeburtstag. Das war ein Schokoteig mit einem dunklen und reichhaltigen Schokofrosting mit Butter, Frischkäse und Crème fraîche. Devil’s Food Cake ist ein dunkler Schokoteig, der mit einem richtig genialen weißen Frosting serviert wird. Seven Minute Frosting ist ebenfalls ein echter Klassiker! Es handelt sich hier um ein Eiweiß-Frosting, das eine Art Baiser ist. Ich verwende dafür natürlich nur ganz frische Bio-Eier, die ich über mehrere Minuten auf 70 °C erwärme. Da ich weiß, wo die Eier herkomme, reicht mir das aus. Wenn ihr unsicher seid, könnt ihr auch auf pasteurisiertes Eiweiß zurückgreifen.

Woher der Name Devil’s Food Cake herkommt, ist nicht so ganz eindeutig. Früher hat man die Schokoladentorte mit roter Lebensmittelfarbe eingefärbt, vielleicht kam es daher. Oder der Name stand generell für sehr dunkle, sehr schokoladige Kuchen. Es gibt den Devil’s Food Cake in verschiedenen Varianten und auch mal mit dunklem Frosting. Ich liebe diese Variante mit der herrlichen weißen Creme aber sehr! Ja, die Zuckermenge ist immens und ich habe sie bereits deutlich reduziert im Vergleich zum Originalrezept. Der kräftige Kakao braucht aber den Zucker als Ausgleich. Und man gönnt sich den Kuchen ja nicht jeden Tag, sondern nur zu besonderen Anlässen.

Rezept für Devil's Food Cake – saftige Schokotorte mit Baiser-Frosting. Wunderbar dunkler Schokokuchen trifft hier auf ein helles, cremiges Seven-Minute-Frosting. Amerikanischer Klassiker und ein Kuchen für besondere Anlässe! | moeyskitchen.com

Schokotorte zum Bloggeburtstag

Vielleicht wird es ja jetzt Tradition, dass es zum Bloggeburtstag Schokokuchen gibt. Der Devil’s Food Cake gehört auch definitiv zu den etwas aufwendigeren Torten. Er ist nicht so super einfach zusammengerührt wie andere Kuchen. Man braucht bestenfalls sogar drei gleich große Backformen und viel Geduld für die Zubereitung, weil die Böden erst vollständig abkühlen müssen, bevor man das Frosting zubereiten sollte. Aber keine Sorge, es gibt auch viele leckere Rezeptideen bei mir, die deutlich weniger Aufwand und Zeit brauchen: Zum Beispiel italienischer Apfelkuchen mit Olivenöl und Ricotta, Saftiger Orangenkuchen mit Orangenglasur, Schneller Zimtschnecken-Kuchen, Mallorquinischer Mandelkuchen – Gató de almendra, Kalter Hund oder Schneller Kokos-Zitronen-Kuchen.

Rezept für Devil's Food Cake – saftige Schokotorte mit Baiser-Frosting. Wunderbar dunkler Schokokuchen trifft hier auf ein helles, cremiges Seven-Minute-Frosting. Amerikanischer Klassiker und ein Kuchen für besondere Anlässe! | moeyskitchen.com

Devil’s Food Cake braucht etwas Geduld

Ich empfehle euch für den Kuchen drei Böden nebeneinander oder zumindest zeitnah hintereinander zu backen. Das gibt einfach das beste Ergebnis und sorgt für Gleichmäßigkeit. Ist der Teig einmal vorbereitet und bleibt dann länger stehen, kann das schon wieder Auswirkungen darauf haben, wie der Kuchenboden backt, wie gut er aufgeht oder eben nicht. Dauert natürlich etwas länger bzw. braucht man drei Springformen im Einsatz, aber das lohnt sich wirklich. Ihr braucht hier drei Formen oder Push Pans mit jeweils 20 cm Durchmesser. Ich verwende auch einfach verschiedene. Wenn ihr nicht mehrere habt, könnt ihr natürlich auch alles in einer sehr hohen Form, zum Beispiel in einer Panettone-Form oder in einer größeren 24 cm bzw. 26 cm Springform backen und anschließend waagerecht in zwei bis drei Böden schneiden. Die Torte wird dann entsprechend flacher. Oder ihr verwendet zwei Formen und backt nur zwei höhere Böden, aus denen ihr die Torte dann zusammenbaut. Passt auf jeden Fall die Backzeit an und macht eine Stäbchenprobe.

Am besten habt ihr eine Küchenmaschine im Einsatz, sowohl die Eier für den Teig als auch das Frosting werden mehrere Minuten lang aufgeschlagen. Natürlich geht das aber auch mit einem ordentlichen Handmixer. Für das Frosting kann ich euch sehr eine Küchenmaschine mit Wärmefunktion empfehlen, aber auch hier tut es natürlich ein Wasserbad oder Simmertopf. Nehmt euch Zeit für den Kuchen, macht euch eure Lieblingsmusik oder einen Podcast an und dann viel Spaß beim Nachbacken!

Rezept für Devil's Food Cake – saftige Schokotorte mit Baiser-Frosting. Wunderbar dunkler Schokokuchen trifft hier auf ein helles, cremiges Seven-Minute-Frosting. Amerikanischer Klassiker und ein Kuchen für besondere Anlässe! | moeyskitchen.com

Rezept für Devil’s Food Cake

für 10-12 Stücke

Zutaten für den Kuchen:

90 g ungesüßtes Kakaopulver, zzgl. 1-2 EL zum Ausstreuen der Formen
200 g Saure Sahne
385 g Weizenmehl (Type 405)
1 TL Weinstein-Backpulver
1/2 TL Natron
2 Prisen Salz
225 g weiche Butter
275 g Zucker
4 Eier (Größe L)
1 EL Vanilleextrakt
ca. 50 g gute Vollmilch- oder Zartbitterschokolade für die Deko

Zutaten für das Frosting:

300 g feinster Zucker
5 frische Bio-Eiweiß (Größe L)
1 EL heller Sirup, z.B. Karamellsirup oder Zuckersirup
optional: 2 TL guter Vanilleextrakt

Zubereitung:

Für die Kuchenböden:

Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Drei Springformen oder Push-Formen mit 20 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und zusätzlich am Boden und Rand gründlich mit viel weicher Butter einfetten (Tipps für die Backformen findet ihr im Text oben). Mit Kakaopulver bestäuben und es überall gut verklopfen. Restliches Kakaopulver entfernen.

90 g Kakaopulver in einer hitzebeständigen Schüssel mit 175 ml kochendem Wasser verrühren und wieder etwas abkühlen lassen. Dann die saure Sahne unter den Kakao rühren. In einer anderen Schüssel Mehl mit Backpulver, Natron und Salz vermischen.

Weiche Butter mit dem Zucker in einer Rührschüssel oder der Schüssel der Küchenmaschine mehrere Minuten lang dickcremig aufschlagen. Die Eier nach und nach einzeln unterrühren und ebenfalls jeweils 1 Minute rühren, dann den Vanilleextrakt untermixen. Bei niedriger Geschwindigkeit jetzt nach und nach die Mehlmischung abwechselnd mit der Kakaomischung unterrühren. Den vermutlich recht flüssigen Teig gleichmäßig auf die drei vorbereiteten Springformen verteilen und glatt streichen. Die Backformen auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Backofen einschieben. Die Tortenböden jetzt so lange backen, bis sie durchgebacken, aber noch nicht zu trocken sind. Bei mir war das schon nach etwa 25 Minuten. Macht am besten nach 20 Minuten eine erste Stäbchenprobe, je nachdem in wie vielen Formen ihr backt. Zwei Böden brauchen eher 30-35 Minuten, ein Boden 35-40 Minuten. Sollte euer Ofen ungleichmäßig backen, lohnt es sich, die Backformen nach der Hälfte der Backzeit einmal zu tauschen. Sobald die Böden gar sind, die Formen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. Das kann mehrere Stunden dauern. Man kann das auch gut am Vortag vorbereiten und die Böden luftdicht bei Raumtemperatur aufbewahren. Wenn euer Ofen nicht groß genug ist, könnt ihr die Böden auch nacheinander backen.

Zubereitung des Frostings:

In der Zwischenzeit das Frosting zubereiten. Dafür den Zucker mit dem Eiweiß und dem Sirup in eine absolut fettfreie Schüssel über das Wasserbad hängen. Ich mache das noch lieber in einer Küchenmaschine, die ich auf 60 °C Temperatur einstellen kann. Eine Schüssel, die über einen Topf mit kochendem Wasser gehängt wird, funktioniert natürlich auch. Zuerst sollten Eiweiß und Zucker unter langsamen Rühren erwärmt werden. Erst wenn der Zucker nach ein paar Minuten komplett aufgelöst ist, wird mit dem Aufschlagen begonnen. Mit dem Handmixer oder Ballonbesen auf höchster Stufe etwa 7 Minuten fluffig aufschlagen. Das Frosting wird weich und glänzend und sollte direkt im Anschluss verwendet werden. Es schmeckt noch besser, wenn man noch Vanillepaste oder -extrakt unterrührt. Mir ist allerdings schon einmal Frosting abgeschmiert, deswegen bin ich eher vorsichtig.

Zum Fertigstellen des Devil’s Food Cake:

Sobald die Tortenböden komplett ausgekühlt sind, können sie jetzt ganz vorsichtig aus der Form gelöst werden. Mögliche Kuppeln abschneiden, so dass alle Böden ganz glatt und gleichmäßig sind. Abgeschnittene Stücke naschen. Einen Boden auf eine Kuchenplatte legen und mit etwa 1/5 des Frostings bestreichen. Zweiten Boden vorsichtig darauf legen, wieder etwas Frosting darauf geben. Letzten Boden aufsetzen und restlichen Kuchen großzügig rundherum mit dem restlichen Frosting bestreichen. Die Schokolade mit einer groben oder feinen Reibe raspeln und als Deko auf den Devil’s Food Cake streuen. Sofort servieren. Mögliche Reste im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag genießen.

Rezept für Devil's Food Cake – saftige Schokotorte mit Baiser-Frosting. Wunderbar dunkler Schokokuchen trifft hier auf ein helles, cremiges Seven-Minute-Frosting. Amerikanischer Klassiker und ein Kuchen für besondere Anlässe! | moeyskitchen.com

Zum Rezept für Devil’s Food Cake in der Kompaktansicht

Devil's Food Cake

Portionen: 10-12

saftiger Schokokuchen mit cremigem amerikanischem Frosting

Zutaten

  • Zutaten für den Kuchen:
  • 90 g ungesüßtes Kakaopulver, zzgl. 1-2 EL zum Ausstreuen der Formen
  • 200 g Saure Sahne
  • 385 g Weizenmehl (Type 405)
  • 1 TL Weinstein-Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 2 Prisen Salz
  • 225 g weiche Butter
  • 275 g Zucker
  • 4 Eier (Größe L)
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • ca. 50 g gute Vollmilch- oder Zartbitterschokolade für die Deko
  • Zutaten für das Frosting:
  • 300 g feinster Zucker
  • 5 frische Bio-Eiweiß (Größe L)
  • 1 EL heller Sirup, z.B. Karamellsirup oder Zuckersirup
  • optional: 2 TL guter Vanilleextrakt

Zubereitung

1

Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Drei Springformen oder Push-Formen mit 20 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und zusätzlich am Boden und Rand gründlich mit viel weicher Butter einfetten (Tipps für die Backformen findet ihr im Text oben). Mit Kakaopulver bestäuben und es überall gut verklopfen. Restliches Kakaopulver entfernen.

2

75 g Kakaopulver mit 150 ml kochendem Wasser verrühren und abkühlen lassen. Dann die saure Sahne unter den Kakao rühren. In einer anderen Schüssel Mehl mit Backpulver, Natron und Salz vermischen.

3

Weiche Butter mit dem Zucker in einer Rührschüssel oder der Schüssel der Küchenmaschine mehrere Minuten lang dickcremig aufschlagen. Die Eier nach und nach einzeln unterrühren und ebenfalls jeweils 1 Minute rühren, dann den Vanilleextrakt untermixen. Bei niedriger Geschwindigkeit jetzt nach und nach die Mehlmischung abwechselnd mit der Kakaomischung unterrühren. Den vermutlich recht flüssigen Teig gleichmäßig auf die drei vorbereiteten Springformen verteilen und glatt streichen. Die Backformen auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Backofen einschieben. Die Tortenböden jetzt so lange backen, bis sie durchgebacken, aber noch nicht zu trocken sind. Bei mir war das schon nach etwa 25 Minuten. Macht am besten nach 20 Minuten eine erste Stäbchenprobe, je nachdem in wie vielen Formen ihr backt. Zwei Böden brauchen eher 30-35 Minuten, ein Boden 35-40 Minuten. Sollte euer Ofen ungleichmäßig backen, lohnt es sich, die Backformen nach der Hälfte der Backzeit einmal zu tauschen. Sobald die Böden gar sind, die Formen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. Das kann mehrere Stunden dauern. Man kann das auch gut am Vortag vorbereiten und die Böden luftdicht bei Raumtemperatur aufbewahren. Wenn euer Ofen nicht groß genug ist, könnt ihr die Böden auch nacheinander backen.

4

In der Zwischenzeit das Frosting zubereiten. Dafür den Zucker mit dem Eiweiß und dem Sirup in eine absolut fettfreie Schüssel über das Wasserbad hängen. Ich mache das noch lieber in einer Küchenmaschine, die ich auf 60 °C Temperatur einstellen kann. Eine Schüssel, die über einen Topf mit kochendem Wasser gehängt wird, funktioniert natürlich auch. Zuerst sollten Eiweiß und Zucker unter langsamen Rühren erwärmt werden. Erst wenn der Zucker nach ein paar Minuten komplett aufgelöst ist, wird mit dem Aufschlagen begonnen. Mit dem Handmixer oder Ballonbesen auf höchster Stufe etwa 7 Minuten fluffig aufschlagen. Das Frosting wird weich und glänzend und sollte direkt im Anschluss verwendet werden. Es schmeckt noch besser, wenn man noch Vanillepaste oder -extrakt unterrührt. Mir ist allerdings schon einmal Frosting abgeschmiert, deswegen bin ich eher vorsichtig.

5

Sobald die Tortenböden komplett ausgekühlt sind, können sie jetzt ganz vorsichtig aus der Form gelöst werden. Mögliche Kuppeln abschneiden, so dass alle Böden ganz glatt und gleichmäßig sind. Abgeschnittene Stücke naschen. Einen Boden auf eine Kuchenplatte legen und mit etwa 1/5 des Frostings bestreichen. Zweiten Boden vorsichtig darauf legen, wieder etwas Frosting darauf geben. Letzten Boden aufsetzen und restlichen Kuchen großzügig rundherum mit dem restlichen Frosting bestreichen. Die Schokolade mit einer groben oder feinen Reibe raspeln und als Deko auf den Devil's Food Cake streuen. Sofort servieren. Mögliche Reste im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag genießen.

Hinweise

Mögliche Reste im Kühlschrank aufbewahren und den Kuchen am nächsten Tag genießen. Frisch garniert und serviert schmeckt der Kuchen am besten.

Rezept für Devil's Food Cake – saftige Schokotorte mit Baiser-Frosting. Wunderbar dunkler Schokokuchen trifft hier auf ein helles, cremiges Seven-Minute-Frosting. Amerikanischer Klassiker und ein Kuchen für besondere Anlässe! | moeyskitchen.com

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten
    Holle
    10. Januar 2022 um 14:04

    Der Beitrag löst die schönsten Kindheitserinnerungen aus. Den hat meine Grandma für uns gebacken. Ein absolut köstlicher Kuchen. 💜

  • Antworten
    Britta Fachinger-Möwis
    10. Januar 2022 um 19:28

    Herzlichen Glückwunsch, dein Blog ist wirklich ein Genuss, bildlich und auch beim Nachkochen. Und dass du ihn nicht mit Werbung vollpackst macht ihn noch attraktiver.
    Vielen Dank dafür und weiterhin viel Spaß und Erfolg.
    Famö

  • Antworten
    Ulrike
    11. Januar 2022 um 12:46

    Herzlichen Glückwunsch, das Blog nähert sich dem Teenageralter. Schön, dass es das gibt. Weiter so

  • Hinterlasse einen Kommentar