Herzhaft

Sardenaira: ligurische Focaccia – Pizza mal anders

Rezept für Sardenaira: ligurische Focaccia – Pizza mal anders | knuspriger Hefeteig mit reichlich Olivenöl, Tomatensauce, Sardinen, Oliven und Knoblauche | moeyskitchen.com #sardenaira #focaccia #pizza #italienisch #italienischeküche #kochen #rezepte #foodblogger #backen #hefeteig

Ist es eine Pizza? Oder doch eher eine Focaccia? Oder vielleicht einfach beides? Sardenaira kombiniert das Beste aus beiden Welten! Knusprig-krosser, nicht zu dünner Hefeteig mit reichlich Olivenöl. Dazu kommt eine dick eingekochte Tomatensauce, die nur dünn auf den Teig gestrichen wird. Verfeinert mit Sardinen aus der Dose, schwarzen Oliven und ganzen Knoblauchzehen.

Rezept für Sardenaira: ligurische Focaccia – Pizza mal anders | knuspriger Hefeteig mit reichlich Olivenöl, Tomatensauce, Sardinen, Oliven und Knoblauche | moeyskitchen.com #sardenaira #focaccia #pizza #italienisch #italienischeküche #kochen #rezepte #foodblogger #backen #hefeteig

Zeit für eine neue Runde All you need is… mit vielen anderen tollen Foodbloggern. Heute geht es um das Thema: Bella Italia – eine Liebeserklärung an Italien! Es geht doch einfach nichts über die italienische Küche. Klasse italienische Rezepte und wunderbare Neuinterpretationen mit typisch italienischen Zutaten. Alle anderen Rezepte der teilnehmenden Blogger findet ihr nach meinem Rezept am Ende des Beitrags. Guckt mal vorbei!

Rezept für Sardenaira: ligurische Focaccia – Pizza mal anders | knuspriger Hefeteig mit reichlich Olivenöl, Tomatensauce, Sardinen, Oliven und Knoblauche | moeyskitchen.com #sardenaira #focaccia #pizza #italienisch #italienischeküche #kochen #rezepte #foodblogger #backen #hefeteig

Sardenaira – Pizza oder Focaccia?

Ich dachte ja mittlerweile kenne ich mal jedes italienische Gericht. Von wegen. Sardenaira las ich zum ersten Mal in einem Kochbuch und war sofort angefixt. Diese Mischung aus weichem und gleichzeitig knusprigem Hefeteig, der dünnen Tomatenschicht und den würzigen Toppings ist einfach der Wahnsinn. Die Zubereitung ist unheimlich unkompliziert, man braucht nur wenige Zutaten. Einfach perfekt! Die Sardenaira schmeckt außerdem sowohl heiß als auch lauwarm und kalt. Mir persönlich hat sie lauwarm am Besten geschmeckt. Auch ein grüner Salat passt bestimmt ganz wunderbar dazu. Oder ein schönes Glas Wein!

Rezept für Sardenaira: ligurische Focaccia – Pizza mal anders | knuspriger Hefeteig mit reichlich Olivenöl, Tomatensauce, Sardinen, Oliven und Knoblauche | moeyskitchen.com #sardenaira #focaccia #pizza #italienisch #italienischeküche #kochen #rezepte #foodblogger #backen #hefeteig

Ob mein Rezept jetzt 100% authentisch ist, kann ich so natürlich nicht sagen. Ich habe viele Rezepte für Sardenaira gefunden und sie alle bestehen aus einem weichen Hefeteig mit Milch. Dazu kommen dick eingekochte frische Tomaten oder Dosentomaten. Saisonbedingt und um einfach unabhängig zu sein, hab ich mich für gute Dosentomaten entschieden. Im Hochsommer kann man sicher zusätzlich frische Tomaten verwenden und sie in Scheiben geschnitten auf den Teig legen. In die Tomatensauce rührt man außerdem Sardinen ein. Ich habe mich einfach für eine Dose Sardinen in Olivenöl entschieden. So gut! Wer so gar keine Sardinen mag, kann sie natürlich weglassen. Aber ich würde dringend dazu raten sie zu verwenden. Kleine schwarze Oliven, möglichst natürlich aus Ligurien, dürften auch nicht fehlen. Und ein absolutes Highlight sind die Knoblauchzehen. Die rösten fantastisch in der Schale und zum Essen drückt man den weichen Knoblauch einfach aus der Schale aus. So gut!

Rezept für Sardenaira: ligurische Focaccia – Pizza mal anders | knuspriger Hefeteig mit reichlich Olivenöl, Tomatensauce, Sardinen, Oliven und Knoblauche | moeyskitchen.com #sardenaira #focaccia #pizza #italienisch #italienischeküche #kochen #rezepte #foodblogger #backen #hefeteig

Sardenaira

Portionen: 4

ligurische Focaccia – Pizza mal anders

Zutaten

  • 150 ml warme Milch
  • 10 g frische Hefe
  • 1/2 TL Zucker
  • 500 g italienisches Mehl Type 00 (alternativ Weizenmehl Type 550)
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Zwiebeln, geschält und fein gerieben
  • 3 Dosen ganze Tomaten im eigenen Saft (je 400 g)
  • 1 Dose Sardinen in Olivenöl (ca. 85 g Abtropfgewicht)
  • 10 ungeschälte Knoblauchzehen, mit dem Handballen leicht angedrückt
  • 100 g kleine schwarze Oliven, entsteint
  • frische Oreganoblättchen zum Servieren
  • reichlich extra natives Olivenöl
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung

1

Die Milch erwärmen. Hefe und Zucker hineingeben und verrühren. 10 Minuten ruhen lassen.

2

Das Mehl mit dem Salz in eine Rührschüssel geben. Die Hefe-Milch-Mischung, 60 g vom Olivenöl und 90 ml handwarmes Wasser aus der Leitung hinzufügen. Von Hand oder mit dem Knethaken etwa 10 Minuten lang zu einem geschmeidigen und elastischen Hefeteig verkneten. In eine mit Olivenöl eingepinselte Schüssel geben, abdecken und den Teig etwa 1,5-2 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

3

Etwa 2 EL Olivenöl in einem beschichteten Topf oder einer großen Pfanne erhitzen. Die fein geriebenen Zwiebeln langsam dünsten, bis sie weich sind. Die Tomaten aus der Dose in ein Sieb abgießen, den Saft anderweitig verwenden. Die abgetropften Tomaten hinzufügen, zerdrücken und dick einkochen lassen. Sardinen ggf. entgräten und die Fische grob hacken. Zuletzt in die Tomatensauce einrühren und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4

Den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig vorsichtig mit den Händen in eine etwa 28 x 43 cm große eingeölte Backform geben und andrücken. Teig mit den Fingern leicht eindrücken und mit Olivenöl beträufeln.

5

Tomatensauce darüber verstreichen und die ganzen Knoblauchzehen und Oliven darauf verteilen. Mit weiterem Olivenöl beträufeln und etwa 45 min auf der mittleren Schiene knusprig backen.

6

Mit frischem Oregano bestreut und in Stücke geschnitten servieren.

Hinweise

Die Sardenaira schmeckt sowohl heiß als auch warm und kalt.

Rezept für Sardenaira: ligurische Focaccia – Pizza mal anders | knuspriger Hefeteig mit reichlich Olivenöl, Tomatensauce, Sardinen, Oliven und Knoblauche | moeyskitchen.com #sardenaira #focaccia #pizza #italienisch #italienischeküche #kochen #rezepte #foodblogger #backen #hefeteig

20 weitere leckere Rezeptideen aus der italienischen Küche – Bella Italia

Möhreneck: Ragù Bianco – weiße Bolognese (vegan) // Linal’s Backhimmel: Schoko Panna Cotta // Münchner Küche: Cantuccini mit Aprikosen, Pistazien & Rosmarin // Applethree: Gnocchi Auflauf Rezept vegetarisch // Jankes*Soulfood: Arancini di riso – sizilianische Reisbällchen // Volkermampft: Pane di Altamura – italienisches Hartweizen Brot // zimtkringel: Tagliatelle con le Noci – selbstgemachte Pasta mit Walnüssen // Brotwein: Ribollita – Toskanische Gemüsesuppe mit Bohnen // Kartoffelwerkstatt: Gefüllte Gnocchi // Langsam kocht besser: Hausgemachte Tagliatelle mit Tomaten-Ricotta-Sauce // Küchenmomente: Torta della nonna // ninamanie: Spaghetti a la Puttanesca // Karambakarinas Welt: Lasagne // Mein wunderbares Chaos: Delizie al Limone // Küchenliebelei: Pasta Frutti di Mare // Schlemmerkatze: Biscotti al limone // Küchentraum & Purzelbaum: Focaccia mit Tomaten // Kleines Kuliversum: Gnudi al burro e salvia – Ricotta Gnocchi mit Butter und Salbei // SavoryLens: Fettuccine mit grünem Spargel, Erbsen und Burrata // S-Küche: Parmigiana di melanzane

Rezept für Sardenaira: ligurische Focaccia – Pizza mal anders | knuspriger Hefeteig mit reichlich Olivenöl, Tomatensauce, Sardinen, Oliven und Knoblauche | moeyskitchen.com #sardenaira #focaccia #pizza #italienisch #italienischeküche #kochen #rezepte #foodblogger #backen #hefeteig

Weitere Rezepte für Focaccia und Pizza im Blog

Zweierlei Focaccia – italienisches Fladenbrot
Homemade Pizza aus dem Pizzaofen – mit Rezept für den einfachsten und besten Pizzateig
Pizza Bianca mit grünem Spargel, Büffelmozzarella und Knoblauch
Pan Pizza 2.0
Pizza mit Kapern und Sardellen
Breakfast Pizza
Coca Pizza
Chicago Style Deep Dish Pizza

Rezept für Sardenaira: ligurische Focaccia – Pizza mal anders | knuspriger Hefeteig mit reichlich Olivenöl, Tomatensauce, Sardinen, Oliven und Knoblauche | moeyskitchen.com #sardenaira #focaccia #pizza #italienisch #italienischeküche #kochen #rezepte #foodblogger #backen #hefeteig

Das könnte dir auch gefallen

22 Kommentare

  • Antworten
    Martina
    10. Mai 2020 um 9:13

    Liebe Maja,
    die sieht zum Anbeißen lecker aus! Genau nach meinem Geschmack! Lieben Dank für das tolle Rezept, wird sicher bald mal ausprobiert!
    Liebste Grüße von Martina

    • Antworten
      Maja
      10. Mai 2020 um 9:37

      Ganz lieben Dank für dein nettes Feedback, liebe Martina 🙂

  • Antworten
    Sylvia von Brotwein
    10. Mai 2020 um 10:31

    Davon habe ich bis jetzt noch nichts gehört. Aber das sieht nach einer Bildungslücke aus, denn es sieht ganz fantastisch aus! Mit den vielen Knoblauchzehen wird das wohl eines der nächsten Freitagsgerichte. 🙂 Lieben Gruß Sylvia

    • Antworten
      Maja
      10. Mai 2020 um 19:26

      Hihi, im Homeoffice passt es aktuell zum Glück immer 😉 Ansonsten war ich auch ganz begeistert, als ich es entdeckt habe 🙂

  • Antworten
    Simone von zimtkringel
    10. Mai 2020 um 11:03

    Hier! Team Sardine! Ich würd sofort ein, drei Stücke nehmen!

    • Antworten
      Maja
      10. Mai 2020 um 19:25

      Juchu, na logo! Es gibt nix Besseres 😉

  • Antworten
    Conny
    10. Mai 2020 um 12:20

    Liebe Maja,
    das sieht einfach köstlich aus! Ich habe noch nie von Sardenaira gehört. Da habe ich aber was verpasst! Ich finde, das ist das Schöne an der italienischen Küche: Da gibt’s regional so viel Unterschiedliches, dass man nie damit durch ist und immer noch ganz viel Neues findet.
    Herzlichst, Conny

    • Antworten
      Maja
      10. Mai 2020 um 19:25

      Ganz genau das habe ich auch gedacht, Conny 🙂 So schön vielfältig und immer was Neues zu entdecken 🙂

  • Antworten
    Gabi
    10. Mai 2020 um 12:42

    Um solche Aromen hätte ich vor Jahren noch einen Bogen gemacht – Oliven, reichlich Knoblauch, Sardellen. Heute sage ich: Her damit 😉 Ich seh mich quasi auf der Terrasse sitzen, Rotwein dazu.. Italien zuhause! Danke für das tolle Rezept!

    • Antworten
      Maja
      10. Mai 2020 um 19:25

      Mir geht es ganz genauso, Gabi. Als Kind habe ich diese Sachen gehasst, heute liebe ich sie sehr. Am besten noch ein paar Kapern dazu 😉 Und dann unbedingt ein Gläschen Wein. So gut!

  • Antworten
    Tina von Küchenmomente
    10. Mai 2020 um 15:26

    Liebe Maja,

    tja, jetzt geht es mir wie dir, als du zum ersten Mal von Sardenaira gehört hast, ich bin angefixt! Ein Hybrid aus Focaccia und Pizza? Genial! Muss ich unbedingt ausprobieren…

    Herzliche Grüße
    Tina

    • Antworten
      Maja
      10. Mai 2020 um 19:23

      Hihi, ganz genauso ging es mir auch, Tina! Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

  • Antworten
    Ina Apple
    10. Mai 2020 um 19:08

    Liebe Maja,
    deine Kreation sieht echt super aus! Also da würde ich mir jetzt gerne ein Stückchen abschneiden!
    Liebe Grüße,
    Ina

    • Antworten
      Maja
      10. Mai 2020 um 19:23

      Ganz lieben Dank, liebe Ina!

  • Antworten
    Volker
    10. Mai 2020 um 21:03

    Hallo Maja,

    schon beim Bild hattest Du mich. Die Knoblauchzehen gebacken… das liebe ich ja schon bei Ofenkartoffeln. Aber auf der „Pizza“ ist das natürlich noch ein Level besser.

    Schöne Grüße
    Volker

    • Antworten
      Maja
      11. Mai 2020 um 13:02

      Ja, da sagst du was, Volker! Das schmeckt sooo lecker mit dem gerösteten Knoblauch. Ein Traum!
      Liebe Grüße
      Maja

  • Antworten
    Kathrina
    11. Mai 2020 um 10:01

    Wow, mit ganzen Knoblauchzehen! Das sieht auf jeden Fall super lecker aus und macht direkt Lust auf Italien.
    Liebe Grüße,
    Kathrina

    • Antworten
      Maja
      11. Mai 2020 um 13:02

      Die werden wunderbar weich und man kann sie ausdrücken. Der geröstete Knoblauch ist dazu echt eine Wucht, so lecker! 🙂

  • Antworten
    Nadine | Möhreneck
    11. Mai 2020 um 11:37

    Liebe Maja,
    von dieser Mischung aus Pizza und Focaccia habe ich bisher noch nie gehört. So wie das aussieht und klingt scheint mir da was entgangen zu sein. Kommt direkt auf die Nachmachliste! Danke für die Inspiration.

    Liebe Grüße
    Nadine

    • Antworten
      Maja
      11. Mai 2020 um 13:01

      Sehr gerne, liebe Nadine! Lässt sich bestimmt toll veganisieren 🙂 Viel Spaß beim Ausprobieren!

  • Antworten
    Caroline | Linal's Backhimmel
    12. Mai 2020 um 13:16

    Oh, deine Pizza sieht zum Anbeißen aus! Und was gibt es italienischeres als Pizza!
    Liebe Grüße
    Caroline

    • Antworten
      Maja
      12. Mai 2020 um 16:43

      Vielen Dank für deinen Kommentar 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar