Herzhaft

Pizza mit Kapern und Sardellen

Rezept für Pizza mit Kapern und Sardellen von moeyskitchen.com

Zur Zeit steckt mein Blog ein bisschen in den Sommerferien. Doch Urlaub ist nicht der Grund dafür, eher das Gegenteil! Ich arbeite aktuell mal wieder an einem beauftragten Kochbuch und habe deswegen kaum Zeit für den Blog. Unter der Woche bin ich im Büro und am Wochenende stehe ich in der Küche und tüftle für das Buch, entwickle Rezepte, mixe, püriere, backe, probiere und fotografiere. Das Thema ist diesmal süß, sehr süß, ach was – extrem süß! Ich verarbeite Unmengen an Zucker und Butter und brauche danach dringend etwas extrem Salziges und Herzhaftes zum Ausgleich. Wie diese Pizza mit Kapern und Sardellen!

Rezept für Pizza mit Kapern und Sardellen von moeyskitchen.com

Tatsächlich bleibt meine Küche aktuell weitgehend kalt. Noch ein bis zwei Wochen, dann sind alle Rezepte ausprobiert, zubereitet und fotografiert. Und ich kann wieder normal kochen… So muss es unter der Woche aktuell eher schnell gehen. Zahlreiche Rezeptideen dazu findet ihr bei mir in der Kategorie Schnell gemacht. Oft gibt es einfach Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln, frischen Kartoffelbrei oder Salat. Meistens aber doch eher Käsetoast oder Butterbrot. Oder etwas Warmes aus einem der zahlreichen Imbisse in meiner Straße: Türkisch, Griechisch, Chinesisch, Japanisch – die Auswahl ist riesig.

Nur bei Pizza, da bin ich eigen. Klassische italienische Pizza vom Pizzabäcker um die Ecke ist oft nicht mein Fall. Dann lieber selber gemacht. Dank meines Tisch-Pizzaofens* (Affiliate-Link) geht das auch ziemlich schnell. Natürlich kann man die Pizza aber auch auf einem Pizzastein* (Affiliate-Link) oder im Ofen backen. Den Pizzaofen habe ich hier schon mal vorgestellt – zusammen mit einem Pizzateig mit langer Teigführung: Homemade Pizza aus dem Pizzaofen. Diesmal musste es schneller gehen und ich habe den Teig mittags vorbereitet – perfekt für einen Sonntag in der Küche! Die Pizza backt sich am Ende ganz nebenbei.

Rezept für Pizza mit Kapern und Sardellen von moeyskitchen.com

Die Belagkombination aus Kapern und Sardellenfilets gehört zu meinen liebsten Pizzabelägen. Der Mozzarella tritt hier nur ganz dezent in den Hintergrund und dient zusammen mit einer würzigen Tomatensauce als Basis für die salzigen Hauptdarsteller. Pizza mit Kapern und Sardellen geht einfach immer, man hat keine Schnippelei und dem schnellen Pizzagenuss steht nichts im Wege. Mögt ihr Kapern und Sardellen auch so gerne? Glaubt ihr mir, wenn ich verrate, dass ich beides vor ein paar Jahren noch überhaupt nicht mochte, mich jetzt aber reinsetzen könnte? Viel Spaß beim Nachmachen!

Rezept für Pizza mit Kapern und Sardellen von moeyskitchen.com

Pizza mit Kapern und Sardellen

Rezept drucken
Portionen: 5

Zutaten

  • FÜR DEN TEIG:
  • 300 g Weizenmehl Type 405 oder 00
  • 50 g Hartweizengrieß
  • 4 g getrocknete italienische Bierhefe (Lievito di Birra), alternative normale Trockenhefe
  • 1 TL feines Meersalz
  • 200-250 ml handwarmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • FÜR DIE TOMATENSAUCE:
  • 1 Dose Tomaten im eigenen Saft (Pomodori Pelati)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL getrocknete italienische Kräuter
  • Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • FÜR DEN BELAG:
  • 100 g Sardellenfilets in Olivenöl (Filetti di alici)
  • 100 g Kapern in Weißweinessig (Capperi)
  • 200 geriebener Mozzarella
  • frischer Baslikum

Zubereitung

1

Für den Pizzateig Mehl, Grieß, Hefe und Salz in eine große Rührschüssel oder die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. 200 ml Wasser und das Olivenöl hinzufügen und mindestens 10 Minuten lang zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Sollte der Teig zu fest sein, nach und nach etwas Wasser hinzufügen. Den Teig ggf. in eine größere Schüssel geben und diese mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken. Bei Zimmertemperatur etwa 3-4 Stunden ruhen lassen.

2

Für die Tomatensauce alle Zutaten in einen Topf geben und mindestens 15 Minuten sanft köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren.

3

Für den Belag die Sardellenfilets und Kapern abgießen. Falls nötig, beides abspülen und trocken tupfen. Ich würde jedoch aus Geschmacksgründen dringend davon abraten.

4

Ich bereite die Pizza in meinem Tisch-Pizzaofen zu. Dazu forme ich aus dem Teig 5 kleine Pizzen mit ca. 25 cm Durchmesser. Im Pizzaofen brauchen sie jeweils nur etwa 5-7 Minuten.

5

Wer keinen Pizzaofen hat, sollte ein Backblech auf 250 °C Ober- und Unterhitze im Ofen vorheizen. Alternativ kann man natürlich einen Pizzastein verwenden.

6

Den Teig nun in 5 Stücke teilen und zu etwa 25 cm großen, dünnen Kreisen ausrollen. Auf einen gut bemehlten Pizzaschieber legen und mit etwa 2-3 EL Tomatensauce bestreichen. Mozzarella darüber streuen und die Pizza mit Kapern und Sardellen belegen. Im Pizzaofen oder Backofen auf dem heißen Backblech oder Pizzastein je nach gewünschter Knusprigkeit backen.

7

Heiß direkt aus dem Ofen servieren. Ggf. mit frischem Basilikum bestreuen.

Hinweise

Wer eine große Pizza backen möchte, sollte das Blech nicht mit vorheizen, sondern mit Olivenöl bepinseln und den Teig direkt vollständig darauf ausrollen. Die Backzeit beträgt dann ca. 20-25 Minuten, je nach Ofen.

Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm finden sich im Impresssum.

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten
    ina
    23. August 2017 um 12:54

    hab jetzt große pizzalust wenn ich deine so sehen!! toll!
    kapern habe ich iwie erst dieses jahr für mich entdeckt, davor hatte ich sie nie auf dem schirm und komischerweise auch nie bewusst probiert 😀

    • Antworten
      Maja
      2. September 2017 um 22:40

      Hihi, da bin ich anscheinend nicht die einzige, die manche Dinge erst spät entdeckt 😉

  • Antworten
    Maria Potthoff
    31. August 2017 um 16:29

    So einfach und doch so toll 🙂 Tolle Größe, dann kann man jede Pizza unterschiedlich belegen, aber die Kombination klingt auf jeden Fall schon gut 🙂 Bin schon auf das Kochbuch gespannt, weiterhin gutes gelingen 🙂 Liebe Grüße aus Meran!

    • Antworten
      Maja
      2. September 2017 um 22:38

      Ja, die Größe ist wirklich großartig! Einfache Dinge sind ja häufig die Besten. Liebe Grüße zurück!

  • Antworten
    Hans
    7. Oktober 2017 um 15:02

    Eine wirklich sehr leckere Pizza.
    Ich habe die Pizza auf dem Grill und pizzastein gemacht und es war klasse.
    Am Schluss noch etwas gutes Öl drauf und absolute spitzenklasse.

  • Kommentar hinzufügen

    *