Süß

Foodblogger-Osterbrunch | Kuchen & Torten | Pastel de Nata Tarte

Dieser Beitrag enthält Werbung und Werbelinks (Amazon Affiliate)

Rezept für Pastel de Nata Tarte (Pastéis de Nata) | Foodblogger-Osterbrunch | moeyskitchen.com

Auf das heutige Rezept hab ich mich ganz besonders gefreut! Den Kuchen hab ich als allererstes ausprobiert und er wurde mir im Büro aus den Händen gerissen. Mir gefallen die Bilder auch ausgesprochen gut. Und auch wenn das Rezept ein klein bisschen aufwendiger klingt: es lohnt sich! I proudly present: Pastel de Nata Tarte!

Rezept für Pastel de Nata Tarte (Pastéis de Nata) | Foodblogger-Osterbrunch | moeyskitchen.com

Ihr merkt, am sechsten und damit schon vorletzten Tag widmen wir uns dem Thema Kuchen & Torten. Kennt ihr Pastéis de Nata? Auch bekannt als Pastéis de Belém? Diese wunderbaren kleinen portugiesischen Törtchen aus einem Blätterteig mit einer Art Puddingfüllung? Zumindest dachte ich immer, dass es so einfach wäre. In Wirklichkeit ist es jedoch viel komplexer und die Zubereitung etwas aufwendiger. Doch das ist es wert. Das Ergebnis ist eine wunderbar cremige, knusprige Tarte mit einer feinen Füllung mit dezentem Zitronen- und Zimt-Aroma.

Für die Zubereitung benötigt ihr eine Tarteform mit herausnehmbaren Boden*, Keramik-Backbohnen* oder Hülsenfrüchte zum Blindbacken, ein digitales Küchenthermometer* und einen Flambierbrenner*. Ich hab euch hier genau die Dinge verlinkt, die ich in meiner Küche verwende. Ihr könnt aber natürlich auch andere Produkte verwenden!

Rezept für Pastel de Nata Tarte (Pastéis de Nata) | Foodblogger-Osterbrunch | moeyskitchen.com

Pastéis de Nata / Pastéis de Belém / Pastel de Nata / Pastel de Belém?

Als ich die Pastel de Nata Tarte das erste mal als Giant Portuguese custard tart im delicious magazine entdeckt habe, war es sofort um mich geschehen! Die Idee die kleinen Pastéis de Natas als große Pastel de Nata Tarte zu backen fand ich großartig (ihr merkt schon, Pastel ist Einzahl und Pastéis die Mehrzhl davon). Deswegen hab ich das Rezept leicht abgewandelt und umgeschrieben und kann euch das Nachbacken nur wärmstens ans Herz legen. Pastel de Belém wäre übrigens auch eine mögliche Bezeichnung – die Entstehungsgeschichte der Törtchen geht wohl bis ins 18. Jahrhundert zurück. Belém ist heute ein Stadtteil von Lissabon. Hier jetzt also die moderne Abwandlung eines echten Klassikers!

Der Foodblogger-Osterbrunch – meine Rezepte

Montag

Getränk | Eierlikör und Eierlikör-Maracuja-Cocktail

Dienstag

Brot & Brötchen | Schnelle Quark-Brötchen

Mittwoch

Aufstrich | Möhren-Orangen-Konfitüre

Donnerstag

Überraschungsrezept | Herzhafter Dutch Baby Pancake

Freitag

Dessert | Mini-Pavlovas mit Lemon Curd und Blutorangen

Samstag

Kuchen & Torten | Pastel de Nata Tarte

Sonntag

Geschenke aus der Küche | Weiße Schokoladensalami mit Trockenfrüchten und Nüssen

Rezept für Pastel de Nata Tarte (Pastéis de Nata) | Foodblogger-Osterbrunch | moeyskitchen.com

Pastel de Nata Tarte

Zutaten

  • 2 Rollen Butter-Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 325 g Vollmilch
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1 Zimtstange
  • 40 g Mehl (Type 405)
  • 275 g Zucker (zzgl. 50 g zum Bestreuen)
  • 4 Bio-Eigelb
  • weiche Butter zum Einfetten der Form
  • Hülsenfrüchte oder Backerbsen zum Blindbacken

Zubereitung

1

Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Tarte-Form mit herausnehmbarem Boden (ca. 24 cm Durchmesser) gut mit Butter einfetten.

2

Den Blätterteig etwa 10 Minuten vor Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen. Vorsichtig auseinander rollen, das Backpapier entfernen und den Teig wieder aufrollen. Beide Teigrollen jeweils in 16 gleichmäßige Scheiben schneiden. Jede Scheibe dann auf der nur sehr leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem 2-3 mm dünnen Oval ausrollen. Boden und Seiten der Tarte-Form überlappend mit den Ovalen auslegen. Diese immer etwas übereinander legen und vorsichtig andrücken. Der Rand sollte auch etwas überstehen. Eine Lage Backpapier auf den Teig in die Form legen (den Rand mit abdecken, damit er nicht verbrennt) und mit Backerbsen beschweren. Im vorgeheizten Backofen etwa 23-25 Minuten blind backen. Backpapier und Gewichte entfernen und den Boden weitere 5-6 Minuten backen. Der Boden sollte leicht Farbe bekommen und möglichst durchgebacken sein, darf aber auch nicht verbrennen oder komplett austrocknen. Den Backofen auf 175 °C runterschalten.

3

Währenddessen die Füllung zubereiten. Dazu die Milch in einen Topf geben. Mit einem Sparschäler vorsichtig die Zitrone rundherum schälen, dabei nur die gelbe Schale abschälen, nicht den weißen Teil. Zitronenschale und Zimtstange in die Milch geben. Bei mittlerer Temperatur einmal aufkochen, dann vom Herd nehmen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Die Zitronenschale und den Zimt dabei in der Milch ziehen lassen. Zitronenschale und Zimt dann entfernen.

4

Mehl in eine Rührschüssel geben. 1/3 der ausgekühlten Milch mit einem Schneebesen unterrühren und alles zu einer dünnen Paste verrühren. Nach und nach die restliche Milch unterrühren. Danach die Mehl-Milch-Mischung zurück in den Topf geben und langsam erhitzen. 2-3 Minuten mit einem Schneebesen rühren, bis die Masse andickt, dabei aber nicht kochen lassen.

5

Den Zucker mit 115 g Wasser in eine Pfanne geben. Langsam erhitzen, bis sich der Zucker auflöst, dabei nicht umrühren. Die Temperatur erhöhen und den Sirup 4-5 Minuten kochen lassen, bis er eine Temperatur von 108-112 °C erreicht hat. Den heißen Sirup nach und nach mit dem Schneebesen in die Milch rühren. Die Creme durch ein Sieb in eine Schüssel streichen.

6

Das Eigelb in einer weiteren Schüssel mit dem Schneebesen leicht aufschlagen. Zur Creme in die Schüssel geben und gründlich unterrühren. Die Mischung nun auf den vorgebackenen Teig gießen und die Tarte 40 Minuten backen. Die Creme sollte weitgehend fest sein, darf aber noch wackeln, wenn man die Form leicht rüttelt. Die Pastel de Nata 5 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann vorsichtig vom Boden lösen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. Die restlichen 50 g Zucker auf die ausgekühlte Tarte streuen und mit einem Flambierbrenner karamellisieren, bis die Tarte eine knusprige Zuckerkruste bekommt. Sofort servieren.

Rezept für Pastel de Nata Tarte (Pastéis de Nata) | Foodblogger-Osterbrunch | moeyskitchen.com

Weitere Kuchen & Torten Rezepte zum Osterbrunch

Möhrentorte von Möhreneck

Puddingschnecken mit Plunderteig von Kleiner Kuriositätenladen

Tarte Tatin mit Apfel von Eine Prise Lecker

Waffeln mit Eierlikör von Jankes*Soulfood

Pistazien-Cheesecake – Kühlschrankkuchen ohne Backen von S-Küche

Blutorangen Tarte von Cuisine Violette

Foodblogger-Osterbrunch – alle Rezepte bequem zum Download!

Nadine war wieder fleißig für uns: Alle 49 Rezepte aus der Foodblogger-Osterbrunch-Woche könnt ihr euch jetzt kostenlos und zur privaten Verwendung als PDF herunterladen!

Foodblogger-Osterbrunch 2018 – Das Kochbuch

 

Rezept für Pastel de Nata Tarte (Pastéis de Nata) | Foodblogger-Osterbrunch | moeyskitchen.com

Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Beim Kauf über diesen Link erhalte ich eine kleine Provision, euch entstehen dabei aber natürlich keine höheren Kosten. Es handelt sich hierbei lediglich um eine persönliche Empfehlung und Produkte, die ich selber in meiner Küche verwende. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm finden sich im Impresssum.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen