Follow me:

Die Mädchenküche kocht #2: Ofenrisotto mit frischem Spinat und Ricotta

Es ist wieder soweit: die Mädchenküche-Runde kocht zusammen! Nachdem unser Thema im ersten Quartal Hülsenfrüchte und das gemeinsame Gericht ein Curry war, lautet das Oberthema diesmal SPINAT.

Gerade jetzt geht es nämlich los mit der Saison und der frische Spinat wird wieder regional geerntet. Ob warm oder kalt, roh oder gegart – in den kommenden Tagen zeigen wir euch in unseren Blogs wieder unsere individuellen Ideen zum Thema, die ihr gleichzeitig auch immer auf der Mädchenküche-Facebookseite nachgucken und natürlich nachkochen könnt.

Ich darf heute den Anfang mit einem frühlingsfrischen Spinat-Rezept machen. Nach und nach folgen die acht anderen Mädels, bevor wir schließlich am 10. Tag wieder gemeinsam kochen. Und unser gemeinsames Gericht ist diesmal eine QUICHE!

Rezept für die schnelle Feierabendküche: Ofenrisotto mit frischem Spinat und Ricotta

Ich persönlich bin ja ein großer Fan von schneller Feierabendküche – unter der Woche sitze ich tagtäglich lang im Büro, deswegen muss es abends einfach schnell gehen und trotzdem lecker sein. Darum gibt es bei mir ziemlich regelmäßig Ofenrisotto. Ob passend zur Jahreszeit und Saison als Ofenrisotto mit grünem Spargel und FetaOfenrisottto mit Bärlauch und Frühlingsgemüse oder Ofenrisotto mit Mangold und Ziegenfrischkäse – es gibt unzählige Variationsmöglichkeiten und das Gericht ist immer gelingsicher und einfach lecker. Deswegen habe ich heute, passend zum Thema, ein Ofenrisotto mit jungem Spinat und Ricotta mitgebracht. Die Mischung kennt man ja auch aus Lasagne, Ravioli und ähnlichen Gerichten – das passt einfach immer!
Im Rezept kommt Gemüsebrühe zum Einsatz – ich benutze immer eine selbst gemachte Brühe aus meinem eigenen Brühgewürz. Alternativ könnt ihr auch einfach ein gutes Bio-Gemüsebrühen-Pulver verwenden.  Wichtig ist, dass die Brühe kochend heiß über den Reis gegossen wird, während der Ofen schon fertig vorgeheizt ist.
Ich benutze am Liebsten einen einfachen Arborio-Reis – es funktioniert aber auch mit jedem anderen Rundkornreis. Sogar mit Milchreis – habe ich schon mal aus der Not heraus getestet und es hat wunderbar geklappt.
Ich verwende im Rezept einen jungen Spinat mit kleinen Blättern, auch Babyspinat funktioniert prima. Ich nehme ziemlich viel Spinat – das Rezept funktioniert auch wunderbar, wenn man nur 100 g frische Spinatblätter benutzt.
Wer es etwas kerniger mag, kann zum Schluss noch geröstete Pinienkerne über das Risotto streuen oder unterrühren.
Die Zubereitung gelingt am besten in einer etwa 20 x 30 cm großen Auflaufform – darin bleibt genügend Platz zum Unterrühren der großen Menge an Spinatblättern.

Rezept für die schnelle Feierabendküche: Ofenrisotto mit frischem Spinat und Ricotta

Ofenrisotto mit frischem Spinat und Ricotta

für 2-3 Portionen

Zutaten

150 g frischer Spinat
200g Risottoreis
700 ml kochend heiße Gemüsebrühe
50 g frisch geriebener Parmesan, zusätzlich etwas zum Servieren
50 g Butter
75 g Ricotta, zusätzlich etwas zum Servieren
frisch gemahlener Pfeffer, ggf. Meersalz zum Abschmecken

Zubereitung

Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Den Spinat gründlich verlesen, waschen und trocken schleudern.
Trockenen Risottoreis und kochend heiße Brühe in eine große flache Auflaufform geben, so dass der Boden etwa 1-2 cm hoch bedeckt ist. Gut umrühren.
Die Auflaufform gut mit Alufolie abdecken und für 30 Minuten auf das Backrost im unteren Drittel des vorgeheizten Ofens stellen.

Nach der Garzeit aus dem Ofen nehmen, vorsichtig die Alufolie entfernen (weil der Dampf entweicht) und sofort den frisch geriebenen Käse und die Butter unterrühren. Das klappt am besten mit einem großen Holzlöffel oder Pfannenwender direkt in der Auflaufform. Es dauert ungefähr 1-2 Minuten, bis Käse und Butter geschmolzen sind und alles eine sehr cremige Konsistenz bekommt.

Ricotta und Spinat, bis auf ein paar wenige Blätter zum Garnieren, mit in die Form geben und gründlich untermischen, bis der Spinat zusammenfällt und alles gut vermengt ist. Ggf. mit etwas Salz abschmecken
Risotto auf zwei tiefe Teller verteilen, mit etwas zusätzlichem Ricotta und Spinatblättern garnieren und mit frisch geriebenem Parmesan und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer bestreuen.

Rezept für die schnelle Feierabendküche: Ofenrisotto mit frischem Spinat und Ricotta
Ältere Beiträge Neuere Beiträge

You may also like

6 Kommentare

  • Antworten puppenzimmer

    Ohja! Ich freu mich auch 🙂 Endlich wieder frischer Spinat und Spargel!! Hmm.
    Sieht lecker aus Dein Risotto! 🙂

    4. Mai 2015 um 6:31 Uhr
  • Antworten Ulrike

    Fein! ich habe im Kühlschrank noch einen Becher Faisselle, der drauf wartet, verbraucht zu werden. Im Ofen habe ich Risotto allerdings noch nie gemacht, dacht immer Risotto braucht das ummantelnde Fett, bevor die Flüssigkeit dazukommt.

    4. Mai 2015 um 11:07 Uhr
  • Antworten Ela

    Risotto hab ich noch nie im Ofen gemacht, spannend! Danke für das schöne Rezept 🙂 Spinat liebe ich sowieso!
    LG
    Ela

    5. Mai 2015 um 7:47 Uhr
  • Antworten Birgit / birgonia

    Das sieht aber fein aus, hab ich mir gleich mal gespeichert.

    5. Mai 2015 um 11:30 Uhr
  • Antworten Samira | vegetarisch-delikate Kochwelt

    Ein wirklich leckeres Rezept hast du da für die Mädchenküche gezaubert. Deine Idee für das Risotto aus dem Ofen ist super und klingt wirklich nach sehr entspanntem Kochen am Abend, weil ich hab meist auch keine Lust am Abend noch stundenlang in der Küche zu stehen und darauf aufzupassen das nichts anbrennt 😉

    Liebe Grüße aus meiner Küche, Samira

    6. Mai 2015 um 7:25 Uhr
  • Antworten Barbara

    Neu für mich: Risotto im Ofen. Gleich ausprobiert, und was soll ich sagen? Eine supergute Idee, vor allem, wenn man für mehr als 4 Personen kocht. Das Ergebnis? Wunderbares Risotto! DANKE für das Rezept… die Rezepte. 😊

    29. Mai 2015 um 19:55 Uhr
  • Einen Kommentar hinterlassen

    *