Follow me:

Ofenrisotto mit Bärlauch und Frühlingsgemüse

Pünktlich zum tatsächlichen Frühlingsbeginn hat sich zum Glück auch der Bärlauch zurückgemeldet.
Man hasst ihn oder man liebt ihn einfach. Ich gehöre zu letzterer Spezies – die Saison ist immer viel zu kurz und ich freue mich jedes Jahr aufs neue auf den ersten Bärlauch.
Allerdings pflücke ich ihn lieber nicht selber, vermutlich würden dann eher giftige Pflanzen bei mir auf dem Tisch landen – stattdessen besorge ich ihn mir lieber beim Gemüsestand meines Vertrauens oder direkt auf dem Wochenmarkt.

Das erste Gericht der diesjährigen Bärlauch-Saison musste wieder ein Risotto sein.
Schon vor ziemlich genau zwei Jahren habe ich ein Rezept für ein Bärlauch-Risotto mit grünem Spargel veröffentlicht. Der Spargel lässt sich in diesem Jahr aber noch Zeit, deswegen musste eine Alternative her.
Seitdem ich es einmal ausprobiert habe schwöre ich ja zudem auf Risotto aus dem Ofen, wie von Donna Hay abgeguckt. Mein Lieblings-Ofenrisotto mit Mangold und Ziegenfrischkäse habe ich ja schon verbloggt – Gemüse und Käsesorte sind dabei aber beliebig austauschbar, solange die Grundzubereitung stimmt.
Und so durften dieses Mal frühlingsfrischer Bärlauch, Frühlingszwiebeln und Erbsen mit in die Auflaufform hüpfen. Da Bärlauch schon recht dominant ist, habe ich mich dieses Mal für ganz normalen Frischkäse entschieden und diesen unter das Risotto gerührt.
Das Ergebnis ist ein ganz wunderbar cremiges, geschmackvolles grünes Frühlingsrisotto aus dem Ofen, das man auch nach Feierabend noch blitzschnell auf den Tisch zaubern kann.
Unbedingt nachmachen!

Rezept für Ofenrisotto mit Bärlauch und Frühlingsgemüse

Ofenrisotto mit Bärlauch und Frühlingsgemüse

für 2 Portionen

200g Risottoreis (hier Arborio)
700 ml kochend heiße Gemüsebrühe (aus selbstgemachtem Gemüsebrühenpulver oder guten Bio-Brühwürfeln)
40 g frische Bärlauchblätter
3-4 Frühlingszwiebeln
70 g junge Erbsen (TK)
40 g frisch geriebener Grana Padano (oder auch Parmesan, Pecorino…)
40 g Butter
100 g Doppelrahmfrischkäse
frisch gemahlener Pfeffer

Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Reis und Brühe in eine große flache Auflaufform geben, so dass der Boden etwa 1-2 cm hoch bedeckt ist.
Die Auflaufform mit Alufolie abdecken und für 20 Minuten auf das Backrost ins untere Drittel des vorgeheizten Ofens stellen.
In der Zwischenzeit die Bärlauchblätter verlesen und putzen. Große Blätter längs halbieren, dann alle Blätter quer in etwa 0,5 cm breite Streifen schneiden.
Die Frühlingszwiebeln putzen und Wurzeln und den dunkelgrünen Blattteil wegschneiden. Den weißen und hellgrünen Teil in dünne Ringe schneiden.
Nach 20 Minuten Backzeit die Auflaufform aus dem Ofen nehmen, die Alufolie vorsichtig öffnen (es dampft sehr) und Bärlauchstreifen (evtl. einige Blättchen zum Garnieren zurückbehalten), Frühlingszwiebelringe und tiefgekühlte Erbsen kurz unter den Reis rühen.
Die Form wieder abdecken und für weitere 10 Minuten in den Ofen stellen.
Nach der Garzeit aus dem Ofen nehmen, wieder vorsichtig die Alufolie entfernen und sofort den frisch geriebenen Käse und die Butter unterrühren. Das klappt am besten mit einem Holzlöffel direkt in der Auflaufform. Es dauert ungefähr 1-2 Minuten, bis Käse und Butter geschmolzen sind und alles eine sehr cremige Konsistenz bekommt. Zum Schluss noch den Frischkäse unter das Risotto rühren.
Das Risotto direkt auf zwei Teller verteilen, frisch gemahlenen Pfeffer und verbliebene Bärlauchstreifen darüber streuen und sofort servieren.

Rezept für Ofenrisotto mit Bärlauch und Frühlingsgemüse
Ältere Beiträge Neuere Beiträge

You may also like

6 Kommentare

  • Antworten Fräulein Moonstruck

    Wow, das sieht echt köstlich aus! 🙂
    Liebe Grüße, Ramona

    21. April 2013 um 18:24 Uhr
  • Antworten Irene Thut-Bangerter

    Einfach und toll, mit angepassten Gemüse auch ohne Zwuschenstopp zuzubereiten und so wäre das Ideal für ein Mittagessen wenn ich unterwegs bin. Danke für die Idee.
    Liebs grüessli
    Irene

    21. April 2013 um 20:52 Uhr
  • Antworten Anonym

    Hallo Maja,

    wir haben gerade dein Risotto verputzt und sind schwer begeistert. Ich musste nur die Erbsen gegen Blattspinat tauschen, da ich die nicht mag und am Schluss hab ich noch einen Schluck Weißwein rangetan. Echt lecker, danke für das Rezept!

    Viele Grüße
    Cathalin

    28. April 2013 um 17:16 Uhr
  • Antworten Anonym

    Hallo Maya,
    wir haben heute dein Ofenrisotto gemacht…weil Bährlauch nicht zukriegen ist habe ich Basilikum genommen…und weil wir noch Ziegenfrischkäse da hatten kam der statt normalen Frischkäse rein…mmhh war sehr lecker..auch meine bessere Hälfte fand es lecker, dabei ist er kein richtiger Risottofan… 🙂 vielen Dank für das leckere Rezept 🙂

    herzliche Grüße
    Geske

    30. August 2013 um 14:45 Uhr
  • Antworten Anonym

    Hallo Maya,
    auch für dieses leckere Rezept gibt es von mir ein dickes Lob..:)))) ich habe es schon in mehreren Variationen nachgekocht und auch meine andere Risotto-skeptische Hälfte fand es sehr lecker sowie mehrere Freunde .. 🙂

    vielen Dank :))
    Geske

    28. Oktober 2013 um 17:50 Uhr
  • Antworten Ronja

    Hmmmh, das sieht gut aus! Ich liebe Donny Hays Ofenrisottos (Risotti?!) auch sehr…und alles andere auch xD

    20. April 2014 um 16:32 Uhr
  • Einen Kommentar hinterlassen

    *