Herzhaft

Die Mädchenküche kocht #1: vegetarische schwarze Bohnensuppe mit saurer Sahne, Guacamole, Limette und Koriander

Juchu, es ist soweit: die Mädchenküche kocht zum ersten Mal zusammen. Mädchenküche? Genau!

In einer trüben Winternacht haben wir uns online relativ spontan mit 9 Mädels zusammengefunden, um ein gemeinsames Kochprojekt zu starten. Wir, das sind Franzi vom Gemüseregal, Ramona von Frl. Moonstruck kocht, Samira aus der vegetarisch-delikaten Kochwelt, Simone von der LeckerBox, Christina von Feines Gemüse, Ilona von No Fastfood Today, Sibel von Insane in the Kitchen, Nathalie aus dem Holunderweg 18 und – moi!

Jedes Quartal wird es ein Oberthema geben, zu dem jede von uns ein eigenes Rezept kreiert und umsetzt. Am 10. Tag kochen wir dann schließlich ein gemeinsames Gericht, das jede auf ihre eigene Art und Weise interpretiert. Und ab dem 11. Tag seid ihr schließlich gefragt – jeder von euch kann mitkochen und euer Rezept mit in unsere Liste eintragen.

Heraus kommt dann eine tolle Sammlung von köstlichen Gerichten, die wir nach und nach auf unserer Mädchenküche-Facebookseite teilen.

getrocknete schwarze Bohnen und ein Bund Suppengemüse aus Lauch, Sellerie, Möhre und Pastinake für die Suppe

Unser Thema diesmal lautet Hülsenfrüchte. Ein tolles Thema! Ich bin ein großer Fan von Hülsenfrüchten jeglicher Art: ob Bohnen, Linsen oder Erbsen – Hülsenfrüchte sind super vielseitig, machen richtig satt und sorgen für eine große Vielfalt an vegetarischen Ideen.

Ein paar schöne Sachen, die zeigen wie vielfältig Hüselnfrüchte sind, habt ihr ja schon kennen gelernt und bei den anderen Mädels gesehen. Ich serviere euch heute eine leckere Suppe mit schwarzen Bohnen.
Die Farbe ist schon etwas gewöhnungsbedürftig – gut durchpüriert ist die Suppe aber ein wunderbarer Genuss. Fein im Geschmack mit einem wunderbar milden, erdigen Aroma. Kommen dann noch verschiedene Texturen, Temperaturen und Geschmacksrichtungen durchs Topping ins Spiel, bekommt sie auch noch den letzten Schliff.

Bei den Beilagen sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt – erlaubt ist, was schmeckt. Thematisch passt die mittel- und südamerikanische Küche einfach am besten: ob cremige saure Sahne, milde Avocado oder würziger Koriander – all das bringt Pepp in die Suppe! Genauso gut könnte man sie auch mit Maiskörnern verfeinern, Tomatensalsa dazu reichen, sie mit Tabasco oder Chili aufpeppen oder Tacos drin dippen. Frühlingszwiebeln oder rote Zwiebeln sorgen für Schärfe und ein würziger Feta erinnert an mexikanischen queso fresco. Schon hat man ein prima Familien- oder Partygericht, das jeder nach seinem eigenen Geschmack anrichten kann.

Dazu ist die Suppe in der Version unten vegetarisch – typische Fleischesser vermissen das fehlende Fleisch aber bestimmt nicht. Dazu kommen einfach zu viele spannende Aromen zusammen. Wer die saure Sahne weglässt oder auf Sojajoghurt zurück greift, kann das Gericht auch problemlos in einer veganen Variante servieren.

getrocknete schwarze Bohnen und fein gewürfeltes Suppengrün als Grundlage für die Bohnensuppe

Die Idee für das Rezept stammt grob aus einem meiner liebsten Bücher, nämlich Körner – Rezepte mit Biss*, das ich hier schon mal ausführlich vorgestellt habe: Rezension des Kochbuchs Körner – Rezepte mit Biss.

Das Buch kann ich euch nachwievor wärmstens ans Herz legen – ich hab zwar mittlerweile ein paar kleine Übersetzungsfehler entdeckt, die Rezepte funktionieren aber prima und man bekommt wirklich tolle Anregungen für Hülsenfrüchte und Getreide. Ich hab das Grundgerüst für die Suppe übernommen und etwas abgewandelt und auch die Zutaten variiert. Und was dabei heraus kam, kann sich wirklich sehen lassen. Probiert das unbedingt mal aus!

ein Teller frische Suppe aus schwarzen Bohnen, serviert mit saurer Sahne, Guacamole, Limette, Koriander und Frühlingszwiebeln

Schwarze Bohnensuppe

für 2-3 große Portionen

Für die Suppe

275 g getrocknete schwarze Bohnen
1 Zwiebel
1 Bund Suppengrün (alternativ einzeln: Sellerie, Möhre, Lauch, Pastinake)
1 Tl gemahlener Kreuzkümmel
2 Knoblauchzehen, geschält und zerdrückt
1,5 l Gemüsebrühe (möglichst selbst gemacht oder in Bio-Qualität)
Olivenöl zum Braten
feines Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
frisch gepresster Limettensaft

Für die Guacamole

1 reife Avocado
2 kleine Cocktailtomaten, entkernt und sehr fein gehackt
1 Spritzer Limettensaft
feines Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
fein gehackter Koriander nach Geschmack

Zum Servieren

Saure Sahne
in Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln
abgezupfte Korianderblättchen
frisch gepresster Limettensaft

Zubereitung

Am Vorabend: Die Bohnen in eine ausreichend große Schüssel geben und soviel kaltes Wasser angießen, dass sie etwa 2 Fingerbreit bedeckt sind. Die Bohnen über Nacht im Wasser einweichen lassen.

Am Kochtag: Die Bohnen in ein Sieb abgießen und unter kaltem Wasser gut abspülen.

Die Zwiebel und das Suppengrün schälen und in kleine Würfel schneiden.

Etwas Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und das Gemüse darin bei mittlerer Temperatur rundherum anschwitzen. Die abgespülten Bohnen nun zur Gemüsemischung geben und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Alles gründlich verrühren, aufkochen und bei schwacher Hitze etwa 1,5 Stunden sanft köcheln lassen, bis die Bohnen weich sind.

In der Zwischenzeit etwas Olivenöl in einem kleinen Topf oder in einer kleinen Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen und den Kreuzkümmel und den Knoblauch darin rundherum anbraten, dann zur Seite stellen.

Für die Guacamole das Fruchtfleisch der Avocado mit Hilfe einer Gabel mit den Tomatenstückchen verrühren und mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Ggf. noch etwas fein gehackte Korianderblättchen unterrühren.

Die anderen Beilagen ebenfalls zum Servieren vorbereiten.

Am Ende der Kochzeit Kreuzkümmel und Knoblauch zur Suppe geben und alles mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Suppe nun in einen Thermomix oder Blender umfüllen oder mit Hilfe eines Pürierstabs direkt im Topf pürieren. Gründlich durchpürieren, bis die gewünschte Sämigkeit und Konsistenz erreicht ist, ggf. noch etwas Wasser angießen. Mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe zusammen mit den Beilagen und der Guacamole noch heiß servieren.

Und hier findet ihr die bisherigen Rezepte der anderen Mädchenküche-Mädels:

Die “Mädchenküche” kocht #1: Knuspernde, geröstete Kichererbsen als Snack oder als Salat-Topping… von Simone von LeckerBox
Die „Mädchenküche“ kocht #1: Bohnen-Burritos von Ramona von Frl. Moonstruck kocht!
Die Mädchenküche kocht #1 – Kidneybohnensalat von Franzi von Wo geht’s zum Gemüseregal?
Die Mädchenküche kocht #1: Winterminestrone von Natalie von Holunderweg 18
Die Mädchenküche kocht #1 – Erbsenaufstrich auf krossem Baguette von Sibel von Insane in the Kitchen
Rote-Linsen-Köfte – mit einem Haps sind die im Mund {Mädchenküche} von Christina von Feines Gemüse
Die Mädchenküche kocht #1 – Erdnuss-Couscous-Patties auf Roter Beete mit Avocadocreme von Samira von vegetarisch-delikate Kochwelt
#1 die mädchenküche kocht – hülsenfrüchte – es gibt eintopf mit ganz viel drin von Ilona von No Fastfood Today

Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm finden sich im Impresssum.

Das könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antworten
    puppenzimmer
    5. Februar 2015 um 7:34

    Hmmm. Das sieht so gut aus!
    Obwohl ich glaube, dass es sicherlich nicht so einfach war eine Bohnensuppe so richtig fotogen zu machen 🙂 Sieht aber total ansprechend aus und Bohnen mag ich auch echt gerne! Schwarze Bohnen hab ich aber selbst noch gar nicht ausprobiert.

    • Antworten
      Maja
      5. Februar 2015 um 8:52

      Hihi, Dankeschön! Das Fotografieren war tatsächlich eine kleine Herausforderung!
      Ich kannte schwarze Bohnen bisher auch nur als Beilage im mexikanischen Essen – entweder als Püree oder eben im Ganzen in Burritos und so. Im Mittelpunkt als Suppe kommen sie aber auch richtig gut rüber! Sie haben ein ganz tolles, sehr cremiges, mildes, fast schon erdiges Aroma, das total super zu den frischen Aromen von Koriander, Limette oder auch Frühlingszwiebeln passt.

  • Antworten
    Sandra von from-snuggs-kitchen
    5. Februar 2015 um 12:25

    Eine wirklich tolle Idee! Für Mädchenküche bin ich immer zu haben und schaue mal, ob ich da diesen Monat etwas dazu beitragen kann 😀

    Und von der Bohnensuppe hätte ich jetzt gerne ein Tellerchen!

  • Antworten
    Nina
    5. Februar 2015 um 15:11

    Ohhh. Sie duftet förmlich bis zu mir. Was für ein Genuss, wenn auch erstmal nur in meiner Vorstellung. Danke für das schöne Rezept.
    Drücke Dich
    Nina

  • Antworten
    Melli
    6. Februar 2015 um 18:28

    Hi Maja,
    ich habe noch nie schwarze Bohnen gegessen, jedenfalls kann ich mich nicht daran erinnern 😉 Dein Süppchen würde ich gerne mal probieren.
    LG Melli

  • Antworten
    Mone
    7. Februar 2015 um 8:08

    Liebe Maja,
    die Suppe sieht grandios aus. Genau das richtige bei diesem Brrrrrr-Wetter.
    Hab ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße aus dem Pott an den Rhein.
    Mone 🙂

  • Antworten
    ars textura
    9. Februar 2015 um 20:50

    Oh die Suppe hört sich mega lecker an! Muss ich unbedingt am Wochenende mal ausprobieren 🙂

    Liebe Grüße
    Dörthe

  • Antworten
    Diana
    15. Februar 2015 um 21:24

    Sehr schönes Projekt, die Mädchenküche! Und das erste Thema ist auch wie für mich gemacht. Mal gucken, ob ich überhaupt etwas beitragen kann, nachdem ich das ein oder andere Vorgestellte ausprobiert habe. Die Bohnensuppe ist jedenfalls ein Muss (gut gelungen, die fotografische Herausforderung!) – ich habe nämlich gerade schwarze Bohnen nebst Masa Haria für Tacos bestellt. Ich bin gespannt.
    Gruß Diana

  • Kommentar hinzufügen

    *