Follow me:

Immer auf dem Sprung mit schneller Feierabendpasta: Spaghetti mit Fleischbällchen und Erbsen

So wie ich momentan mal wieder extrem eingespannt bin, wird es unbedingt Zeit für ein neues Rezept für schnelle Feierabendküche. Ein Projekt jagt das nächste, ein Termin kommt nach dem anderen. Deswegen muss es abends schnell gehen. Und nachdem ich am vergangenen Sonntag auf dem Street Food Festival in Düsseldorf war, am Dienstag zum Alkohollaunch in der Lieblingspizzeria 485 Grad und am Mittwoch bei einem kleinen Kölner Bloggertreffen mit dem #blogklüngel, geht es morgen gleich weiter nach Hamburg zur Internorga und Gastro Premium Night. Volles Programm also.

Ich lass dann nur mal eben dieses unheimlich leckere und simple Pastagericht hier und gehe Kofferpacken. Guckt auf jeden Fall die Tage mal bei Instagram vorbei, dort gibt es immer alle Neuigkeiten zu sehen.

Das Pastagericht habe ich zum ersten Mal vor ein paar Jahren in einer englischen Foodzeitschrift gesehen und seitdem schon sehr häufig nachgekocht. Ich bin ja nicht der weltgrößte Fan von Tomatensauce und mag helle Saucen grundsätzlich lieber. Und auch hier gibt es diverse Abwandlungen: statt Schweinehackfleisch oder gemischtem Hack habe ich auch schon Hühnchen oder Pute durch den Fleischwolf gedreht oder Lammfleisch beim türkischen Metzger besorgt und das Fleisch statt mit normaler Zwiebel mit Schalotten, roten Zwiebeln oder Frühlingszwiebeln gewürzt.
Man kann die gehackte Petersilie auch direkt unter den Fleischteig rühren und ihn zusätzlich mit einem Teelöffel Senf würzen. Die Sahne lässt sich auch durch Schmand, Crème fraîche oder Frischkäse ersetzen. Leichter wird es mit Milch, dann benötigt man aber auch weniger Kochflüssigkeit von der Pasta. Lediglich Erbsen, Parmesan, Spaghetti und Petersilie bleibt immer gleich, weil die Kombi wirklich unschlagbar ist. Probiert es unbedingt mal aus – bei mir gehört das Gericht mit zu den Standardkombinationen, die es immer wieder gibt.

frisch gekochte Portion Spaghetti mit Meatballs, Erbsen und Sahnesauce

Spaghetti mit Fleischbällchen und Erbsen

für 3-4 Portionen

Zutaten

400 g ungewürztes Schweinemett (alternativ: gemischtes Hackfleisch)
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
abgeriebene Schale 1/2 Zitrone
50 g geriebener Parmesan
1 Ei
500 g Spaghetti
150 ml Sahne
200 g feine TK-Erbsen
Olivenöl zum Braten
frisch gehackte Petersilie zum Servieren
frisch geriebener Parmesan zum Servieren
Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Schweinemett bzw. Hackfleisch in eine Rührschüssel geben. Gehackte Zwiebel, zerdrückte Knoblauchzehen, Zitronenschale, geriebenen Parmesan und das Ei dazu geben und alles gut verkneten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Hackfleischmischung in etwa 16-20 gleich große Stücke teilen und in den Handflächen zu Fleischbällchen formen.

Etwas Olivenöl in einer großen Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen und die Fleischbällchen rundherum in etwa 10-12 Minuten gar braten.

In der Zwischenzeit die Pasta nach Packungsanleitung in reichlich Salzwasser al dente kochen. Abgießen und dabei 150 ml der Kochflüssigkeit aufheben und die Fleischbällchen damit ablöschen.

Die Sahne zu den Fleischbällchen geben und alles gut verrühren, einmal aufkochen.

Die tiefgefrorenen Erbsen zu den Fleischbällchen geben und nochmal zwei Minuten sanft köcheln lassen.
Spaghetti und Fleischbällchen in einer großen Schüssel vermengen und noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann gleichmäßig auf tiefe Teller verteilen. Mit Petersilie und Parmesan bestreuen und heiß servieren.

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

You may also like

5 Kommentare

  • Antworten Mia

    Ich finde, von schnellen Pastarezepten kann man grundsätzlich nie genug haben. Sie sind herrliches Seelenfutter und im Handumdrehen fertig. Deine Leckerei wird gleich mal gemerkt, gepinnt und hoffentlich ganz bald ausprobiert!
    Viel Spaß im schönen Hamburg und liebe Grüße, Mia

    14. März 2015 um 15:17 Uhr
  • Antworten Barbara Furthmüller

    Schnelle Pastarezepte sind auch bei uns der Renner. Deins klingt lecker – ich esse viel zu selten Erbsen und mag die eigentlich ganz gerne.

    14. März 2015 um 16:02 Uhr
  • Antworten Swan

    Feierabend und Pasta ist eine hervorragende Kombi 😉
    Klingt super Dein Rezept, vor allem mal wieder Erbsen, die vergesse ich so oft.
    Liebe Grüße, Swan

    14. März 2015 um 16:09 Uhr
  • Antworten Anonym

    Hallo Maja,

    das klingt echt lecker! Und besonders als schnelles Feierabend Rezept find ich es super.

    Ich bin gestern auch noch vor meinem Tiefkühler gestanden und hab überlegt was ich mit dem Rest TK-Erbsen anstellen soll?! Jetzt weiß ich es 😉

    Liebe Grüße Mona

    18. März 2015 um 6:25 Uhr
  • Antworten Motte

    Ich liebe Gerichte, die schnell gezaubert werden müssen und dennoch nicht weniger magisch sind! Das sieht super lecker aus, eine gute Kombination! Werde ich sicherlich einmal nachahmen… Danke fürs Teilen! x Motte
    http://mottesblog.blogspot.de/

    21. März 2015 um 10:36 Uhr
  • Einen Kommentar hinterlassen

    *