Herzhaft

Die Mädchenküche kocht zusammen #1: veganes Kichererbsen-Curry mit Tomaten und Koriander

Und da sind wir schon wieder und kochen erneut mit der Mädchenküche – heute ist es Zeit für das gemeinsame Gericht. Nachdem jetzt alle Mädels mit ihren Hülsenfrüchten durch sind und wir von Bohnen über Linsen bis zu Erbsen und Erdnüssen wirklich alles durch haben, kommen wir nun zu unserer gemeinsamen großen Kochrunde. Jetzt seid ihr mit dran!

Das Oberthema für unseren gemeinsamen Kochspaß bezieht sich weiterhin auf das Thema Hülsenfrüchte und lautet konkret: Curry! Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: ob klassisches Curry mit Erdnüssen, Rote-Linsen-Curry in einer Thai-Variante oder Kichererbsen-Curry mit Kokosmilch. Ob vegan, vegetarisch, mit Fleisch, Fisch, Wild oder Meeresfrüchten – wir sind gespannt auf eure Interpretation des Themas.

Bei mir gibt es heute ein veganes Kichererbsen-Curry mit Tomaten und Koriander, das ganz einfach mit Reis serviert wird und in einer Abwandlung auch prima zur schnellen Feierabendküche taugt! Durch die vielen Gewürze, Knoblauch und Zwiebeln wird es richtig schön würzig und geschmackvoll. Da ich es lieber nicht ganz so tomatig mag, habe ich nur eine Dose Tomaten verwendet und mein Curry einfach noch mit etwas Gemüsebrühe gestreckt. Perfekt!

ein großer Teller Kichererbsen-Curry mit Tomaten auf Reis, bestreut mit Koriander

Kichererbsen-Curry mit Tomaten und Koriander

für 4 Portionen

Zutaten

200g getrocknete Kichererbsen
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 ca. 2 cm großes Stück Ingwer
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL gemahlener Kurkuma
1 TL gemahlener Koriander
1 Prise gemahlener Kardamom
1 Zimtstange
1-2 Dosen ganze Tomaten (je 400g)
Gemüsebrühe (möglichst selbst gemacht, optional)
Sonnenblumen- oder Rapsöl zum Braten
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer und ggf. etwas mildes Curry zum Abschmecken
frisch gehackte Korianderblättchen zum Garnieren
frisch gekochter Reis zum Servieren

Zubereitung

Die Kichererbsen über Nacht in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag in ein Sieb abgießen und gründlich mit klarem Wasser abspülen.

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und einzeln würfeln.

2 EL Öl in einem großen Topf mit schwerem Boden erhitzen. Die Zwiebelwürfel in den Topf geben und bei mittlerer Temperatur einige Minuten rösten.
Knoblauch und Ingwer dazugeben und noch eine Minute mit anschwitzen.
Kreuzkümmel, Kurkuma, gemahlenen Koriander, Kardamom und die Zimtstange dazu geben und rundherum anbraten.

Mit einer Dose Tomaten ablöschen, die Tomaten dabei mit einem Kochlöffel direkt im Topf klein hacken. Wer es nicht zu tomatig mag, füllt die leere Dose jetzt einfach einmal mit Gemüsebrühe und gibt sie mit in den Topf. Ansonsten die zweite Dose Tomaten dazugeben und wieder zerkleinern.

Die abgespülten Kichererbsen mit in den Topf geben, den Deckel auflegen und das Curry zum Kochen bringen.

Die Temperatur zurückschalten und alles etwa 45 Minuten leicht simmern lassen, bis die Kichererbsen gar gekocht sind.

Mit Salz und Pfeffer und ggf. noch etwas mildem Currypulver abschmecken und mit Koriander bestreut zusammen mit Reis servieren.

Abwandlung

Das Curry lässt sich auch problemlos in 20 Minuten als schnelles Feierabendgericht kochen. Dazu einfach keine getrockneten Kichererbsen nehmen, sondern 2 Dosen abgetropfte und abgespülte Kichererbsen direkt beim Kochen dazugeben und die ganze Mischung nur etwa 15-20 Minuten leicht köcheln lassen.

ein Topf frisch gekochtes Kichererbsen-Curry

Unsere Rezepte

Gemüseregal: Kichererbsen-Curry
LeckerBox: Kichererbsen-Curry mit Chinakohl und gebratenen Bananen
Meine vegetarisch – delikate Kochwelt: Linsen-Dinkel-Curry mit Ananas und Mandeln
Insane in the Kitchen: Rosenkohl-Erdnuss-Curry mit Beefstreifen
feines gemüse: Masoor Dhal – Würziges Rote Linsen Curry
Frl. Moonstruck kocht: Dreierlei-Hülsenfrüchte-Curry
No Fastfood Today: Lamm-Curry mit Beluga Linsen

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Schichtsalat
    11. Februar 2015 um 13:18

    Das sieht lecker aus 🙂 Ich mag Kichererbsen total gerne und habe mir direkt mal das Rezept notiert 😉
    Liebe Grüße
    Lila

  • Antworten
    Leckerbox .com
    11. Februar 2015 um 17:18

    Dein Kichererbsen-Curry sieht auch mega lecker aus!
    Hab noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Simone 🙂

  • Antworten
    tine@foodistas.de
    17. Februar 2015 um 13:45

    Das sieht super lecker aus. Ich liebe Kichererbsen. Und mit dem Curry zusammen ist es ein tolles Gericht für kalte, schmuddelige Tage, das wärmt von Innen.
    Super.
    Lieben Gruß
    Tine

  • Antworten
    Elena
    18. Februar 2015 um 9:03

    Tolles Rezept, habe ich mir schon auf meine Liste geschrieben 🙂 Ich koche total gerne mit Kichererbsen, habe in einem veganen Kochbuch eine Kichererbsen-Frikadelle gesehen, die werde ich auch noch testen 🙂
    Viele Grüße aus Ridnaun 🙂

  • Kommentar hinzufügen

    *