Herzhaft

Die Mädchenküche kocht zusammen #2: Spinat-Bacon-Quiche mit grünem Spinat-Ricotta-Boden

Hallöchen. Da bin ich wieder. Nachdem ich letzte Woche erst auf der re:publica und dann noch auf der next organic war.  Berlin ist ja immer eine Reise wert und ich hab mich riesig gefreut viele nette Leute wieder zu treffen bzw. kennen zu lernen. Es gab spannende Vorträge und Sessions auf der re:publica und tollen Input zu interessanten Themen und Foodtrends auf der Bio-Messe.

Ich muss mich erst mal sammeln, alles auswerten und nutze das kommende lange Wochenende zur Erholung.
Ein Rezept habe ich aber noch vorbereitet und das ist das gemeinsame Quiche-Rezept von den Mädchenküche-Mädels. Jeder hat das Thema SPINATQUICHE auf eine eigene Art und Weise interpretiert und herausgekommen ist ein buntes Sammelsurium von Ideen.

Meine Spinat-Bacon-Quiche ist tatsächlich zu meiner neuen, absoluten Lieblingsquiche geworden – sogar mein Mann ist begeistert. Der Boden ist nicht so krümelig und keksig, die Füllung wird richtig gut fest und bekommt ihre Würze durch karamellisierte Zwiebeln, knusprig gebratenen Bacon und würzigen Cheddar. Absolute Nachbackempfehlung!

Ich hab diesmal wie gesagt Fleisch in Form von Bacon für mein Rezept verwendet – falls ihr Vegetarier seid, lasst den Bacon einfach weg – die Quiche wird auch so würzig genug und schmeckt richtig lecker!

Mehr aus optischen Gründen, habe ich den Teigboden mit Spinatpulver gepimpt – man sieht das aber auch nur direkt auf dem Teller und kann den Spinat im Boden einfach weglassen und durch Mehl ersetzen.
Die Füllung ist so richtig schön würzig und deftig – die Quiche schmeckt dabei sowohl lauwarm als auch kalt am nächsten Tag in der Lunchbox.

Die einzelnen Arbeitsschritte wirken vielleicht anfangs etwas viel, sind aber ganz flott und quasi nebenbei erledigt.
Ich empfehle unbedingt die Verwendung einer tiefen Quicheform oder einer Springform – die Backzeiten gelten für eine tiefe Quiche. Die Menge der Füllung ist auch zu viel für eine flache Auflaufform.

Bevor wir zum Rezept kommen, hier noch die Spinatquiche-Rezepte der anderen Mädels:

Insane in the Kitchen: Spinat-Hackfleisch-Quiche mit Gorgonzola
Holunderweg 18: Spinat-Polenta-Quiche<
Meine vegetarisch-delikate Kochwelt: Spinat-Quiche mit Filoteig
No Fastfood Today: Spinat-Tomaten-Quiche mit Feta
Feines Gemüse: Spinat-Ricotta-Quiche mit gesalzenen Cashewnüssen
Frl. Moonstruck kocht: Gedeckte Spinat-Spargel-Quiche
Leckerbox: Schnelle Mini-Toast-Quiche mit Spinat

Und jetzt: viel Spaß beim Nachbacken!

Spinat-Quiche mit Bacon und grünem Spinatboden

Spinat-Bacon-Quiche mit grünem Spinat-Ricotta-Boden

für eine Quiche mit 22 cm Durchmesser

abgewandelt nach einer Idee von A Beautiful Mess

Für den Boden

150 g Mehl, zzgl. etwas für die Arbeitsfläche und die Form
1-2 Tl Spinatpulver* (optional)
1/2 Tl Salz
75 g kalte Butter, in Stückchen
75 g Ricotta
etwas weiche Butter für die Form
Trockenerbsen oder Keramik-Back-Gewichte* zum Blindbacken

Zubereitung

Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Eine Quicheform mit hohem Rand und herausnehmbarem Boden gut einfetten und bemehlen.
Alle Teigzutaten in eine Schüssel geben und rasch mit den Händen oder in der Küchenmaschine zu einem glatten, elastischen Teig kneten. Das klappt prima mit einem Knethaken oder im Thermomix.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in Größe der Backform ausrollen. Den Teig in die Form legen, einen Rand hochziehen und überflüssige Teigreste abschneiden.
Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Mit Backpapier auslegen und mit Trockenerbsen oder Backgewichten zum Blindbacken beschweren.
Im vorgeheizten Ofen 10 Minuten vorbacken. Danach Backpapier und Gewichte entfernen und den Boden weitere 5 Minuten backen, danach aus dem Ofen nehmen.
In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten.

Für die Füllung

200 g Bacon in Scheiben (Frühstücksspeck)
1 Tl Butter
1 mittelgroße Zwiebel
150 g frischer Spinat
5 Eier
200 g Sahne
150 g mittelalter Gouda oder Cheddar
Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Eine große, beschichte Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen und den Bacon ohne weitere Fettzugabe nach und nach von beiden Seiten braun und knusprig braten. Die Baconstreifen auf einem Küchenpapier gut abtropfen und auskühlen lassen. Danach grob zerbröseln und beiseitestellen.

Die Pfanne mit etwas Küchenpapier auswischen, dann die Butter darin schmelzen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Zwiebelwürfel bei mittlerer Hitze glasig und goldbraun anbraten.

Den Spinat in der Zwischenzeit gründlich waschen und trocken schleudern.
Den Spinat zu den gebräunten Zwiebeln geben, gut unterrühren und zusammenfallen lassen.

In einer großen Schüssel die Eier schaumig aufschlagen, die Sahne unterrühren und die Mischung mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Käse reiben und zusammen mit den Baconstückchen und der Spinat-Zwiebel-Mischung in die Eier-Sahne-Mischung geben und gut verrühren.
Die Füllung in die Form gießen und alles gleichmäßig verteilen.

Die Quiche im vorgeheizten Ofen etwa 1 Stunde backen, bis die Oberfläche gebräunt und die Füllung gestockt ist. Wer keine dunkle Oberfläche möchte, kann die Quiche von Anfang an mit etwas Aludolie abdecken.

Die Quiche etwa 15 Minuten auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, danach vorsichtig Boden und Rand lösen. Warm oder ausgekühlt servieren.

Die Quiche schmeckt auch am nächsten Tag kalt noch sehr gut, wenn man sie über Nacht luftdicht im Kühlschrank aufbewahrt.

Spinat-Quiche mit Bacon und grünem Spinatboden

Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm finden sich im Impresssum.

Das könnte dir auch gefallen

Ein Kommentar

  • Antworten
    Ina Feinschmeckerle
    15. Mai 2015 um 20:06

    Das gefällt mir mal wieder sehr. Genau mein Geschmack! 🙂

  • Kommentar hinzufügen

    *