Süß

Pancakes zum Sonntagsfrühstück

Habe ich bisher wirklich noch nie mein Pancake-Rezept veröffentlicht? Anscheinend nicht.
Dann wirds jetzt aber auch höchste Zeit.
Heute ist wieder so ein wunderbarer Sommertag im Frühling und deswegen gab es mal wieder meine klassischen Pancakes. Natürlich in der Sonne auf der Terrasse.
Echte fluffige Pancakes zu machen ist eigentlich kinderleicht und hier mag ich es auch gerne klassisch und schlicht. Es gibt zig Varianten mit Saurer Sahne, Buttermilch o.ä., mein Lieblings- und Standardrezept ist aber kinderleicht (man braucht nicht mal einen Mixer) und gelingt immer.

Für etwa 20 Pancakes braucht man:
250 g Mehl
1/2 Tl Weinstein-Backpulver (normales geht natürlich auch, ich mag nur den typischen Backpulver-Geschmack nicht)
1 Prise Salz
50 g Zucker
1 Ei
50 g geschmolzene Butter
300 ml Milch
etwas Butter für die Pfanne
nach Belieben Ahornsirup, Honig, Nutella, Bacon etc. etc.
Das Mehl mit dem Backpulver, dem Salz und dem Zucker in einer Rührschüssel vermischen, in die Mitte eine Mulde drücken.
Das Ei und die geschmolzene Butter in die Mulde geben und mit einem Schneebesen nur innen leicht verrühren. Nach und nach etwas Milch dazugeben und immer weiter von innen nach außen rühren, dabei immer etwas mehr von dem Mehl einrühren, bis ein glatter Teig entstanden ist. Das dauert etwa 5 Minuten, bis man keine Klümpchen mehr hat, indem man immer erst den inneren Teig glattgerührt hat und dann nach und nach weiter Mehl und Milch dazurührt.
Eine große beschichtete Pfanne erhitzen, dann auf mittlere Temperatur schalten und ein Stückchen Butter darin schmelzen lassen. Mit einem Saucenlöffel oder Eisportionierer jeweils 3 Teile vom Teig abnehmen und versetzt in die Pfanne geben. Sobald der Boden gebräunt ist mit einem Pfannenwender wenden und wieder bräunen lassen.
Auf einen Teller geben, mit einem Geschirrtuch abdecken und den restlichen Teig genauso verarbeiten.
Wir essen die Pancakes ganz klassisch mit etwas Butter und Ahornsirup. Wer einen stabilen Magen hat, kann dazu auch knusprigen Bacon essen 😉
Was ich persönlich auch superlecker finde ist eine aufgeschlagene Orangenbutter mit Mohn!
Die Pancakes schmecken aber auch super mit Marmelade, Honig oder Nutella.
Auch den Teig kann man beliebig variieren und z.B. Blaubeeren, Banenstückchen oder Erdbeerscheiben dazugeben.

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten
    Frau V
    1. Mai 2011 um 16:49

    Pancakes gibt´s bei uns auch fast jeden Sonntag! Da brauch ich einfach meine mit Ahornsirup vollgesaugten Leckerlis! 🙂 Erdbeerbutter gibt´s auch oft dazu und Herr V verbraucht bei so nem Frühstück fast ein dreiviertel Glas Erdbeermarmelade.
    Lecker!

  • Antworten
    Maja
    1. Mai 2011 um 18:04

    Hihi, hätte mich jetzt ehrlichgesagt auch gewundert, wenn es nicht so wäre 😉

  • Antworten
    Lenia
    1. Mai 2011 um 21:04

    Sehr lecker:)

  • Antworten
    Ina
    2. Mai 2011 um 7:19

    Oh, sehen die lecker aus! Mit etwas Obst drin, bin ich dann sogar ohne dazu Sirup glücklich… 🙂

  • Antworten
    Dani
    11. Mai 2011 um 11:02

    Hihi, wie witzig, wir hatten auch Pancakes am Sonntag! Für mich meistens das ultimative Frühstück und deine hier sehen echt zum Anbeißen aus!

  • Kommentar hinzufügen

    *