Süß

Sonntagsfrühstück deluxe: Ricotta-Pancakes mit karamellisierten Pfirsichen und Semifreddo von weißer Schokolade

Na, läuft einem da nicht schon beim Lesen des Titel das Wasser im Mund zusammen? Heute gab es ein absolutes Deluxe-Frühstück, nach dem ich mir immer noch die Finger ablecke…

Es gibt eine recht bekannte englische Kochzeitschrift von Jamie Oliver namens „jamie“. Dieses Magazin ist jetzt endlich auch in Deutschland angekommen und erscheint alle zwei Monate. Gestern habe ich mir das langersehnte dritte Heft gekauft und bin beim Durchblättern über einen Bericht über das Café Proud Mary in Melbourne, Australien gestolpert. Dort ist eine Frühstücksspezialität namens „Ricotta hotcakes, caramelised peaches and semifreddo“ wohl der Renner, so dass das Rezept dafür den Weg in die Zeitschrift gefunden hat. Und direkt in meine Geschmacksnerven. Das MUSSTE ich einfach ausprobieren!

Also bin ich heute morgen, aufgeregt wie ein kleines Kind an Weihnachten, aufgestanden und habe mich an die Umsetzung des Rezeptes gemacht.
Und ich sage euch: Geschmacksexplosion pur, einfach irre!
Die Pancakes sind durch den Ricotta eher säuerlich und kommen ohne Zugabe von Zucker aus, dazu gibt es zuckersüße karamellisierte Pfirsiche und dann noch einen kalten Kontrast in Form eines süßen Semifreddo, darüber dann knackig geröstete gehackte Mandelstückchen.
Mehr braucht es nicht für das perfekte Frühstück mit dem ultimativen Geschmack.
Bei der Umsetzung des Rezepts ist mir allerdings aufgefallen, dass die Mengenangaben alle nicht sehr stimmig sind und definitiv zuviel für die angegeben Personenzahl.
Deswegen habe ich das ganze mal etwas angepasst und habe hier das Rezept für 2 hungrige Frühstücker.
I proudly present:
Ricotta-Pancakes mit karamellisierten Pfirsichen und Semifreddo von weißer Schokolade
Für das Semifreddo:
75 g weiße Schokolade
3 frische Bio-Eier
85 g Zucker
125 ml Sahne
Entweder frühmorgens oder schon am Vorabend zubereiten und rechtzeitig aus dem Tiefkühler holen!
Die Schokolade bei niedriger Temperatur in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Aufpassen, dass sie nicht anbrennt oder klumpt.
Die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Zucker in einer Schüsel über einem warmem Wasserbad (nur warm, nicht heiß!) zu einer dicken gelben Creme aufschlagen. Von der Wärme wegnehmen und noch kalt einige Minuten weiterschlagen, dann unter Rühren die Schokolade einfließen lassen.
Die Sahne steif schlagen und unter die Eigelbmasse heben.
Zuletzt das Eiweiß steifschlagen und ebenfalls unterheben.
Im Originalrezept kommt die Masse jetzt für 3-4 Stunden in den Gefrierschrank. Ich habe sie jedoch in meiner Eismaschine zubereitet und erst danach noch weiter durchkühlen lassen. Dadurch ist das Eis sehr fluffig und cremig geworden.
Für die Pancakes:
2 Eier
125 g Ricotta
90 ml Milch
70 g Mehl
1 gestrichenen TL Weinsteinbackpulver
Butter für die Pfanne
Die Eier trennen.
Das Eigelb zusammen mit dem Ricotta gut aufschlagen, dann die Milch unterrühren.
Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren.
Das Eiweiß steif schlagen und zuletzt unterheben.
Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen und aus dem Teig Pancakes ausbacken. Zum Portionieren entweder einen Eisportionierer oder einen Saucenlöffel verwenden und den Teig in der Pfanne etwas andrücken, damit die Pancakes gut durchgaren können.
Fertige Pancakes auf einen Teller schichten und mit einem Küchentuch abdecken, damit sie warm bleiben.
Für die karamellisierten Pfirsiche:
2 reife Pfirsiche
1 Tl Butter
40 g brauner Zucker
70 ml Ahornsirup
ca. 2 El gehackte Mandeln
Die Pfirsiche waschen, trocknen, halbieren und entkernen. Alle vier Hälften in dünne Scheiben schneiden.
Die Butter in einer Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen, die Pfirsichspalten darin anbraten.
Den braunen Zucker darüber streuen und weiter bei milder Hitze braten, bis der Zucker aufgelöst ist und karamellisiert.
Den Ahornsirup angießen und weiter bei schwacher Temperatur sanft köcheln lassen, bis die Sauce etwas andickt.
In einer seperaten Pfanne die gehackten Mandeln rösten.
Zum Anrichten jeweils etwa 3-4 Pancakes auf einen Teller schichten. Mit einer Schöpfkelle Pfirsiche mit Sauce darüber geben, eine Kugel Semifreddo daneben setzen und mit gehackten Mandeln bestreuen. Sofort servieren.
Das restliche Semifreddo kann man wieder einfrieren und wunderbar als cremiges weißes Schokoladeneis genießen.
jamie-Magazin von Jamie Oliver: Pancakes, Pfirsiche und Semifreddo

Das könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

  • Antworten
    Schokolia
    17. Juli 2011 um 12:41

    Uiuiui, das sieht ja lecker aus … Du wohnst doch auch in Köln, warte, nicht aufessen, ich komm vorbei *flitz*

  • Antworten
    Nina
    17. Juli 2011 um 14:07

    Meine Güte, sieht das lecker aus! Kann ich Dich für nächsten Sonntag mieten? 😀

  • Antworten
    Maria
    17. Juli 2011 um 14:40

    Zum Niederknien…das sieht sooooo göttlich aus!

  • Antworten
    Maja
    17. Juli 2011 um 15:25

    Es war auch wirklich unfassbar lecker!
    Mit einem übrig gebliebenen Pancake habe ich eben noch die Pfirsich-Pfanne "ausgewischt" – yummie!

  • Antworten
    Sylvia
    17. Juli 2011 um 20:02

    Das nenn ich mal wirklich ein Deluxe-Frühstück! Wobei ich am Morgen immer nen riesen Hunger habe und ich für die Zubereitung der Pancakes zu ungeduldig wäre. Geht auch Nachmittags zum Espresso, oder? 😉

  • Antworten
    Anna
    17. Juli 2011 um 20:28

    Wow, that looks gorgeous! I hope you'll make that for me one day because I would never get it as perfect as you!!

  • Antworten
    Ina
    17. Juli 2011 um 21:39

    Mist, ich bin zu spät dran. Die nächsten Wochenenden scheintst du schon von anderen gebucht worden zu sein, aber bei diesem Anblick – und ja, schon alleine dem Namen dieser Leckerei – möchte ich unbedingt auch auf die Warteliste! 😉

    Liebe Grüße, ich werd demnächst wohl mal morgens an dich denken,
    Ina

  • Antworten
    Maja
    18. Juli 2011 um 16:19

    @Sylvia
    Das kann man gaaanz bestimmt auch nachmittags gut essen 😉

    @Anna
    Of course I will! But in your kitchen 😉

    @Ina
    Ich schreib dich mal mit auf die Liste *g*

  • Antworten
    Simone
    19. Juli 2011 um 20:21

    Das grenzt ja schon an Dekadenz! Genau mein Geschmack ;-)!

  • Antworten
    Maja
    20. Juli 2011 um 17:31

    Unfassbar dekadent! Man gönnt sich ja sonst nichts 😉

  • Kommentar hinzufügen

    *