Follow me:
Rezept für cremigen Rotkohl Cole Slaw von moeyskitchen.com

Cremiger Rotkohl Cole Slaw

Ich bin ja ein heimlicher Rezeptsammler. Im Hintergrund habe ich ungefähr 10 vorbereitete und fotografierte Rezepte. Ich liebe es einfach Rezepte zu sammeln, die ich dann nach und nach verbloggen kann. Mein Problem ist dabei nur, dass ich meine Rezepte horte, ewig nicht bearbeite und verblogge und dann schnell merke, dass zum Beispiel die Saison vorbei ist… Ich habe in den vergangenen Jahren bestimmt 10 bis 20 Rezepte gekocht, gebacken und fotografiert und nie veröffentlicht. Wühle ich mich dann mal durch alte Bilderalben, entdecke ich die Rezepte wieder. Meistens gefallen mir die Fotos dann aber nicht mehr. Oder ich habe das Problem, dass mir einfach keine tolle Geschichte zu dem Rezept einfällt. Oder ich sie schlichtweg vergessen habe. Und genau das ist heute mein Problem mit diesem unglaublich leckeren, cremigen Rotkohl Cole Slaw…

Rezept für cremigen Rotkohl Cole Slaw von moeyskitchen.com

Rezept für cremigen Rotkohl Cole Slaw von moeyskitchen.com

Wir laufen mit großen Schritten dem Frühling entgegen und dieses Rezept ist der perfekte Übergang zwischen Winter und Frühling. Hier trifft nämlich knackiger Rotkohl auf Äpfel und Frühlingszwiebeln und verbindet sich mit einem wunderbar cremigen Dressing zu einem wahren must-eat! Um genau zu sein, haben wir den Salat gierig direkt aus der Anrührschüssel aufgemampft… Und viel mehr fällt mir auch gar nicht zu diesem Rezept ein. Außer, dass ihr ihn unbedingt ausprobieren müsst!

Rezept für cremigen Rotkohl Cole Slaw von moeyskitchen.com

Cremiger Rotkohl Cole Slaw

für 3-4 Portionen

Zutaten:

1/2 kleiner Rotkohl
1 mittelgroße Möhre
1 kleiner, säuerlicher Apfel
1 Bund Frühlingszwiebeln
100 g Saure Sahne oder Schmand
2 EL Mayonnaise
1 EL Weißweinessig
Zucker
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Den Strunk vom Rotkohl entfernen. Rotkohl in feine Streifen schneiden oder hobeln und in eine große Schüssel geben. Möhre schälen und fein raspeln. Zum Rotkohl geben.
Jeweils eine gute Prise Salz und Zucker dazu geben und die Kohl-Möhren-Mischung mit den Händen kräftig durchkneten, bis der Rotkohl glänzt.
Den Apfel schälen, vierteln, entkernen und zur Salatmischung raspeln.
Die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. 3/4 der Frühlingszwiebeln mit unter den Rotkohl mischen. Den Rest zum Servieren aufbewahren.

Für das Dressing die Saure Sahne mit der Mayonnaise, dem Weißweinessig und einer Prise Zucker glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dressing über den Salat geben und alles gut verrühren. Mindestens eine halbe Stunde durchziehen lassen, dann noch mal abschmecken. Den Rotkohl Cole Slaw dann mit den restlichen Frühlingszwiebeln bestreut servieren. Der Salat schmeckt gut gekühlt auch am nächsten Tag noch super!

Rezept für cremigen Rotkohl Cole Slaw von moeyskitchen.com

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

You may also like

14 Kommentare

  • Antworten Susanne

    Der sieht ja lecker aus! Wir haben schon 2x klassischen Cole Slaw mit Weißkohl und Möhren gemacht, aber die Rotkohl-Variante finde ich sehr verlockend! Danke dass du die Bilder wieder für uns ausgegraben hast 😉

    2. März 2017 um 21:58 Uhr
    • Antworten Maja

      Hihi, gerne doch 😉 Mir schmeckt der mit Rotkohl tatsächlich auch noch besser 🙂

      12. März 2017 um 13:50 Uhr
  • Antworten Tina

    Das sieht toll aus – ich habe in London in einer Burgerbude mal rotes Coleslaw bekommen, das so lecker war, dass ich es bis heute nicht vergessen habe! Da probiere ich dein Rezept liebend gerne aus.

    Ahja, und in Sachen fertig vorbereitete Blogposts: Hinter den Kulissen meines Blogs schlummert Linsensalat mit Feigen. Und im Text steht auch noch „Schnell schnell, gleich ist die Saison vorbei!“ – Tja.

    3. März 2017 um 10:27 Uhr
    • Antworten Maja

      Hihi, Tina, das kenne ich so gut und finde jeden Tag neue Schätze!
      Mir schmeckt der Rotkohl Cole Slaw tatsächlich auch noch besser als der normale.

      12. März 2017 um 13:49 Uhr
  • Antworten Christina

    Mhhh das sieht sehr lecker aus *.*

    3. März 2017 um 10:48 Uhr
    • Antworten Maja

      Dankeschön 🙂

      12. März 2017 um 13:48 Uhr
  • Antworten Martina

    Der Cole Slaw sieht ja super aus! Ich hab ihn noch nie selber gemacht, esse ihn aber gerne. Beim Hähnchenbräter hab ich den leider beim letzten Besuch vergessen zu bestellen, doof, oder?
    Die Schalen hab ich übrigens auch!
    LG
    Martina

    3. März 2017 um 20:45 Uhr
    • Antworten Maja

      Die Schälchen liebe ich, die eignen sich echt für alles!
      Trau dich unbedingt mal dran, Cole Slaw ist echt ein Traum und wirklich einfach zubereitet. Gerade mit Rotkohl schmeckt er ganz besonders frisch und knackig.

      Liebe Grüße
      Maja

      12. März 2017 um 13:48 Uhr
  • Antworten Renaade

    Huuui, der Cole Slaw sieht großartig aus – vielen Dank für das tolle Rezept!

    Ganz liebe Grüße,
    Renaade

    5. März 2017 um 17:37 Uhr
    • Antworten Maja

      Dankeschön, liebe Renaade 🙂

      12. März 2017 um 13:46 Uhr
  • Antworten Ela

    Das Problem kenne ich 😉 Toll, dass es das Rezept trotzdem noch auf den Blog geschafft hat! Den typischen Standard-Krautsalat mag ich gar nicht so, deiner sieht jedenfalls unglaublich lecker aus.
    Liebe Grüße,
    Ela

    5. März 2017 um 20:43 Uhr
    • Antworten Maja

      Hihi, das passiert mir immer und immer wieder. Diesen Rotkohl Krautsalat würde ich ehrlich gesagt auch jedem normalen Krautsalat vorziehen. Er schmeckt einfach wirklich noch mal anders und viel intensiver und knackiger 🙂

      12. März 2017 um 13:45 Uhr
  • Antworten Nic {luzia pimpinella}

    Ich liebe Cole Slaw! <3

    Den habe ich gelich mal auf mein BBQ Pinterest Board gepinnt, weil er beim nächsten Burger-Grillen unbedingt ausprobiert werden muss.

    Eie schöne Woche für dich!
    Nic

    6. März 2017 um 13:34 Uhr
    • Antworten Maja

      Sehr gerne, Nic! Zum Grillen stelle ich ihn mir auch richtig toll vor!

      12. März 2017 um 13:45 Uhr

    Einen Kommentar hinterlassen

    *