Follow me:

French Toast Muffins zum Sonntagsfrühstück

Es ist mal wieder Sonntag und damit Zeit für ein leckeres Sonntagsfrühstück. Ich hatte ja schon erzählt, dass mein Mann und ich seit dem letzten USA-Urlaub extrem angetan von French Toast sind. Und zwar in jeder Form. Ich habe das klassische Grundrezept für simples French Toast deswegen auch direkt verbloggt: Classic French Toast. Heute gibt es gleich noch eine weitere Variante: French Toast Muffins.

Rezept für leckere French Toast Muffins zum Sonntagsfrühstück von moeyskitchen.com

Rezept für leckere French Toast Muffins zum Sonntagsfrühstück von moeyskitchen.com

Was nämlich beim klassischen French Toast immer etwas aufwendiger ist, ist das Braten in der Pfanne. Man muss daneben stehen, die richtige Temperatur finden, aufpassen, dass nichts anbrennt. Aber trotzdem darauf achten, dass das French Toast schön knusprig wird. Das ist zwar grundsätzlich schnell gemacht, aber manchmal ist man Sonntagmorgens einfach zu faul dafür. Und genau für solche Momente sind French Toast Muffins perfekt.

Rezept für leckere French Toast Muffins zum Sonntagsfrühstück von moeyskitchen.com

Rezept für leckere French Toast Muffins zum Sonntagsfrühstück von moeyskitchen.com

Die Zubereitung für French Toast Muffins ist nämlich wirklich kinderleicht und auch nach dem Ausschlafen schnell erledigt. Man würfelt das Brot, am besten vom Vortag, einfach gleichmäßig und lässt es in der Mischung aus Ei, Milch, Zimt und Zucker einweichen. Dann packt man alles in die vorbereitete Muffinform, schiebt diese in den Ofen und hat eine halbe Stunde später köstliche, warme, weiche French Toast Muffins auf dem Frühstückstisch stehen.

Rezept für leckere French Toast Muffins zum Sonntagsfrühstück von moeyskitchen.com

Rezept für leckere French Toast Muffins zum Sonntagsfrühstück von moeyskitchen.com

Ich hab für das Rezept wieder einen klassischen Stuten verwendet, den ich gestern morgen gekauft hatte, so dass er einen Tag liegen konnte. Natürlich kann man aber auch ein Weißbrot seiner Wahl oder ein Toastbrot verwenden. Auch Baguette oder französisches Landbrot funktioniert, so dass ihr einfach das verwenden könnt, was ihr noch zu Hause liegen habt. Und selbst wenn es zwei oder drei Tage alt ist – die Brotwürfel saugen sich mit der Milch-Mischung voll, so dass es einfach die perfekte Resteverwertung für Brot ist. Viel Spaß beim Nachbacken und noch einen tollen Sonntag!

Rezept für leckere French Toast Muffins zum Sonntagsfrühstück von moeyskitchen.com

French Toast Muffins

für 6 Muffins

Zutaten:

3 Eier (Größe M)
1 TL Zimt
1 EL Zucker
250 ml Vollmilch
1/2 Stuten oder Kastenweißbrot (ca. 300 g)
Butter zum Einfetten
Butter und Ahornsirup zum Servieren

Zubereitung:

Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Sechs Mulden eines Muffinsblech großzügig (richtig großzügig!) einbuttern, auch über den Rand der Mulden hinaus.

Die Eier in einer großen Schüssel mit einem Schneebesen verquirlen, dann Zimt und Zucker unterrühren. Die Milch dazugeben und nochmal gründlich durchmixen.

Das Brot in dicke Scheiben und dann in etwa 1,5 – 2 cm große Würfel schneiden. Die Würfel in die Milchmischung geben, vorsichtig vermischen und kurz durchziehen lassen, bis die Brotstücke die Milchmischung vollständig aufgesogen haben.

Die eingeweichten Brotstücke gleichmäßig auf die vorbereiteten Mulden im Muffinblech verteilen und leicht andrücken. Alle Brotstücke gut verteilen und die übrige Flüssigkeit vorsichtig in die Mulden geben.

Die French Toast Muffins im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen, bis sie goldbraun und innen nicht mehr flüssig sind. Die French Toast Muffins 5 Minuten abkühlen lassen, dann vorsichtig aus der Form lösen und auf Teller verteilen. Mit Butterflöckchen und Ahornsirup noch warm servieren.

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

You may also like

32 Kommentare

  • Antworten Tanjas Bunte Welt

    Oh das muss ich mal probieren, da ich genauso wenig Lust am Sonntag Morgen auf viel Arbeit habe.
    Liebe Grüße

    27. Februar 2017 um 18:52 Uhr
    • Antworten Maja

      Das kann ich zu gut verstehen, Tanja! Und dafür sind die Muffins echt super, weil sie so schnell gemacht sind.

      1. März 2017 um 21:33 Uhr
  • Antworten Sabrina

    Deine French-Toast-Muffins klingen bombastisch! Ich stehe ja auch total auf French Toast (und freue mich auf die Frühstücksorgien des bevorstehenden USA-Urlaubs), aber zu Hause haben wir sie merkwürdigerweise noch nie gemacht. Das muss geändert werden! 🙂
    LG
    Sabrina

    27. Februar 2017 um 21:43 Uhr
    • Antworten Maja

      So ging es mir auch vor unserem Florida-Urlaub. Jetzt könnte ich im Grunde jeden Tag French Toast essen und freue mich auch schon auf die nächste USA-Reise 😉
      Liebe Grüße!

      1. März 2017 um 21:32 Uhr
  • Antworten Minza will Sommer

    Mach doch mal was mit Oliven! Gaaaanz viele Oliven! Dann kriege ich meinen Speichelfluss beim Anblick Deiner Bilder besser in den Griff. 😉 Wo kriege ich jetzt diese Muffins her?!

    Bützje 🙂 Maren, die Olivenhasserin

    1. März 2017 um 8:50 Uhr
    • Antworten Maja

      Hihihi. Wusstest du, dass ich Oliven auch immer gehasst habe? Seit 2 Jahren esse ich sie und hole jetzt alles nach, was ich vorher verpasst habe 😉
      Liebste Grüße
      Maja

      1. März 2017 um 21:29 Uhr
  • Antworten Nora

    hmmm…. das rezept muss ich sofort meinem 14 jährigen sohn zeigen, der macht bei uns immer frühstück am wochenende und gerne auch speck-ei-muffins und waffeln etc. . das ist mal was anderes 🙂

    GLG aus Österreich!
    Nora

    1. März 2017 um 9:13 Uhr
    • Antworten Maja

      Boah, wie praktisch, Nora! Ich bin gespannt, was ihr berichtet 😉
      Liebe Grüße
      Maja

      1. März 2017 um 21:28 Uhr
  • Antworten Sonja

    Liebe Maja, bei „French Toast“ sitze ich im Geiste in einem Pancake House in Nashville – vor zwanzig Jahren 😉 War das lecker! Das Rezept probiere ich auf jeden Fall aus. Liebe Grüße und vielen Dank, Sonja

    1. März 2017 um 9:38 Uhr
    • Antworten Maja

      Hach, ja, solche Erinnerungen kriege ich gerade ganz frisch, als wir uns durch Südflorida gegessen haben und sämtliche French Toasts probiert haben. Mein Favorit: Texas Toast French Toasts in einem schäbigen kleinen Diner in Fort Myers…

      1. März 2017 um 21:28 Uhr
  • Antworten daniela

    Ich bin ein Frühstücker und suche immer nach neuen Ideen! Das Rezept werde ich bestimmt mal testen, denn es ist sogar histaminarm. Nur mit dem Ahornsirup werde ich etwas vorsichtig sein. Meinst du, die Muffins schmecken auch kalt?! Dann wären sie super für’s Büro.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    1. März 2017 um 9:55 Uhr
    • Antworten Maja

      Huhu Daniela,
      oh, das ist super interessant!
      Leider haben sie mir kalt nicht mehr geschmeckt, weil sie dann schnell knatschig werden und eher nach kaltem Rührei schmecken. Leider! Vielleicht kann man sie aber in der Mikrowelle noch mal aufwärmen? Sonst besser als Sonntagsfrühstück genießen!
      Liebe Grüße
      Maja

      1. März 2017 um 21:26 Uhr
  • Antworten Dinchen

    Ich sehe schon, ich schaue viel zu selten bei Dir vorbei. Soooo viele leckere Sachen hier! Und schwups … hab ich auch gleich Deine Bücher bestellt :-D. Die Muffins werden auch ausprobiert! Sehen Hammer-lecker aus! Liebste Grüße!!!!!

    1. März 2017 um 10:12 Uhr
    • Antworten Maja

      Ui, du bist ja lieb, vielen Dank 🙂 Und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich auch viel zu selten in andere Blogs gucke. Ich gelobe Besserung!
      Liebste Grüße zurück!

      1. März 2017 um 21:25 Uhr
  • Antworten Yvonne

    Hach. Deine Frühstücksideen sind immer so großartig!!
    Ich möchte immer am liebsten alle gleich nachmachen. (Sitze aber dann meist auf der Arbeit… grrr.)

    1. März 2017 um 10:25 Uhr
    • Antworten Maja

      Hehe, ich kenne das zu gut – dafür hat man dann ja zum Glück noch die Wochenende 😉
      Danke für deine netten Kommentare, liebe Yvonne!

      1. März 2017 um 21:24 Uhr
  • Antworten emma

    Das sieht so lecker aus… das muss ich morgen gleich ausprobieren… und die tollen Fotos…ich krieg sofort Hungerrrrr… danke für das tolle Rezept.. Liebst emma

    1. März 2017 um 10:35 Uhr
    • Antworten Maja

      Sehr gerne, liebe Emma! Das Rezept ist super simpel, viel Spaß beim Nachmachen 🙂

      1. März 2017 um 21:23 Uhr
  • Antworten Volle Lotte

    Ach Maja Du hast immer so wunderbare Ideen und obwohl jetzt eher Kaffeezeit wäre, ich nimm gerne so eins.
    LG
    Silvia

    1. März 2017 um 16:12 Uhr
    • Antworten Maja

      Die passen sicher zu jeder Gelegenheit 😉 Liebe Grüße an dich!

      1. März 2017 um 21:21 Uhr
  • Antworten Katha // kathastrophal.de

    Was für eine gute Idee! Die muss ich unbedingt mal ausprobieren 🙂

    Alles Liebe,
    ♥ Katha

    P.S.: Ich lese übrigens immer begeistert mit und pinne fleißig – aber ich kenn das ja auch, ein Kommentar ist einfach nochmal schöner! Auf jeden Fall mag ich deinen Blog so gerne… und an der Stelle auch noch tausend Dank an deinen Mann für das tolle Blogroll-Plugin und die supersympathischen Videos dazu 🙂

    1. März 2017 um 18:54 Uhr
    • Antworten Maja

      Ich verstehe das total, liebe Katha! Und dir noch mal tausend Dank für die tolle Rich Pins Anleitung, die ich immer gerne teile 🙂

      1. März 2017 um 21:20 Uhr
  • Antworten Conny

    Maaaaaja, bei dir kommentier ich auch viel zu selten. Aber French Toast Muffins! Wie cool ist das denn bitte? Die möchte ich am Wochenende. Ginge das? :
    Liebe Grüße
    Conny

    1. März 2017 um 19:10 Uhr
    • Antworten Maja

      Das kenne ich zu gut 😉 Kommt drauf an, wann du Sonntag zurück musst und wie früh ich aus dem Bett komme, hehe 😉

      1. März 2017 um 21:20 Uhr
  • Antworten Stephie

    Mit der zerlaufenen Butter und dem Ahornsirup sieht es einfach nur köstlich aus. Habe das selbst noch nie so gegessen, tolle Idee.

    Viele Grüße
    Stephie

    1. März 2017 um 20:00 Uhr
    • Antworten Maja

      Und genau so lecker schmeckt es auch!
      Liebe Grüße
      Maja

      1. März 2017 um 21:19 Uhr
  • Antworten Ramona

    Hallo Maja!

    Das sieht ja mal megalecker aus!
    Kommt auf jeden Fall auf meine Liste und muss demnächst mal ausprobiert werden.

    Liebe Grüße
    Ramona

    1. März 2017 um 20:24 Uhr
    • Antworten Maja

      Vielen Dank, Ramona, das freut mich 🙂

      1. März 2017 um 21:18 Uhr
  • Antworten Shirley | live4happiness2day

    OMG, das sieht so unfassbar lecker aus. Kommt zum dringenden Nachmachen am Wochenende auf die Liste. 🙂 Danke für die Inspiration.

    1. März 2017 um 21:49 Uhr
    • Antworten Maja

      Sehr gerne, liebe Shirley 🙂 Viel Spaß beim Ausprobieren!

      2. März 2017 um 19:09 Uhr
  • Antworten Karina von KarambaKarina's Welt

    Das ist genau das richtige Rezept für mich!
    Ich liebe Frensh Toasts aber Sonntag Morgens bin ich meistens noch sehr schläfrig.
    Die werden am Sonntag gleich ausprobiert. Danke!
    Liebe Grüße
    Karina

    1. März 2017 um 22:03 Uhr
    • Antworten Maja

      Au ja, mach das und berichte gerne 🙂 Ich hoffe, dass sie dir auch so gut schmecken!
      Liebe Grüße
      Maja

      2. März 2017 um 19:09 Uhr

    Einen Kommentar hinterlassen

    *