Herzhaft

Saisonal schmeckt’s besser: Rote Bete Spanakopita

Rezept für Rote Bete Spanakopita (Filoteig-Pastete mit Rote Bete, Ricotta und Feta) | Saisonal schmeckt's besser! | moeyskitchen.com

Es ist mal wieder soweit – Zeit für das neue Saisongemüse. Saisonal schmeckt’s besser – Der Foodblogger Saisonkalender geht in die zweite Runde. Unsere Gemüselieblinge in diesem Monat lauten Lauch und Rote Bete. Und ich erzähle ja immer gerne die Geschichte von der Bete, der Hassliebe und mir. Mittlerweile sind wir richtig gute Freunde. Und deswegen habe ich mich für die Rote Bete entschieden. Auf dem Markt habe ich wunderbar zarte junge Exemplare bekommen und bringe euch heute das Rezept für eine Rote Bete Spanakopita mit!

Rezept für Rote Bete Spanakopita (Filoteig-Pastete mit Rote Bete, Ricotta und Feta) | Saisonal schmeckt's besser! Der Foodblogger-Saisonkalender | moeyskitchen.com

Rote Bete Spanakopita

Falls ihr euch jetzt fragt: Spanako-was? Vielleicht klingelt’s im Zusammenhang mit Spinat und Feta! Spanakopita ist eigentlich eine Leckerei aus Filoteig und Spinat und stammt aus der griechischen Küche. Ein fast 7 Jahre altes Rezept dafür gibt es sogar schon im Blog: Spinatpastete auf Griechisch: Spanakópita. Als ich beim Durchscrollen des taste magazines dann auf die Variante mit Rote Bete gestoßen bin, war es sofort um mich geschehen. Allein diese Farben! Und dann diese himmlische Kombination aus sanft gedünsteter Rote Bete, cremigem Ricotta und mildem Feta, mhhmmm… Ihr seht, ihr müsst das einfach nachmachen!

Rezept für Rote Bete Spanakopita (Filoteig-Pastete mit Rote Bete, Ricotta und Feta) | Saisonal schmeckt's besser! Der Foodblogger-Saisonkalender | moeyskitchen.com

Saisonal schmeckt’s besser!

Falls ihr den ersten Monat mit meiner Rosenkohl-Creme-Suppe mit Pecorino und Haselnüssen verpasst habe, hier noch mal die kurze Info, was wir da eigentlich machen: Wir haben uns als eine große Gruppe von Foodbloggern zusammengetan, um das was uns am Herzen liegt zu teilen. Nämlich die saisonale und regionale Küche. Jeden Monat suchen wir uns zwei Gemüse aus, die gerade bei uns erhältlich sind und liefern euch so eine Vielfahl an Rezepten zu bestimmten Themen. 26 Blogger sind es in diesem Monat, die euch was zu Lauch und Rote Bete mitgebracht haben. Am Ende des Beitrags verknüpfe ich alle anderen Rezepte, so dass ihr bequem hin und her springen könnt. Alle Rezepte findet ihr auch in unserem Saisonal schmeckt’s besser Pinterest-Board und im Saisonal schmeckt’s besser Flipboard-Magazin.

Jetzt gibt es aber erst mal das Rezept:

Rezept für Rote Bete Spanakopita (Filoteig-Pastete mit Rote Bete, Ricotta und Feta) | Saisonal schmeckt's besser! Der Foodblogger-Saisonkalender | moeyskitchen.com

Rote Bete Spanakopita

Portionen: 6-8

Zutaten

  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • einige Zweige frischer Thymian
  • ca. 500 g kleine rote Bete
  • 50 g flüssiger Honig
  • 50 ml Aceto balsamico
  • 500 g Ricotta
  • 200 g Feta
  • 3 Eier
  • 2 Prisen frisch gemahlene Muskatnuss
  • 8-10 Blätter Filo-Teig (Yufka)
  • ggf. etwas Mohn oder schwarzer Sesam zum Bestreuen
  • Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • extra natives Olivenöl

Zubereitung

1

Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Auflaufform mit ca. 24 x 18 cm gut mit Olivenöl einpinseln.

2

Etwas Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln und zusammen mit 2-3 Thymianzweigen langsam glasig dünsten.

3

Die Rote Bete schälen (Handschuhe tragen!) und in 1 cm große Würfel schneiden und mit in die Pfanne geben. Ca. 15 Minuten bei schwacher Hitze unter gelegentlichem Rühren dünsten, bis die Rote Bete gerade durchgegart ist, aber noch Biss hat. Honig und Essig hinzufügen, unterrühren und noch mal 3 Minuten einkochen lassen, bis die Flüssigkeit weitgehend verdampft ist. Die Rote Bete in ein Sieb geben und etwas auskühlen und abtropfen lassen. Die Thymianzweige entfernen.

4

Ricotta, Feta und Eier in einer großen Rührschüssel gut verrühren. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. Die leicht abgekühlte Rote Bete Würfel aus dem Sieb dazugeben und alles gut mit einem Kochlöffel verrühren.

5

1 Blatt Filoteig auf die Arbeitsplatte legen und mit etwas Olivenöl einpinseln. Zwei weitere Blätter darauf legen und jeweils ebenfalls gut einölen. Vorsichtig in die Backform legen, dabei den Rand überstehen lassen. Nochmal 3 Blätter wie oben beschrieben zusammenlegen und um 90° gedreht auf die erste Schicht in der Backform legen. Die Rote Bete Mischung darauf geben und glatt streichen. Die Teigränder nach innen umlegen. Die restlichen beiden Teigblätter wieder eingeölt zusammensetzen und zusammengefaltet auf den Auflauf legen.

6

Den Auflauf vorsichtig diagonal einschneiden, abschließend mit Olivenöl einpinseln und nach Belieben mit etwas Mohn und weiteren Thymianblättchen bestreuen. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 35-40 Minuten backen, bis der Teig goldbraun und knusprig ist.

Hinweise

Die Idee für das Rezept stammt aus dem taste magazine, Ausgabe Juni 2016.

Rezept für Rote Bete Spanakopita (Filoteig-Pastete mit Rote Bete, Ricotta und Feta) | Saisonal schmeckt's besser! Der Foodblogger-Saisonkalender | moeyskitchen.com

Weitere saisonale Blogger-Rezeptideen für Lauch oder Rote Bete

Kleiner Kuriositätenladen – Lauchquiche mit Merguezbällchen // Pottgewächs – Die Powerrübe: Rote-Bete-Falafel mit Dip // Möhreneck – Rote-Bete-Lauch-Quiche // Jankes*Soulfood – Herzhafter Streuselkuchen mit Lauch // Herbs & Chocolate – Mini-Lauch-Quiches mit Feta // NOM NOMS food – Blätterteig-Taschen mit Ziegenkäse, Rote Bete und Apfel, dazu Rote Bete Salat // Wunderbrunnen – Würzige Lauch-Quiche mit Erbsen und Emmentaler // Wallygusto – Pasta mit Rote Bete, Ziegenkäse und Salbei // Cuisine Violette – Mini Blätterteigpizzen mit roter Beete und Schafskäse // ninastrada – Blätterteigschnecken mit Lauch und Bergkäse // Kochen mit Diana – Rote Bete Galette // Dinner4Friends – Karamellisierte Rote Beete Spalten mit Romesco Sauce // Lebkuchennest – Rote-Beterisotto mit geflämmten Lauch & Schinkenchips // Schlemmerkatze – Rote Bete Frühstückshörnchen // S-Küche – Schwedischer Rote Bete Salat – Rödbetssallad // Ye Olde Kitchen – Gequetschte Rote Bete // Delicious Stories – Gugelhupf mit Rote Bete und Schokolade // Madam Rote Rübe – Semmeliger Lauchkuchen mit Champignons und Käsekruste // Feines Gemüse – Knuspriger Lauchkuchen mit Thymian-Sahneguss // pastasciutta.de – Salade folle d’hiver – Sattmachersalat mit Rote Bete // Münchner Küche – Brownies mit Roter Bete und Schokoladenhaube // happy plate – Lauch Sloppy Joes im roten Bun mit roter Beete // Feed me up before you go-go – Rote-Bete-Ravioli mit Ziegenkäse in Thymianbutter // Haut Goût – fermentierter Lauch und gebeizter Rehrücken // Pott.lecker – Gefüllte Rote Bete mit Wirsing und Apfel

Alle Rezepte im Februar jetzt gratis herunterladen!

Nadine hat auch im Februar wieder ein tolles eBook mit all unseren Rezepten erstellt, dass ihr euch kostenlos als PDF herunterladen könnt:

Saisonal schmeckt’s besser – Der Foodblogger-Saisonkalender – FEBRUAR 2018

Rezept für Rote Bete Spanakopita (Filoteig-Pastete mit Rote Bete, Ricotta und Feta) | Saisonal schmeckt's besser! Der Foodblogger-Saisonkalender | moeyskitchen.com

Weitere Rezepte mit Rote Bete im Blog

Rote Bete Tarte

Spinat-Kichererbsen-Salat mit Rote Bete und Hummus-Dressing

Frühlingssalat mit gebackener Rote Bete, Ziegenkäse, Orangen und herzhaftem Granola

Rote-Bete-Schokoladen-Kuchen

Vegetarischer Borschtsch

Rezept für Rote Bete Spanakopita (Filoteig-Pastete mit Rote Bete, Ricotta und Feta) | Saisonal schmeckt's besser! Der Foodblogger-Saisonkalender | moeyskitchen.com

Das könnte dir auch gefallen

20 Kommentare

  • Antworten
    Jankes Soulfood
    22. Februar 2018 um 13:42

    Wow! Was für eine Farbe, liebe Maja! Das sieht grandios lecker aus. Und die Kombination ist ein Träumchen ♥

    • Antworten
      Maja
      24. Februar 2018 um 22:08

      Hach, ich danke dir 🙂

  • Antworten
    Christina
    22. Februar 2018 um 15:47

    Ich habe erst einmal was mit Filoteig gemacht und bin seitdem echt ein bisschen verliebt. Mit Rote Bete stelle ich mir das auch total lecker vor <3

    • Antworten
      Maja
      24. Februar 2018 um 22:08

      Es lohnt sich auch absolut und ist köstlich!

  • Antworten
    Sabrina
    22. Februar 2018 um 18:16

    Spana-was? war ja auch mein erster Gedanke. 😀 Aber das klingt meeegagut, ich bin sofort größter Fan!
    LG
    Sabrina

    • Antworten
      Maja
      24. Februar 2018 um 22:08

      Hihi, ich danke dir, Sabrina 🙂

  • Antworten
    Britta
    22. Februar 2018 um 19:37

    Direkt nachgekocht! Du bist schon lange eine zuverlässige Rezeptquelle für mich, aber heute muss ich endlich mal persönlich DANKE sagen für dieses Hammerrezept! Superlecker!! Ich war etwas schüchtern bei der Essig- und Honigmenge, aber ich hätte mich auch da mal wieder auf dich verlassen können… Ich habe gerade viel zu viel gegessen, es hat einfach grandios geschmeckt!

    • Antworten
      Maja
      24. Februar 2018 um 22:08

      Ach Britta, wie lieb! Dein Feedback bedeutet mir wahnsinnig viel. Danke für die tolle Rückmeldung 🙂
      Liebe Grüße
      Maja

  • Antworten
    Tine
    22. Februar 2018 um 21:55

    Hach, deine Bildchen sind doch immer wieder toll!
    Und das Rezept ist der Oberknaller. ♥ Absolut unter meinen top3 der Februar Runde!
    Ganz liebe Grüße, Tine

    • Antworten
      Maja
      24. Februar 2018 um 22:09

      Danke, Danke, Danke, du Liebe 🙂

  • Antworten
    Carla
    23. Februar 2018 um 9:15

    Ich liiiiebe Spanakopita! Weckt gerade Erinnerungen an ein paar ganz tolle Jugendfreizeiten in Griechenland 😀 Ok, Rote Beete war da weniger drin, aber die Füllung stell ich mir richtig gut vor. Tolles Rezept!
    LG
    Carla

    • Antworten
      Maja
      24. Februar 2018 um 22:10

      Hihi, ja, der Klassiker ist vermutlich bekannter 😉 Aber es lohnt sich die Rote Bete auszuprobieren!

  • Antworten
    Diana
    23. Februar 2018 um 17:22

    Als ich den Titel deines Rezeptes im Dokument gesehen habe, musste ich zuerst schauen was Spanakopita ist (ich weiß, schame on me!) als ich gesehen habe was es ist, habe ich sehnsüchtig auf das Rezept gewartet. Hort sich so lecker an.
    LG, Diana

    • Antworten
      Maja
      24. Februar 2018 um 22:10

      Ja, der Name ist wirklich nicht so geläufig – da ist es nicht schlimm ihn nicht zu kennen 😉 Danke dir für die Rückmeldung!

  • Antworten
    Isabella Grey
    24. Februar 2018 um 13:21

    Ein zauberhaft anzusehender Zungenbrecher – die Farben sind einfach traumhaft. Die Variante mit Spinat mochte ich schon sehr gern, mit Rote Bete steht sie jetzt ganz oben auf der Nachkoch-Liste <3

    Liebe Grüße aus dem Lebkuchennest
    Bella

    • Antworten
      Maja
      24. Februar 2018 um 22:11

      Das freut mich sehr, ich danke dir, Bella 🙂

  • Antworten
    Alena
    24. Februar 2018 um 20:05

    Hach, das sieht großartig aus – ich hatte bis zu diesem Rezept noch nie was von Spanakopita gehört, aber es klingt definitiv nachkochenswert!
    Liebe Grüße
    Alena

    • Antworten
      Maja
      24. Februar 2018 um 22:11

      Das ist es absolut! Vielen Dank für deinen Kommentar, Alena 🙂
      LG Maja

  • Antworten
    Julia
    27. Februar 2018 um 8:59

    Geniale Idee Maja! Sieht richtig klasse aus. Liebe Grüße, Julia

    • Antworten
      Maja
      13. März 2018 um 21:05

      Ganz lieben Dank!

    Kommentar hinzufügen