Süß

Herbstgenuss: Saftiger Kürbiskuchen mit Schoko-Ganache

Dass ich es ja nicht so wirklich mit Timing habe, habt ihr in den vergangenen Wochen schon mitbekommen: Eistee an einem verregneten Spätsommertag, Schmorgurken pünktlich zum Herbstanfang. Saisongerichte unpassend posten kann ich also. Dass aber ausgerechnet mein total tolles, erstes richtiges Herbstgericht mehr oder weniger in den Winter fällt, da kann ich jetzt also echt nichts für.
Aber der Reihe nach: Momentan ist Messewoche. Und zwar so richtig DIE Woche im Jahr, in der ich gleich drei Messen besuche: Montag war ich auf der Anuga in Köln, Dienstag und Mittwoch auf der Buchmesse in Frankfurt und von morgen bis Sonntag bin ich dann noch auf der Veggie World in Düsseldorf. Ganz schön straffes Programm. Jedenfalls hatte ich so ein ähnliches Programm schon vor zwei Jahren. Ich erinnere mich aber daran, dass es so schönes Wetter war, dass ich draußen gesessen und Kaffee getrunken habe. Mitte Oktober ist es halt meistens noch mal so richtig schön.

Herbstgenuss: Saftiger Kürbiskuchen aus Butternusskürbis mit Schokoladen-Ganache
Doch nicht so in diesem Jahr. Der Herbst 2015 hat sich was richtig Dolles einfallen lassen und dem Taunus und der Gegend rund um Frankfurt einfach mal etwas Schnee spendiert. Wobei. „Etwas“ ist vielleicht untertrieben. Meine Mutter schickte mir Bilder von ihrem umgeknickten Bambus, Straßen waren gesperrt wegen unter der Schneelast zusammengebrochenen Bäumen. Autobahnen bestanden nur aus Stauschlangen. Wir haben 4 Grad, es ist bitterkalt und ich bin körperlich und emotional noch nicht bereit für den Winter. Echt jetzt! Ich warte auf den goldenen Oktober, Übergangsjacken, Halbschuhe mit karierten Socken. Sowas. Aber doch nicht Wollsocken, Boots und Parka, herrjeh.
Und in der Hoffnung, dass das nur ein kurzes winterliches Gastspiel war und am Wochenende wieder die Sonne scheint. hab ich hier ein ganz tolles herbstliches Rezept mitgebracht.
Irgendwie muss man ja feierlich in die Kürbissaison starten und das geht einfach nicht mit Kürbissuppe und Ofenkürbis. Das ist Alltagsessen, keine Frage. Ich wollte aber einen richtigen Knaller.
Herbstgenuss: Saftiger Kürbiskuchen aus Butternusskürbis mit Schokoladen-Ganache
Und so stand hier dieser hübsche kleine Butternut-Kürbis und wollte verarbeitet werden. Bis ich durch Zufall auf ein Rezept aus einer vier Jahre alten Ausgabe der Zeitschrift Lecker stolperte. Da gab es einen Kürbis-Becher-Blechkuchen, der nur nicht so ganz meinem Geschmack entsprach. Doch die Idee fand ich genial. Und die erste Frage war: Schmeckt Kürbis eigentlich mit Schokolade? Ich wusste es wirklich nicht, doch die Antwort kann ich vorweg nehmen: und wie! Nun wurde es also ein ziemlich genialer saftiger Kürbiskuchen mit einer cremigen Schokoganache. Das ist so mega, das müsst ihr unbedingt ausprobieren!
Den Kürbis habe ich nur geschält, die Kerne entfernt, grob vorgeschnitten und dann im Thermomix fein püriert. Das geht super flott, der Kürbis verliert keine Flüssigkeit und gibt dem Kuchen einen leckeren Biss und macht ihn super saftig. Bitte probiert das nicht mit einem einfachen Stabmixer, sondern nur mit einem leistungsstarken Gerät. Alternativ können die Kürbisstücke in wenig Wasser weich gedünstet, abgegossen und dann püriert werden. Es dauert nur etwas länger.
Ich bin ein Fan von aufgeschlagener Ganache und mag sie nicht, wenn sie als zähe Creme auf den Kuchen geschmiert wird. Das ist aber Geschmackssache. Mögt ihr Creme, tragt sie einfach so auf, sonst schlagt sie einfach wie angegeben auf. Auf jeden Fall solltet ihr die Ganache am Vortag zubereiten und vor der Verwendung so richtig gut durchkühlen, damit sie geschmeidig wird.
Herbstgenuss: Saftiger Kürbiskuchen aus Butternusskürbis mit Schokoladen-Ganache

Saftiger Kürbiskuchen mit Schoko-Ganache

für 1 Springform mit 24-26 cm Durchmesser

Für den Kuchen

1 kleiner Butternut-Kürbis, geschält und in Stücke geschnitten sollten etwa 700 g Fruchtfleisch übrig bleiben
125 g weiche Butter
100 g Roh-Rohrzucker
1 Tl Vanilleextrakt oder Vanillezucker
3 Eier
100 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
1 Tl Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
Fett für die Form

Für die Ganache

200 g Sahne
200 g Zartbitterschokolade

Zubereitung

Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Die Springform gut einfetten und zusätzlich mit Backpapier auslegen.

Den Kürbis vorbereiten und entweder im Thermomix oder sonstigen starken Mixer fein pürieren oder erst weich dünsten, abgießen und dann fein zerkleinern.

Butter, Zucker und Vanille mit dem Handmixer oder in der Küchenmaschine mit dem Ballonbesen dickschaumig aufschlafen, bis sich der Zucker weitgehend aufgelöst hat.
Die Eier einzeln dazu geben und jeweils gründlich unterrühren.

In einer separaten kleinen Schüssel Mehl, gemahlene Mandeln, Backpulver und Salz vermischen und zusammen mit dem Kürbispüree nur kurz, aber gründlich unter die Butter-Ei-Masse rühren.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen, glatt streichen und im vorgeheizten Ofen etwa 35-40 Minuten backen. Der Kuchen ist sehr saftig, soll aber natürlich durchgebacken sein, deswegen besser erst mal eine Stäbchenprobe machen.
Den Kuchen in der Form eine halbe Stunde auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Dann aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen.
Der Kuchen hält sich luftdicht verpackt bei Raumtemperatur oder im Kühlschrank problemlos ein paar Tage.

Für die Ganache die Sahne in einem kleinen Topf aufkochen. Die Schokolade währenddessen in Stücke brechen und in eine hitzebeständige Schüssel geben. Mit der aufgekochten Sahne übergießen, eine Minute stehen lassen, dann mit einem Schneebessen glatt rühren, bis die Mischung komplett vermengt ist. Über Nacht im Kühlschrank gut durchkühlen.

Die Ganache am nächsten Tag mit dem Handrührer oder Ballonbesen der Küchenmaschine dickcremig aufschlagen und auf dem ausgekühlten Kuchen verstreichen.

Der Kuchen mit Ganache hält sich gut verpackt auch einige Tage im Kühlschrank.

Herbstgenuss: Saftiger Kürbiskuchen aus Butternusskürbis mit Schokoladen-Ganache

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten
    Carla
    15. Oktober 2015 um 20:58

    Ooooh, der sieht ja mal genial aus! Ich glaube, ob dieser Form ist mir Kürbis lieber als als Suppe 😀 Die Kombination mit Schokolade kann ich mir gerade nicht ganz im Kopf vorstellen, aber Karottenkuchen und Schoki geht ja auch – also warum nicht. Wird probiert! Bei diesem Wetter braucht man ja ohnehin was zum aufmuntern…
    Liebe Grüße
    Carla

  • Antworten
    Krisi
    16. Oktober 2015 um 10:20

    Wow der Kuchen sieht köstlich aus, schön saftig!Sehr sehr lecker!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Antworten
    Eva von evchenkocht
    18. Oktober 2015 um 16:29

    Die Kombi Kürbis und Schoki konnte ich mir bis dato jetzt nicht sooo vorstellen. Aber dein Kuchen hier sieht oberlecker aus! Den würd ich zu gerne testen!
    Liebe Grüße,
    Eva

  • Antworten
    Melanie
    22. November 2016 um 22:21

    Tolle Site! Hatte nach einem Kürbiskuchen mit Schokolade gesucht und bin hier gelandet 🙂
    Ich kenne ihn allerdings nicht mit Schokoüberzug, sondern ähnlich wie ein Marmorkuchen und schön saftig. Aber da diese Variante sehr lecker aussieht habe ich mich daran versucht. Ich habe allerdings ein paar grobe Kürbisstücke übrig gelassen und den Rest püriert. Zudem habe ich Rauchmandeln genommen und diese so klein wie möglich gehackt. Die Ganache habe ich zum ersten Mal gemacht und musste sie nicht nochmal aufschlagen, sie war direkt aus dem Kühlschrank schön cremig.
    Hier gibt es noch viele leckere Dinge, die ich mit Sicherheit ausprobieren werde 🙂
    LG Mo

    • Antworten
      Maja
      24. November 2016 um 22:50

      Dankeschön, liebe Mo! Das hört sich auch nach ganz köstlichen Abwandlungen an. Toll, dass dir das Rezept gefallen hat.
      Liebe Grüße
      Maja

    Kommentar hinzufügen

    *