Dies und Das/ Unterwegs/ Werbung

Neues Gastro-Sharing-Konzept aus Köln: LADEN EIN – Pop-up-Restaurant meets Street Food

Dieser Beitrag enthält Werbung

Ihr mögt lässiges und unkompliziertes Street Food?
Und ihr mögt den Reiz von Pop-Up-Restaurants, die euch immer was Neues bieten?
Prima, dann gibt es ab Montag, 12. Oktober genau das Richtige für euch in Köln!
LADEN EIN hat ein einzigartiges Konzept geschaffen: Restaurant-Sharing in dauerhafter Location, allerdings mit einem Menü und einem Team, das alle zwei Wochen wechselt.
Klingt spannend? Ist auch so!
Gastro-Sharing-Konzept aus Köln: Pop-up-Restaurant meets Street Food - LADEN EIN: Tacos Los Carnales Laden ein
Till, Vincent und Mathes, die Veranstalter des legendären Street Food Festivals haben mit LADEN EIN nun eine geniale Idee umgesetzt, ihr eine coole Location verpasst und dem ganzen einen Namen gegeben.
Im schönen Agnesviertel im Kölner Norden haben sie die ehemalige Metzgerei Hof umgebaut und das stationäre Pop-Up-Restaurant LADEN EIN eingerichtet. Neben 40 Sitzplätzen und einer offenen Küche mit Bestelltheke gibt es reichlich Vorbereitungsplatz für die temporären Mieter. Aufgrund der nahen Lage zum Oberlandesgericht Köln und diversen Bürokomplexen, hat LADEN EIN sowohl mittags als auch abends geöffnet.
Gastro-Sharing-Konzept aus Köln: Pop-up-Restaurant meets Street Food - LADEN EIN: Tacos Los Carnales Laden ein
Gastro-Sharing-Konzept aus Köln: Pop-up-Restaurant meets Street Food - LADEN EIN: Tacos Los Carnales Laden ein
Die Idee hinter dem völlig neuen Konzept ist es, jungen und motivierten Kochbegeisterten – vom Gastronom über den gelernten Hobbykoch bis hin zum Street Food Anbieter -, die sich nicht gleich selber mit einem eigenen Laden selbständig machen können, eine Plattform zu bieten sich auszuprobieren. Meist haben sie schon Street Food Erfahrung und können sich nun stationär über einen Zeitraum von zwei Wochen als Gastronomen ausprobieren ohne gleich das Risiko einer großen Investition eingehen zu müssen. Der gelernte Koch und Street Food Betreiber Max steht allen Mietern dabei als Experte und Berater vor Ort zur Seite. Jedes Konzept kann sich im LADEN EIN selbst verwirklichen und steht für die Mietdauer ganz im Mittelpunkt: vom kulinarischen Angebot über die Dekoration im Laden bis hin zu den Speisekarten, kann sich jeder so austoben, wie er es in einem eigenen Restaurant machen würde.
LADEN EIN Teaser für Tacos Los Carnales: Los Carnales LADEN EIN
Gastro-Sharing-Konzept aus Köln: Pop-up-Restaurant meets Street Food - LADEN EIN: Tacos Los Carnales Laden ein
Premiere feiern dürfen die Jungs von TACOS LOS CARNALES und so heißt das Restaurant vom 12. Oktober bis 24. Oktober „LOS CARNALES LADEN EIN“.  Die beiden Brüder Andrés und Adrian sowie ihr Kumpel Evan teilen die Leidenschaft für bodenständige und authentische mexikanische Küche und sind bereits von Beginn an beim Kölner Street Food Festival dabei. In meinem Bericht über das Street Food Festival im März 2015 habe ich auch schon mal über sie berichtet: VON CHINESISCHEM SCHWEINEBAUCH, FRITTIERTEN OREOS UND SOFT-SHELL CRABS: EIN BESUCH AUF DEM STREET FOOD FESTIVAL IN KÖLN. Die Jungs sind mit ihrem Foodtruck super erfolgreich – die langen Schlangen vor ihrem Stand sprechen für sich. Und so ist es nicht verwunderlich, dass sie schon länger mit dem Gedanken spielen ein eigenes Restaurant zu eröffnen. LADEN EIN bietet ihnen jetzt genau die Möglichkeit ihr Konzept und Angebot zu testen.
Gastro-Sharing-Konzept aus Köln: Pop-up-Restaurant meets Street Food - LADEN EIN: Tacos Los Carnales Laden ein
Am Freitag gab es ein kleines Pre-Opening und einen Blick in die Speisekarte: Tex-mex-Küche für Touristen sucht man hier vergeblich, stattdessen findet man authentische Gerichte von Rinderzunge bis Kaktussalat.
Neben klassischen Tacos (Maismehl-Tortillas) und Torta (mexikanischem Burger) mit Schweinefleisch, Hühnchen oder Gemüse, gibt es außerdem knusprige Tostadas (Tortillas) mit Huhn oder Kaktusstreifensalat mit Feta. Abends werden außerdem zusätzlich Quesadillas (Weizentortillas mit geschmolzenem Käse) und Gerichte mit Shrimps, Rinderzunge oder Sojageschnetzeltem serviert. Vorspeisen, Beilagen und ein Dessert runden das Menü ab, Veganer und Vegetarier kommen ebenfalls auf ihre Kosten.
Gastro-Sharing-Konzept aus Köln: Pop-up-Restaurant meets Street Food - LADEN EIN: Tacos Los Carnales Laden ein
Gastro-Sharing-Konzept aus Köln: Pop-up-Restaurant meets Street Food - LADEN EIN: Tacos Los Carnales Laden ein
Ich hab mich einmal durchprobiert – Kaktusstreifensalat erinnert an eingelegte grüne Bohnen. Lecker! Die Rinderzunge ist so zart geschmort, dass sie quasi von alleine zerfällt und das Bohnenmus ist gigantisch abgeschmeckt. Wer dazu noch auf Avocado und Koriander steht, kommt bei LOS CARNALES LADEN EIN voll auf seine Kosten!
Gastro-Sharing-Konzept aus Köln: Pop-up-Restaurant meets Street Food - LADEN EIN: Tacos Los Carnales Laden ein
Wenn ihr also auf der Suche nach einem neuen Mittagstisch oder einer coolen Abendlocation für klassisches Street Food aus aller Welt seid und die Abwechslung liebt – herzlichen Glückwunsch, ihr habt ein neues Stammrestaurant gefunden! Denn der Besuch lohnt sich!
Gastro-Sharing-Konzept aus Köln: Pop-up-Restaurant meets Street Food - LADEN EIN: Tacos Los Carnales Laden ein
Und, sehen wir uns?
Ich finde das Konzept wahnsinnig spannend und ganz großartig – mich wird man wohl noch öfter im LADEN EIN treffen.
Hier die Details zum Restaurant:
LADEN EIN
Blumenthalstr. 66
50668 Köln
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 12 – 22 Uhr
Keine Reservierungen
U-Bahn-Haltestellen: Reichenspergerplatz (Linien 16 und 18) und Ebertplatz (Linien 12, 15, 16 und 18)

Das könnte dir auch gefallen

Ein Kommentar

  • Antworten
    Julia
    12. Oktober 2015 um 6:22

    Oh das klingt aber echt richtig spannend.
    Ich war bisher erst ein Mal auf einem Streetfood Festiva und fand das richtig klasse!
    Köln ist auch nicht sooo weit weg.
    Vielleicht komm ich da mal hin.
    Die nächsten Angebote klingen auch echt super!

  • Kommentar hinzufügen