Herzhaft

Saisonal schmeckt’s besser: Grünes Thai-Curry mit knuspriger Ente, grünen Bohnen und Brokkoli

Rezept für einfaches grünes Thai-Curry mit knuspriger Entenbrust, grünen Bohnen, Brokkoli, Frühlingszwiebeln und Koriander | Saisonal schmeckt's besser | moeyskitchen.com #thaicurry #entenbrust #rezept

Ich mag den September. Diesen Übergang zwischen Sommer und Herbst. Tagsüber noch warm und sonnig, abends früher dunkel und echt schon frisch. Und es gibt eine reiche Vielfalt an Gemüse und Obst. Die letzten Sommerbeeren, Zucchini, Auberginen und Tomaten geben noch mal ihr bestes. Gleichzeitig gibt es den ersten Kürbis, Endivien und erste Kohlsorten. Aus diesem Grund gibt es bei der heutigen Runde von Saisonal schmeckt’s besser – Der Foodblogger-Saisonkalender auch keine Einschränkungen und wir dürfen quasi aus dem Vollen schöpfen. Wegen dieser Übergangszeit gerade habe ich mich für ein grünes Thai-Curry mit knuspriger Ente und grünem Saisongemüse entschieden. Gemüse diesmal in Form von grünen Bohnen, Brokkoli, Lauchzwiebeln und Koriander. Eine weitere Rezeptidee mit grünen Bohnen gab es schon bei der letzten Runde von mir: Saisonal schmeckt’s besser: Ofenrisotto mit grünen Bohnen und Haselnusskernen.

Rezept für einfaches grünes Thai-Curry mit knuspriger Entenbrust, grünen Bohnen, Brokkoli, Frühlingszwiebeln und Koriander | Saisonal schmeckt's besser | moeyskitchen.com

Thai-Curry mit Currypaste

Ich gebe es direkt zu, ich verwende in diesem Rezept eine fertige Currypaste aus dem Asia-Markt. Klar bin ich ein Fan von Selbermachen. Und gerade Pasten und Würzmischungen mache ich gerne auf Vorrat. Hatte ich in diesem Fall aber nicht da und deswegen greife ich schon ganz gerne mal auf die Produkte aus dem asiatischen Supermarkt zurück. In diesem Fall auf eine grüne Currypaste. Gerade für schnelle Rezepte nach Feierabend finde ich Currypaste super. Falls ihr die Currypaste gerne selber machen möchtet, verweise ich hier gerne auf das Rezept von meinen Freunden Theres und Benni von Gernekochen: THAICURRYPASTE – ROT, GELB, GRÜN. Ist wirklich unkompliziert, allerdings benötigt man dafür ein paar Zutaten aus dem Asialaden und es lohnt sich nur, wenn man direkt etwas mehr auf Vorrat produziert.

Rezept für einfaches grünes Thai-Curry mit knuspriger Entenbrust, grünen Bohnen, Brokkoli, Frühlingszwiebeln und Koriander | Saisonal schmeckt's besser | moeyskitchen.com

Grünes Thai-Curry mit Kokosmilch und knuspriger Entenbrust

Das Schöne an einem Thai-Curry ist die Flexibilität: je nachdem worauf man Lust hat, würzt man es mit einer roten, grünen oder gelben Currypaste. Mal verwendet man Kokosmilch und Brühe, so wie ich in diesem Fall oder auch mal normale Milch und Brühe. Und bei den weiteren Zutaten gibt es auch zig Variationen mit verschiedenem Gemüse, Hühnchen, Rindfleisch, Tofu, Garnelen usw. Ich hab mich in diesem Fall für eine Entenbrust entschieden, weil ich die gerade gut auf dem Markt bekomme und in knuspriger Form sehr gerne mag. Anstatt sie zu frittieren, brate ich sie erst in der Pfanne knusprig und lasse sie dann im Ofen nachziehen.

Rezept für einfaches grünes Thai-Curry mit knuspriger Entenbrust, grünen Bohnen, Brokkoli, Frühlingszwiebeln und Koriander | Saisonal schmeckt's besser | moeyskitchen.com

Grünes Thai-Curry mit grünem Gemüse

An Gemüse kann man wirklich auch alles in so ein Thai-Curry packen. Ich hab mich in diesem Fall beim grünen Curry für grünes Gemüse entschieden: grüne Bohnen, Brokkoli und Frühlingszwiebeln. Was natürlich auch passt sind zum Beispiel Zuckerschoten, grüne Paprika oder auch Zucchini. Ich gare bzw. blanchiere das Gemüse nur kurz in Gemüsebrühe und stelle dann mein Thai-Curry zusammen. Das geht wirklich super schnell und alles bleibt frisch und knackig. Das Curry serviere ich dann am liebsten mit Jasmin-Reis, den ich parallel im Reiskocher zubereite. So steht alles in weniger als einer halben Stunde auf dem Tisch.

Rezept für einfaches grünes Thai-Curry mit knuspriger Entenbrust, grünen Bohnen, Brokkoli, Frühlingszwiebeln und Koriander | Saisonal schmeckt's besser | moeyskitchen.com

Grünes Thai-Curry mit knuspriger Ente, grünen Bohnen und Brokkoli

Portionen: 2

Schnelles grünes Thai-Curry mit grünem Gemüse und Entenbrust

Zutaten

  • 1 Entenbrustfilet bzw. Barbarie-Entenbrustfilet, mit Haut (ca. 300 g)
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1-2 EL grüne Currypaste für Thai-Curry, selbst gemacht oder aus dem Asia-Laden
  • 1 cm frischer Ingwer
  • 200 ml ungesüßte Kokosmilch
  • 250 ml Gemüsebrühe, selbst gemacht oder aus Bio-Brühpulver
  • 200 g grüne Stangenbohnen, geputzt und die Enden abgeschnitten
  • 1 kleiner Kopf Brokkoli, geputzt und in Röschen geschnitten
  • 1-2 EL Fischsauce
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • einige Stiele Koriander
  • Jasmin-Reis zum Servieren

Zubereitung

1

Den Backofen auf 150 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Jasmin-Reis nach Packungsanleitung im Topf oder Reiskocher zubereiten.

2

Das Entenbrustfilet von möglichen Federkielen befreien. Das geht am besten mit einer Pinzette. Die Hautseite vorsichtig rautenförmig einschneiden, dabei nicht bis ins Fleisch einschneiden. Das Entenbrustfilet mit der Hautseite nach unten in eine kalte ofenfeste Pfanne legen und auf den Herd stellen. Auf mittlere Temperatur erhitzen, bis das Fett langsam schmilzt. Das Entenbrustfilet auf der Hautseite einige Minuten lang goldbraun und knusprig braten, dann einmal wenden und auf der Fleischseite 1-2 Minuten anbraten. Die Pfanne in den vorgeheizten Ofen stellen und die Entenbrust noch etwa 12 Minuten ziehen lassen, bis sie beim Anschnitt zartrosa ist. Sollte die Haut nicht mehr knusprig sein, kann man sie kurz unterm Grill oder mit einem Flambierbrenner aufknuspern. Erst unmittelbar vor dem Servieren die Entenbrust in Scheiben schneiden.

3

Zwischenzeitlich das Sonnenblumenöl in einem großen Topf oder in einer Wokpfanne auf mittelhoher Stufe erhitzen. Die Currypaste dazugeben und im heißen Öl scharf anbraten. Den Ingwer schälen, fein reiben und dazugeben. Mit der Kokosmilch ablöschen und unter Rühren aufkochen. Die Gemüsebrühe dazugeben und alles gut verrühren. Zuerst die Bohnen hineingeben und 5 Minuten köcheln lassen. Dann den Brokkoli hinzufügen und etwa 3 Minuten mitkochen. Beide Gemüsesorten sollten noch Biss haben. Das Thai-Curry mit Fischsauce nach Belieben abschmecken.

4

Die Frühlingszwiebeln putzen und den weißen und hellgrünen Teil schräg in dünne Ringe schneiden. Den Koriander waschen, trocken schütteln und die Blättchen hacken.

5

Das Curry in zwei Schüsseln geben. Die Entenbrust in Scheiben daraufgeben und alles mit Frühlingszwiebelringen und Koriander bestreuen. Sofort mit dem Jasmin-Reis servieren.

Hinweise

Für eine vegetarische Version kann man die Ente einfach weglassen und den Gemüseanteil erhöhen oder auch um z.B. Zuckerschoten oder Zucchini ergänzen. Außerhalb der Saison kann man natürlich auch TK-Bohnen und TK-Brokkoli verwenden - dann reduziert sich die Kochzeit auf etwa 5 Minuten.

Rezept für Thai-Curry bei Pinterest speichern und für später merken

Rezept für einfaches grünes Thai-Curry mit knuspriger Entenbrust, grünen Bohnen, Brokkoli, Frühlingszwiebeln und Koriander | Saisonal schmeckt's besser | moeyskitchen.com #thaicurry #entenbrust #rezept

Weitere saisonale Rezeptideen im September

Kleiner Kuriositätenladen – Bittersüßer Herbstauftaktsalat // Ina Is(s)t – Fischfrikadellen mit eingelegter Rote Bete und Joghurt Dill Mayonnaise // Jankes*Soulfood – Kartoffelrolle mit Kräuter-Pilz-Füllung und Käsesauce // Lebkuchennest – Maisschaumsuppe mit karamellisiertem Buttermais und Maisbrotcrôutons // S-Küche – Kürbis Buns // Wunderbrunnen – Bandnudeln mit Pfifferlingen und Bacon // Nom Noms food – Kohlrabi-Schnitzel Burger-Brötchen mit Kräuter-Lauchzwiebel-Soße // Kochen mit Diana – Rote Bete-Rosmarin Eis // Möhreneck – Couscous mit Kürbis und Curry // Madam Rote Rübe – Kohlrabi-Salat mit Möhren und Mais und dem besonderen Kick! // Ye Olde Kitchen – Gefüllte Tomaten // Pott.lecker – Pumpernickel Schnitte mit Blumenkohl Ricotta // Delicious Stories – Knusprige Polenta-Ecken mit Mangold und Pilzen // Feines Gemüse – Herzhafte Apfel-Lauch-Muffins mit Käse // Küchenlatein – Nordische Rote-Bete-Tarte // Schlemmerkatze – Bruschetta mit Tomaten und Ingwer // Haut Gôut – Saisonales Ofengemüse und sous-vide gegartes Reh

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    ina whatinaloves.com
    27. September 2018 um 21:05

    die fotos sind einfach so so schön! und auch wenn ich kein fleisch esse: sieht sehr lecker aus!

    • Antworten
      Maja
      2. Oktober 2018 um 11:34

      Ganz lieben Dank! Das Curry schmeckt bestimmt auch mit Räuchertofu oder Gemüse pur richtig gut 🙂

    Kommentar hinzufügen