Süß

Weihnachtsmenü 2017 | Dessert | Gingerbread-Brownies mit Eggnog Ice Cream und Bourbon Caramel Sauce

Rezept für Gingerbread-Brownies mit Eggnog Ice Cream und Bourbon Caramel Sauce | moeyskitchen.com

Zack, da ist er schon. Der letzte Gang und damit der letzte Beitrag zu unserem diesjährigen Weihnachtsmenü unter dem Motto Hüftgold & Lametta. Nach Aperitif, Vorspeise, Zwischengang und Hauptgericht fehlt nun der ultimative Abschluss: das Dessert! Und auch das sollte Amerika und Weihnachten verbinden, deswegen präsentiere ich stolz: Gingerbread-Brownies mit Eggnog Ice Cream und Bourbon Caramel Sauce!

Rezept für Gingerbread-Brownies mit Eggnog Ice Cream und Bourbon Caramel Sauce | moeyskitchen.com

Bei den Gingerbread-Brownies handelt es sich grundsätzlich um ein amerikanisches Originalrezept für weiche, saftige Brownies. Das Rezept selber stammt ebenfalls aus dem bereits vorgestellten Buch Cook’s Illustrated Cookbook* (Amazon-Werbelink), DEM Standardwerk der amerikanischen Küche, möchte ich behaupten. Ich habe es lediglich etwas aufgemotzt, indem ich Instant-Espresso und Lebkuchengewürz hinzugefügt habe. Und ich kann versprechen, es schmeckt verboten gut! Das Schöne ist außerdem, dass man alle Komponenten gut aufbewahren kann und die Menge so für etwa 8-10 Portionen reicht.

Rezept für Gingerbread-Brownies mit Eggnog Ice Cream und Bourbon Caramel Sauce | moeyskitchen.com

Elementar wichtig für gute Brownies ist die Qualität der verwendeten Schokolade. Der ganze Geschmack steht und fällt damit und mit einfacher Vollmilchschokolade ist es hier auch nicht getan. Wir wollen nicht den milden Geschmack mit hohem Milchanteil, sondern die richtig gute, dunkle Schokolade mit herben, leicht bitteren Noten und dem vollen Kakaogeschmack! Für mich geht zum Kochen und Backen nichts über die nachhaltigen und fairen Schokoladen von Original Beans. Hauptbestandteil der Gingerbread-Brownies ist deswegen die Original Beans Cru Virunga 70% als Schokoladenrondos* (Amazon-Werbelink). Dazu kommt ein kleiner Anteil an Original Beans Arhuaco Businchari 82%. Auch beim Kakaopulver* (Amazon-Werbelink) achte ich auf den intensiven Geschmack und wie es verarbeitet ist.

So wie wir den Eierlikör haben, haben die Amerikaner den Eggnog. Ein süffig-prozentiger Eierpunsch auf Basis von ganz frischen Bio-Eiern, Milch und/oder Sahne und Bourbon oder Rum. Ich hab mich für den klassischen Bourbon Whiskey* (Amazon-Werbelink) entschieden, der dann auch in der Karamellsauce zum Einsatz kommt. Für das Eis halte ich mich an die klassische und simple Zubereitung mit Sahne und gezuckerter Kondensmilch. Das Ergebnis ist immer cremig und weich und das Süße und Fettige aus den Komponenten harmoniert einfach hervorragend mit dem Eggnog!

Rezept für Gingerbread-Brownies mit Eggnog Ice Cream und Bourbon Caramel Sauce | moeyskitchen.com

Die Bourbon Caramel Sauce hat ihren Namen also nicht etwa von der Bourbon Vanille, sondern dem Bourbon Whiskey. Ein Schlückchen davon verfeinert das zarte buttrige Karamell, das leicht warm über Gingerbread-Brownie und Eggnog Ice Cream gegossen wird. Köstlich!

Auch die Komponenten für mein Dessert lassen sich gut vorbereiten. Die Gingerbread-Brownies können schon im Voraus gebacken und gut eingepackt problemlos einige Tage frisch gehalten werden. Das Eis muss ebenfalls vorab vorbereitet werden und mindestens 2-3 Stunden im Gefrierfach stehen. Das kann aber auch am Vortag passieren. Und auch die Bourbon Caramel Sauce kann 1-2 Tage vorab vorbereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Vor dem Servieren einfach kurz im Wasserbad oder in der Mikrowelle erwärmen.

Rezept für Gingerbread-Brownies mit Eggnog Ice Cream und Bourbon Caramel Sauce | moeyskitchen.com

Und das war es dann auch schon! Am Ende des Beitrags verlinke ich wie immer mein gesamtes Menü und die Links zu den anderen Knallerdesserts und damit verabschiede ich mich aus der Weihnachtsmenü-Woche 2017. 5 Tage Rezepte von 10 Bloggern ergeben 50 Rezepte, die hoffentlich auch euer Weihnachtsmenü bereichern. Habt ihr schon etwas für euch gefunden? Ich hoffe, dass euch die Auswahl genauso gut gefällt wie uns. Viel Spaß beim Nachmachen und ein schönes Wochenende!

Rezept für Gingerbread-Brownies mit Eggnog Ice Cream und Bourbon Caramel Sauce | moeyskitchen.com

Gingerbread Brownies mit Eggnog Ice Cream und Bourbon Caramel Sauce

Rezept drucken
Portionen: 8-10

Zutaten

  • FÜR DIE EGGNOG ICE CREAM:
  • 3 Eier, plus 1 Eigelb (frische Bio-Eier, Größe L)
  • 70 g feinster Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 400 ml Milch
  • 1/4 TL frisch geriebene Muskatnuss
  • 50 ml Bourbon Whiskey
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 400 g Sahne
  • 1 Dose gezuckerte Kondensmilch (400 g)
  • FÜR DIE BOURBON CARAMEL SAUCE:
  • 60 g Butter
  • 115 g brauner Zucker
  • 30 ml Bourbon Whiskey
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 60 g Schlagsahne
  • FÜR DIE GINGERBREAD-BROWNIES:
  • 140 g 70%ige, hochwertige Schokolade (Original Beans Cru Virunga)
  • 60 g 80-90&ige, hochwertige Bitterschokolade (Original Beans Arhuaco Businchari 82%)
  • 150 g Butter
  • 3 EL hochwertiges Kakaopulver
  • 1 EL Instant-Espressopulver
  • 1 EL Lebkuchen-Gewürz
  • 3 Eier (Größe L)
  • 225 g brauner Zucker
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Mehl

Zubereitung

1

FÜR DIE EGGNOG ICE CREAM:

2

Ich empfehle die Zubereitung im Thermomix, ansonsten kann man den Eggnog auch über dem Wasserbad anrühren.

3

Eier und Eigelb, Zucker und Salz gründlich mit dem Schneebesen vermixen. Nach und nach die Milch unterrühren. Nun 25 bis 30 Minuten auf 70 °C erhitzen und dabei immer wieder sanft rühren, bis die Masse andickt. Durch ein feines Sieb abgießen, dann die Muskatnuss, den Bourbon und 1 TL Vanilleextrakt unterrühren. Für mindestens 3 Stunden kalt stellen.

4

Für das Eis 400 g vom Eggnog abmessen - den Rest trinken! Eggnog, Sahne, gezuckerte Kondensmilch und den restlichen Vanilleextrakt in einer Schüssel gut mit einem Schneebesen verrühren. In der Eismaschine ca. 45 Minuten zu einem cremigen Eis anrühren, dann in ein gefriergeeignetes, verschließbares Gefäß geben und mindestens 2-3 Stunden in den Gefrierschrank stellen. Etwa 10 Minuten vor dem Servieren aus dem Froster nehmen.

5

FÜR DIE BOURBON CARAMEL SAUCE:

6

Die Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Temperatur schmelzen, dann den braunen Zucker einrühren. Bourbon, Salz und Vanilleextrakt hinzufügen und die Mischung unter Rühren 5 Minuten sanft köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nicht zu stark erhitzen.

7

Die Sahne hinzufügen und alles weitere 10 Minuten sanft köcheln lassen, bis die Sauce leicht eingedickt ist. In ein hitzebeständiges, verschließbares Glas umfüllen und abkühlen lassen. Bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren. Vor dem Servieren mit Deckel im Wasserbad leicht erhitzen, bis die Karamellsauce wieder flüssig wird. Alternativ kann man das Glas ohne Deckel bei höchster Stufe in der Mikrowelle 30 Sekunden lang erwärmen.

8

FÜR DIE GINGERBREAD-BROWNIES:

9

Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine quadratische Backform mit ca. 23 cm Seitenlänge doppellagig mit Backpapier auslegen und einen breiten Rand überstehen lassen.

10

Schokolade und Butter über dem Wasserbad sanft schmelzen. Dann das Kakaopulver, das Espressopulver und das Lebkuchengewürz mit einem Schneebesen unterrühren.

11

Die Eier in eine Rührschüssel geben und den braunen Zucker, den Vanilleexktrakt und das Salz hinzufügen. Alles kurz mit einem Schneebesen verrühren. Dann die warme Schokomasse kurz und kräftig unterrühren. Das Mehl nur noch kurz mit einem Kochlöffel oder Teigschaber unterheben.

12

Den Teig in die vorbereitete Form gießen, glatt streichen und die Brownies auf der mittleren Schiene etwa 35 Minuten backen. Die Brownies dürfen keinesfalls zu fest werden, sondern sollen cremig bleiben.

13

Die Gingerbread-Brownies in der Backform ca. 2 Stunden abkühlen lassen. Erst dann aus der Form heben, in Stücke schneiden und servieren.

14

Gingerbread-Brownies auf Teller verteilen und Kugeln von der Eggnog Ice Cream abnehmen. Mit der warmen Bourbon Caramel Sauce beträufeln und sofort servieren.

Rezept für Gingerbread-Brownies mit Eggnog Ice Cream und Bourbon Caramel Sauce | moeyskitchen.com

Hüftgold & Lametta – Mein Weihnachtsmenü 2017

APERITIF

Cranberry Mimosa

VORSPEISE

Süßkartoffel-Orangen-Suppe mit Pistazien-Salbei-Topping und Dinner Rolls

ZWISCHENGANG

Babyspinat-Salat mit roten Trauben, Blauschimmelkäse und gerösteten Pekannüssen

HAUPTGANG

Truthahn-Rollbraten mit Gravy und Cranberrysauce, Cider-Rosenkohl und Garlic Mashed Potatoes

DESSERT

Gingerbread Brownies mit Eggnog Ice Cream und Bourbon Caramel Sauce

Hüftgold & Lametta - Das Foodblogger-Weihnachtsmenü 2017

Reispudding mit Blutorangen in Orangenblütensirup von Möhreneck

Mousse au Chocolat blanc | Orangen-Hippe von Kleiner Kuriositätenladen

Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce von Gaumenpoesie

Milchreis Eis mit heißen Kirschen und Mandelkrokant von gekleckert

Schokoladensoufflé mit Gewürzkirschen von Cuisine Violette

Schokomousse – Orange – Salzstangen von IRRE KOCHEN

Glüh-Beeren-Pie mit Kardamom Eis von S-Küche

Kleine Rotweinkuchen mit Birne von Jankes*Soulfood

Crêpe Suzette | Cointreau-Vanilleeis von Colors of Food

 

Alle 50 Rezepte und somit all unsere diesjährigen Weihnachtsmenü-Kreationen findet ihr in diesem tollen eBook von Nadine! Ihr könnt euch die Rezepte einfach kostenlos und praktisch wie ein Kochbuch als PDF herunterladen.

Das Foodblogger-Weihnachtsmenü 2017 – Das Kochbuch

 

Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung und von mir für dieses Rezept verwendete Zutaten. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm finden sich im Impresssum.

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Antworten
    Jens
    8. Dezember 2017 um 8:12

    Geilo Meilo! Ist noch Sauce im Topf? Die hätte ich dann gern 🙂

    • Antworten
      Maja
      8. Dezember 2017 um 21:40

      Aber klar doch, greif zu!

  • Antworten
    Lena
    8. Dezember 2017 um 9:22

    Liebe Maja, oh man, ich kann mich gar nicht entscheiden, welches dieser Knaller-Desserts ich am liebsten sofort zubereiten will. Deines kommt meiner Traum-Vorstellung schon ziemlich nahe. Leider bin ich ein Karamell-Honk, irgendwie will das bei mir nie so richtig klappen. Ob ich es zu Weihnachten nochmal wagen soll?
    Liebe Grüße, Lena

    • Antworten
      Maja
      8. Dezember 2017 um 21:41

      Vielen Dank, Lena, das freut mich sehr! Das Karamell wird in diesem Fall nicht aus geschmolzenem Zucker angerührt, das finde ich sehr gut!
      Hab eine tolle Weihnachtszeit 🙂

  • Antworten
    Ela
    8. Dezember 2017 um 11:59

    Liebe Maja, das sieht absolut köstlich aus! Darf ich mich Weihnachten bei dir einquartieren? 😉
    Liebe Grüße,
    Ela

    • Antworten
      Maja
      8. Dezember 2017 um 21:41

      Ganz lieben Dank! Du bekommst einen Ehrenplatz und hast ja quasi schon die ganze Zeit am Tisch mitgesessen 🙂

    Kommentar hinzufügen

    *