Herzhaft

Weihnachtsmenü 2017 | Vorspeise | Süßkartoffel-Orangen-Suppe mit Pistazien-Salbei-Topping und Dinner Rolls

Rezept für amerikanische Süßkartoffel-Orangen-Suppe mit Pistazien-Salbei-Topping und frisch gebackenen Dinner Rolls | Weihnachtsmenü 2017 | moeyskitchen.com

Na, haben euch die Aperitif-Variationen gefallen und war etwas für euch dabei? Dann starten wir heute bei unserem Hüftgold & Lametta Weihnachtsmenü doch direkt mal in die Gänge. Nehmt Platz, trinkt noch ein Schlückchen Cranberry Mimosa, ich serviere euch die Vorspeise. Es gibt eine würzige Süßkartoffel-Orangen-Suppe mit Pistazien-Salbei-Topping und dazu Dinner Rolls, also frische, weiche, buttrige Brötchen.

Ich habe mich als Vorspeise also für ein vegetarisches Süppchen entschieden. Kurz habe ich mit dem absoluten amerikanischen Klassiker, dem Shrimp Cocktail geliebäugelt, mich dann aber doch darauf besonnen, dass die 80er gerade durch sind. Und ich mag ja gar keine Garnelen. Nun habe ich also losgesucht nach amerikanischen Suppen. Die regionalen Unterschiede sind gewaltig und von Clam Chowder über Corn Chowder bis hin zu Cream of Tomato Soup gibt es verschiedenste Möglichkeiten. Ich fand die Kombination aber nicht stimmig mit meinem Weihnachtsmenü. Also habe ich mir neue, typische Komponenten herausgesucht und herausgekommen ist diese köstliche Süßkartoffel-Orangen-Suppe.

Rezept für amerikanische Süßkartoffel-Orangen-Suppe mit Pistazien-Salbei-Topping und frisch gebackenen Dinner Rolls | Weihnachtsmenü 2017 | moeyskitchen.com

Süßkartoffeln sind ja ziemlich typische amerikanisch und bisher bin ich kein sonderlicher Freund dieser Knollen. Langsam taste ich mich heran, diese übertriebene Süße stört mich aber enorm. Im Süppchen hingegen und um säuerliche Orange ergänzt, hat mich die Süßkartoffel begeistert. Was für köstliche Aromen! Wer einmal eine frisch gepflügte Orange von einem Baum in Südflorida gegessen hat, weiß, wovon ich spreche. Süßkartoffeln und Orangen, das können die Amerikaner!

Gekrönt wird mein Süppchen mit einem wunderbaren Topping aus gehackten Pistazien, frischem Salbei und Orangenschale. Dazu einen Klecks Schmand und fertig ist die wunderbare Vorspeise. Amerika ist ja außerdem für seine Nüsse und Schalenfrüchte bekannt und Pistazien spielen vor allem in Kalifornien eine große Rolle. Selbst mein Mann, der ja eigentlich kein sehr großer Suppenfan ist, war begeistert von der Kombination!

Rezept für amerikanische Süßkartoffel-Orangen-Suppe mit Pistazien-Salbei-Topping und frisch gebackenen Dinner Rolls | Weihnachtsmenü 2017 | moeyskitchen.com

Was bei einer cremigen Suppe nicht fehlen darf ist ein frisches Brot. In diesem Fall habe ich mich für klassisch amerikanische Dinner Rolls, also weiche Hefebrötchen entschieden. Diese buttrigen Brötchen ergänzen die Suppe ganz hervorragend und schmecken auch einfach mit etwas Salzbutter grandios.

Dieser Gang lässt sich auch wunderbar vorplanen und vorbereiten. Die Suppe selber kann gut einige Tage im Voraus vorbereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Alternativ kann man sie auch einfrieren. Zum Servieren einfach aufkochen, einige Minuten sanft köcheln lassen und das Topping frisch zubereiten und darüber streuen. Die Dinner Rolls lassen sich auch wunderbar vorbereiten – der Teig kann entweder zur Kugel gerollt oder als Brötchen geformt problemlos 1-2 Tage im Kühlschrank ruhen. Vor dem Backen sollte man ihn dann noch mal 6 Stunden Raumtemperatur annehmen und aufgehen lassen.

Jetzt aber los, es wird Zeit für diese herrliche Süßkartoffel-Orangen-Suppe. Ich träume mich damit zurück in einen knarzenden Schaukelstuhl auf einer Veranda in Florida. Da wo es an Weihnachten angenehm milde Temperatur von 25 Grad gibt, hach… Und guckt auch unbedingt wieder bei den anderen Vorspeisen am Ende des Beitrags rein!

Rezept für amerikanische Süßkartoffel-Orangen-Suppe mit Pistazien-Salbei-Topping und frisch gebackenen Dinner Rolls | Weihnachtsmenü 2017 | moeyskitchen.com

Süßkartoffel-Orangen-Suppe mit Pistazien-Salbei-Topping und Dinner Rolls

Rezept drucken
Portionen: 3-4

Zutaten

  • FÜR DIE DINNER ROLLS:
  • 90 ml Milch
  • 75 g geschmolzene Butter
  • 45 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei (Größe L)
  • 1 TL Trockenhefe
  • 225 g Mehl (Type 405)
  • Öl und Butter zum Einfetten
  • 50 g geschmolzene Butter zum Einspinseln
  • FÜR DIE SUPPE:
  • 1 kg Süßkartoffeln
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 2 mittelgroße Möhren
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 200 ml Orangensaft
  • Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • FÜR DAS TOPPING:
  • 25 g geröstete und gesalzene Pistazien, geschält gewogen
  • fein abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange
  • 5 Blättchen Salbei
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • ca. 30-40 ml extra natives Olivenöl
  • Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 50 g Schmand zum Servieren

Zubereitung

1

FÜR DIE DINNER ROLLS:

2

Die Milch einmal aufkochen, dann kurz ruhen lassen, bis sich eine Haut bildet. Diese dann entfernen. Milch in eine große Rührschüssel bzw. die Schüssel der Küchenmaschine geben. Geschmolzene Butter, Zucker und Salz hinzufügen und kurz vermischen. Einige Minuten lang auf Handtemperatur abkühlen lassen.

3

Ei und Trockenhefe zur lauwarmen Mischung hinzufügen und gut unterrühren. Dann das Mehl dazu geben und erst 2 Minuten langsam, dann 3 Minuten schnell zu einem weichen Hefeteig verkneten. Sollte der Teig zu klebrig sein, noch etwas Mehl hinzufügen. Den Teig weitere 5 Minuten kneten, bis er glatt und geschmeidig ist. Teig in einer leicht eingeölten Schüssel 1-2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

4

Eine runde oder eckige Backform mit etwa 23 cm Durchmesser oder Seitenlänge mit etwas Butter einfetten.

5

Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. Von der Längsseite her zu einer Rolle aufrollen. Den Teig mit einem Messer in 8 gleichmäßige Stücke schneiden und vorsichtig in den Händen zu Schnecken oder runden Brötchen formen, dabei nicht zu viel Druck ausüben. Eine Kugel in die Mitte der Form setzen, die anderen sieben Teiglinge mit ausreichend Abstand zueinander rundherum gleichmäßig verteilen. Die Form mit Backpapier abdecken, dann in Folie einwickeln oder in einen großen Müllbeutel packen und die Luft rausdrücken. Luftdicht verschließen. Die Form nun mindestens über Nacht oder bis zu 2 Tage im Kühlschrank ruhen lassen.

6

Am Backtag die Form aus dem Kühlschrank nehmen und die Folie entfernen. Nur mit dem Backpapier abgedeckt an einem warmen Ort 4-6 Stunden gehen lassen, bis die Brötchen ihr Volumen etwa verdoppelt haben. Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Brötchen mit der Hälfte der geschmolzenen Butter einpinseln und im vorgeheizten Ofen etwa 16-18 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist. Die fertig gebackenen Brötchen erst 5 Minuten in der Form auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, dann aus der Form heben und mit der restlichen geschmolzenen Butter bestreichen. Weitere 10-15 Minuten auskühlen lassen. Möglichst warm servieren.

7

FÜR DIE SÜSSKARTOFFEL-ORANGEN-SUPPE:

8

Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

9

Die Süßkartoffeln schälen und in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Mit 2 EL Öl vermischen und mit Salz würzen, dann gleichmäßig auf dem Backblech verteilen. 45 Minuten im vorgeheizten Ofen rösten, bis die Stücke weich gegart und außen knusprig sind.

10

Die Möhren, Schalotten und Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. In einem großen Topf das restliche Öl erhitzen und die Gemüsewürfel etwa 5 Minuten andünsten. Die gegarten Süßkartoffelwürfel hinzufügen und die Gemüsebrühe angießen. Die Suppe aufkochen und etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen. Den Orangensaft hinzufügen und die Suppe fein pürieren. Ggf. noch etwas mehr Brühe angießen, wenn die Konsistenz zu fest ist. Mit Salz abschmecken und dem Topping (siehe unten) servieren.

11

FÜR DAS PISTAZIEN-SALBEI-TOPPING:

12

Pistazienkerne in einem Mörser grob zerstoßen. Orangenschale untermischen. Salbeiblättchen fein hacken, den weißen und hellgrünen Teil der Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Beides zusammen mit dem Olivenöl zu den Pistazien geben und alles zu einer krümeligen Masse vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

13

Die Suppe auf Teller verteilen, jeweils einen Klecks glatt gerührten Schmand in die Mitte geben und leicht zu einem Strudel drehen. Mit etwas Topping bestreuen und sofort servieren.

Hinweise

Bitte die Rezepte unbedingt vorher und vollständig lesen und die Vorbereitungszeiten beachten! Die Dinner Rolls können bei 160 °C Heißluft (ohne Vorheizen) in 5-7 Minuten wieder aufgebacken werden.

Rezept für amerikanische Süßkartoffel-Orangen-Suppe mit Pistazien-Salbei-Topping und frisch gebackenen Dinner Rolls | Weihnachtsmenü 2017 | moeyskitchen.com

Hüftgold & Lametta – Mein Weihnachtsmenü 2017

APERITIF

Cranberry Mimosa

VORSPEISE

Süßkartoffel-Orangen-Suppe mit Pistazien-Salbei-Topping und Dinner Rolls

ZWISCHENGANG

Babyspinat-Salat mit roten Trauben, Blauschimmelkäse und gerösteten Pekannüssen

HAUPTGANG

Truthahn-Rollbraten mit Gravy und Cranberrysauce, Cider-Rosenkohl und Garlic Mashed Potatoes

DESSERT

Gingerbread Brownies mit Eggnog Ice Cream und Bourbon Caramel Sauce

Hüftgold & Lametta - Das Foodblogger-Weihnachtsmenü 2017

Die weiteren Vorspeisen-Ideen

Mezze von Möhreneck
Sellerie-Velouté | Brioche-Speck-Croûtons von Kleiner Kuriositätenladen
Gebackener Ziegenkäse mit roter Bete, Feldsalat und Apfel Vinaigrette von gekleckert
Soupe à l’oignon von Jankes*Soulfood
Lachs Sous-Vide | Apfel-Gurken-Radieschen-Salat | Wasabi-Gurken-Eis von Colors of Food
Apfel-Birnen-Mostschaumsuppe von Gaumenpoesie
Mini Lachs Mousse Törtchen – Smörgåstårta von S-Küche
Auswahl an Wintergemüse-Schnittchen von Cuisine Violette
weihnachtliche Maultaschensuppe von IRRE KOCHEN

 

Alle 50 Rezepte und somit all unsere diesjährigen Weihnachtsmenü-Kreationen findet ihr in diesem tollen eBook von Nadine! Ihr könnt euch die Rezepte einfach kostenlos und praktisch wie ein Kochbuch als PDF herunterladen.

Das Foodblogger-Weihnachtsmenü 2017 – Das Kochbuch

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Ela
    5. Dezember 2017 um 9:22

    Süsskartoffel-Orangen-Suppe esse ich auch total gern. Die Kombination ist einfach toll und passt perfekt zusammen.
    Liebe Grüße,
    Ela

    • Antworten
      Maja
      6. Dezember 2017 um 7:11

      Ganz lieben Dank für deinen netten Kommentar, Ela. Ich finde die Suppe deswegen auch super stimmig und nicht zu süß, was man sonst bei Süßkartoffeln erwarten würde.
      LG Maja

    Kommentar hinzufügen

    *