Süß

Alaaf und Helau: Ofen-Berliner zu Karneval und Fasching (Thermomix-Donnerstag)

Rezept für Ofen-Berliner (Berliner aus dem Ofen) mit Pflaumenmus von moeyskitchen.com

Alle Jahre wieder geht er los: der Straßenkarneval. Die fünfte Jahreszeit beginnt zwar schon am 11.11., doch heute geht es so richtig los. Weiberfastnacht, Weiberfasching oder wie wir in Köln sagen Wieverfastelovend ist der Startschuss in eine ziemlich jecke Woche, die dann am Aschermittwoch schließlich ein Ende findet. Doch bis dahin geht es erst mal rund! Und ich versüße euch die Zeit mit einem Rezept für ganz wunderbare Ofen-Berliner!

Karneval (oder wie man in anderen Regionen sagt: Fasching oder Fastnacht) ist der perfekte Anlass um am heutigen Weiberfastnacht gleich mal wieder einen Thermomix-Donnerstag zu veranstalten. Deswegen erwarten euch heute von uns allerlei Leckereien passend zu den närrischen Festtagen. In dieser Runde sind dabei: Kochtopf, S-Küche, was eigenes, Keksstaub und Kleine Chaosküche. Wie immer hat jeder etwas anderes mitgebracht, so dass wir ein wunderbares, süß-salziges Karnevalsbuffet bekommen. Lecker!

Rezept für Ofen-Berliner (Berliner aus dem Ofen) mit Pflaumenmus von moeyskitchen.com

Ein bisschen musste ich überlegen, was ich eigentlich machen will. Ein Rezept für typisch rheinische Mutzenmandeln habe ich schon vor 5 Jahren verbloggt. Und ansonsten bin ich einfach kein Fan vom Frittieren zu Hause. Nicht, dass ich das nicht gerne essen mag, ich hantiere nur einfach nicht gerne mit heißem Fett in der Küche. Das stinkt, man muss das Öl filtern oder ordentlich entsorgen und insgesamt ist mir das immer zu viel Aufwand. Deswegen habe ich mich kurzerhand dafür entschieden mal ein Rezept für Berliner aus dem Ofen, also Ofen-Berliner auszuprobieren. Berliner gehören einfach zu jedem Karneval dazu und egal, wie ihr sie nun nennen möchtet (ich bin zum Beispiel mit Kreppeln groß geworden, anderswo heißen sie auch gerne mal nur KrapfenPfannkuchen oder auch Berliner Pfannkuchen), die Variante aus dem Ofen steht der aus dem heißen Fett in nichts nach!

Rezept für Ofen-Berliner (Berliner aus dem Ofen) mit Pflaumenmus von moeyskitchen.com

Grundlage ist ein sehr weicher Hefeteig, der geformt lange gehen darf und dadurch besonders luftig wird. Die Ofen-Berliner werden dann kurz und bei hoher Temperatur gebacken und noch heiß mit geschmolzener Butter eingepinselt. Danach kann man sie in feinem Zucker oder Puderzucker wälzen. Ich habe sie zusätzlich noch mit Pflaumenmus gefüllt – da ist aber auch alles erlaubt, was schmeckt: Erdbeerkonfitüre, Eierlikör oder Lemon Curd. Vielleicht auch mal Vanillepudding oder Schokocreme? Die Konfitüre wird einfach mit einer großen Spritze in die fertig gebackenen Berliner an der Seite reingespritzt. Dafür habe ich mir einfach eine große 60 ml Spritze aus der Apotheke geholt – das funktioniert prima!

Rezept für Ofen-Berliner (Berliner aus dem Ofen) mit Pflaumenmus von moeyskitchen.com

Der Teig wird ganz einfach mit der Teigstufe im Thermomix geknetet. Da der Teig sehr weich ist, ist der Thermomix ein bisschen beschäftigt. Natürlich könnt ihr den Teig aber auch einfach von Hand oder mit der Küchenmaschine kneten, wenn ihr keinen Thermomix habt. Ich finde nur, dass kleine Mengen an Hefeteig im Thermomix sehr gut gelingen und der Teig danach immer schön aufgeht. Zumal ich Hefeteig immer recht lange kneten lasse, bis er geschmeidig und elastisch ist. So lange will ich nicht von Hand kneten oder einen Handmixer halten. Jetzt aber viel Spaß beim Nachbacken und Karnevalfeiern!

Rezept für Ofen-Berliner (Berliner aus dem Ofen) mit Pflaumenmus von moeyskitchen.com

Ofen-Berliner

Rezept drucken
Portionen: 8

Zutaten

  • 75 g frische Vollmilch
  • 15 g frische Hefe
  • 30 g Zucker
  • 250 g Mehl (Type 405)
  • 50 g weiche Butter
  • 1 Ei (Größe L)
  • 1/4 TL Salz
  • zzgl. geschmolzene Butter zum Bestreichen
  • Pflaumenmus oder Konfitüre für die Füllung
  • feiner Zucker oder Puderzucker zum Wälzen

Zubereitung

1

Milch, Hefe und Zucker in den Mixtopf einwiegen. 2:30 Minuten / 37 °C / Stufe 2 verrühren.

2

Mehl, Butter, Ei und Salz hinzufügen. 7 Minuten / Teigmodus zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten.

3

Den Teig in eine eingeölte Schüssel legen, mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

4

Den Teig in 8 Teile teilen. Mit leicht bemehlten Händen zu Kugeln formen und diese mehrfach von außen nach innen falten. Die Teigkugeln mit ausreichend Abstand zueinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Den Teig mit einem Tuch abdecken und erneut mindesten 30 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen vergrößert hat.

5

Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das vorbereitete Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben und auf der mittleren Schiene etwa 12-15 Minuten backen. Die Ofen-Berliner sollten goldbraun und knusprig geworden sein.

6

Die heißen Ofen-Berliner auf ein Kuchengitter setzen (Küchenpapier darunterlegen) und noch heiß sofort mit der geschmolzenen Butter einpinseln. Nach Belieben mit einer großen Spritze oder einem Spritzbeutel mit Lochtülle mit Pflaumenmus oder Konfitüre füllen und noch warm in feinem Zucker oder Puderzucker wälzen.

Rezept für Ofen-Berliner (Berliner aus dem Ofen) mit Pflaumenmus von moeyskitchen.com

Und hier gibt es weitere leckere Karnevalsbuffet-Rezeptideen zum Thermomix-Donnerstag:

Bei Simone in der S-Küche gibt es süßes Laugenkonfekt aus Brioche Teig mit Zimt und Zucker – Soft Pretzel Bites.

In der kleinen Chaosküche hat Melli leckere Himbeer-Rosen-Marshmallows gemacht.

Veronique vom Blog Keksstaub hat Frischkäse-Beeren-Muffins zum Karnevalsbuffet mitgebracht.

Zorra hat eine schweizerische Spezialität in den Kochtopf geholt: Doughnuts Schenkeli aus dem Ofen.

Bine hat sich was Deftiges überlegt und für was eigenes eine herzhafte Partyähre zubereitet.

Das könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

  • Antworten
    zorra
    23. Februar 2017 um 10:00

    Wunderbar fluffig sind sie geworden, deine Berliner! Einer bitte direkt zu mir!

    • Antworten
      Maja
      23. Februar 2017 um 20:21

      Aber sehr gerne. Die sind von der Konsistenz wirklich der Hammer geworden 🙂

  • Antworten
    Veronique | keksstaub.de
    23. Februar 2017 um 14:42

    Würde man auf den ersten Blick nicht erraten, dass sie nicht frittiert sind, das finde ich super!

    • Antworten
      Maja
      23. Februar 2017 um 20:19

      Hihi, ich auch!

  • Antworten
    melanie
    23. Februar 2017 um 16:05

    Also prinzipiell mag ich ja in Fett gebackene Krapfen lieber…aber Du hast völlig Recht. zuhause frittieren ist immer so eine Sache und meist bin ich auch viel zu faul dafür!
    Die Ofen Berliner sind da echt eine tolle Alternative die ich unbedingt mal ausprobieren muss!

    • Antworten
      Maja
      23. Februar 2017 um 20:18

      Vor allem schmeckt man wirklich kaum einen Unterschied – das hätte ich selber nicht gedacht 😉

  • Antworten
    Christina
    23. Februar 2017 um 22:02

    Ich würde ja gerne mal so Ofenberliner probieren, kenne nur die frittierte Variante.
    Aber ich habe keinen TM und irgendwie bin ich nun abgeschreckt von deinem „nicht so lange den Handmixer halten“. 😀

    • Antworten
      Maja
      26. Februar 2017 um 15:30

      Gnihihi, so dramatisch ist es nicht. Es ist nur ein sehr weicher, eher zäher Hefeteig, der ein bisschen Kraft benötigt. Das kriegst du aber sicher hin! 😉

  • Antworten
    Bine
    24. Februar 2017 um 7:04

    Maja, Deine Ofen Berliner sehen richtig lecker aus- und so wohl geformt. Ich habe die auch mal
    gemacht… ich glaube sogar ebenfalls mit dem TM, aber meine sahen etwas verdötscht aus 😉
    Liebe Grüße und Alaaf! Bine

    • Antworten
      Maja
      26. Februar 2017 um 15:29

      Hihi, Danke! Ich hab sie extra hoch geformt und es hat gehalten, tschakka! Alaaf zurück 🙂

  • Antworten
    Saskia van Deelen
    1. März 2017 um 19:36

    Liebe Maja,
    auch ohne Fasching – hier lieben alle Berliner. Habe mich da noch nie angetraut. Aber die Ofenvariante probiere ich aus. Danke fürs Teilen und beste Grüße,
    Saskia

    • Antworten
      Maja
      1. März 2017 um 21:19

      Sehr gerne, liebe Saskia! Ich finde die Ofenvariante nach wie vor sehr genial. Liebe Grüße zurück!

  • Antworten
    nike
    1. März 2017 um 20:29

    ich steh ja auf berliner, als ich noch in *flüster* düsseldorf gearbeitet habe, hatten wir an altweiber die weltbesten berliner – die vermisse ich schon sehr. aber vielleicht tröste ich mich einfach mal mit deinen exemplaren über die verflossene liebe hinweg. mal gucken, ob der thermomix der ersten stunde das auch hinbekommt … liebe grüße
    nike

    • Antworten
      Maja
      1. März 2017 um 21:18

      Und sonst der gute alte Handrührer oder schön von Hand geschmeidig kneten, hihi 😉

      Liebe Grüße!

    Kommentar hinzufügen

    *