Follow me:

Kleine Erfrischung gefällig? Trinkt Wassermelonen-Limo!

Meine Küche ist verwaist.
Ich glaube meine Herdplatten haben Staub angesetzt und ab und zu sehe ich einen trockenen Haufen Stroh über meinen Küchenboden wehen…
Im Grunde betrete ich den Raum nur bis zum Kühlschrank oder Gefrierfach, aber auch nicht weiter.
Meine Hauptnahrung besteht momentan aus Eiswürfeln mit irgendwas. Eistee, Coke Zero, Limetten-Wasser usw. Und aus Obst, vorrangig Melonen in jeder Form und allem anderen, was frisch und wässrig ist. Oder Salat. Aber hauptsächlich aus Wassermelonen.
Bei gefühlt 40 °C in der Wohnung und schwitzigen Sturzbächen am Körper bei der kleinsten Bewegung, sind die oben genannten Dinge, in Verbindung mit nassen Handtüchern im Nacken, meine derzeit besten Freunde zu Hause. Das Gefrierfach ist randvoll mit selbstgemachten Eiswürfeln und zugekauften Beuteln Crushed Eis, weil ich trotz 4 Eiswürfel-Bereitern mit der Produktion alleine einfach nicht mehr hinterherkomme. Ich bin einfach mehr so der Herbst- und Wintertyp.

Also muss momentan weiter Abkühlung her – vor allem im flüssiger Form!
Dafür begebe ich mich seit Tagen auf Recherche und bin vor kurzem bei Jutta auf die Watermelon Limeade gestoßen. Und eine Idee war geboren! Wassermelonen als kühlendes Getränk! Na logo!
Von Limette habe ich momentan in meinem Wasser genug und statt Honig, Agavendicksaft oder Holunderblütensirup wollte ich ganz einfach ne normale Limo machen.
Und es ist so einfach gemacht, geht ganz schnell und schmeckt super gut!
Vielen Dank für die tolle Anregung, Jutta!

Rezept für erfrischende Wassermelonen-Limonade - frisch servierte Limo auf Eis

Wassermelonen-Limo

für etwa 1,5 – 2 Liter Limo

100 ml Wasser
50 g Zucker
Saft von 2 Zitronen
1 kg Wassermelonenfruchtfleisch von einer kernarmen Wassermelone
0,5 – 0,7 l Mineralwasser oder stilles Wasser nach Geschmack
reichlich Eiswürfel oder Crushed Eis zum Servieren
Wassermelonenstücke und Zitronen- oder Limettenscheiben zum Garnieren

Wasser, Zucker und Zitronensaft in einen kleinen Topf geben und unter Rühren aufkochen. Etwa 5 Minuten köcheln lassen, bis sich der Zucker gelöst hat und sich eine sirupartige Konsistenz ergibt.
Den Sirup vom Herd nehmen und auskühlen lassen.
Die Wassermelone in grobe Stücke schneiden und in einen Blender, Standmixer oder den Thermomix geben und fein pürieren. Klappt bestimmt auch in einem großen Gefäß mit einem Pürierstab, wenn man keins der oben genannten Geräte hat. Ich hab auch schon gesehen, dass Leute einen Kartoffelstampfer verwendet haben, um die Wassermelone zu zermatschen. Geht sicher auch.
Die gut durchpürierte Wassermelone durch ein feines Sieb streichen und übrige Kerne und Püree entsorgen.
Den entstandenen Wassermelonen-Saft mit dem Zitronensirup gut vermischen und nach Geschmack mit Mineralwasser aufgießen.
Crushed Eis oder Eiswürfel in eine Karaffe geben und mit der Wassermelonen-Limonade aufgießen.
Wer mag gibt außerdem noch Zitronen- oder Limettenscheiben mit in die Karaffe oder als Deko ans Glas.
Sofort servieren.
Wer das Getränk abends trinken möchte oder noch etwas Rumms dahinter haben möchte, kann sicher auch noch nen Schlückchen Wodka, Tequila oder Gin mit reingeben…

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

You may also like

8 Kommentare

  • Antworten Anonym

    Hallo Maya,
    deine Limo klingt sehr verführerisch! Leider habe ich keine Melone Zuhause. Deshalb werde ich doch wieder Limonaana, eine Minzlimonade in knallgrüner Farbe und sehr erfrischend, machen. Ich
    Habe sie bei Küchenlatein entdeckt.

    Liebe Grüße
    Lisa

    28. Juli 2013 um 12:18 Uhr
  • Antworten lunasphilosophy

    endlich eine, die bei diesen Temperaturen auch nicht kocht und backt 🙂 ich bin allerdings eine Spur fauler. Selbst einen neuen Sirup ansetzen (da muss ja auch für gekocht werden) geht bei mir auch nicht mehr. Aber du darfst mir gerne so eine Karaffe nach Deutz schicken. 🙂

    Liebe Grüße von der Luna

    28. Juli 2013 um 13:49 Uhr
  • Antworten Ella Umbrella

    Also muss ich mir doch mal eine Karaffe kaufen 🙂 Hab grad auch in einem anderen Blog eine schöne Karaffe entdeckt. Nur den hässlichen Neopren-Anzug muss ich dann doch nicht anbringen. Das Rezept verleitet zum Nachahmen und so werde ich die Tage mal nach Melonen Ausschau halten, die schön aussehen 🙂

    Vielen Dank für den tollen Beitrag zum Abend 🙂
    Liebe Grüße,
    Ela

    28. Juli 2013 um 19:04 Uhr
  • Antworten Maja Tschater

    Hallo Maja,

    genau diese Wassermelonen Limonade habe ich spontan am Samstag für Gäste gemacht, witzig jetzt hier über das Rezept zu stolpern.
    Ich hatte noch eine halbe Wassermelone vom Melonen-Schaftskäsesalat übrig und bei der Hitze wollte sowieso keiner Alkohol trinken 🙂
    Gestern gab es die Reste mit der Nachbarin am Zaun mit einem Schlückchen Wodka.

    Leider hatte ich keine so schöne Karaffe, bei uns gab es die Limo aus dem Ton-Krug.

    Liebe Grüße,
    Maja

    29. Juli 2013 um 8:11 Uhr
  • Antworten Marsha

    Hm, das klingt wirklich super lecker. Wir haben hier bald ne kleine Feier und ich habe gerade einen 3 Liter Glasgetränkespender gekauft. Passt doch alles perfekt zusammen, oder? Finde ich auch 🙂

    Danke für das Rezept!

    LG Marsha

    13. Juni 2016 um 9:02 Uhr
    • Antworten Maja

      Aber sowas von!

      Viele Grüße
      Maja

      13. Juni 2016 um 19:45 Uhr
  • Antworten Lena

    Huhu…mich würde interessieren ob ich das Püree schon vormittags herstellen kann und erst abends benutzen …oder muss man es Sorfort nach Herstellung schon servieren ?

    29. Juli 2016 um 8:29 Uhr
    • Antworten Maja

      Hallo Lena,
      ich könnte mir gut vorstellen, dass man das Püree schon morgens vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren kann. Ich hab das nur bisher noch nicht ausprobiert. Vor dem Servieren solltest du alles noch mal gut durchmischen, weil sich das Fruchtfleisch sonst etwas von der Flüssigkeit absetzt.
      Viele Grüße
      Maja

      31. Juli 2016 um 12:48 Uhr

    Einen Kommentar hinterlassen

    *