Süß

Pflaumentraum! Marzipankuchen mit Vanille-Pflaumen und Crème fraîche

Ich habe ja gestern bereits davon berichtet, dass bei mir die große Kuchenbackaktion ins Haus stand, weil wir in unserer Firma eine große Geburtstagssause hatten. Am 23. August haben irgendwie überhaupt ohnehin überproportional viele meiner Freunde und Bekannten Geburtstag. Ich kenne allein 5, plus das Land NRW, das heute seinen 65. feiert. Herzlichen Glückwunsch aus dem Rheinland!

Jedenfalls wünschte sich meine liebe Arbeitskollegin, mit der ich mir ein Büro teile und die zum wiederholten Male 29 wurde, einen ganz besonderen Kuchen. Dafür brachte sie mir zwei sorgsam aus der „Brigitte“ herausgetrennte Seiten mit einem Erdbeersalat-Kuchen mit. Den wolle sie. Aber angepasst, mit Pflaumen.
Also, warum nicht. Ich selber kann kein Marzipan überhaupt nicht leiden, falls ich das nicht schon mal erwähnt habe. Es hat mich also einiges an Überwindung gekostet, aber was tut man nicht für die lieben Kollegen.
Aber das Rezept war ansonsten wirklich so ansprechend, dass ich es für mich etwas abgewandelt und in DEN ultimativen Pflaumentraum verwandelt habe.
Marzipankuchen mit Vanille-Pflaumen und Crème fraîche
50 g gehackte Mandeln
400 g Marzipanrohmasse
6 große Eier
750 g Zwetschgen
Mark von 1 Vanilleschote
5 El Ahornsirup
Saft von 1/2 Zitrone
200 g Crème fraîche
Mehl und Butter für die Form
Puderzucker
Die Marzipnrohmasse vor Verwendung am besten für einige Zeit einfrieren, damit sie schön fest wird.
Den Ofen auf 160 °C vorheizen. Eine Tortenbodenform sehr gründlich einfetten und einmehlen. Dann die gehackten Mandeln darauf verteilen.
Kalten Marzipan auf einer normalen Küchenreibe in eine Rührschüssel raspeln.
Die Eier darin aufschlagen und das ganze mit dem Schlagbesen oder den Quirlen des Handrührers ordentlich verrühren. Meine Küchenmaschine hat nur ein paar Minuten gebraucht, bis ich eine luftig-schaumige und homogene Masse hatte.
Den Teig in die Form gießen und diese dann im unteren Drittel in den Ofen schieben und für 45 Minuten backen.
In der Zwischenzeit den Ahornsirup, das Vanillemark und den Zitronensaft in eine kleine Schüssel geben und gründlich verrühren. Die Pflaumen waschen, entsteinen, halbieren und in eine große Schüssel geben. Mit der Ahornsirup-Mischung übergießen und gründlich verrühren, etwas ziehen lassen. Wer mag, gibt zusätzlich Vanillesirup dazu (lecker!)
Crème fraîche in einer seperaten Schüssel ebenfalls mit etwas Vanillesirup (oder Ahornsirup) glatt rühren.
Den Kuchen aus dem Ofen holen und 10-15 Minuten auf einem Rost auskühlen lassen, dann vorsichtig auf eine Kuchenplatte stürzen.
Mit Crème fraîche bestreichen und mit den Pflaumen belegen. Den Rand mit etwas Puderzucker bestäuben und den Pflaumentraum direkt servieren.
Marzipan-Kuchen mit Zwtschgen und Creme
Selbst ich als Marzipanhasser muss sagen: köööööstlich!
Der Boden ist so fluffig leicht und schmeckt auch nicht nach künstlichen und zu süßen Marzipanfiguren, sondern sehr dezent.
Die Pflaumen (ich habe welche von einem Obsthof nebenan besorgt) waren einfach nur irre in der Kombination mit Ahornsirup und Vanille. Wobei das Ausgangsmaterial auch wirklich hervorragend war. Tolle Sorte und perfekte Reife.
Fazit: Unbedingt empfehlenswert!
Die Kollegen waren begeistert und der Kuchen ratzfatz vertilgt.

Das könnte dir auch gefallen

12 Kommentare

  • Antworten
    Nina
    23. August 2011 um 17:32

    Der Boden besteht wirklich nur aus Marzipan und Eiern? Sieht jedenfalls fantastisch aus! Habe mir das Rezept direkt mal abgespeichert – unsere Zwetschgen sind ohnehin langsam reif und "normalen" Zwetschgenkuchen mit Hefeteig drunter mag ich nicht. Im Gegensatz zu Marzipan *mjam* Also das perfekte Rezept für mich 🙂

    Liebe Grüße

  • Antworten
    Frau V
    23. August 2011 um 21:13

    Boah pfui Deivel!!!
    Wegen dir muss ich mir bald Hosen mit Gummizug kaufen!!! 😀
    Wo arbeitest du? Da muss ich mich bewerben. Ganz dringend…

    Ich glaub, wenn wir beide in Köln mal aufeinander treffen regnet's auf'm Neumarkt Törtchen und Karamellbonbons…

  • Antworten
    Sylvia
    23. August 2011 um 21:41

    Wie geil ist dat denn? Ein Kuchenboden fast nur aus Marzipan? Her mit dem Ding… 😉

  • Antworten
    Barbara
    24. August 2011 um 6:42

    Marzipan passt super zu Zwetschgen oder Pflaumen, finde ich.

    Sieht klasse aus, der macht auch optisch was her.

  • Antworten
    Kathrin
    24. August 2011 um 15:51

    Ich hab grad Deinen Blog entdeckt und gehe jetzt gleich in die Küche und koche ALLE Rezepte nach.

    Eines leckerer als das andere.

    lg Kathrin

  • Antworten
    Maja
    25. August 2011 um 19:18

    @Nina
    Das klappt echt super! Der Boden besteht wirklich nur aus Marzipan und Ei und wird super fluffig.

    @Schwester V
    Auf den Tag freue ich mich 😉

  • Antworten
    Dani
    31. August 2011 um 16:51

    das hört sich super an! Süßer Marzipanboden und leicht säuerliche Pflaumen, Traumkombi!!

  • Antworten
    Nina
    8. September 2011 um 6:46

    Hallo Maja!

    Ich habe Deinen Kuchen letzte Woche nachgebacken. Wirklich sehr lecker! Und ich habe auch einen Marzipan-Verächter damit überzeugen können 😀 Ich hätte nie gedacht, dass der Boden so toll wird und nochmal so schön aufgeht, wirklich super! Danke für das tolle Rezept 🙂

    Liebe Grüße

    Nina

  • Antworten
    Maja
    13. September 2011 um 18:57

    Dein Kuchen sieht toll aus, Nina!
    Das Rezept ist wirklich total simpel und das Ergebnis richtig klasse.

    LG Maja

  • Antworten
    Anonym
    23. September 2011 um 16:47

    liebe moey, würde das ganze gerne in so kleinen cupcake/muffins formen machen. glaubst du denn, das geht auch? also: dann überall eine pflaumenhälfte rauf und so? DANKE isabel

  • Antworten
    Anonym
    4. August 2015 um 6:26

    guten morgen,

    welche grösse hat bitte die backform für deinen marzipantraum?

    danke,

    lg
    ulli

    • Antworten
      Maja
      4. August 2015 um 17:48

      Hallo Ulli,

      es handelt sich um eine 28 cm-Obstbodenform, die nach oben hin bis zu 30 cm Durchmesser hat.
      Wenn man keine Obstbodenform hat, funktioniert bestimmt auch eine einfache Tarteform.

      Sonnige Grüße
      Maja

    Kommentar hinzufügen

    *