Süß

Die große Geburtstags-Cupcake-Sause

Am vergangenen Dienstag stand ja bei uns bereits erwähnte große Geburtstagssause an, bei er es neben dem phänomenalen Pflaumentraum eben auch noch einen Haufen Cupcakes gab. Vier Sorten, um genau zu sein.
Das Geburtstagskind hat sich jedenfalls tierisch gefreut!

vier Sorten Cupcakes auf einem Cupcake-Ständer
Die lustigen Dalmatiner-Cupcakes sind Oreo-Cheesecake-Cupcakes, die ich nach einem Rezept von Martha Stewart wie folgt abgewandelt habe:
Für 12 Cupcakes
1 Packung Oreo-Kekse (176 g, 16 Cookies)
250 g Doppelrahmfrischkäse
90 g Zucker
1/2 Tl Vanilleextrakt
2 große Eier
75 g Saure Sahne
Den Ofen auf etwa 160 °C vorheizen.
Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen, in jedes Förmchen einen Oreo-Keks als Boden legen.
Die verbliebenen 4 Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zu kleinen Stückchen zerrollen.
Den Frischkäse zusammen mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt kurz glattrühren. Die Eier einzeln unterrühren, zuletzt noch die Saure Sahne.
Die Cookie-Brösel kurz mit einem Teigschaber unterheben.
Die Frischkäsemasse gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und das ganze für etwa 20 Minuten auf der mittleren Schiene backen.
Danach das Blech auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen und dann noch mindestens 3 Stunden (besser über Nacht) in den Kühlschrank stellen. Erst dann die kleinen Cheesecakes aus der Form nehmen und servieren.
Oreo-Cupcakes und Schokoladen-Cupcakes auf einem Cupcake-Ständer
Schokolade darf natürlich auch nicht fehlen.
Dafür gab es saftige Schokocupcakes mit leckerer Schokoladen-Ganache.
Für 12 Stück
125 g Butter
150 g Zucker
2 Eier
2 El Kakaopulver
150 g Mehl
1 Tl Backpulver
50 g Schmand
150 g Vollmilchschokolade
200 ml Sahne
Schokoraspel nach Belieben zum Verzieren
Den Backofen auf 175 °C vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.
Die Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Temperatur langsam schmelzen lassen, den Zucker unterrühren, bis er sich aufgelöst hat. Dann mit den Quirlen des Handrührers cremig aufschlagen.
Die Eier einzeln unterrühren.
Kakaopulver, Mehl und Backpulver vermengen und abwechselnd mit dem Schmand unter die Buttermasse rühren.
Den fertigen Teig gleichmässig auf die Förmchen verteilen.
Die Cupcakes auf der mittleren Schiene etwa 20-25 Minuten backen.
Das Blech für 10 Minuten auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, dann die Cupcakes herausnehmen und vollständig erkalten lassen.
Für das Frosting die Schokolade in Stücke brechen und in eine Schüssel geben.
Die Sahne in einem kleinen Topf auf dem Herd einmal aufkochen lassen, dann über die Schokolade gießen und kurz schmelzen lassen. Mit einem Schneebesen gründlich verrrühren, bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat.
Die Mischung in den Kühlschrank stellen und mehrere Stunden, am besten über Nacht fest werden lassen.
Kurz vor der Verwendung aus dem Kühlschrank nehmen und die Schoko-Sahne-Masse mit dem Handmixer kräftig aufschlagen, bis man ein Frosting erhält, dass die Konsistenz von steif geschlagener Sahne hat.
In einen Spritzbeutel mit breiter Sterntülle füllen und auf die Cupcakes spitzen.
Nach Belieben mit Schokoraspeln dekorieren und bis zur Verwendung kalt stellen.
verschiedene Cupcakes auf einem Ständer
Die Zitronen-Cupcakes habe ich bereits verbloggt. Hier findet ihr das Rezept dazu.
Nur die Füllung habe ich dieses Mal weggelassen.
Vanille-Cupcakes auf einem Cupcake-Ständer
Auch die Tiramisu-Cupcakes findet ihr schon in meiner Rezeptdatenbank.
Tiramisu-Cupcakes zusammen mit anderen Cupcakes auf einem Cupcakeständer
Insgesamt war es wieder mal einfach nur lecker.
Leider war es ziemlich heiß an dem Tag und trotz laufender Klimaanlage wollte sich das Frosting aus dem Staub machen.
Deswegen musste alles relativ schnell ratzeputz aufgegessen werden. War aber kein Problem, es gab genug Freiwillige.
bunt gemischte Cupcakes auf einem Cupcake-Ständer

Das könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

  • Antworten
    Die Backfee
    26. August 2011 um 16:40

    Liebe moey,
    das sieht ja wirklich total schmackofatz aus 🙂
    Die Tiramisu-Cupcakes kenne ich auch, die sind bei unseren Familienfeiern auch immer der Burner!
    Aber sag mal, die Etagere sieht ja super toll aus, und passer haargenau! Weißt du da zufällig noch wo du die herhast?
    Liebe Grüße, Sabrina

  • Antworten
    Bolli's Kitchen
    26. August 2011 um 17:10

    da musste ich sofort an Madame Miammian denken!Kennst Du ja sicher, als Kölnerin?……..

  • Antworten
    Franzi
    26. August 2011 um 17:16

    OOhhh du meine Güte, Moey Liebes…Wahnsinn!!! 🙂

  • Antworten
    Maja
    26. August 2011 um 19:10

    @Sabrina
    Oh wie cool, ich habe gerade gesehen, dass du mein Buch hast und daraus ja auch schon die Zupfkuchen-Cupcakes gemacht hast, wie schön 🙂
    Die Etagere ist aus den Niederlanden. Da gibt es eine coole Kette namens "Cook&Co", die lauter schöne Sachen haben. Meine Etagere hat Platz für 23 Cupcakes, es gab aber auch noch eine größere für über 40 Stück.

    @Bolli's Kitchen
    Kenne ich, stehe aber selber mehr auf Törtchen Törtchen 😉

    @Franzi
    Dankeschööön!

    • Antworten
      Anonym
      5. Juli 2013 um 11:45

      hab auch so eine Etagere, ganz günstig um 20€ bei interspar gekauft inklusive 2 Backbleche ! 🙂

  • Antworten
    Simone
    26. August 2011 um 21:01

    Sogar mit Cupcake-Ständer! Ich dreh ab! Cool!

  • Antworten
    Die Backfee
    27. August 2011 um 9:02

    Ach das ist das von dir?? Jetzt kapier ich das erst mal, ich bin da eigentlich nur zufällig bei Amazon drüber gestolpert und musste es sofort haben! Ich finds total super, dass ich da grade deines erwischt hab, da ich deinen Blog schon seit einigen Monaten verfolge und immer total begeistert bin!
    Zum Buch kann ich nur sagen es ist echt super, super, supertoll!! Kann ich nur jedem empfehlen! Hast du prima gemacht 🙂

  • Antworten
    Bolli's Kitchen
    27. August 2011 um 13:53

    bbbrr, mit Törtchen Törtchen kannst Du mich jagen…..

  • Antworten
    Charlotte
    27. August 2011 um 17:42

    Wow, moey! Die Cupcakes sehen wirklich ganz toll aus!

  • Antworten
    Gabi
    28. August 2011 um 7:02

    Cook & Co in den Niederlanden? Ich wohne nur fünf Kilometer vor der Grenze, da muss ich doch gleich mal googeln, wo die nächste Filiale ist 😉

  • Kommentar hinzufügen