Herzhaft

Zum ersten Mal: Schmorgurken! Schmorgurkenpfanne mit Hackfleisch, Schmand und Senf

Ja, ich musste erst 31 Jahre alt werden, um zum ersten Mal eine echte Schmorgurke zu essen. Ich weiß gar nicht wieso. Zu Hause gab es sie früher nicht und hier in Köln hab ich sie ehrlichgesagt noch nie irgendwo bewusst wahrgenommen. Gibt es hier in der Region Schmorgurken?
Ich musste jedenfalls erst nach München fahren und über den Viktualienmarkt laufen, um dort auf eine Bäuerin und ihre Schmorgurken zu treffen. Wahnsinn. Die hab ich im Auto nach Hause gekarrt und hier als Einsteigerrezept zubereitet. Das ist zwar nicht sehr regional, allerdings sind wir gerade auch knapp wieder hinter der Saison, so dass es dann eigentlich auch egal ist.

Einfaches Rezept für Schmorgurke - klassische Schmorgurkenpfanne mit Hackfleisch, Schmand und Senf
Schmorgurken sind nämlich reine Freilandgurken und werden nur zwischen Juli und Ende September geerntet. Erklärte mir die Bäuerin. Sie sollen roh auch echt nicht schmecken, man kann Schmorgerichte dafür aber auch mit normalen Landgurken zubereiten, wenn man keine Schmorgurken bekommt. Und ein paar davon gibt es jetzt auch noch aus der Region.
Einfaches Rezept für Schmorgurke - klassische Schmorgurkenpfanne mit Hackfleisch, Schmand und Senf
Das Rezept, das ich mir als Einsteigerrezept auserkoren habe, stammt von der Seite lecker.de und hat schon eine Runde durch die Blogs hinter sich. Da ich aber tatsächlich noch nie warme Gurke probiert habe (außer vielleicht lauwarm im Kartoffelsalat) und auch nicht wusste, wie Schmorgurke schmeckt, musste zur Sicherheit ein simples Rezept her. Hackfleisch geht ja sowieso irgendwie immer, Schmand macht dieses simple Pfannengericht schön sämig und der urige, grobkörnige Senf sorgt außerdem für einen toll würzigen Geschmack. Damit kann man also nicht viel falsch machen. Und was soll ich sagen. Es schmeckt nach Gurke! Und zwar richtig lecker. Es ist jetzt keine kulinarische Herausforderung oder Meisterleistung, aber ein tolles, ehrliches und köstliches Rezept für die flotte Feierabendküche. Und weil es ja offenbar nicht so leicht ist hier Schmorgurken zu bekommen, versuche ich mich das nächste Mal, also eher nächstes Jahr an Landgurken als Alternative.
Einfaches Rezept für Schmorgurke - klassische Schmorgurkenpfanne mit Hackfleisch, Schmand und Senf

Schmorgurkenpfanne mit Hackfleisch, Schmand und Senf

für 2-3 Portionen

abgwandelt nach einer Idee von lecker.de 

Zutaten

1 mittelgroße Schmorgurke (ca. 700 g)
1 Zwiebel
350 g gemischtes Bio-Hackfleisch
200 ml Gemüsebrühe (selbst gemacht oder Bio)
150 g Schmand
einige Stiele frischer Dill
2 El körniger Senf
1 Prise Zucker
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Sonnenblumenöl zum Braten

Zubereitung

Die Schmorgurke schälen und die Enden abschneiden. Die Gurke längs halbieren und das Kerngehäuse mit einem Löffel herausschaben. Die Stücke nochmal längs halbieren, dann in gleichmäßige Scheiben schneiden.
Die Zwiebel schälen und fein würfeln.

Etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin runderhum glasig andünsten, dann das Hackfleisch dazugeben und bei mittlerer Hitze rundherum krümelig braten.
Das Hackfleisch aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen. Erneut etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die Gurkenstücke rundherum einige Minuten anbraten. Das Hackfleisch wieder dazu geben und die Gemüsebrühe angießen. Die Mischung etwa 10 Minuten bei niedriger Hitze sanft schmoren lassen.
In der Zwischenzeit den Schmand glatt rühren. Einige Dillstängel abzupfen, fein hacken und unter den Schmand rühren.

Die Hitze runterschalten, dann den Dillschmand (evtl. 1-2 El zum Servieren aufbewahren) zusammen mit dem Senf und einer Prise Zucker unterrühren und die Mischung mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dabei nicht noch mal aufkochen, damit die Masse nicht gerinnt.
Sofort mit Reis und frischem Dill servieren.

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten
    mareen | chocolate and clouds
    7. Oktober 2015 um 22:31

    Schmorgurken habe ich bisher auch noch nie gegessen, weil ich mir warme Gurken so gar nicht vorstellen kann. Aber irgendwie hört sich dein Rezept doch sehr lecker an und es sieht auch mega lecker aus. Vielleicht sollte ich es doch mal angehen… irgendwo müssen doch noch ein paar Schmorgurken aufzutreiben sein 😉

    Ganz liebe Grüße.
    xo.mareen

  • Antworten
    Tine von den Foodistas
    27. Oktober 2015 um 16:40

    Ich kann mich da nur anschließen, ich hab auch noch nie Schmorgurken gegessen, aber das sieht wirklich lecker aus, vielleicht muss ich mich da ja doch mal ran trauen.
    Vielen Dank für die Inspiration
    Liebe Grüße
    Tine

  • Antworten
    Anonym
    7. November 2015 um 19:40

    Hallo Maja.
    Schönes Rezept.
    Ich bin in Berlin geboren und lebe immer noch doch und ich, bin mit Schmorgurken groß geworden, habe sie sehr, sehr gerne als Kind gegessen.
    Bei uns gab es sie so ähnlich wie in diesem Rezept, Link oder gefüllt mit Hackfleisch wie bei gefüllten Paprikaschoten.
    http://www.kochbar.de/rezept/164825/Schmorgurken.html
    Viele Grüße, Jesse Gabriel
    P.S.: Toller Blog!

  • Kommentar hinzufügen