Herzhaft

Rustikale Tomaten-Ricotta-Galette für die schnelle Feierabendküche

Es ist Ende August, wir haben Sommer und Köln hat sich heute außerdem von seiner schönsten Seite gezeigt. Deswegen gibt es eine schnelle, simple, vegetarische und sommerliche Feierabendküche.
Vor kurzem erst habe ich das perfekte Rezept für den wunderbarsten, knusprigsten Tarteboden für herzhafte Tartes überhaupt gefunden und in einer ganz grandiosen Zucchini-Tarte mit Ziegenfrischkäse und Parmesan-Knusperboden verbacken.

Letztes Jahr gab es auch schon eine Rustikale Zucchini-Galette mit Ricotta und Walnüssen. Diesmal sollte es aber die Kombination aus dem genialen Tarte-Boden mit dem rustikalen Charakter einer frei geformten Galette sein. Und es soll natürlich schnell und einfach gehen, so dass man sich sowas eben mal schnell nach Feierabend noch zaubern kann.

Bitteschön, ich präsentiere euch eine blitzschnelle Tomaten-Ricotta-Galette. Man braucht nur wenige Zutaten und wenig Zeit und hat den perfekten Begleiter für einen knackigen Salat gefunden. Die Tarte schmeckt sowohl warm als auch kalt und besonders hübsch sieht sie natürlich aus, wenn ihr bunte Tomaten verwendet.

frisch gebackene rustikale Tomaten-Galette, angeschnitten und auf dem Blech serviert

Rustikale Tomaten-Ricotta-Galette

für eine kleine Tarte für 2-4 Portionen

Für den Boden

150 g Mehl
60 g Ricotta
70 g kalte Butter in Stückchen
1 Tl Weißweinessig oder Balsamico bianco
1/2 Tl Salz

Für den Belag

150 g Ricotta
1 Ei
1 TL getrocknete italienische Kräuter
250 g Kirschtomaten
frisch gemahlener schwarzer Pfefer, Meersalz

Zubereitung

Den Backofen auf 175 °C vorheizen und ein großes Backblech mit Backpapier auslegen.

Alle Teigzutaten für den Tarteboden in einem Multizerkleinerer oder mit dem Händen bzw. einem Messer zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig zu einer Kugel formen und auf das Backpapier legen. Zu einem Kreis mit etwa 28 cm ausrollen. Vorsichtig den Teigrand rundherum etwa 5 cm breit umklappen, so dass der Rand dicht ist und eine Art Teigschale entsteht (das sieht man auf dem Bild ganz gut, wie der Teig umgelegt und etwas angedrückt aussieht).

Ricotta, Ei, getrocknete Kräuter, Salz und Pfeffer in einem Mixer oder mit Hilfe eines Pürierstabs fein pürieren. Die Mischung in die Mitte der Galette gießen und den Teig darüber etwas andrücken.
Die Tomaten waschen, trocknen und gleichmäßig auf der Ricottamasse verteilen.

Die Galette auf der unteren Schiene im vorgeheizten Ofen etwa 25-30 Minuten backen, bis die Ricottacreme andickt, die Tomaten gegart sind und der Rand leicht gebräunt ist.
Aus dem Ofen nehmen, etwa 10 Minuten auskühlen lassen und lauwarm oder ausgekühlt servieren. Dazu passt ein frischer, grüner Salat.

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten
    Christina
    27. August 2014 um 20:11

    Wunderbar! Ich mache immer noch viel zu wenige Tartes, Galettes, Quiches…
    die hier könnte mal wieder was sein. Sieht toll aus!

    LG
    Christina

  • Antworten
    eschhoernchen
    27. August 2014 um 20:44

    Sieht so lecker aus! Warum habe ich eigentlich noch nie eine Galette gemacht? Glaube das muss ich bald mal nachholen. Danke 🙂

    Liebe Grüße,
    Simone

  • Antworten
    All the Nice Things
    1. September 2014 um 14:30

    Super, genau das richtige Rezept für die Tomatenernte und meine Sommersehnsucht 🙂

    Liebste Grüße
    Janna

  • Antworten
    Schokokuss & Zuckerperle
    10. November 2014 um 17:13

    Liebe Maja,
    die Galette ist wirklich überaus köstlich! Vielen Dank für die Inspiration.
    Ich habe das Rezept auch mal gleich auf meinem Blog geteilt:
    http://schokokussundzuckerperle.blogspot.de/2014/11/tomaten-ricotta-galette.html
    Ganz liebe Grüße dir,
    Dami 🙂

  • Antworten
    siebenkilopaket
    9. August 2015 um 20:58

    Liebe Maja,

    ich esse mich gerade durch deinen Blog 🙂 Heute hat es diese Galette gegeben, unglaublich wie lecker die war! Vielen Dank für das Rezept, kein Vergleich zu der Galette die wir vor kurzem im Restaurant gegessen haben – sondern unendlich besser! Schade dass ich nicht die doppelte Menge gemacht habe 🙂

    Liebe Grüße und einen schönen Abend
    Daniela

  • Kommentar hinzufügen

    *