Herzhaft

Jetzt wirds deftig: Kartoffelauflauf mit Frikadellen

Nach dem ganzen Süßkram in letzter Zeit geht es hier jetzt mal wieder herzhaft zu.
Zugegebenermaßen passt deftige Hausmannskost ja nicht wirklich in den Sommer, wo man sich normalerweise nur feenleicht von Salaten, Gemüsearrangements und gedämpften Geflügel ernährt.
Ich finde, dass man davon aber mal ne Ausnahme machen kann wenn das Außenthermometer Ende Juni nur 17 °C anzeigt und das Fieberthermomether dazu 38,9 °C, weil man mit einer Erkältung und fiesen Halsschmerzen zu Hause sitzt und einfach nur noch bemitleidet werden will…
Ich möchte aber auch noch mal betonen, dass das VOR meiner Magen-Darm-Grippe war und ich momentan auch noch nicht wieder bereits für so ein Gericht bin, ganz im Gegenteil. Momentan kann ich nicht mal ein Glas Milch trinken geschweige denn einen Blattsalat oder eine Kohlsorte genießen.
Mein momentanes unfreiwilliges Ernährungsprogramm sieht nachwievor ausschließlich gekochte Möhren und Kartoffeln und Toastbrot vor. Nicht mal Kaffee geht, wuäh! Auch nach einer Woche ist es wohl noch nicht ganz ausgestanden und die Nase verbietet alles andere, was sonst schmeckt.

Da es hier aber natürlich auch mal weitergehen muss (wo soll das noch hinführen, wenn ich noch ne Woche nicht wirklich essen kann…), kommt jetzt also das Herbstgericht im Sommer. Einfach, weil es schmeckt.
Ich kann hier auch unmöglich meine ganzen täglichen Pell-, Salz- und Stampf-Kartoffelkreationen präsentieren – dann lieber den tollen Kartoffelauflauf, zu dem ich durch Sarah gekommen bin.
Und die gute alte klassische Frikadelle. Dazu ein frischer grüner Salat und mir ging es trotz Erkältung gleich schon viel besser mit etwas Warmem im Magen.
Knusprig überbackener, cremiger Kartoffelauflauf
Für ca. 2-3 Portionen Kartoffelauflauf
 
4 große festkochende Kartoffeln
1/2 Bund Frühlingszwiebeln
100g magere Schinkenwürfel
1 El Öl
200 g Schmand oder Saure Sahne
100 g Frischkäse
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer, Muskat
125 g Mozzarella
Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden.
In einem ausreichend großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Kartoffelscheiben darin etwa 10 Minuten vorgaren, dann abgießen.
Die äußerste Schicht der Frühlingszwiebeln entfernen, das Weiße und das helle Grün in feine Ringe schneiden und zusammen mit den Schinkenwürfeln im Öl anbraten, bis der Schinken knusprig und die Frühlingszwiebeln leicht gebräunt sind.
Schmand mit Frischkäse glatt rühren, den Knoblauch hineinpressen und die Masse gut würzen, dann die Frühlingszwiebeln und Schinkenwürfel unterrühren.
Die Kartoffelscheiben in eine gefettete Auflaufform gebe und mit der Schmandmasse bedecken. Den Mozzarella in Scheiben schneiden und auf dem Auflauf verteilen.
Bei 200 °C etwa 20 Minuten überbacken, evtl. zum Schluß den Grill zuschalten.
knusprig braun gebackener Kartoffelauflauf
Für 4 große Frikadellen
 
500 g gemischtes Hackfleisch
1 Ei
2 El Paniermehl
1 Tl Senf
1/2 Tl Paprikapulver
Salz, Pfeffer
getrocknete oder frische gehackte Kräuter nach Belieben (Majoran oder Petersilie passen super)
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel oder 2 Schalotten
Öl
Mehl
optional: Feta oder Gouda
Das Hackfleisch zusammen mit Ei, Paniermehl, Senf, Paprikapulver, Salz, Pfeffer und den Kräutern in eine große Schüssel geben.
Den Knoblauch dazupressen.
Die Zwiebel schälen, sehr fein würfeln und in 1 El Öl glasig dünsten, dann ebenfalls zum Hackfleisch geben.
Die Masse nun durchkneten, nur bis alles gut vermischt ist.
Die Fleischmasse in 4 Teile teilen und jedes Teil zu einer Frikadelle formen. Wer mag, gibt in die Mitte ein Stück Feta oder Gouda und formt die Frikadelle drumherum.
Die fertigen Frikadellen rundherum in etwas Mehl wälzen und abklopfen.
Ausreichend Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. Die Frikadellen hineineingeben, kurz anbraten, dann einen Deckel auflegen und nach ca. 10 Minuten wenden. Weitere 10 Minuten bei moderater Hitze und geschlossenem Deckel garen, dann auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.
klassische, würzige Frikadellen
Insgesamt ist das eine sehr einfache und unkomplizierte, aber sehr deftige und sättigende Hausmannskost, die auch nicht irrsinnig aufwendig ist.
Wir essen Frikadellen gerne mit einer Füllung aus Feta und zusätzlichen Gewürzen im Fleisch, dazu passt auch Kartoffelstampf sehr gut.
Auf den Auflauf gibt es unzählige Varianten, zum Beispiel mit Feta überbacken, geriebenem Käse, Crème fraîche in der Füllung, zusätzlichem Gemüse im Auflauf usw.

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten
    Moni
    12. Juli 2011 um 18:30

    Wow, lecker und köstlich sieht das aus!
    Liebe Grüße
    MOni

  • Antworten
    MrsCake
    12. Juli 2011 um 21:36

    Ein Klassiker und immer wieder richtig lecker. Kartoffelauflauf mache ich ständig und Bouletten eigentlich auch 😉

  • Antworten
    Sarah
    13. Juli 2011 um 11:17

    Die Bilder vom Auflauf sehen bei dir echt super aus. Und dass er schmeckt, weiß ich ja. Auch deine leichte Abwandlung kann ich mir gut vorstellen!

  • Kommentar hinzufügen

    *