Follow me:
Grundrezept für Gewürzpaste für Rinderbrühe | Fleischbrühe | Bouillon (Thermomix-Rezept) von moeyskitchen.com

Grundrezept: Gewürzpaste für Rinderbrühe | Fleischbrühe | Bouillon (Thermomix-Rezept)

Man kann ja viel über den Thermomix schimpfen, ihn lieben oder hassen. Aber es gibt einfach Dinge, die ich darin so gerne mache, dass er mir in den vergangenen Jahren in der Küche ein unverzichtbarer Helfer geworden ist. Ganz ohne weitere Emotionen. Damit meine ich unter anderem selbst angerührte Gewürzpaste für Rinderbrühe, Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe. Und genau mit dem Grundrezept für die Gewürzpaste für Rinderbrühe möchte ich heute starten und das Rezept mit euch teilen.

Normalerweise kaufe ich Brühe in Pulverform in Bio-Qualität und ohne zugesetztes Glutamat und ohne Hefe. Doch der Geschmack ist natürlich ein ganz anderer als der von einem Fond oder selbst eingekochter Brühe. Das ist nämlich mein anderes Vorgehen – ich koche gerne Brühen, zum Beispiel Rinderbrühe, Hühnerbrühe und Gemüsebrühe selber ein. Dazu stelle ich mich am Wochenende einen ganzen Tag an den Herd und koche stundenlang vor mich hin, um am Ende ein paar Flaschen und Gläser Brühe herauszubekommen, die ich dann einkoche und kühl und dunkel lagere. Und das sind dann auch die Nachteile: Es ist sehr zeitaufwendig, benötigt viel Material und viel Platz. Und ich komme einfach nicht so oft dazu, wie ich gerne würde.

Grundrezept für Gewürzpaste für Rinderbrühe | Fleischbrühe | Bouillon (Thermomix-Rezept) von moeyskitchen.com

Deswegen habe ich die Option der Gewürzpaste und hier als Gewürzpaste für Rinderbrühe für mich entdeckt. Seit ich seit einigen Jahren einen Thermomix besitze, mache ich mir das Konzentrat für meine Brühen selber. Es wird also höchste Zeit das auch mal zu verbloggen und zu zeigen, was ich da eigentlich mache. Die Brühe schmeckt nicht ganz so wie ein Fond, aber deutlich besser als gekauftes Brühpulver und ich benutze sie gerne für alles Mögliche, von der Suppe bis zum Risotto.

Grundrezept für Gewürzpaste für Rinderbrühe | Fleischbrühe | Bouillon (Thermomix-Rezept) von moeyskitchen.com

Man benötigt ein paar gute, frische Zutaten und nicht mehr als etwa eine Stunde Zeit, schon hat man ein großes Glas Gewürzpaste für Rinderbrühe im Kühlschrank und kann sich bei Bedarf immer etwas entnehmen. Mit einem Glas komme ich dann mehrere Monate hin und kann mir bei Bedarf etwas Neues produzieren. Ich hole mein Rindfleisch bei meinem Eifeler Landmetzger vom Markt. Der schlachtet noch selber, hängt das Fleisch gut ab und kennt die Tiere. Je nachdem welche Stücke er gerade da hat, verwende ich Oberschale, Unterschale oder Rumpsteak vom Rind für meine Fleischpaste.

Das Grundrezept gibt es auch im grünen Thermomix Kochbuch bzw. auf den Chip, ich habe es für meinen Geschmack etwas abgewandelt und angepasst. Die Menge passt außerdem perfekt in ein Bügelglas oder Weckglas mit 0,5 l Inhalt. Die Gemüse im Inhalt könnt ihr auch nach eigenem Geschmack anpassen. Solltet ihr deutlich größere Mengen Gemüse verwenden, müsst ihr die Salzmenge aber auch entsprechend erhöhen, da das Salz auch eine konservierende Wirkung hat.

Grundrezept für Gewürzpaste für Rinderbrühe | Fleischbrühe | Bouillon (Thermomix-Rezept) von moeyskitchen.com

Gewürzpaste für Rinderbrühe | Fleischbrühe | Bouillon

für ein 0,5 l Glas

Zutaten:

300 g Rindfleisch, z.B. Ober- oder Unterschale oder Rumpsteak
1/4 Knolle Sellerie
2 mittelgroße Möhren
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 getrocknete Tomaten (ohne Öl)
2 getrocknete Steinpilze
1/2 Bund glatte Petersilie
1/2 Bund frische gemischte italienische Kräuter (Rosmarin, Salbei, Oregano und Thymian)
150 g grobes Meersalz
2 EL Balsamico
1 Lorbeerblatt

Zubereitung:

Das Rindfleisch von Sehnen und großen Fettstücken befreien und in gulaschgroße Würfel schneiden. In den Mixtopf geben und 10 Sekunden/Stufe 7 zerkleinern. Umfüllen.

Sellerie schälen und in grobe Stücke schneiden. Möhren schälen und die Wurzelenden abschneiden. In Grobe Stücke schneiden. Zwiebel schälen und vierteln. Knoblauchzehe schälen. Getrocknete Tomaten halbieren.

Gemüse mit getrockneten Tomaten und Steinpilzen, Petersilie mit Stängeln und abgezupfte Kräuter in den Mixtopf geben und 10 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern. Dabei den Spatel durch die Deckelöffnung drücken und rühren, damit das Gemüse komplett von den Messern erfasst wird. Dann alles mit dem Spatel an den Seiten des Mixtopf herunterschieben. Das zerkleinerte Rindfleisch wieder hinzufügen.

Salz, Balsamico und Lorbeerblatt hinzufügen. Den Deckel aufsetzen, ein Stück Küchenpapier locker auf den Deckel legen und den Spatel quer darüber legen, damit das Küchenpapier fixiert wird. Das sorgt dafür, dass Flüssigkeit verdampfen kann und dient gleichzeitig als Spritzschutz. Die Fleisch-Gemüsemischung 25 Minuten/Varoma/Stufe 2 einkochen.

Das Küchenpapier entsorgen und den Messbecher in den Deckel einsetzen. Die Gewürzpaste für Fleischbrühe jetzt noch mal 1 Minute/Stufe 7 fein pürieren, bis eine cremige, nicht zu flüssige Paste entstanden ist. Sofort in ein heiß ausgespültes bzw. ausgekochtes Glas füllen und fest verschließen. Nach dem Abkühlen im Kühlschrank aufbewahren.

Gewürzpaste zur Verwendung immer mit einem sauberen Löffel entnehmen. 1 TL reicht etwa für 0,5 l Brühe.

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

You may also like

6 Kommentare

  • Antworten Yvonne

    Hachja. Für sowas wäre der Thermomix schon unheimlich praktisch… 😉
    Wir nutzen auch das Pulver in Bio-Qualität, weil es hier eben die einfachste Lösung ist. Wir können leider auch nicht jedes Mal Fond abkochen.

    30. März 2017 um 16:26 Uhr
    • Antworten Maja

      Geht mir ganz genauso, liebe Yvonne! Klar hätte ich immer gerne frischen Fond, ich komme aber einfach viel zu selten dazu ihn zu kochen. Dafür ist so eine Gewürzpaste wirklich eine geniale Alternative.

      31. März 2017 um 17:10 Uhr
  • Antworten Arthurs Tochter

    Suuuuuper! Ich will das schon so lange mal angehen, anstelle von Gemüsebrühpulver etwas ähnlich Praktisches auf Fleischbasis zu kochen. Danke für die Anregung, das bastel ich bald nach. Schönes Wochenende, liebe Maja! <3

    31. März 2017 um 15:12 Uhr
    • Antworten Maja

      Ui, toll, das freut mich! Ich mache das schon ewig und dachte immer „Das ist viel zu pillepalle zum Verbloggen“. Aber ich diese Gewürzpasten sind ja tatsächlich ne absolute Grundlage, die ich immer und immer und immer verwende. Also haben sie es auch verdient nachgekocht zu werden. Und geschmacklich und inhaltlich sind sie einfach genial, weil man genau bestimmen kann, was drin ist und weiß, wo es herkommt. Ganz viel Spaß beim Nachmachen und dir auch ein tolles Wochenende 🙂

      31. März 2017 um 17:09 Uhr
  • Antworten Melanie Jung

    Liebe Maja,
    wie lang hält sich deine Paste im Kühlschrank?

    Beste Grüße, Melanie

    31. März 2017 um 18:35 Uhr
    • Antworten Maja

      Hallo Melanie,

      ich bewahre sie immer mehrere Monate problemlos auf.
      Meist habe ich so ein 0,5 l Glas innerhalb von 3-4 Monaten verbraucht, hab aber auch schon mal ein etwa 8 Monate altes Glas im Kühlschrank „wiedergefunden“ und noch verwendet. Ich nehme immer nur Paste mit einem sauberen Löffel ab und achte darauf, dass Rand und Deckel sauber bleiben.
      Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen!

      Viele Grüße
      Maja

      1. April 2017 um 21:57 Uhr

    Einen Kommentar hinterlassen

    *