Herzhaft/ Süß

Spiral Seed Loaf – Kastenweißbrot mit knusprigem Swirl

Kastenweißbrot mit Saaten-Swirl (Swirl Toast)

Cinnamon Swirl Toast oder Rührkuchen mit Zimtstrudel kennt man ja mittlerweile. Genauso wie ganz normales Kastenweißbrot, das es vermutlich bei so ziemlich jedem Bäcker zu kaufen gibt. Ich hab auch schon vor Jaaahren (vor über 5 Jahren, um genau zu sein) mal ein solches Brot verbloggt. Ein weiches Kastenweißbrot mit einem leckeren Zimtstrudel im Inneren, perfekt fürs Frühstück oder French Toast bzw. Arme Ritter: Cinnamon Swirl Toast (Gerolltes Zimtbrot). Ein normales Kastenweißbrot bzw. Toastbrot findet ihr auch schon bei mir im Blog: Amerikanisches Weißbrot.

Kastenweißbrot mit Saaten-Swirl (Swirl Toast mit Kernen)

Wie wäre es aber stattdessen mal mit einem etwas ausgefallenerem Swirl und einem Brot mit dem gewissen Etwas? Statt Schokolade oder Zimt vielleicht mal mit einer Füllung, die sich auch für herzhafte Ideen eignet?
Prima, dann hab ich heute was für euch!
Ein leckeres Kastenweißbrot mit einem Körner-Swirl aus Sonnenblumenkernen, Leinsamen und Sesam. Eine Art Saatenbrot, nur dass die nicht komplett im Brot oder an der Außenseite sind, sondern sich in einem Swirl verstecken. So hat man auf jeder Scheibe ein bisschen Knusper. Zusätzlich kommt etwas Honig an die Saaten und Samen, so dass sich das Brot sowohl für herzhafte Ideen als auch für süße Kreationen eignet.
Die Idee für das Brot stammt aus dem Buch Bake it Great* von Luis Troyano, einem Teilnehmer und Finalisten beim Great British Bake Off von 2014. Darin sind richtig schöne Ideen für allerlei Backwerke von Grundteigen bis Eclairs.

Kastenweißbrot mit Saaten-Swirl (Swirl Toast mit Kernen)

Frisch und nur mit etwas Butter bestrichen schmeckt das Brot am besten. Allerdings kann man es auch prima toasten oder zu einem Panini verarbeiten. Erlaubt ist, was schmeckt!
Man kann das frische Brot auch in Scheiben schneiden und einfrieren. Einfach auftauen lassen oder auftoasten und weiter genießen!

Die Zubereitung ist wirklich einfach. Erst knetet man einen lockeren Hefeteig, lässt ihn gut aufgehen, rollt ihn aus, bestreut ihn mit der Saatenmischung, beträufelt ihn mit Honig und rollt ihn auf. Nochmal gehen lassen, ab in den Ofen und fertig. Ihr könnt entweder ein großes Brot in einer Kastenform bzw. Brotbackform backen oder den Teig teilen und auf kleinere Portionen aufteilen. Ich hab ihn in diesem Fall in zwei Teile geteilt, weil ich noch diese hübschen Holzbackformen hatte. Darin eignet sich so ein Brot auch als prima Mitbringsel oder Geschenk.

Kastenweißbrot mit Saaten-Swirl (Swirl Toast mit Kernen)

Kastenweißbrot mit knusprigem Swirl

für 1 große Kastenform oder 2 kleine Kastenformen

Zutaten:

500 g Weizenmehl Type 550
1 Päckchen Trockenhefe
1 El flüssiger Honig für den Teig
1 Tl Meersalz
275 ml handwarmes Wasser
100 g gemischte Saaten und Kerne (Leinsamen, Sesam, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Chiasamen)
1 El flüssiger Honig für die Füllung

Zubereitung:

Mehl, Hefe, Honig für den Teig, Salz und Wasser in eine große Rührschüssel geben und mit den Knethaken des Handrührers oder in der Küchenmaschine in etwa 8-10 Minuten zu einem geschmeidigen, glatten Hefeteig verkneten. Ggf. noch 1-2 El Wasser zugeben, falls der Teig zu fest sein sollte.
Die Schüssel abdecken und den Teig bei Raumtemperatur etwa 1,5 Stunden aufgehen lassen.

Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Die Kastenform(en) gut einfetten oder mit hitzebeständigem Backpapier auslegen.

Den aufgegangenen Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche in Breite der Kastenform ausrollen. Für die Verwendung von zwei Formen, den Teig erst halbieren und dann einzeln ausrollen.

Die Kernemischung gleichmäßig auf dem Teig verstreuen, dabei zu den Seiten hin jeweils etwa 3 cm Rand lassen. Bei der Verwendung von zwei Formen jeweils die Hälfte der Mischung auf einem Teig verteilen. Den Honig über die Kerne träufeln und den Teig von der langen Seite her fest aufrollen.

Die beiden Enden leicht unterschlagen und den Brotlaib in die vorbereitete Kastenform setzen.
Das Brot locker abdecken und den Teig nochmal 20 Minuten gehen lassen.
Die Oberfläche zwei Mal mit einem scharfen Messer einschneiden und das Brot in den vorgeheizten Ofen schieben.

Die Temperatur nach 10 Minuten auf 175 °C Ober- und Unterhitze zurückschalten und das Brot etwa 40-45 Minuten fertig backen, bis es knusprig ist und sich die Unterseite beim Draufklopfen hohl anhört. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm finden sich im Impresssum.

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Yvonne
    16. Mai 2016 um 21:31

    Hmmm. Das sieht richtig köstlich aus & die Förmchen sind wirklich richtig hübsch!
    Wird ausprobiert liebe Maja!

  • Antworten
    Tanjas Bunte Welt
    17. Mai 2016 um 16:21

    Herrlich sieht das wieder aus Maja hmmm

  • Kommentar hinzufügen

    *