Süß

Cinnamon Swirl Toast (Gerolltes Zimtbrot)

Noch so eine Sache in die ich mich reinsetzen könnte: Amerikanisches Cinnamon Toast oder auch Cinnamon Swirl!
Ein pappig süßes, klebriges Toast mit einem Zimtstrudel, das sowohl pur als auch mit ungesalzener Butter einfach extrem lecker ist.
Kaum zurück in Deutschland habe ich deswegen auch damit herumexperimentiert und einen recht guten Ersatz gefunden.
Deswegen hier mein Rezept für ein leckeres Cinnamon Swirl Toast!

Hefebrot mit Zimtfüllung (Cinnamon Swirl)
Zunächst muss man einen Hefeteig zubereiten.
Dafür 250 g Weizenmehl (Typ 405) mit 100 g Weizenmehl (Typ 550) zusammen mit 1/2 Tl Salz in einer großen Schüssel vermischen.
200 ml lauwarme Milch mit 1 El Honig und 1/2 Würfel frischer Hefe verrühren und zur Mehlmischung in die Schüssel gießen.
1 Ei leicht verquirlen und ebenfalls in die Schüssel geben.
Zuletzt noch 50 g sehr weiche Butter dazugeben.
Mit den Händen oder einem Knethaken alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in eine eingeölte Schüssel legen, mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmem Ort mindestens 1 Stunde gehen lassen (oder bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat).
Danach den Teig erneut durchkneten und auf einer sauberen Arbeitsfläche zu einer etwa 0,5 cm dicken Platte ausrollen.
Etwa 30 g Butter schmelzen lassen und mit einem Pinsel auf der Teigoberfläche verstreichen.
50 g braunen Zucker mit 1 Tl gemahlenem Zimt vermischen und gleichmässig auf der Oberfläche verteilen.
Die beiden Seiten des Teigs leicht umklappen und von der langen Seite her zu einer Rolle aufwickeln.
Den Teig mit der Kantenseite nach unten in eine gefettete Kastenform legen und noch mal 1/2 bis 1 Stunde gehen lassen.
In der Zwischenzeit den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze oder 150°C Umluft vorheizen und das Toast auf der mittleren Schiene etwa 30 Minuten backen lassen.
Sofort aus der Form lösen, auf ein Kuchengitter geben und mit etwas weicher Butter bestreichen. Vollständig auskühlen lassen.
Man kann das Toast auch prima scheibenweise einfrieren und aufbacken.
In einer Plastiktüte aufbewahrt bleibt es etwa 2-3 Tage weich und lecker.

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten
    Frau V
    28. Februar 2011 um 20:13

    Je mehr ich von dir lese, umso unheimlicher wirst du mir… 🙂 Als hätten wir die gleichen Rezepte im Schrank……..

  • Antworten
    Olaf
    27. September 2013 um 15:00

    Hallo Maja, das sieht furchtbar lecker aus und spricht mich total an. Ich habe die Teile von (ich glaube) Cinnamon Rolls war der Name – geliebt. Leider gibt es kaum gute Rezepte hierzu. Aber Deins werde ich morgen mal ausprobieren….

    Grüße

    Olaf

  • Antworten
    Anonym
    2. April 2015 um 19:23

    Ich habe zwar schon oft Rezepte, auf die ich im Internet gestoßen bin, nachgekocht, aber noch nie kommentiert oder bewertet. bei dem Brot muss ich eine Ausnahme machen. Der absolute Hammer!! Einfach zu machen und so unglaublich lecker. Danke für das Rezept.

  • Kommentar hinzufügen