Unterwegs

Pre-Screening der TASTEOLOGY-Dokumentation von AEG in London

Josef Youssef für AEG Tasteology Dokumentation Pre-Screening (Copyright: AEG)

Wie der ein oder andere über meine Social-Media-Kanäle gesehen hat, war ich am vergangenen Wochenende in London. Zusammen mit anderen Bloggern war ich von AEG zum exklusiven Launch des TASTEOLOGY-Films eingeladen.

AEG Tasteology Dokumentation Pre-Screening in London

Doch was ist TASTEOLOGY überhaupt?

Bei dem von AEG initiierten Film mit dem Titel Tasteology dreht sich alles um das Thema Geschmack. Food-Experten aus drei Kontinenten berichten, wie aus ihrer Perspektive das optimale Geschmackserlebnis entstehen kann. Die vier Episoden dieser Dokumentation (Source, Chill, Heat und Experience) laden den Zuschauer auf eine kulinarische Reise um die Welt ein.

Immer auf der Suche nach dem perfekten Geschmack!

Jede Episode steht für ein bestimmtes Thema, das aus verschiedenen Richtungen beleuchtet wird. In SOURCE (Ursprung) geht es um die Kultivierung von Pflanzen und die Haltung von Tieren, in CHILL (Kühlen) dreht sich alles um die perfekte Lagerung, in HEAT (Hitze) um die optimale Zubereitungsart und in EXPERIENCE (Erleben) um die Art des Anrichtens und Servierens. Wer die bisherigen Food-Dokumentationen von Netflix schon mag, wird TASTEOLOGY lieben!

AEG Tasteology Dokumentation Pre-Screening in London

Wer ist bei TASTEOLOGY dabei?

Eine ganze Reihe von Food-Experten aus aller Welt hat an dem Film mitgewirkt: die japanischen Meisterköche Satchiko and Hisato Nakahigashi, die vor allem auf wild wachsende Lebensmittel setzen; Buchautor Mark Schatzker, Food-Aktivist Tristram Stuart, Lebensmittelchemiker Hervé This, Meisterköchin Catalina Vélez und Instagram-Ikone Jacques la Merde (unbedingt folgen – sie verwandelt einfache Tankstellen-Lebensmittel zu Sternegerichten). Aus Deutschland sind Spitzenkoch und Wagyu-Züchter Ludwig (Lucki) Maurer und das Duo von Culinary Misfits vertreten.

Vor Ort war der Ernährungspsychologe und Professor für Experimentalpsychologie Charles Spence, der uns einige verblüffende Details aus seinen Forschungen erzählte. Im Mittelpunkt an diesem Abend stand aber sicher Starkoch Jozef Youssef, der uns zu jeder Episode den passenden Gang als „Eat-Along“ servierte.

AEG Tasteology Dokumentation Pre-Screening in London

Das TASTEOLOGY-Menü

In vier Gängen, passend zu den vier Episoden der TASTEOLOGY-Dokumentation servierte uns Jozef Youssef ein spannendes Menü. In jedem Gang wurde das Thema der einzelnen Episode aufgenommen:

SOURCE EPISODE
„TSUMIKASA – HUNTED WITH GRATTITUDE“

Grilled seasonal mushrooms, forged herbs, fossilised cassava, pumpernickel and mushroom soil

AEG Tasteology Dokumentation Pre-Screening in London: Source Episode

CHILL EPISODE
„MANY PEOPLE DON’T DO THAT“

Chopped 28 day aged beef with tartare condiments

AEG Tasteology Dokumentation Pre-Screening in London: Chill Episode

HEAT EPISODE
„THERE ARE MANY DIFFERENT WAYS OF COOKING“

Salmon sashimi cooked in ‚acid‘, Salmon cooked sous vide at 50°C, Salmon steamed, Salmon pan fried, fried samphire tempura, soy pearls

AEG Tasteology Dokumentation Pre-Screening in London: Heat Episode

EXPERIENCE EPISODE
„IF YOU BELIEVE THE NUMBERS“

Passion fruit chocolate ganache, chocolate & cacao nib crumble, passion fruit and apricot sorbet

AEG Tasteology Dokumentation Pre-Screening in London: Experience Episode

Die TASTEOLOGY-Dokumentation in vier Episoden

Genau heute ist die Premiere der vierteiligen AEG-Dokumentation unter dem Namen TASTEOLOGY. Weltweit sind die Teile ab heute bei Youtube verfügbar und können frei angeguckt werden. Und ich kann euch verraten: es lohnt sich wirklich! Ich hatte einige Aha-Erlebnisse und war sehr angetan von der tollen Umsetzung der Episoden. Ich werde mir die Teile jetzt auch noch mal in Ruhe zu Hause angucken und auf mich wirken lassen.

Hier ist der Link zum offiziellen Youtube-Kanal von AEG und zur Playlist der Dokumentation:
AEG Youtube

Playlist TASTEOLOGY:

Mehr über TASTEOLOGY

Ich war nicht alleine in London. Mit dabei war die wohl coolste Blogger-Reisegruppe überhaupt, bestehend aus Astrid von Arthurs Tochter kocht, Simone von S-Küche, Martha von What should I eat for breakfast today, Christine von Trickytine, Kerstin von My Cooking Love Affair, Zorra von Kochtopf, Uwe von High Foodality, Stevan von Nutriculinary und Steffen von Berliner Speisemeisterei.

Jede Menge weitere Infos von uns findet ihr außerdem unter dem Hashtag #tasteology auf Twitter, Instagram und Facebook!

 

Hinweis: Ich wurde von AEG nach London zum Pre-Screening der Tasteology-Dokumentation eingeladen. Mein besonderer Dank geht an Erika und Heiko für die tolle Einladung, die hervorragende Organisation und das einmalige Event!

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten
    zorra
    25. Mai 2016 um 16:16

    Schön zusammengefasst! Und das war wirklich ein superschönes WE mit euch!

    • Antworten
      Maja
      25. Mai 2016 um 19:25

      Vielen Dank! Mir hat es auch unheimlich viel Spaß gemacht!

  • Antworten
    Cookingdaddy
    26. Mai 2016 um 18:13

    Ich war zwar nicht vor Ort aber ich habe mir alle 4 Folgen vorhin angeschaut. So toll und interessant. So etwas sollte um 20.15 Uhr im TV laufen und nicht der Schrott, der seit Jahren die Menschheit verblöden lässt.

    Gruß Martin

  • Kommentar hinzufügen

    *