Herzhaft

Winter-Kartoffelsalat mit Radicchio, Pekannusskernen und Gorgonzola

Winter-Kartoffelsalat mit Radicchio, Pekannüssen und Gorgonzola

Wer sagt eigentlich, dass man Kartoffelsalat nur im Sommer essen kann? Klassischer Grillparty-Begleiter, klar. Aber denken wir doch nur an den Heiligabendklassiker Kartoffelsalat mit Würstchen, den es auch hier in schöner Regelmäßigkeit gibt. Gut, während ich das schreibe sehne ich mich auch insgeheim nach lauen Sommernächten, draußen sitzen und viel Sonnenschein. Der Frühling liegt in der Luft!

Doch machen wir uns nichts vor: noch ist Winter.

So sehr man langsam auch genug von Wintergemüse und den spärlichen Obstsorten der Saison hat – mir persönlich gefällt diese Beerenflut einfach nicht, wie sie mir gerade zuhauf in meine Facebook- und Instagram-Timeline gespült wird. Ist das Verlangen nach chilenischen Blaubeeren und spanischen Erdbeeren, die nach gar nichts schmecken, wirklich so groß? Obwohl all diese wunderbaren Beeren bei uns im Sommer wie wild wachsen und reif und süß geerntet werden können?
Klar, ich esse auch gerne exotische Früchte wie Mangos, Bananen oder Ananas. Warum aber auch unsere heimischen Lieblinge außerhalb der Saison importiert werden müssen und dann auch noch wie verrückt gekauft werden, verstehe ich einfach nicht.
Ich bleibe der Saison und meinem Ansatz zur regionalen und vor allem saisonalen Küche jedenfalls weiterhin treu, freue mich zuerst auf den Frühling mit seinem Bärlauch, später dem Rhabarber und dem Spargel und dann auf die Beeren im Sommer.

Winter-Kartoffelsalat mit Radicchio, Pekannüssen und Gorgonzola

Bis dahin habe ich hier noch ein feines winterliches Rezept für einen Kartoffelsalat mit Radicchio und Gorgonzola mitgebracht. Wie so viele meine liebsten Rezepte stammt auch die Idee zu diesem Rezept aus dem Buch Winterküche* von Tanja Dusy. Die Kombination aus knusprigem Bacon, bitterem Radicchio und dem cremig-würzigen Gorgonzola ist echt ne Wucht! Und so eignet sich der Salat auch prima als Lunch oder Abendessen in diesem Winter, der auch bald ein Ende findet.

Winter-Kartoffelsalat mit Radicchio, Pekannüssen und Gorgonzola

Winter-Kartoffelsalat mit Radicchio, Pekannusskernen und Gorgonzola

für etwa 4-6 Portionen

Für den Salat:

1 kg festkochende Kartoffeln
50 g Pekannusskerne
100 g Baconstreifen
2 Schalotten
1 kleiner Kopf Radicchio
1/2 Bund glatte Petersilie
100 g Gorgonzola

Für das Dressing:

100 ml naturtrüber Apfelessig
4 El Raps- oder Sonnenblumenöl
1 El körniger Senf
100 ml heiße Gemüsebrühe
feines Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Die Kartoffeln gründlich abschrubben, dann in einem großen Topf in reichlich Wasser oder mit Hilfe des Dampfeinsatzes je nach Größe in etwa 20-30 Minuten gar kochen. Danach abgießen, kurz auskühlen lassen und noch heiß schälen.

Zwischenzeitlich die Pekanusskerne grob zerkleinern und in einer kleinen beschichteten Pfanne ohne Fett knusprig anrösten, dann beiseite stellen.

Die Pfanne wieder auf mittelhohe Temperatur erhitzen, dann den Bacon ohne Fettzugabe knusprig ausbraten, aus der Pfanne nehmen und auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen, dann in kleine Stücke zerbrechen. Das Bratfett aufheben.

Die Schalotten schälen und fein würfeln.

Für das Dressing den Essig mit dem Öl und dem Senf gründlich vermixen, dann die warme Brühe und das Speckfett unterrühren. Baconstücke und Zwiebelwürfel unterrühren und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die noch heißen Kartoffeln in etwa 1 cm breite Scheiben schneiden und in eine Salatschüssel geben. Mit dem Dressing übergießen, alles vorsichtig durchmischen und eine halbe Stunde bei Raumtemperatur durchziehen lassen.

Den Radicchio in einzelne Blätter teilen, diese gut waschen und trocken schleudern, dann in schmale Streifen schneiden. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken.
Radicchio, Petersilie und Pekannüsse zum Salat geben und vorsichtig unterrühren. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Gorgonzola nach Belieben in kleinen Stücken direkt auf den Salat geben und gleich servieren.

Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm finden sich im Impresssum.

Das könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antworten
    Yvonne
    24. Februar 2016 um 13:37

    Hach. Auf Spargel freue ich mich auch schon sehr!!
    Dein Radicchio mit Kartoffelsalat sind so lecker aus, da könnte ich jetzt auch eine Portion davon vertragen!
    Rezept wird gespeichert und Gorgonzola einfach durch noch mehr Bacon ersetzt 😉

    • Antworten
      Maja
      26. Februar 2016 um 21:14

      Hihi, alles schmeckt besser mit Bacon 😉

  • Antworten
    Ye Olde Kitchen
    25. Februar 2016 um 8:24

    Wenn jeder nur chilenische Blaubeeren und kenianische Böhnchen essen würde, würden nie solch köstliche Rezepte entstehen. Vielen Dank für die Inspiration!
    Grüße aus Ye Olde Kitchen, Eva und Philipp

    • Antworten
      Maja
      26. Februar 2016 um 21:11

      Sehr gerne! Sehe ich absolut auch so 🙂
      Viele Grüße
      Maja

  • Antworten
    Sarah Le Donne
    26. Februar 2016 um 14:11

    Ich liebe Radiccio! Es ist eines der wenigen Wintergemüse, die ein wenig Farbe in die Küche bringen (ja ich vermisse den Sommer bereits sehr…). Dieses Rezept wird bald ausprobiert!

    • Antworten
      Maja
      26. Februar 2016 um 21:15

      Stimmt total! Dadurch sieht es gleich viel frischer aus als mit den ganzen gedeckten Erdtönen 😉

  • Antworten
    Ela
    26. Februar 2016 um 18:13

    WOw, das klingt einfach klasse liebe Maja! Möchte ich am liebsten sofort essen 🙂
    Liebe Grüße,
    Ela

    • Antworten
      Maja
      26. Februar 2016 um 21:15

      Dankeschön, Ela!

    Kommentar hinzufügen

    *