Herzhaft

Rund ums Grillen

Was gibt es schöneres als bei angenehmen Temperaturen draußen zu sitzen und auch draußen zu kochen?
Ich freue mich jedes Jahr auf die ersten warmen und sonnigen Tage, die es einem ermöglichen den Grill anzuwerfen.
Ich liebe den Geruch von Holzkohle, das Knacken des Feuers und das Zischen der Speisen auf dem Grillrost.
Und wie im letzten Jahr, ging es auch dieses Jahr im April wieder bei uns los – die Grillsaison ist eröffnet!
Grillen ist für mich gemütliches Beisammensein mit Freunden. Schlemmen, Bier oder Wein trinken, die letzten Sonnenstrahlen des Tags genießen, Plaudern und Klönen. Was gibt es schöneres als Wochenabschluss vor dem Start in eine neue arbeitsreiche Woche.

Ich bin zwar kein Vegetarier, bin aber auch nicht der typische Fleischesser beim Grillen.
Fackeln, Schweinebauch und Koteletts ist alles nicht wirklich meins. Nackensteaks esse ich mal ganz gerne, aber nur Bio und nur saftig und nicht zu trocken. Ich kann Knorpel, Fett und Knochen in Fleischstücken nicht leiden. Es verdirbt mir einfach die Laune ewig an einem Fleischstück rumsezieren zu müssen. Deswegen habe ich lieber selten ein saftiges Stück Rind oder Lamm auf dem Grill als etwas vom Schwein.
Auch Geflügel ist nicht so sehr meins.
An Würstchen esse ich auch in der Regel nur frische grobe Bratwurst und Nürnberger – alles dazwischen schmeckt mir nicht wirklich.
Thunfischsteak hingegen ist was ganz feines, was ich im Sommer gerne mal auf den Grill haue und nur kurz von beiden Seiten braten lasse.
Halloumi mag ich sehr gerne, die Konsistenz und die Quietschgeräusche stören mich aber.
Klingt alles ziemlich wählerisch und kompliziert, oder?
Meine Welt ist jedoch eindeutig die der Beilagen.
Grillen ist für mich einfach mehr als bloßer Fleischverzehr.
Ich liebe Salate in jeder Form: Blattsalate mit leckerer Vinaigrette, dazu Tomaten, Mozzarella, frische Kräuter etc. Nudelsalate mit getrockneten Tomaten und Büffelmozzarella, Kartoffelsalat mit Speck und Zwiebeln oder selbst gemachter Krautsalat – es wird diesen Sommer noch einiges von mir zu lesen geben.
Dazu frische Maiskolben vom Grill, mit selbst gemachter Kräuterbutter (dazu gleich mehr) bestrichen. Oder vorgegarte Kartoffeln in Folie aus der Glut mit Kräuterquark oder Bärlauchbutter. Vorbereitetes Antipasti-Gemüse mit reichlich Olivenöl und Knoblauch vom Grill. Oder Alufolienpäckchen mit Tomaten, Schafskäse und frischen Kräutern.
Das ist meine Grillwelt.
Dazu frisches Brot (wenn mein Ofen nicht kaputt wäre, wäre mein Backstein wohl dauerhaft im Einsatz für frisches Baguette, Fougasse oder Focaccia) und diverse Dips und Saucen.
Für mich unerlässlich zum Grillen ist selbstgemachte Kräuterbutter – sowohl auf Fleisch als auch auf Brot immer ein großartiger Genuss.
Meine Kräuterbutter mache ich seit Jahren gleich und doch schmeckt sie immer anders, abhängig von der Menge und Auswahl der verwendeten Kräuter aus meinem Kräutergarten. Aber gerade das ist so reizvoll daran.

moey’s Kräuterbutter

250 g weiche Butter
1 Spritzer Balsamico bianco
2 Zehen Knoblauch
frisch gemahlenes grobes Meersalz
frisch gemahlener bunter Pfeffer
1 Bund Schnittlauch
1 Bund krause Petersilie
1 Bund Basilikum
3 Blättchen Salbei
2 Minzeblättchen
4 Blättchen Oregano
3 Stängel Thymian, davon die feinen Blättchen
Die weiche Butter in eine Rührschüssel geben, den Balsamico dazugeben, die Knoblauchzehen dazupressen, mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermengen.
Die Kräuter verlesen, waschen, trocken tupfen und auf ein großes Schneidebrett geben. Mit einem großen Messer oder Wiegemesser fein hacken.
Kräuter zur Butter geben und nochmals gut durchrühren.
Ich verwende auch gerne einen Handrührer und mixe die Butter luftig auf.
In ein verschließbares Gefäß geben (Weck Einmachgläser machen sich gut auf dem Tisch) oder in eine Schüssel geben und bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.
Die Butter hält sich auch einige Tage im Kühlschrank oder lässt sich gut portionsweise einfrieren (zur Rolle geformt oder in Eiswürfelformen).
selbstgemachte Kräuterbutter zum Grillen und auf Baguette

moey’s Bärlauchbutter

 10 Blätter frischer Bärlauch
100 g weiche Butter
1 Spritzer Zitronensaft
frisch gemahlenes grobes Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Den Bärlauch längs in Streifen schneiden, dann fein hacken und mit den restlichen Zutaten verrühren. Bis zur Verwendung kalt stellen.
Lässt sich auch sehr gut aufbewahren.
selbstgemachte Bärlauchbutter auf Baguette
Ebenfalls unerlässlich ist selbst gemachtes Aioli – das Rezept dafür folgt bestimmt auch bald 😉
Wie sieht für euch der perfekte Grilltag aus?
Was gehört alles zum Grillen, was ist unerlässlich?
Und wer hat noch tolle fleischfreie Alternativen?
Pilze vom Grill mag ich übrigens auch nicht…

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Nina
    17. April 2011 um 11:59

    Die Rezepte hören sich lecker an! Vor allem den Balsamico in der Kräuterbutter finde ich interessant – ich liebe Balsamico!

    Ich bin auch nicht sooo der Fleischfan. Bei mir gibt es meistens Schafskäse vom Grill. Einfach einen Schafskäse mit etwas Öl bepinseln, mit Salz und Pfeffer würzen, ein bisschen Knoblauch, ein paar Kräuter und ggf. ein spritzer Balsamico dazu und alles in Alufolie einwickeln und rauf auf den Grill – lecker!

  • Antworten
    Maja
    17. April 2011 um 12:10

    Mhhhm, so nen Schafskäse pur stelle ich mir auch ganz köstlich zu frischem Brot vor, yummie!

  • Antworten
    Miri
    17. April 2011 um 13:34

    Moey,
    ich kann dir in allen Punkten zustimmen. Fleisch ist auch nicht so meine Welt. Allerdings esse ich ganz gerne mal Bratwurst, aber nur grobe, mit diesen feinen kann man mich jagen.
    Lecker ist auch ein Fetapäcken. Feta mit Salz, Pfeffer, Paprika gewürzt und Zwiebeln, Knoblauch, Paprikawürfeln und Tomatenwürfel in Alufolie einwickeln und ab damit auf den Grill. Sau lecker.
    Brote in allen Varianten sind das Beste am grillen. Tomate Mozarella dazu und ich bin glücklich.

    LG
    Miri

  • Antworten
    Bini
    23. April 2011 um 22:17

    hi moey,

    ich grille auch super gerne und mag auch nicht immer nur fleisch! hab letzte woche diese spieße gegrillt, die sind super lecker!

    http://www.chefkoch.de/rezepte/1661801274291152/Schaschlik-vegetarisch.html

    vielleicht sind die ja auch was für dich;)

    glg.bini

  • Kommentar hinzufügen

    *