Herzhaft

Herbstliche Hot Dogs mit Kürbis-Chutney, eingelegten Zwiebeln und Carolina Mustard BBQ Sauce

Werbung ohne Auftrag

Rezept für herbstliche Hot Dogs mit Curry Bun, Chili Cheese Bratwurst und selbst gemachten Toppings: Kürbis-Chutney, eingelegten roten Zwiebeln und würziger Carolina Mustard BBQ Sauce | moeyskitchen.com

Grillen im Herbst? Na klar! Zum Beispiel köstliche herbstliche Hot Dogs mit leckerem süß-sauren Kürbis-Chutney, schnell eingelegten roten Zwiebeln und einer wunderbaren selbst gemachten Carolina Mustard BBQ Sauce!

Mir schwebt schon die ganze Zeit eine Rezeptidee für herbstliche Hot Dogs vor. Letzte Woche war es dann soweit. Endlich wieder Grillen, endlich wieder Meatup Cologne! Diesmal bei (immerhin trockenem) Herbstwetter im Biergarten der Coltro Brauerei in Hürth. In meinem Gepäck: wunderbare Bratwürste und Buns von eatventure, die ich zu genialen Hot Dogs zubereitet habe!

Rezept für herbstliche Hot Dogs mit Curry Bun, Chili Cheese Bratwurst und selbst gemachten Toppings: Kürbis-Chutney, eingelegten roten Zwiebeln und würziger Carolina Mustard BBQ Sauce | moeyskitchen.com

Hot Dogs – es geht um Wurst und Brot

Grundlage für meine Hot Dogs sind Curry Hot Dog Buns. Ausnahmsweise mal nicht selbst gebacken. Aber manchmal muss es einfach schnell gehen. Und ehrlich, diese Buns passen genial zu meinem herbstlichen Rezept! Klar, einmal durch die tolle gelbe Farbe durch das Currypulver. Dazu sorgen getrocknete Paprika, getrocknete Tomaten und Zwiebeln für die perfekte Würze. Die Buns lassen sich super im Froster lagern und bei Bedarf einfach auftauen und rösten. Anschließend werden sie nur von oben eingeschnitten und lecker gefüllt!

Bei den Würstchen habe ich mich für die Lipstye Strohschwein Chili Cheese Bratwurst entschieden. Die passt nicht nur hervorragend zum Curry Bun, sondern auch zu meinen zusätzlichen Komponenten. Chili und Gouda sorgen hier für köstlich-deftige Aromen, die wiederum wunderbar zu Zwiebeln, Kürbis und Senfsauce harmonieren. Übrigens, das Lipstye® Strohschwein ist eine Golden Cross Züchtung. Hier handelt es sich um Schweine von regionalen Bauern, hauptsächlich aus NRW, die die Tiere artgerecht auf Stroh halten.

Rezept für herbstliche Hot Dogs mit Curry Bun, Chili Cheese Bratwurst und selbst gemachten Toppings: Kürbis-Chutney, eingelegten roten Zwiebeln und würziger Carolina Mustard BBQ Sauce | moeyskitchen.com

Würzige Toppings für herbstliche Hot Dogs

Kommen wir zu den Toppings. Hierbei handelt es sich um drei Komponenten, die man ganz easy selber zubereiten kann. Zuerst ein Kürbis-Chutney, für das man nur einen Herd und einen Topf braucht. Dann gibt es quick pickled onions, also schnell eingelegte rote Zwiebeln, die sich mehr oder weniger von alleine machen. Und zu guter Letzt noch meine Variante einer Carolina Mustard BBQ Sauce. Einem echten Saucenklassiker, den ich noch etwas aufpeppe. Alles kurz verrühren, kurz aufkochen, umfüllen, fertig. Und schon steht einer Hot Dog Sause am Wochenende nichts mehr im Weg! Und mal ehrlich, die Hot Dogs sind nicht nur lecker, sondern außerdem ein echter Hingucker!

Hot Dogs vom Grill – mit Buns, Bratwurst und selbst gemachten Toppings

Um die Hot Dogs zuzubereiten werden die Curry Buns zuerst rundherum knusprig angeröstet und dann von oben (nicht seitlich!) eingeschnitten. Die Chili Cheese Bratwürste werden richtig schön knusprig gegrillt. Alle anderen Komponenten kann man gut im Stil eines Familienessens auf den Esstisch stellen und jeder bedient sich selbst. Ich gebe zuerst etwas von dem Kürbis-Chutney ins Bun, darauf dann die frisch gegrillte Wurst. Drüber kommen die eingelegten Zwiebeln und schließlich zum Verfeinern ein ordentlicher Löffel Carolina Mustard Sauce. Wer mag, kann die Hot Dogs dann noch mit den super würzigen Smoky & Spicy BBQ Flakes toppen. Die geben noch mal ordentlich Geschmack und vor allem einen tollen Knusper-Crunch.

Übrigens, die Mengen reichen prima für 10 hungrige Esser. Das Chutney, die Zwiebeln und die Sauce halten sich aber auch super ein paar Tage im Kühlschrank und passen zu vielen anderen Sachen wie Käsebrot, Burgern, Frikadellen, Räucherlachs usw. Viel Spaß beim Grillen und Genießen!

Rezept für herbstliche Hot Dogs mit Curry Bun, Chili Cheese Bratwurst und selbst gemachten Toppings: Kürbis-Chutney, eingelegten roten Zwiebeln und würziger Carolina Mustard BBQ Sauce | moeyskitchen.com

Rezept für herbstliche Hot Dogs mit Kürbis-Chutney, eingelegten Zwiebeln und Carolina Mustard BBQ Sauce

für 10 Hot Dogs

Zutaten für das Kürbis-Chutney:

2 Zwiebeln, geschält und fein gewürfelt
3 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
2 EL neutrales Pflanzenöl zum Braten
600 g Hokkaido-Kürbis, geputzt, entkernt und in ca. 1 cm große Stücke geschnitten
75 ml Wasser
100 ml Apfelessig oder Weißweinessig
2 kleine säuerliche Äpfel, gewaschen, entkernt und in ca. 1 cm große Stücke geschnitten
50 g brauner Roh-Rohrzucker
abgezupfte Blättchen von 2 Thymianzweigen
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung des Kürbis-Chutneys:

Für das Chutney die Zwiebel- und Knoblauchwürfel im heißen Öl in einem ausreichend großen Topf glasig andünsten. Die Kürbisstücke hinzufügen und etwa 8-10 Minuten bei gelegentlichem Umrühren dünsten. Dann mit Wasser und Apfelessig ablöschen. Die Apfelstücke, den braunen Zucker und den Thymian hinzufügen und die Mischung aufkochen. Nochmal etwa 15-20 Minuten offen köcheln lassen, bis Kürbis und Apfel weich werden und die Mischung leicht andickt. Wer mag kann das Chutney anschließend noch pürieren, ich habe es stückig gelassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei Bedarf noch mehr Essig oder Zucker hinzufügen, bis der süß-saure Chutney-Geschmack durchkommt. Ich habe hier bewusst auf Gewürze wie Chili oder Ingwer verzichtet, um die Aromen nicht zu überlagern. Beides würde aber auch sehr gut passen. Das fertig abgeschmeckte Chutney in ein großes Weck-, Schraub- oder Bügelglas geben und abkühlen lassen. Bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren. Das Chutney hält sich gut 1 Woche im Kühlschrank.

Rezept für herbstliche Hot Dogs mit Curry Buns, Chili Cheese Bratwurst und selbst gemachten Toppings: Kürbis-Chutney, eingelegten roten Zwiebeln und würziger Carolina Mustard BBQ Sauce | moeyskitchen.com

Zutaten für die eingelegten roten Zwiebeln:

500 g rote Zwiebeln, geschält und in feine Ringe gehobelt oder geschnitten
500 ml Wasser
240 ml Apfelessig
2 EL Zucker
1 EL Salz
einige Pfefferkörner

Zubereitung der eingelegten roten Zwiebeln:

Die Zwiebelringe in ein mindestens 1 Liter fassendes, hitzebeständiges Weck-, Schraub- oder Bügelglas geben. Wasser, Essig, Zucker und Salz in einen Topf geben und einmal aufkochen. Gut umrühren, dann die heiße Flüßigkeit über die Zwiebeln gießen. Nach Belieben einige schwarze Pfefferkörner oder rote Pfefferbeeren dazu geben. Das Glas verschließen und die Zwiebeln mindestens 1 Stunde ziehen lassen. Danach bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren. Die Zwiebeln halten sich gut 1 Woche im Kühlschrank, so lange sie immer mit der Flüssigkeit bedeckt sind.

Zutaten für die Carolina Mustard BBQ Sauce:

1 Glas (200 ml) mittelscharfer Senf
1 Glas (200 ml) traditioneller, körniger Senf (Rotisseur-Senf)
3 EL flüssiger Akazien- oder Blütenhonig
50 ml Apfelessig
2 EL Ketchup
3 EL brauner Roh-Rohrzucker
1 TL Worcestershire Sauce
1/2 TL scharfe Sauce, z.B. Hot Sauce oder Tabasco
1/2 TL feine Meersalzflocken
1/4 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung der Carolina Mustard BBQ Sauce:

Alle Zutaten in einen kleinen Topf geben und mit einem Schneebesen gut vermischen. Unter ständigem Rühren erhitzen und bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten sanft köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und alle Aromen gut miteinander verbunden sind. Bei Bedarf noch etwas Honig oder Zucker hinzufügen oder die Essigmenge noch etwas erhöhen. Die Senfsauce sofort in ein großes Weck-, Schraub- oder Bügelglas geben und abkühlen lassen. Bis zur Verwendung im Kühlschrank lagern. Die Carolina Mustard Sauce hält sich problemlos ein paar Tage im Kühlschrank, wird aber auch durch das Reifen und Lagern noch schärfer.

Rezept für herbstliche Hot Dogs mit Curry Buns, Chili Cheese Bratwurst und selbst gemachten Toppings: Kürbis-Chutney, eingelegten roten Zwiebeln und würziger Carolina Mustard BBQ Sauce | moeyskitchen.com

Zutaten für die Hot Dogs:

10 Hot Dog Buns, selber gebacken oder zum Beispiel diese Curry Hot Dog Buns
10 Bratwürste, zum Beispiel diese Lipstye Strohschwein Chili Cheese Bratwurst
Kürbis-Chutney (Rezept siehe oben)
eingelegte rote Zwiebeln (Rezept siehe oben)
Carolina Mustard BBQ Sauce (Rezept siehe oben)
nach Belieben: Smoky & Spicy BBQ Flakes

Zum Fertigstellen der Hot Dogs:

Die Hot Dogs auftauen und rundherum auf dem heißen Grill anrösten. Alternativ kann man sie auch gut im heißen Backofen anrösten. Anschließend von oben (nicht seitlich) einschneiden und bereitlegen.

Die Bratwürste auftauen und auf dem heißen Grill rundherum braten, bis sie braun sind. Alternativ kann man sie auch in heißem Öl in der Pfanne braten.

Jeweils 1-2 EL Kürbis-Chutney pro Hot Dog ins Bun geben und verstreichen. Jeweils eine Bratwurst darauf legen. Mit Zwiebelringen belegen und anschließend mit 1 EL Carolina Mustard BBQ Sauce toppen. Nach Belieben BBQ Flakes grob zerkrümeln und darüber streuen und die Hot Dogs sofort servieren!

Rezept für herbstliche Hot Dogs mit Curry Buns, Chili Cheese Bratwurst und selbst gemachten Toppings: Kürbis-Chutney, eingelegten roten Zwiebeln und würziger Carolina Mustard BBQ Sauce | moeyskitchen.com

Zum Rezept für herbstliche Hot Dogs mit Kürbis-Chutney, eingelegten Zwiebeln und Carolina Mustard BBQ Sauce in der Kompaktansicht

Herbstliche Hot Dogs mit Kürbis-Chutney, eingelegten Zwiebeln und Carolina Mustard BBQ Sauce

Portionen: 10

Hot Dogs passen auch super in den Herbst, vor allem in dieser leckeren Variante – einfach und unkompliziert vom Grill oder aus der Pfanne

Zutaten

  • Zutaten für das Kürbis-Chutney:
  • 2 Zwiebeln, geschält und fein gewürfelt
  • 3 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl zum Braten
  • 600 g Hokkaido-Kürbis, geputzt, entkernt und in ca. 1 cm große Stücke geschnitten gewogen
  • 75 ml Wasser
  • 100 ml Apfelessig oder Weißweinessig
  • 2 kleine säuerliche Äpfel, gewaschen, entkernt und in ca. 1 cm große Stücke geschnitten
  • 50 g brauner Roh-Rohrzucker
  • abgezupfte Blättchen von 2 Thymian-Zweigen
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Zutaten für die eingelegten roten Zwiebeln:
  • 500 g rote Zwiebeln, geschält und in feine Ringe gehobelt oder geschnitten
  • 500 ml Wasser
  • 240 ml Apfelessig
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Salz
  • einige Pfefferkörner
  • Zutaten für die Carolina Mustard BBQ Sauce:
  • 1 Glas (200 ml) mittelscharfer Senf
  • 1 Glas (200 ml) traditioneller, körniger Senf (Rotisseur-Senf)
  • 3 EL flüssiger Akazien- oder Blütenhonig
  • 50 ml Apfelessig
  • 2 EL Ketchup
  • 3 EL brauner Roh-Rohrzucker
  • 1 TL Worcestershire Sauce
  • 1/2 TL scharfe Sauce, z.B. Hot Sauce oder Tabasco
  • 1/2 TL feine Meersalzflocken
  • 1/4 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Zutaten für die Hot Dogs:
  • 10 Hot Dog Buns, selber gebacken oder Curry Hot Dog Buns von eatventure
  • 10 Bratwürste, zum Beispiel Lipstye Strohschwein Chili Cheese Bratwurst von eatventure
  • Kürbis-Chutney (Rezept siehe oben)
  • eingelegte rote Zwiebeln (Rezept siehe oben)
  • Carolina Mustard BBQ Sauce (Rezept siehe oben)
  • nach Belieben Smoky & Spicy BBQ Flakes von eatventure

Zubereitung

1

Zubereitung des Kürbis-Chutneys:

2

Für das Chutney die Zwiebel- und Knoblauchwürfel im heißen Öl in einem ausreichend großen Topf glasig andünsten. Die Kürbisstücke hinzufügen und etwa 8-10 Minuten bei gelegentlichem Umrühren dünsten. Dann mit Wasser und Apfelessig ablöschen. Die Apfelstücke, den braunen Zucker und die Thymianblättchen hinzufügen und die Mischung aufkochen. Nochmal etwa 15-20 Minuten offen köcheln lassen, bis Kürbis und Apfel weich werden und die Mischung leicht andickt. Wer mag kann das Chutney anschließend noch pürieren, ich habe es stückig gelassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei Bedarf noch mehr Essig oder Zucker hinzufügen, bis der süß-saure Chutney-Geschmack durchkommt. Ich habe hier bewusst auf Gewürze wie Chili oder Ingwer verzichtet, um die Aromen nicht zu überlagern. Beides würde aber auch sehr gut passen. Das fertig abgeschmeckte Chutney in ein großes Weck-, Schraub- oder Bügelglas geben und abkühlen lassen. Bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren. Das Chutney hält sich gut 1 Woche im Kühlschrank.

3

Zubereitung der eingelegten roten Zwiebeln:

4

Die Zwiebelringe in ein mindestens 1 Liter fassendes, hitzebeständiges Weck-, Schraub- oder Bügelglas geben. Wasser, Essig, Zucker und Salz in einen Topf geben und einmal aufkochen. Gut umrühren, dann die heiße Flüßigkeit über die Zwiebeln gießen. Nach Belieben einige schwarze Pfefferkörner oder rote Pfefferbeeren dazu geben. Das Glas verschließen und die Zwiebeln mindestens 1 Stunde ziehen lassen. Danach bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren. Die Zwiebeln halten sich gut 1 Woche im Kühlschrank, so lange sie immer mit der Flüssigkeit bedeckt sind.

5

Zubereitung der Carolina Mustard BBQ Sauce:

6

Alle Zutaten in einen kleinen Topf geben und mit einem Schneebesen gut vermischen. Unter ständigem Rühren erhitzen und bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten sanft köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und alle Aromen gut miteinander verbunden sind. Bei Bedarf noch etwas Honig oder Zucker hinzufügen oder die Essigmenge noch etwas erhöhen. Die Senfsauce sofort in ein großes Weck-, Schraub- oder Bügelglas geben und abkühlen lassen. Bis zur Verwendung im Kühlschrank lagern. Die Carolina Mustard Sauce hält sich problemlos ein paar Tage im Kühlschrank, wird aber auch durch das Reifen und Lagern noch schärfer.

7

Zum Fertigstellen der Hot Dogs:

8

Die Hot Dog Buns auftauen und rundherum auf dem heißen Grill anrösten. Alternativ kann man sie auch gut im heißen Backofen anrösten. Anschließend von oben (nicht seitlich) einschneiden und bereitlegen.

9

Die Bratwürste auftauen und auf dem heißen Grill rundherum braten, bis sie braun sind. Alternativ kann man sie auch in heißem Öl in der Pfanne braten.

10

Jeweils 1-2 EL Kürbis-Chutney pro Hot Dog ins Bun geben und verstreichen. Jeweils eine Bratwurst darauf legen. Mit Zwiebelringen belegen und anschließend mit 1 EL Carolina Mustard BBQ Sauce toppen. Nach Belieben BBQ Flakes grob zerkrümeln und darüber streuen und die Hot Dogs sofort servieren!

Dieser Beitrag enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung: Die Hot Dog Buns, Bratwürste und Flakes wurden mit kostenfrei und ohne Bedingungen von eatventure zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Ich bin überzeugt von der Qualität und dem Geschmack und empfehle diese Produkte deswegen gerne weiter.
Das Meatup Cologne ist eine privat organisierte Gruppe von grillbegeisterten Menschen aus der Region, die sich zum gemeinsamen Grillen treffen. Diesmal war das Motto „Wurst & Bier“.
Bei diesem Meatup wurde der Biergarten der Coltro Brauerei in Hürth zum Grillen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar