Süß

Monkey Bread mit Karamellsauce

Rezept für Sticky Monkey Bread mit Karamellsauce | leckeres Zupfbrot mit Zucker-Zimt-Kruste | moeyskitchen.com #monkeybread #gugelhupf #zupfbrot #pullapartbread #rezepte #foodblogger #kuchen #backen

Es wird mal wieder Zeit für ein neues Rezept. Und gerade jetzt im Herbst bekomme ich auch wieder Lust Kuchen zu backen. Wie passend kommt da der heutige Tag des Gugelhupfs! Schon irgendwie verrückt, was es alles gibt, oder? Gugelhupf (oder auch Guglhupf) kommt bei mir viel zu selten auf den Tisch. Und ich weiß eigentlich gar nicht wieso. Als Kind habe ich jeglichen Napfkuchen geliebt, danach aber irgendwie aus den Augen verloren. Es wird also höchste Zeit für ein leckeres Gugelhupf-Rezept! Und da kommen wir gleich zu einer weiteren Premiere: Mein erstes Monkey Bread!

Rezept für Sticky Monkey Bread mit Karamellsauce | leckeres Zupfbrot mit Zucker-Zimt-Kruste | moeyskitchen.com #monkeybread #gugelhupf #zupfbrot #pullapartbread #rezepte #foodblogger #kuchen #backen

Rezept für Sticky Monkey Bread mit Karamellsauce | leckeres Zupfbrot mit Zucker-Zimt-Kruste | moeyskitchen.com #monkeybread #gugelhupf #zupfbrot #pullapartbread #rezepte #foodblogger #kuchen #backen

Sticky Monkey Bread mit Karamellsauce

Monkey Bread ist eine Art Pull-Apart-Bread oder auch Zupfbrot. Man bereitet einen geschmeidigen Hefeteig zu, den man zu vielen kleinen Kugeln formt. Und dann zusammen in eine Gugelhupfform schichtet. Davor werden die Teigkugeln aber noch in zerlassener Butter und einer Zimt-Zucker-Mischung gewälzt. Das ergibt eine köstliche Kruste, ähnlich wie bei meinen knusprigen Zimtbuchteln. Mein Monkey Bread wird aber außerdem noch um eine köstliche Karamellsauce ergänzt! Die wird sowohl mitgebacken, als auch später frisch über den Kuchen geträufelt. Einfach lecker!

Rezept für Sticky Monkey Bread mit Karamellsauce | leckeres Zupfbrot mit Zucker-Zimt-Kruste | moeyskitchen.com #monkeybread #gugelhupf #zupfbrot #pullapartbread #rezepte #foodblogger #kuchen #backen

Rezept für Sticky Monkey Bread mit Karamellsauce | leckeres Zupfbrot mit Zucker-Zimt-Kruste | moeyskitchen.com #monkeybread #gugelhupf #zupfbrot #pullapartbread #rezepte #foodblogger #kuchen #backen

Übrigens bin ich natürlich auch nicht alleine beim Tag des Gugelhupfs. Sage und schreibe 44 Rezepte rund um den Gugelhupf sind zusammen gekommen! Die verlinke ich euch hier, klickt euch unbedingt mal durch. Organisiert hat die ganze Aktion Tina von Lecker&Co, vielen Dank dafür!

Rezept für Sticky Monkey Bread mit Karamellsauce | leckeres Zupfbrot mit Zucker-Zimt-Kruste | moeyskitchen.com #monkeybread #gugelhupf #zupfbrot #pullapartbread #rezepte #foodblogger #kuchen #backen

Sticky Monkey Bread mit Karamellsauce

Portionen: 10-12

Herrlich leckeres Zupfbrot mit knuspriger Zimt-Zucker-Kruste und leckerer Karamellsauce

Zutaten

  • FÜR DEN HEFETEIG:
  • 550 g Mehl (Type 550)
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 75 g weiche Butter, zzgl. etwas mehr für die Form
  • 200 g lauwarme Milch
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • FÜR DIE ZIMT-ZUCKER-KRUSTE:
  • 225 g brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 125 g Butter, geschmolzen
  • FÜR DIE KARAMELLSAUCE:
  • 125 g Butter
  • 175 g brauner Zucker
  • 75 g Sahne

Zubereitung

1

Die Zutaten für den Hefeteig in eine Rührschüssel geben und mit den Knethaken des Handrührers oder in der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten. Das dauert mindestens 5-7 Minuten. Der Teig sollte elastisch sein und auf Druck zurückspringen. Teigschüssel mit einem feuchten Küchentuch abdecken und 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

2

Für die Zimt-Zucker-Kruste den braunen Zucker mit dem Zimt vermischen und in eine Schale geben. Die geschmolzene Butter in eine separate Schale füllen.

3

Eine Gugelhupfform mit weicher Butter einfetten. Aus dem aufgegangenen Teig etwa 50-60 hasel- bis walnussgroße Kugeln formen. Erst in der Butter wenden, dann in der Zucker-Zimt-Mischung wälzen und nach und nach in die Gugelhupfform schichten.

4

Die Zutaten für die Karamellsauce in einen kleinen Topf geben und unter ständigem Rühren aufkochen. So lange bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis sich der Zucker weitgehend aufgelöst hat, das kann einige Minuten dauern. Die Karamellsauce darf dabei jedoch nicht zu heiß werden, damit das Karamell nicht fest wird! Die Hälfte der Karamellsauce über die Teigkugeln gießen. Das Monkey Bread in der Form noch mal etwa 30-45 Minuten abgedeckt gehen lassen.

5

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Monkey Bread in der Gugelhupfform etwa 40 Minuten goldbraun backen. 5 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann einmal kräftig auf die Arbeitsfläche klopfen, damit sich das Karamell löst. In der Form vollständig auskühlen lassen. Dann aus der Form lösen und auf einen Teller stürzen. Die übrige Karamellsauce noch mal erhitzen, bis sie wieder flüssig wird und über den Kuchen gießen. Sofort servieren.

Hinweise

Das Monkey Bread schmeckt frisch gebacken am besten, lässt sich luftdicht verpackt aber auch 1-2 Tage bei Raumtemperatur aufbewahren.

Rezept für Sticky Monkey Bread mit Karamellsauce | leckeres Zupfbrot mit Zucker-Zimt-Kruste | moeyskitchen.com #monkeybread #gugelhupf #zupfbrot #pullapartbread #rezepte #foodblogger #kuchen #backen

Rezepte zum Tag des Gugelhupfs am 15.11.2018

LECKER&Co: Früchtebrot Gugelhupf || Küchenmomente: Blaubeer-Gugelhupf mit Amarettini || Ninamanie: Herzhafter Zupfgugelhupf || Julias Torten und Törtchen: Bratapfel Milchreis Gugelhupf mit Zimtglasur || The Apricotlady: Pikanter Jausn Gugl || Küchenlatein: Whisky-Schokoladen-Gugelhupf || Süsse Zaubereien: Stroopwafel Gugelhupf || Giftige Blonde: Falscher Hase oder falscher Gugelhupf || Meine Torteria: Schoko-Kirsch-Gugelhupf || herzelieb: Marmorkuchen Gugelhupf ohne Hefe und ohne Backpulver || zimtkringel: Glühweingugelhupf || Turbohausfrau: Eierlikörgugelhupf || Linals Backhimmel: Cranberry Orangen Gugelhupf || Chili und Ciabatta: Orangen-Gugelhupf mit Walnuss-Kruste || Evchen kocht: Herzhafter Lauch-Speck-Gugelhup || Cookie und Co: Espresso-Schoko-Gugelhupf || Lindenthalerin: Gewürz-Gugelhupf mit Rioja || Jessis Schlemmerkitche: Spekulatius Gugelhupf mit Cheesecake-Füllung || Anna Antonia: Pseudo-Gugl mit Haselnüssen || danielas foodblog: Mini Gugel mit weißer Schokolade || Obers trifft Sahne: Gugelhupfsemmelknödel || Ina Is(s)t: Honig Gugelhupf mit kandierten Gewürznüssen || 1x umrühren bitte aka kochtopf: Hefe-Gugelhupf mit getrockneten Kirschen und Schokolade || ÜberSee-Mädchen: Nussiger Kaffee-Schoko-Guglhupf || Keksstaub: Spekulatius Apfel Mini Gugl || kohlenpottgourmet: Safranguglhupf mit Walnüssen und Karamellguss || Aus meinem Kochtopf: Geschlagener Kuchen aus der Picardie le Gateau Battu Picard || Auch was: Esskastanien Schoko-Gugelhupf || krimiundkeks: Gugelhupf à la Mozartkugel || Cuisine Carolin: Marmorgugelhupf mit Erdnussbutter & Kirschen || Manus Küchengeflüster: Guglhupf mit Rumrosinen || CorumBlog 2.0: Mini-Gugelhupfe mit Rotwein und Schokolade || DynamiteCakes: Printen-Gugelhupf mit Mandeln (vegan) || Colors of Food: Mini Eierlikör-Gugelhupfe mit Amarenakirschen || Coffee 2 Stay: Winterliche Apfelhüpfe in acht Schritten || Mein wunderbares Chaos: Zum Tag des Gugelhupfs: meine Version mit Schokolade und Mango || Küchenkränzchen: Weihnachtlicher Orangen Gugelhupf || Schnin’s Kitchen: Kleine Gebrannte-Mandeln-Gugelhupfe || eat Tolerant: glutenfreie Schoko-Kokos-Gugelhupfe mit Karamellsauce || Salzig Süß Lecker: Orangen-Gewürzgugelhupf à la Marrakesch || Glücksgenuss: Veganer Schokoladengugl mit Baileys || Labsalliebe: Persian Love Bundt Cake || Keks & Koriander: Apfel-Nuss-Gugl mit Zimtguss

Rezept für Sticky Monkey Bread mit Karamellsauce | leckeres Zupfbrot mit Zucker-Zimt-Kruste | moeyskitchen.com #monkeybread #gugelhupf #zupfbrot #pullapartbread #rezepte #foodblogger #kuchen #backen

Rezept für Sticky Monkey Bread mit Karamellsauce | leckeres Zupfbrot mit Zucker-Zimt-Kruste | moeyskitchen.com #monkeybread #gugelhupf #zupfbrot #pullapartbread #rezepte #foodblogger #kuchen #backen

Das könnte dir auch gefallen

53 Kommentare

  • Antworten
    ina whatinaloves.com
    15. November 2018 um 8:22

    wow das sieht wirklich himmlisch aus 😀 wäre jetzt perfekt zum kaffee 😀

    • Antworten
      Maja
      15. November 2018 um 23:32

      Vielen lieben Dank!

  • Antworten
    Joachim
    15. November 2018 um 11:15

    Das sieht sehr verlockend aus und als Karamell-Fan muss das mal auf den Tisch…aber ich habe Tomaten auf den Augen und finde das Rezept nicht… 🙁 Trotzdem vielen Dank für’s Appetitmachen 🙂

    • Antworten
      Maja
      15. November 2018 um 23:32

      Das Rezept war kurz vom System verschluckt, ist aber wieder da 🙂

  • Antworten
    Anja v. Meine Torteria
    15. November 2018 um 12:14

    Sabber sabber. Ich wäre ja sofort zum Zupfen bereit!

    • Antworten
      Maja
      15. November 2018 um 23:32

      Aber sowas von! Los geht’s 😉

  • Antworten
    giftigeblonde
    15. November 2018 um 14:03

    Da fällt mir nur ein: Die in Sünde in Form von Gugelhupf, da hätt ich jetzt auch gern ein Stückel!

    lg. Sina

    • Antworten
      Maja
      15. November 2018 um 23:32

      Hihi, da sagst du was!

  • Antworten
    Simone von zimtkringel
    15. November 2018 um 16:17

    Hm, ich muß jetzt endlich auch mal Monkey Bread versuchen. Deins schaut so lecker aus, da könnte ich sofort loszupfen!
    Liebe Grüße
    Simone

    • Antworten
      Maja
      15. November 2018 um 23:31

      Ich kann es nur sehr empfehlen 🙂

  • Antworten
    Eva von evchenkocht
    15. November 2018 um 19:53

    Wow! Deine Bilder machen sofort Appetit! Und für deine Premiere sieht das verdammt gut aus! Mit dem Karamell bestimmt sooo lecker!

    • Antworten
      Maja
      15. November 2018 um 23:31

      Ganz lieben Dank!

  • Antworten
    Martina
    15. November 2018 um 21:25

    Liebe Maja,
    ja wie klasse – du hast den süßen und ich den herzhaften Zupfgugelhupf im Gepäck – ergänzt sich doch prima!
    Dein Monkey Bread sieht so lecker aus! Danke für die Inspiration!
    Liebste Grüße von Martina

    • Antworten
      Maja
      15. November 2018 um 23:31

      Ich finde das auch ganz großartig, dass für jeden Geschmack was dabei ist 🙂

  • Antworten
    Claudia Stumpf
    15. November 2018 um 23:01

    Das sieht soooo lecker aus … 😍 allein diese dickflüssige Karamellsoße … Seufz …
    Mir fehlt nur das Rezept, um diesen leckern Monkey Bread Gugelhupf nach backen zu können. Kannst Du das bitte noch veröffentlichen?? Bitte, bitte …
    Liebe Grüße
    Claudia

    • Antworten
      Maja
      15. November 2018 um 23:31

      Huhu Claudia,
      da hatte mein System offenbar einen kleinen Schluckauf 😉 Jetzt ist das Rezept wieder da!
      LG Maja

  • Antworten
    Ingrid
    16. November 2018 um 7:53

    Liebe Maja. ist das Monkey-Bread verführerisch und dazu noch am frühen Morgen. Hach wäre super wenn Du Beamen könntest. In jedem Fall muss es nachgemacht werden. Danke für das super Rezept.
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
    Ingrid

    • Antworten
      Maja
      19. November 2018 um 21:31

      Vielen lieben Dank, Ingrid 🙂

      Viele Grüße
      Maja

  • Antworten
    Aus meinem Kochtopf
    16. November 2018 um 7:56

    Sieht fantastisch aus.
    Bestimmt ein echtes Lecker-Erlebnis!

    LG, Peter

    • Antworten
      Maja
      19. November 2018 um 21:30

      Total! Vielen Dank, Peter!

      Viele Grüße
      Maja

  • Antworten
    Tina von Küchenmomente
    16. November 2018 um 8:01

    Na, wenn das nicht zum Abzupfen einlädt! Da möchte man sofort zugreifen. Und dann noch mit Karamellsauce, ein Traum…..
    Vielen Dank für die geniale Idee.
    Liebe Grüße
    Tina

    • Antworten
      Maja
      19. November 2018 um 21:30

      Oh ja, greif gerne zu!

      Viele Grüße
      Maja

  • Antworten
    Sarah
    16. November 2018 um 10:11

    Hallo Maja,
    der Monkey Bread klingt ja lecker, die Karamellsauce gigantisch. die merke ich mir auf jeden Fall!!
    Gruss,
    Sarah

    • Antworten
      Maja
      19. November 2018 um 21:30

      Wie schön von dir zu lesen, liebe Sarah! Und danke für deinen lieben Kommentar 🙂

      Viele Grüße
      Maja

  • Antworten
    Michaela
    16. November 2018 um 14:02

    Hach, wie schön dein Rezept ist – ich muss das unbedingt nachbacken!

    Alles Liebe,
    Michaela

    • Antworten
      Maja
      19. November 2018 um 21:28

      Sehr sehr gerne, liebe Michaela 🙂

      Viele Grüße
      Maja

  • Antworten
    Veronique | keksstaub.de
    16. November 2018 um 18:04

    ich hatte einen echten sch… Tag da zupf ich mir doch einfach mal ein bisl was von deinem Mega Gugl ab 🙂

    LG Veronique

    • Antworten
      Maja
      19. November 2018 um 21:28

      Aber gerne doch, greif ordentlich zu!

      Viele Grüße
      Maja

  • Antworten
    Ulrike
    16. November 2018 um 18:18

    Spätestens bei der Karamellsauce hattest du mich mit deinem Rezept, yummy!

    • Antworten
      Maja
      19. November 2018 um 21:27

      Das freut mich sehr, Ulrike!

      Viele Grüße
      Maja

  • Antworten
    Conny
    16. November 2018 um 21:27

    Das hört sich phantastisch an – und sieht auch genau so aus. Danke für das tolle Rezept.
    Herzlichst, Conny

    • Antworten
      Maja
      19. November 2018 um 21:27

      Sehr gerne, liebe Conny!

      Viele Grüße
      Maja

  • Antworten
    Stephie
    17. November 2018 um 7:05

    Der sieht wirklich unglaublich fluffig aus und schreit förmlich „zupf mich“ !!! Ganz toll !!

    Lieben Gruß
    Stephie

    • Antworten
      Maja
      19. November 2018 um 21:27

      Hihi, genau das wollte ich erreichen! Vielen Dank!

      Viele Grüße
      Maja

  • Antworten
    Petra aka Cascabel
    17. November 2018 um 16:40

    Monkey Bread liebe ich ja sowieso und die sticky Sauce dazu – das klingt einfach perfekt 🙂

    • Antworten
      Maja
      19. November 2018 um 21:26

      Ganz lieben Dank, liebe Petra 🙂

  • Antworten
    Lynn
    17. November 2018 um 22:08

    So toll! Die Zutaten hab ich immer im Haus, da steht meinem ersten Monkey Bread nix mehr im Wege 😍

    • Antworten
      Maja
      19. November 2018 um 21:26

      Juchu, das freut mich aber, liebe Lynn!

  • Antworten
    Manu von Manu's Küchengeflüster
    18. November 2018 um 19:21

    Du hast Dir genau was nach meinem Geschmack ausgesucht.. Hefe, Zimt, Karamell… ein Träumchen.
    Deine Fotos sehenköstlich aus, direkt zum Reinbeissen.

    Liebe Grüße
    Manu

    • Antworten
      Maja
      19. November 2018 um 21:26

      Danke, liebe Manu! Ich bin von der Kombination auch sehr begeistert 🙂

      Viele Grüße
      Maja

  • Antworten
    Isabelle
    18. November 2018 um 20:53

    Viel Knusper und viel Karamell – so muss der Himmel schmecken <3 Ich liebe Hefeteig und frage mich gerade wirklich, warum ich noch nie Monkey Bread probiert habe… Viele Grüße vom Bodensee, Isabelle

    • Antworten
      Maja
      19. November 2018 um 21:26

      Dann wird es aber höchste Zeit, liebe Isabelle 🙂 Das ist sooo lecker!

      Viele Grüße
      Maja

  • Antworten
    Caroline von Linal's Backhimmel
    18. November 2018 um 22:32

    Was für eine tolle Variante!!!

    • Antworten
      Maja
      19. November 2018 um 21:25

      Danke dir 🙂

  • Antworten
    Jessi | Jessis SchlemmerKitchen
    19. November 2018 um 9:06

    Mit Karamellsauce hast du mich direkt gehabt. Ich würde sooooooooo gerne ein Stückchen davon probieren aber ich vermute, es ist bereits alles aufgegessen.

    Liebe Grüße
    Jessi

    • Antworten
      Maja
      19. November 2018 um 21:25

      Ganz einfach schnell nachbacken, liebe Jessi, hihi 😉

      Viele Grüße
      Maja

  • Antworten
    Tina von LECKER&Co
    19. November 2018 um 10:32

    Hat da jemand Karamellsauce gesagt? Ich wäre hier… und winke gant kräftig!

    Einfach köstlich sieht dein Gugel aus liebe Maja!

    Liebe Grüße,
    Tina

    • Antworten
      Maja
      19. November 2018 um 21:25

      Hihi, komm und hol dir eine Portion!
      Ganz lieben Dank, liebe Tina 🙂

      Viele Grüße
      Maja

  • Antworten
    zorra
    20. November 2018 um 10:41

    Maja mach das weg, das macht doch süchtig! 😉 Sieht so toll aus!

    • Antworten
      Maja
      22. November 2018 um 8:21

      Haha, niemals! Wobei, mittlerweile ist es tatsächlich schon weg 😉

  • Antworten
    The Apricot Lady
    23. November 2018 um 13:59

    Das ist wieder so ein Kuchen, entschuldigung „Gugelhupf“, wo man sich denkt „naja nur noch ein keines Stück… und noch eins…“
    lG
    Christina

  • Antworten
    Daniela
    26. November 2018 um 16:50

    Monkey Bread als Gugelhupf zu verbacken ist ja wirklich eine geniale Idee! Und dein Rezept sieht so lecker aus, da möchte man direkt zugreifen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  • Antworten
    Susan
    28. November 2018 um 12:11

    Liebe Maja,

    dein Gugelhupf Rezept klingt so lecker und deine Bilder sehen wunderschön aus.
    Danke für das tolle Rezept.

    herzliche Grüße

    Susan

  • Kommentar hinzufügen