Süß/ Unterwegs/ Werbung

Food.Blog.Church 2018 und Ricotta-Eis mit Schoko-Espresso-Sirup und Salzmandel-Crumble

Food.Blog.Church 2018 - Rezept für Ricotta-Eis

Werbung – ich wurde zu diesem Wochenende an der Mosel eingeladen

Es ist Sonntagvormittag und um mich herum herrscht geschäftiges Treiben. Mein erstes Blech Süßkartoffel-Hörnchen ist schon im Ofen (aber auch nur weil Cat und Torsten meinen Teig netterweise schon um 8 Uhr aus dem Kühlschrank geholt haben), ich rieche den Duft von frisch gebackenen Scones von Malte und habe von Line schon einen Kaffee bekommen. Dieses Wochenende steht ganz im Zeichen von Food.Blog.Church – zusammen mit Gernekochen, Die Jungs kochen und backen, Hattgekocht, Irre kochen und Schlemmerkatze (der Brauonkel musste diesmal leider zu Hause bleiben) bin ich in Bernkastel-Wehlen und habe das Wochenende in einer umgebauten Kirche verbracht. Natürlich nicht einfach zum Spaß, der gestrige Tag stand ganz im Zeichen eines klassischen 10-Gänge-Menüs. Mein Gang war dabei das kalte Dessert und dazu habe ich ein Ricotta-Eis mit Schoko-Espresso-Sirup und Salzmandel-Crumble serviert. Das Rezept dazu habe ich euch heute direkt mitgebracht.

Food.Blog.Church 2018 - Bloggerreise an die Mosel

Food.Blog.Church 2018 - Bloggerreise an die Mosel

Food.Blog.Church 2018 - Bloggerreise an die Mosel

Vielleicht erinnert sich noch jemand dran: vor fast genau einem Jahr, haben die Gernekochens und die Jungs schon mal etwas Ähnliches organisiert. Damals waren wir in einer Blockhütte in Brandenburg im Food.Blog.House 2017 und ich habe direkt die dort gekochte spanische Tortilla verbloggt.  In diesem Jahr hat uns bleibe.de nun diese unfassbar schöne Kirche zur Verfügung gestellt, in der wir uns für über 2 Tage in der Küche austoben konnten. Bernkastel-Wehlen gehört zu Bernkastel-Kues und ist vor allem für die Weinlage Wehlener Sonnenuhr und hervorragende Mosel-Rieslinge bekannt. Das Weingut Studert-Prüm, das direkt um die Ecke der Kirche liegt, hat uns netterweise Wein zur Verfügung gestellt. Malte und ich haben auf eigene Faust privat noch eine Weinprobe bei Saskia Prüm vom Weingut S.A. Prüm persönlich gemacht und ein paar Weine für zu Hause gekauft.

Food.Blog.Church 2018 - Bloggerreise an die Mosel

Food.Blog.Church 2018 - Bloggerreise an die Mosel

Unsere Einkäufe für das 10-Gänge-Menü und somit auch für mein leckeres Ricotta-Eis hat uns die Kölner Bio-Supermarktkette TEMMA ermöglicht – die Jungs haben zwei volle Einkaufswagen zusammen gesucht und wir konnten mit großartigen Bio-Zutaten kochen und backen! Weitere Zutaten-Sponsoren sind Spicebar, Natrüff und Wilder Heinrich, die uns mit tollen Produkten unterstützt haben. Herzlichen Dank dafür!

Food.Blog.Church 2018 Banner und Sponsoren

Food.Blog.Church 2018 - Bloggerreise an die Mosel

Den Abschluss macht jetzt ein großer Brunch, zu dem jeder wieder etwas beiträgt. Ich wie gesagt in diesem Fall meine Süßkartoffel-Hörnchen mit cremig aufgeschlagener Ahornsirup-Butter (die auch hervorragend zu anderem Frühstücksgebäck passt!). Nach und nach verlinke ich euch die Blogbeiträge mit den anderen Rezepten, auch für unser 10-Gänge-Menü von gestern Abend!

Food.Blog.Church 2018 #10gängefüreinhalleluja

Food.Blog.Church 2018 - Bloggerreise an die Mosel

Food.Blog.Church 2018 #10gängefüreinhalleluja

Unser 10-Gänge-Menü #10gängefüreinhalleluja

Gang 1 – Kalte Vorspeise

Beef Tartar mit Wachtelei und Brotchip von Schlemmerkatze

Gang 2 – Suppe

Klare Wildsuppe mit Kaspressknödeln von Die Jungs kochen und backen

Gang 3 – Warme Vorspeise

Tortellini mit Taleggio-Füllung auf Spinat mit Trüffelschaum von Schlemmerkatze

Gang 4 – Fisch

Seeteufel sous-vide mit pinkem Kartoffelstampf, Rahmspinat und Baconcrunch von Benni von Gernekochen

Gang 5 – Sorbet

Cranberry-Hibiskusblüten-Sorbet von Theres von Gernkochen

Gang 6 – Hauptgang

Hühnerfrikassee 2.0 mit Wintergemüse und schwarzem Reis von Malte von Irre kochen

Gang 7 – Warmes Dessert

Mit Calvados flambierte Apfelringe mit karamellisierten Pinienkernen und Vanille-Milchschaum von Die Jungs kochen und backen

Gang 8 – Käse/Obst

Rosé-Birne mit karamellisiertem Morbier und kandierten Walnüssen von Hattgekocht

Gang 9 – Kaltes Dessert

Ricotta-Eis mit Schoko-Espresso-Sirup und Salzmandel-Crumble

Gang 10 – Digestif

Ingwer-Apfel-Shot mit kandierter Orangenschale von Hattgekocht

Food.Blog.Church 2018 - Bloggerreise an die Mosel

Food.Blog.Church 2018 - Bloggerreise an die Mosel

Food.Blog.Church 2018 #10gängefüreinhalleluja - Ricotta-Eis als kaltes Dessert

Mein Gang: Ricotta-Eis mit Schoko-Espresso-Sirup und Salzmandel-Crumble

Als mir das kalte Dessert zugelost wurde, habe ich sofort an ein Ricotta-Eis gedacht, das ich schon lange mal ausprobieren wolte. Am liebsten mit einer Sauce und einem Crunch. Ins Blaue hinein habe ich also meinen liebsten Schoko-Sirup, den ich seit Jahren zubereite (abgewandelt nach einem Originalrezept von Kleiner Kuriositätenladen: Schoko-Sirup) mit reichlich Espresso und Nougat-Schokolade verfeinert. Für den Knusper sollten es außerdem klassische Streusel sein und ich konnte mir noch gut eine salzige Komponente vorstellen. Statt auf Salzkaramell zurückzugreifen habe ich hier knusprige Salzmandeln unter die Streusel geknetet. Das passt spitze zusammen! Und jetzt viel Spaß beim Ausprobieren!

Food.Blog.Church 2018 #10gängefüreinhalleluja - Ricotta-Eis als kaltes Dessert

Ricotta-Eis mit Schoko-Espresso-Sirup und Salzmandel-Crumble

Rezept drucken
Portionen: 10

Zutaten

  • FÜR DEN SCHOKO-ESPRESSO-SIRUP:
  • 300 g Roh-Rohrzucker
  • 150 g frisch gekochter heißer Espresso
  • 50 g Wasser
  • 50 g gutes Kakaopulver
  • 100 g Nougat-Schokolade
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 1 Prise Salz
  • FÜR DAS RICOTTA-EIS:
  • 750 g guter Ricotta
  • 200 g Sahne
  • 1 Dose gezuckerte Kondensmilch (400 g)
  • 1 TL Vanille-Exktrakt
  • FÜR DEN SALMANDEL-CRUMBLE:
  • 60 g geröstete und gesalzene Mandeln
  • 150 g Butter
  • 150 g Roh-Rohrzucker
  • 275 g Mehl
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

1

FÜR DEN SCHOKO-ESPRESSO-SIRUP:

2

Alle Zutaten in einen kleinen Topf geben und unter Rühren aufkochen. 2-3 Minuten leicht simmern lassen, dann umfüllen und auf Raumtemperatur bis zum Servieren aufbewahren. Danach im Kühlschrank aufbewahren.

3

FÜR DAS RICOTTA-EIS:

4

Alle Zutaten kurz mit einem Schneebesen oder in einer Küchenmaschine vermixen. Nach Gebrauchsanleitung in einer Eismaschine zu einem cremigen Eis verrühren. In eine gefriergeeignete Form geben und noch mindestens 2-3 Stunden im Gefrierfach einfrieren. Wer keine Eismaschine hat, kann die Eismasse direkt in eine Form geben und mindestens 6-8 Stunden oder über Nacht einfrieren. Das Eis mindestens 10-15 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierfach nehmen.

5

FÜR DEN SALZMANDEL-CRUMBLE:

6

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

7

Die Mandeln grob hacken. Butter, Zucker, Mehl und Salz rasch mit den Händen, den Knethaken des Handmixers oder in der Küchenmaschine rasch zu Streuseln verkneten, dann die gehackten Mandeln unterheben. Den Teig gleichmäßig und locker auf das Backblech streuen bzw. krümeln. Im vorgeheizten Backofen etwa in 15-20 Minuten zu knusprig braunen Streuseln backen. Aus dem Ofen nehmen und mit einem Pfannenwender den noch weichen Teig in kleinere Stücke zerteilen. Auskühlen lassen.

8

ZUM ANRICHTEN:

9

Aus dem Ricotta-Eis Kugeln formen und in Schälchen geben. Etwas Schoko-Espresso-Sirup darüber gießen und den Salzmandel-Crumble in feinen Stückchen darüber streuen. Sofort servieren.

Food.Blog.Church 2018 #10gängefüreinhalleluja - Ricotta-Eis als kaltes Dessert

Ein herzliches Dankeschön an alle Sponsoren und meine liebsten Mitbewohner! Es war ein fantastisches und äußerst leckeres Wochenende! Wohin führt uns die Reise beim nächsten Mal?

Food.Blog.Church 2018 - die Reisegruppe

Food.Blog.Church 2018 - die Reisegruppe

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Julia
    15. Januar 2018 um 15:18

    An die Mosel wollen wir in diesem Jahr auch unbedingt! Toller Tipp – sieht einfach wunderschön aus Euer Wochenende.

    • Antworten
      Maja
      21. Januar 2018 um 22:18

      Ganz lieben Dank! Es war wirklich wunderschön 🙂

    Kommentar hinzufügen

    *