Süß

Porridge mit karamellisierter Banane, Ahornsirup und Walnüssen

Dieser Beitrag enthält Werbelinks (Amazon Affiliate)

Frühstück für Porridge mit karamellisierter Banane, Ahornsirup und Walnüssen | moeyskitchen.com

Seid ihr gut ins neue Jahr gekommen? Gefühlt baut sich die Weihnachtszeit und das anschließende Silvester ewig lang auf, dann findet es statt. Und schwupps, ist schon wieder alles vorbei und der Alltag ist zurück. Ich hab danach meistens eigentlich gar keine Lust mehr auf den Winter und hätte nichts dagegen, wenn gleich nach Weihnachten der Frühling käme. Klappt nur leider nie in unseren Breitengeraden. So lange also noch Winter ist, gibt es halt winterliche Gerichte. Und auch zum Frühstück darf es schon wohligwarm sein, zum Beispiel mit einem frisch gekochten Porridge. Deswegen habe ich euch heute ein Rezept für Porridge mit karamellisierter Banane, Ahornsirup und Walnüssen mitgebracht!

Frühstück für Porridge mit karamellisierter Banane, Ahornsirup und Walnüssen | moeyskitchen.com

Winter oder nicht Winter…

Wobei ich sagen muss, dass es bei uns in Köln nicht sonderlich kalt ist. Es wird eher wie November oder April. Vor allem wenn ich gerade eine Erinnerung vom letzten Jahr sehe. Heute vor einem Jahr hatten wir fürchterliches Blitzeis in Köln. Ich kam von der Arbeit nach Hause und schlitterte schon über den Parktplatz vom Auto auf die Straße. Auf meinem Fußweg zu meiner Wohnung kam ich dann an ein unüberwindbares Hindernis: eine Ampel mit vorgelagertem Kopftsteinpflaster. Ein Fußgänger nach dem anderen scheiterte daran, ich musste die Straße aber an dieser Stelle überqueren. Also bin ich in den nächstgelegenen Supermarkt reingeschlittert und habe nach Streusalz oder Rollsplitt gefragt. Die waren auf die Situation offenbar nicht vorbereitet, konnten aber noch einen Sack im Keller finden. Und dann lief ich damit los, als wollte ich die Enten füttern. Den Sack im Arm und immer eine Handvoll vor mir herstreuend lief ich zur Ampel, streute den Fußweg über die Straße und bahnte mir so einen sicheren Weg nach Hause. Um mich rum sah ich viele dankbare Gesichter, die mir hinterherliefen. Ich glaube, dass ich viele Leute so vor Stürzen bewahren konnten.

Heute ist es aber vergleichsweise mild und trocken. Bis auf einen kurzen Anflug von Winterwetter mit etwas Schnee Anfang Dezember lässt sich der Winter hier nicht blicken. Meinetwegen könnte es auch ruhig so bleiben. Kalt und trocken ist völlig ok! Und trotzdem geht nichts über ein leckeres warmes Frühstück in Form von Porridge.

Frühstück für Porridge mit karamellisierter Banane, Ahornsirup und Walnüssen | moeyskitchen.com

Porridge zum Frühstück

Wer die Zeit und Muße hat (und ich kenne solche Leute), kocht sich jeden Morgen ein warmes Porridge. Das klappt auch gut zwischen Zähneputzen und Haarekämmen. Ich hingegen bin ein absoluter Morgenmuffel. Ich koche mir meinen Kaffee mit der Herdkanne, schmiere mir vielleicht noch ein Brot zum Mitnehmen, aber ich will morgens einfach nur schnell aus dem Haus und ins Büro. Da habe ich weder Hunger noch Lust auf Frühstück. Am Wochenende hingegen darf es ruhig etwas aufwendiger sein.

Je nachdem zu welchem Typ ihr gehört ist dieses Porridge vielleicht das Richtige für euch! Es braucht nur wenige Zutaten, ist schnell zusammengerührt und vereint ganz tolle Aromen. Dazu kommt es mit äußerst wenig Zucker in Form von Ahornsirup aus, gibt einem aber sofort ein angenehmes Sättigungsgefühl und die volle Power für einen ordentlichen Start in den Tag. Dazu eine Tasse Kaffee und ein frisch gepresster Orangensaft – los geht’s! Viel Spaß beim Nachkochen!

Frühstück für Porridge mit karamellisierter Banane, Ahornsirup und Walnüssen | moeyskitchen.com

Mehr Müsli-Rezepte?

Das Rezept findet ihr übrigens neben vielen weiteren Rezepten für Porridge, Overnight Oats, Granola und Müsli in meinem ersten Buch What’s for breakfast? Müsli!* Weitere Rezepte findet ihr außerdem hier im Blog: Müsli der Woche

Frühstück für Porridge mit karamellisierter Banane, Ahornsirup und Walnüssen | moeyskitchen.com

Porridge mit karamellisierter Banane, Ahornsirup und Walnüssen

Portionen: 1
Koch-/Backzeit: 20 Minuten

Zutaten

  • 150 ml Milch nach Geschmack
  • 30 g zarte Haferflocken
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Butter
  • 1-2 EL Ahornsirup
  • 1 kleine reife Banane
  • 2 EL Walnusskerne

Zubereitung

1

Milch in einen kleinen Topf geben und einmal aufkochen. Temperatur zurückschalten, Haferflocken und Salz hinzufügen und gut unterrühren. Die Mischung zum leichten Simmern bringen und etwa 5 Minuten sanft köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren. Einen Deckel aufsetzen, den Topf vom Herd ziehen und 10 Minuten quellen lassen.

2

Zwischenzeitlich eine kleine Pfanne auf mittelhohe Temperatur erhitzen. Die Butter schmelzen und den Ahornsirup dazu geben. Die geschälte Banane in 1 cm dicke Scheiben schneiden, in die Pfanne geben und rundherum etwa 2 Minuten karamellisieren lassen, bis sie weich wird. Die Walnusskerne grob hacken, dazu geben und mit karamellisieren.

3

Das Porridge in eine Schüssel geben und die karamellisierte Banane darüber geben. Sofort servieren.

Hinweise

Noch klassischer wird es, wenn man das Porridge mit einer 1:1-Mischung aus Wasser und Milch zubereitet.

Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Beim Kauf über diesen Link erhalte ich eine kleine Provision, euch entstehen dabei aber natürlich keine weiteren Kosten. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm finden sich im Impresssum.

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Antworten
    Melly
    7. Januar 2018 um 21:07

    Tolles Rezept! Muss ich unbedingt probieren! Ich find dein Buch übrigens super und hab’s sogar schon mal auf meinem Blog erwähnt 🤗

    • Antworten
      Maja
      9. Januar 2018 um 17:24

      Oh wie lieb, Melly, das freut mich sehr!

  • Antworten
    Yvonne
    8. Januar 2018 um 10:30

    Für mich ist Weihnachten auch schon wieder gefühlte Ewigkeiten her und ich wäre auch bereit für den Frühling! 🙂
    Bei uns sind die Temperaturen aber derzeit auch sehr mild und es regnet leider ziemlich viel…
    Ich bin übrigens auch ein Morgenmuffel und nutze lieber jede einzelne Minute im Bett. Frühstück gibt’s bei mir zuhause während der Woche auch nicht 🙂
    Liebe Grüße, Yvonne

    • Antworten
      Maja
      9. Januar 2018 um 17:24

      Hihi, ich verstehe dich da vollkommen 😉 Ich mache mir abends immer Overnight Oats und nehme die mit ins Büro, um sie dann am Schreibtisch zu essen. Schnelles kaltes Porridge für Faule!
      Liebe Grüße
      Maja

  • Antworten
    Organisation mit Sabine
    8. Januar 2018 um 10:54

    Ich habe Porridge erst vor ein paar Monaten entdeckt und liebe es. Deine Variante werde ich demnächst probieren!
    Liebe Grüße
    Sabine

    • Antworten
      Maja
      9. Januar 2018 um 17:23

      Das freut mich sehr, Sabine! Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂
      Liebe Grüße
      Maja

    Kommentar hinzufügen