Süß

Happy New Year – mit frischen Scones-Schnecken mit Kirschfüllung zum Frühstück

Happy New Year! Da isses schon: 2015. Willkommen! In Köln begrüßt uns das neue Jahr mit strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel. Ich hoffe, ihr seid auch alle gut reingerutscht – ich wünsche euch allen einen tollen Start in ein erfolgreiches, glückliches und vor allem gesundes neues Jahr!

Und wie versprochen gibt es jetzt wieder ein Neujahrsrezept – genau das richtige für ein entspanntes Sonntagsfrühstück oder aber als kleines Teilchen zum Nachmittagskaffee.

In der Kölner Südstadt haben wir eine ganz wunderbare Kaffeerösterei, in der wir immer unseren Lieblingsespresso holen: Ernst Kaffeeröster. Mein Mann holt sich da auch schon mal in der Mittagspause einen frischen Kaffee und ein Gebäck und genau dort ist er über Kirsch-Scones in Schneckenform gestolpert. Entsprechend war mein Arbeitsauftrag nun, diese Schnecken für zu Hause nachzubauen.

Saftige Scones-Schnecke mit Kirschfüllung, frisch serviert mit Kaffee

Als Grundrezept habe ich mein klassisches Scones-Rezept zur Hand genommen, den Teig ausgerollt und mit angedickten Kirschen bestrichen. Der Teig wird dann aufgerollt, in Sücke geschnitten und in einem Muffinblech gebacken. Und schon hat man handliche, köstliche Scones-Schnecken mit Kirschfüllung.
Ich genieße jetzt noch ein paar freie Tage, werkel noch ein bisschen am Blog herum und erledige liegen gebliebene Dinge, bevor ich am Montag wieder arbeiten muss.

Kirsch-Scones-Schnecke, serviert mit frisch gebrühtem Latte Macchiato

Scones-Schnecken mit Kirschfüllung

für 6-8 Schnecken

Für die Kirschfüllung

1 kleines Glas Schattenmorellen (370 ml) oder etwa 250 g frische, entsteinte Kirschen und 150 ml Kirschsaft
2 El Speisestärke
100 g Kirschkonfitüre

Für die Scones

350 g Mehl
75 g Zucker
2 gehäufte Tl Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
90 g kalte Butter in Flöckchen
1 Ei
175 ml Sahne
Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung

Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
6-8 Mulden eines Muffinblechs mit ausreichend großen Backpapierstücken auslegen, so dass das Papier übersteht.

Den Kirschsaft in einen kleinen Topf abgießen, die Kirschen so lange noch zur Seite stellen.
Etwas von dem Saft abnehmen und mit der Speisestärke klümpchenfrei glatt rühren. Den Saft im Topf aufkochen, die Speisestärkemischung unter ständigem Rühren einmixen und die Mischung erneut aufkochen. Die Temperatur zurückschalten und den Saft noch etwa 1-2 Minuten puddingartig einkochen lassen. Den Herd ausschalten, Kirschen und Kirschkonfitüre einrühren und die Mischung etwas abkühlen lassen.

Währenddessen den Teig zubereiten:
Mehl, Zucker, Backpulver und Salz in einer großen Schüssel vermischen.
Die Butterflöckchen darauf geben und mit einem Pastry Cutter, einem Messer oder den Fingerspitzen in die Mehlmischung einarbeiten. Es sollte eine krümelige Konsistenz entstehen. Das funktioniert auch in einer Küchenmaschine oder einem Mixer.

In einer kleineren Schüssel das Ei kurz mit dem Schneebesen verquirlen. Die Sahne gut untermixen.
Die Sahnemischung in die große Schüssel gießen und alles mit einem Holzlöffel oder der Küchenmaschine kurz und kräftig verrühren. Nicht zu lange rühren, sondern nur so lange, bis das Mehl grob untergearbeitet ist.

Den Teig halbieren und eine Hälfte auf die gut bemehlte Arbeitsfläche geben. Den Teig bemehlen und etwa 0,5 cm dick zu einem Rechteck ausrollen. Knapp die Hälfte der Kirschfüllung auf dem Teig verteilen, dabei zum Rand hin immer mindestens 1 cm Platz lassen. Den Teig nun von der Längsseite her vorsichtig aufrollen – dabei quillt sicher etwas von den Kirschen aus dem Teig, das macht aber nichts. Die aufgerollte Teigrolle nun in 3-4 Stücke teilen und die Schnecken vorsichtig mit der offenen Seite nach oben in eine mit ausreichend Backpapier ausgelegte Muffinmulde setzen – ja, dass kann eine ziemliche Sauerei geben, aber der Aufwand lohnt sich!
Mit der zweiten Teigportion genauso verfahreren, dabei etwas vom Kirschpudding zurückhalten. Sobald die Schnecken in der Muffinform sitzen, die übrige Kirschmasse gleichmäßig über den Schnecken verteilen.

Die Muffinform auf die mittlere Schiene des vorgeheizten Ofens einschieben und die Scones-Schnecken etwa 30 Minuten backen, bis der Teig goldbraun ist.
Danach aus dem Ofen nehmen und das Muffinblech etwa 10-15 Minuten auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Die Scones lauwarm oder ausgekühlt servieren.

Saftige Scones-Schnecke mit Kirschfüllung, frisch serviert

Das könnte dir auch gefallen

15 Kommentare

  • Antworten
    Evi
    1. Januar 2015 um 14:34

    Mmmmh, die sehen lecker aus! 🙂

    Einen guten Start in 2015 wünsch ich dir!

    LG, Evi

  • Antworten
    curvyglam
    1. Januar 2015 um 15:40

    yummy….möchte ich jetzt sofort haben!!! Werd ich am Wochenende direkt nachbacken!! Liebe Grüße aus Hamburg!! Astrid <3

  • Antworten
    Melli
    1. Januar 2015 um 15:54

    Lecker! Aufgrund der Kirschen sind die Scones sicherlich schön saftig. Da läuft mir gleich das Wasser im Munde zusammen…
    LG und dir ein tolles 2015
    Melli

  • Antworten
    Tonkabohne Sabine
    1. Januar 2015 um 17:19

    Liebe Maja,
    Ein sehr leckeres Rezept, köstlich!
    Ich wünsche Dir ein glückliches und erfolgreiches 2015,
    Sabine

  • Antworten
    Simone Commeamus
    2. Januar 2015 um 11:51

    Boah! Lieferst du die auch nach Hause? 😉 Bin leider völlig talentfrei, was das Backen angeht, aber die sehen zuuuu lecker aus 🙂
    Liebe Grüße
    Simone Commeamus

  • Antworten
    Eva-Maria
    2. Januar 2015 um 15:47

    Diese Kirsch-Scones-Schnecken schauen ja super aus. Danke für das tolle Rezept, das ich bestimmt mal nachbacken werde.

    Liebe Grüße,
    Eva-Maria

  • Antworten
    Jens
    2. Januar 2015 um 18:45

    Oh wow, Maja. Die sehen toll aus! Ich mag Scones und noch viel lieber mag ich Gebäck mit Kirschen.

    Da ich ja selbst nicht so oft bzw so gerne backe, werde ich das halten wie dein Mann und das Ganze bei meiner Freundin in Auftrag geben.

    Vielen Dank und beste Grüße
    Jens

    Achja: Das neue Blog-Design ist richtig cool geworden!

  • Antworten
    Jenny von jenn.adores
    2. Januar 2015 um 20:33

    Hallo Maja,
    das neue Design sieht wirklich klasse aus. Und die Scones? Sowieso!
    Ein fantastisches neue Jahr wünsche ich dir!
    xx
    Jenny

  • Antworten
    Jaimees Welt
    2. Januar 2015 um 22:28

    Hallo Maja, die sehen aber echt lecker aus! Und an Kirschen komme ich nicht vorbei!
    Ich wünsche dir viele Besucher am heutigen Kommentiertag!
    Liebe Grüße aus Brandenburg
    Jana und Aimee von Jaimees Welt

    PS: Bei uns gibt es auch eine Maya zu Haus, aber eine mit vier Pfoten!

  • Antworten
    Ella
    2. Januar 2015 um 23:45

    Oh, mir läuft das Wasser im Mund zusammen! Das wird bei Gelegenheit nachgebacken <3

    Liebe Grüße,
    Mareike

  • Antworten
    Sibel Arend
    3. Januar 2015 um 13:34

    Meine liebe Maja, ich finde Dein neues Blogdesign sooooo toll, das wollte ich Dir unbedingt nochmal geschrieben haben. Und nun bitte ein Päckchen von Deiner Leckerei an meine Adresse. 😀 😀
    Liebe Grüße,
    Sibel

  • Antworten
    Stephi
    3. Januar 2015 um 17:11

    Huhu,

    boah, die sehen so lecker aus, davon könnte ich jetzt 3 bis 5 Stück verdücken 😉

    Dir auch noch ein gesundes und frohes neues Jahr – ich liebe dein neues Blogdesign, wirklich sehr schön clean, ich liebe es so. Ich probiere das bei mir auch immer wieder etwas aus, und versuche hier und da etwas klarer strukturiert zu werden 😉

    LG, Stephi

  • Antworten
    Anonym
    15. Januar 2015 um 7:23

    Hallo,

    ich habe mal eine Frage. Warum gibst du noch Kirschmarmelade zur Kirschfüllung?

    Viele Grüße aus Berlin

  • Antworten
    Anne
    24. Januar 2015 um 10:58

    Da kann man ja nicht anders – das wird nachgebacken und der Mann wurde schon auf den Weg geschickt, um die Zutaten zu besorgen, während ich siechend zu Hause rumlümmel. Aber das wird mich nicht vom Backen morgen früh abhalten, auf keinen Fall. Diese Scones haben sicherlich magische Kräfte und machen mich wieder gesund – ich glaube einfach ganz fest daran…
    Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

    • Antworten
      Anne
      1. Februar 2015 um 11:53

      Statusbericht nach dem Backen: Meine Güte, die sind einfach eine Wucht! Sind sofort in die Sammlung der Lieblingsrezepte gewandert und werden jetzt öfter gebacken – danke für das wunderbare Rezept….ich könnte sie jetzt schon wieder backen :D!

    Kommentar hinzufügen

    *