Süß

Schmecken nicht nur zu Ostern: Saftige Carrot (Cake) Cupcakes mit Cream Cheese Frosting

Ostern und Rüblikuchen, das ist so wie Weihnachten und Zimtsterne. Es passt also ziemlich gut. Warum eigentlich? Ist jetzt Möhrenzeit? Ist das eine Hommage an das Futter für den Osterhasen? Wie auch immer, es schmeckt – und das ist schließlich die Hauptsache.

Ostern 2011 hatte ich schon mal Rübli-Cupcakes gemacht und an die Familie verteilt. Kam damals schon gut an. 2012 gab es dann zu Ostern einen Möhrenkuchen mit einem dünnen Icing.
Und nach zwei Jahren Pause kommt dann jetzt die Krönung des ganzen, nämlich so richtig schön saftige Carrot Cupcakes. Das ist dann quasi die logische Konsequenz nach Rübli und Möhren. Und ich bin vom Ergebnis wirklich mehr als begeistert.

saftige Möhren-Cupcakes mit Frischkäse-Frosting

Grundlage ist ein Rührteig, der diesmal ausnahmsweise jedoch nicht mit Butter angerührt wird, sondern mit Sonnenblumenöl. Aus Ei und Öl entsteht so erst eine Art cremige „Mayonnaise“, in die alle anderen Zutaten nur kurz eingerührt werden. Dadurch werden die Cupcakes so richtig schön saftig. Durch die fein geraspelten Möhrchen kriegen sie außerdem Biss und durch den Zimt einen tollen würzigen Geschmack.

Karroten-Cupcakes mit Frischkäsefrosting

Nachwievor finde ich, dass zu den süßen Küchlein das leicht säuerliche Frischkäsefrosting am besten passt. Ich benutze dafür am liebsten Philadelphia, weil der genau die richtige Cremigkeit hat. Wer einen anderen Frischkäse benutzen möchte, sollte diesen unbedingt vor dem Vermischen mit der Butter separat glatt rühren, weil er sonst schnell ausflockt oder grisselig wird. Das sieht dann einfach nicht mehr schön aus.

saftiger Möhren-Cupcake mit cremigem Frischkäse-Frosting

Carrot Cupcakes mit Cream Cheese Frosting

für 10 große Cupcakes

Für die Cupcakes

150 g Mehl
1 Tl Weinsteinbackpulver
1/2 Tl Salz
1 gestr. Tl Zimtpulver
2 Eier (Größe L)
150 g neutrales Öl (Sonnenblumen- oder Rapsöl)
175 g Demerara oder anderer Roh-Rohrzucker
1 Tl Vanilleextrakt
250 g geputzte, geschälte und fein geraspelte Karotten

Für das Frosting

250 g cremiger Doppelrahmfrischkäse, zimmerwarm
70 g weiche Butter
150-200 g gesiebter Puderzucker

Zubereitung

Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Ein Muffinblech mit zehn Papierförmchen auslegen oder zehn feste Muffinförmchen aus Pappe direkt auf ein Backblech stellen.

Mehl, Backpulver, Salz und Zimt zusammen durch ein feines Sieb in eine Schüssel sieben, gut verrühren und beiseite stellen.

Die beiden Eier in eine große Rührschüssel oder die Schüssel der Küchenmaschine geben und mit dem Handrührgerät oder dem Schneebesen der Küchenmaschine einige Minuten lang dickschaumig aufschlagen. Unter ständigem Weiterrühren langsam das Öl in die Eiermasse gießen und mehrere Minuten lang zu einer dicklichen Creme aufschlagen. Zucker und Vanilleextrakt dazu geben und nochmals gründlich unterrühren. Zuletzt die geraspelten Möhren untermischen.

Die Mehlmischung nun in einem Schwung auf die flüssige Mischung geben und nur sehr kurz, aber gründlich unterrühren.

Den Teig nun gleichmäßig bis zu 2/3 Höhe auf die Förmchen verteilen und das Blech ins untere Drittel des Ofens einschieben. Die Cupcakes etwa 25-30 Minuten backen, bis sie goldbraun und fest sind. 5 Minuten auf dem Blech auskühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter setzen und vollständig auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit das Frosting zubereiten. Den Frischkäse in einer kleinen Schüssel mit dem Schneebesen glatt rühren, damit die Masse später nicht grisselig wird.

Die Butter mit dem Handrührer oder in der Küchenmaschine cremig aufschlagen. Den Frischkäse bei mittlerer Geschwindigkeit gründlich unterrühren, dann nach und nach den gesiebten Puderzucker bis zur gewünschten Konsistenz unterrühren. Alles noch mal cremig aufschlagen. Ist das Frosting noch zu weich, kann man es noch mal in den Kühlschrank stellen.

Danach in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und gleichmäßige Swirls auf die Carrot Cupcakes spritzen.

Die Cupcakes halten sich im Kühlschrank einige Tage. Etwa eine halbe Stunde vor dem Servieren herausnehmen.

saftige Möhren-Cupcakes mit Frischkäse-Frosting
saftige Möhren-Cupcakes mit Frischkäse-Frostng

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Kevin Buch
    6. April 2015 um 10:03

    Sehr leckere Cupcakes hast du da gezaubert 😀

    Ich nehm ab und an auch einen Teil Mascarpone anstatt von Frischkäse. Wird dann noch standfester – von den Mehr-Kalorien einmal abgesehen 😛 Schmecken muss es 🙂

    Frohe Ostern noch und liebste Grüße, Kevin
    (lawofbaking.com)

  • Antworten
    zuckererbse
    7. April 2015 um 10:24

    Ich liebe ja Möhrenkuchen, aber ich kann mir den gar nicht ohne Nüsse vorstellen. Schmecken die Cupcakes denn ähnlich wie der Kuchen oder ganz anders?

  • Antworten
    Tonkabohne Sabine
    8. April 2015 um 5:15

    Liebe Maja,
    Mensch sieht das gut aus 🙂
    Danke für das leckere Rezept.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  • Antworten
    Julia
    23. April 2015 um 7:34

    Liebe Maja, ich bin über dieses Rezept bei Rezeptebuch auf Deinen Blog gestossen und bin ganz begeistert. Sowohl von den Rezepten, als auch von den wunderschönen Fotos. Freundschaftlich Julia

  • Kommentar hinzufügen