Süß

Süße Kokos-Marshmallows als Schäfchen

Süße Kokos-Marshmallows in Form von Schäfchen sind eine tolle Idee für Ostern! | moeyskitchen.com

Meine DIY-Idee für das Osterfest: Blitzschnelle Kokos-Marshmallows einfach selber machen. Hier in Form von süßen Marshmallow-Kokos-Schäfchen.

Frohe Ostern allerseits! Ich hoffe, ihr verbringt alle ein paar schöne Tage mit euren Liebsten und lasst es euch gut gehen. Ostern bedeutet für mich in diesem Jahr vor allem mal 4 Tage am Stück zu Hause zu sein. Klingt vielleicht öde, ist aber so angenehm, nach dem ganzen Trubel und Stress der letzten Wochen. Ich muss zwar trotzdem was arbeiten, aber im Schlafanzug auf der Couch zu sitzen ist doch noch mal was anderes, als frühmorgens ins Büro fahren zu müssen.

Außerdem wollte ich doch noch eine schnelle DIY-Idee für eine essbare Osterdeko in die Runde werfen – bisschen knapp, wie immer, aber noch nicht zu spät, wenn ihr noch auf der Suche nach einer schönen Idee für den Osterbrunch seid.

Süße Kokos-Marshmallows in Form von Schäfchen sind eine tolle Idee für Ostern! | moeyskitchen.com

Kokos-Marshmallows einfach selber machen

Als ich vor einiger Zeit das Rezept für die selbstgemachten Marshmallows gemacht habe, bin ich auf der Suche nach Ausstechern auch über einen Schafausstecher gestolpert. Und da kam mir spontan die Idee für Ostern: die Marshmallowmasse wird einfach dünn ausgestrichen und mit Kokosflocken bestreut. Nach dem Festwerden, kann man dann einfach kleine Schafe oder Lämmer ausstechen und dekorativ auf der Ostertafel mit anbieten.

Für die Marshmallowmasse findet ihr das ausführliche Rezept mit Schritt-für-Schritt-Bildern hier im Blog:
REZEPT FÜR SELBST GEMACHTE DIY MARSHMALLOWS – HOMEMADE MÄUSESPECK FÜR ALLE! 

Süße Kokos-Marshmallows in Form von Schäfchen sind eine tolle Idee für Ostern! | moeyskitchen.com

Rezept für die Kokos-Marshmallow-Schäfchen

Zutaten:

6 EL Speisestärke, gesiebt
6 EL Puderzucker, gesiebt
27 g gemahlene Gelatine (3 Tütchen zu je 9 g)
2 frische Bio-Eiweiß, Größe L, bei Raumtemperatur
500 g Zucker
Sonnenblumenöl zum Einfetten
ca. 150 g Kokosflocken
optional: Kokosextrakt

Zubereitung:

Vorbereitung

Zwei bis drei Backformen von etwa 25 x 35 cm Größe mit ausreichend hohem Rand mit etwas Sonnenblumenöl einpinseln. Mit einem Küchenpapier gleichmäßig verteilen und ausstreichen.

Speisestärke und Puderzucker in einer kleinen Schüssel vermischen. Etwa 2 EL davon gleichmäßig in jede Form sieben, dabei auch darauf achten, dass der Rand auch bedeckt ist.

Kokos-Marshmallows-Masse zubereiten

Die gemahlene Gelatine mit 125 ml kaltem Wasser in einem kleinen Schälchen gut verrühren und 10 Minuten quellen lassen.

Das sauber getrennte Eiweiß in die saubere und fettfreie Rührschüssel der Küchenmaschine oder in eine sehr große, hitzebeständige Rührschüssel geben.

Den Zucker in 250 ml kaltem Wasser in einem mittelgroßen Topf gründlich verrühren, dann das Zuckerthermometer an den Topfrand hängen und den Topf auf den Herd stellen. Den Zuckersirup zum Kochen bringen, dabei das Thermometer immer im Auge behalten und zu keinem Zeitpunkt im Topf rühren.

Sobald die Temperatur bei etwa 100 °C liegt, muss das Eiweiß nun parallel steif geschlagen werden. Entweder von einer zweiten Person mit dem Handrührer oder in der Küchenmaschine.

Der Sirup muss auf dem Zuckerthermometer den Status „Hard Ball“ erreichen, das sind etwa 124 °C. Das Thermometer muss dabei die ganze Zeit im Auge behalten werden und der Topf sofort komplett vom Herd genommen werden, wenn die Temperatur erreicht ist. Das Eiweiß muss dabei die ganze Zeit parallel weitergeschlagen werden.

Achtung: Ab dem Start bis zum Ende muss das alles parallel laufen! Wird das Eiweiß stehen gelassen und nicht weitergeschlagen, setzt sich unter Umständen Flüssigkeit am Boden ab und die Marshmallows werden nichts. Deswegen kann man hier nur mit einer Küchenmaschine oder zwei Personen arbeiten. Mit dem Handmixer muss ggf. auch schon vorher angefangen werden, das Eiweiß steif zu schlagen. Es muss wirklich komplett steif und ohne Flüssigkeit sein, bevor man hier mit dem nächsten Schritt weitermacht.

Während das Eiweiß nun parallel immer weiter geschlagen wird, wird die aufgelöste Gelatine nun in den Topf zum Zuckersirup gegeben und mit einem großen Schneebesen gründlich verrührt. Achtung, die Masse sprudelt sofort hoch, unbedingt schnell und gründlich rühren, damit sie nicht überkocht – sonst drohen Verbrennungen!

Die Sirup-Gelatine-Mischung nun langsam in einem dünnen Strahl unter ständigem Weiterrühren des Eischnees in den Eischnee fließen lassen, dabei die Geschwindigkeit herunterschalten.

Wenn der ganze Sirup untergezogen ist, die Geschwindigkeit wieder erhöhen und die Marshmallowmasse kräftig aufschlagen. Sie soll dabei abkühlen, andicken, aber immer noch gerade so streichfähig sein. Das dauert etwa 8-10 Minuten, mit dem Handmixer vielleicht sogar 15 Minuten!

Kokos-Marshmallows-Schäfchen fertig stellen

Die Masse nun in die vorbereiteten Formen gießen, so dass sie etwa 1,5-2 cm hoch ist und gleichmäßig glatt streichen. Gleichmäßig mit Kokosflocken bestreuen. Bei Raumtemperatur mindestens 1-2 Stunden fest werden lassen.

Ein kleines flaches Schälchen mit neutralem Speiseöl vorbereiten und den Ausstecher hineintunken. Vorsichtig aus der Marshmallowmasse kleine Schäfchen ausstechen.

Hinweise

Die Marshmallowreste kann man noch in kleine Stückchen schneiden oder einfach so naschen.
Wer einen noch stärkeren Kokosgeschmack mag, kann am Ende des Rührvorgangs noch ein paar Tropfen Kokosextrakt in die Marshmallowmasse geben.
Für schwarze Schafe kann man die Kokosflocken einfach mit etwas Kakopulver einfärben oder mit geschmolzener Kuvertüre vermengen und dann gleichmäßig auf die Grundmasse streichen.
Die Marshmallows in einen luftichten Behälter füllen und innerhalb weniger Tage verbrauchen.

Süße Kokos-Marshmallows in Form von Schäfchen sind eine tolle Idee für Ostern! | moeyskitchen.com

Rezept für Kokos-Marshmallows als Schäfchen in der Kompaktansicht

Marshmallow-Kokos-Schäfchen

selbst gemachte Marshmallows mit Kokosflocken

Zutaten

  • 6 EL Speisestärke, gesiebt
  • 6 EL Puderzucker, gesiebt
  • 27 g gemahlene Gelatine (3 Tütchen zu je 9 g)
  • 2 frische Bio-Eiweiß, Größe L, bei Raumtemperatur
  • 500 g Zucker
  • Sonnenblumenöl zum Einfetten
  • ca. 150 g Kokosflocken
  • optional: Kokosextrakt

Zubereitung

1

Zwei bis drei Backformen von etwa 25 x 35 cm Größe mit ausreichend hohem Rand mit etwas Sonnenblumenöl einpinseln. Mit einem Küchenpapier gleichmäßig verteilen und ausstreichen.

2

Speisestärke und Puderzucker in einer kleinen Schüssel vermischen. Etwa 2 EL davon gleichmäßig in jede Form sieben, dabei auch darauf achten, dass der Rand auch bedeckt ist.

3

Die gemahlene Gelatine mit 125 ml kaltem Wasser in einem kleinen Schälchen gut verrühren und 10 Minuten quellen lassen.

4

Das sauber getrennte Eiweiß in die saubere und fettfreie Rührschüssel der Küchenmaschine oder in eine sehr große, hitzebeständige Rührschüssel geben.

5

Den Zucker in 250 ml kaltem Wasser in einem mittelgroßen Topf gründlich verrühren, dann das Zuckerthermometer an den Topfrand hängen und den Topf auf den Herd stellen. Den Zuckersirup zum Kochen bringen, dabei das Thermometer immer im Auge behalten und zu keinem Zeitpunkt im Topf rühren.

6

Sobald die Temperatur bei etwa 100 °C liegt, muss das Eiweiß nun parallel steif geschlagen werden. Entweder von einer zweiten Person mit dem Handrührer oder in der Küchenmaschine.

7

Der Sirup muss auf dem Zuckerthermometer den Status "Hard Ball" erreichen, das sind etwa 124 °C. Das Thermometer muss dabei die ganze Zeit im Auge behalten werden und der Topf sofort komplett vom Herd genommen werden, wenn die Temperatur erreicht ist. Das Eiweiß muss dabei die ganze Zeit parallel weitergeschlagen werden.

8

Der Sirup muss auf dem Zuckerthermometer den Status "Hard Ball" erreichen, das sind etwa 124 °C. Das Thermometer muss dabei die ganze Zeit im Auge behalten werden und der Topf sofort komplett vom Herd genommen werden, wenn die Temperatur erreicht ist. Das Eiweiß muss dabei die ganze Zeit parallel weitergeschlagen werden.

9

Achtung: Ab dem Start bis zum Ende muss das alles parallel laufen! Wird das Eiweiß stehen gelassen und nicht weitergeschlagen, setzt sich unter Umständen Flüssigkeit am Boden ab und die Marshmallows werden nichts. Deswegen kann man hier nur mit einer Küchenmaschine oder zwei Personen arbeiten. Mit dem Handmixer muss ggf. auch schon vorher angefangen werden, das Eiweiß steif zu schlagen. Es muss wirklich komplett steif und ohne Flüssigkeit sein, bevor man hier mit dem nächsten Schritt weitermacht.

10

Während das Eiweiß nun parallel immer weiter geschlagen wird, wird die aufgelöste Gelatine nun in den Topf zum Zuckersirup gegeben und mit einem großen Schneebesen gründlich verrührt. Achtung, die Masse sprudelt sofort hoch, unbedingt schnell und gründlich rühren, damit sie nicht überkocht - sonst drohen Verbrennungen!

11

Die Sirup-Gelatine-Mischung nun langsam in einem dünnen Strahl unter ständigem Weiterrühren des Eischnees in den Eischnee fließen lassen, dabei die Geschwindigkeit herunterschalten.

12

Wenn der ganze Sirup untergezogen ist, die Geschwindigkeit wieder erhöhen und die Marshmallowmasse kräftig aufschlagen. Sie soll dabei abkühlen, andicken, aber immer noch gerade so streichfähig sein. Das dauert etwa 8-10 Minuten, mit dem Handmixer vielleicht sogar 15 Minuten!

13

Die Masse nun in die vorbereiteten Formen gießen, so dass sie etwa 1,5-2 cm hoch ist und gleichmäßig glatt streichen. Gleichmäßig mit Kokosflocken bestreuen. Bei Raumtemperatur mindestens 1-2 Stunden fest werden lassen.

14

Ein kleines flaches Schälchen mit neutralem Speiseöl vorbereiten und den Ausstecher hineintunken. Vorsichtig aus der Marshmallowmasse kleine Schäfchen ausstechen.

Hinweise

Die Marshmallowreste kann man noch in kleine Stückchen schneiden oder einfach so naschen. Wer einen noch stärkeren Kokosgeschmack mag, kann am Ende des Rührvorgangs noch ein paar Tropfen Kokosextrakt in die Marshmallowmasse geben. Für schwarze Schafe kann man die Kokosflocken einfach mit etwas Kakopulver einfärben oder mit geschmolzener Kuvertüre vermengen und dann gleichmäßig auf die Grundmasse streichen. Die Marshmallows in einen luftichten Behälter füllen und innerhalb weniger Tage verbrauchen.

Süße Kokos-Marshmallows in Form von Schäfchen sind eine tolle Idee für Ostern! | moeyskitchen.com

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Fee ist mein Name
    3. April 2015 um 14:00

    Find ich super. Nur wo bekomme ich so schnell einen Schafausstecher her ;)?

  • Antworten
    Christina
    5. April 2015 um 10:16

    Hast dir auch ein bisschen Pause verdient. 🙂 Frohe Ostern!

  • Antworten
    Tonkabohne Sabine
    5. April 2015 um 19:22

    Liebe Maja,
    Was für ein wunderbarer Anblick 🙂
    Deine Schafe sind echt super…
    Ich wünsche Dir schöne Ostern,
    Sabine

  • Antworten
    Nika von LittleTiger
    8. April 2015 um 8:34

    Hallo Maja, die sind aber süß! Eine klasse Idee, die ich mir unbedingt merken muss. Eine Freundin von mir LIEBT Marshmallows – das wäre also das ideale Geburtstagsgeschenk für sie. Da kann ich endlich mal alle meine Ausstechförmchen nutzen. 🙂
    Wie viel "mehr" Puderzucker und Stärke würdest du denn empfehlen? Etwa das Doppelte, wenn man es dünn ausstreicht?

    LG
    Nika

  • Hinterlasse einen Kommentar