Herzhaft

Hähnchen-Rouladen mit Mangold

So, nach den ganzen Keksen und dem Süßkram, der Ente und den deftigen Eintöpfen, kommen wir mal wieder zum „normalen“ Essen. Schnell nach der Arbeit gemacht, frisch gekocht, man braucht nicht viele Zutaten und auf jeden Fall lecker. Dazu gehören für mich ganz klar diese Hähnchenrouladen.  Lockerer Basmatireis ist immer ein Genuss und Mangold ist seit dem letzten Jahr ja ohnehin mein Lieblingsgemüse geworden.

Hähnchen-Rouladen mit Mangold und Basmati-Reis
für 2 Portionen
2 Hähnchenbrustfilets
2 El Frischkäse
1 Mangold
1 Zwiebel, geschält und fein gehackt
1 Tl Gemüsebrühe
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Die Hähnchenbrustfilets mit einem Küchenpapier etwas abtupfen, Fett und Sehnen abschneiden und die Filets waagerecht vorsichtig mit einem Messer halbieren, damit man jeweils zwei dünne Schnitzel erhält.
Das Hähnchen von beiden Seiten salzen und pfeffern.
Jeweils eine Seite mit dem Frischkäse bestreichen.
Die Bläter vom Mangold abnehmen und putzen. Die Stiele v-förmig aus dem Blatt schneiden und in feine Streifen schneiden.
Insgesamt 4 der Blätter etwa 1 Minute blanchieren, danach abtropfen lassen und auf den Frischkäse legen. Die restlichen Blätter auch in feine Streifen schneiden.
Die Hähnchenschnitzel vorsichtig von der schmalen Seite her aufwickeln und mit Zahnstochern feststecken.
Etwas Olivenöl in einer nicht zu flachen Pfanne erhitzen und die Hähnchenrouladen von beiden Seiten gut anbraten.
Die Zwiebel dazugeben, kurz anschmoren, dann mit heißem Wasser ablöschen, bis die Hähnchen ungefähr zur Hälfte bedeckt sind.
Das Wasser zum Kochen bringen, die Gemüsebrühe einrühren und den Mangold dazugeben. Etwa 15-20 Minuten köcheln lassen, dabei die Rouladen einmal umdrehen.
Die Rouladen und den Mangold auf einen Teller geben. Die verbliebene Sauce weiter stark reduzieren und dann auf den Tellern verteilen.
Dazu passt lockerer Basmatireis.
Die Rouladen gibt es immer wieder mal bei uns. Es schmeckt auch super, wenn man Ziegenfrischkäse und Spinat verwendet, Pesto statt Frischkäse auf die Hähnchen streicht oder noch eine Scheibe Parmaschinken mit einwickelt.
Das Fleisch wird durch das Garen in der Brühe besonders zart und saftig.

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten
    Tini
    5. Januar 2012 um 13:39

    hmm sieht sehr verlockend aus!
    Toller Blog, gleich mal gefolgt!

    Liebe Grüße

    Tini

    cookiesandcrystal – Mein Food Blog

  • Antworten
    Chloe-Lenne
    5. Januar 2012 um 15:15

    sieht super lecker aus *_*

  • Antworten
    linaliebt
    5. Januar 2012 um 15:52

    so mag ich das, wenige zutaten ergeben meist die besten gerichte 😉

    liebe grüße

    trina

  • Antworten
    Miss Multicul(t)inaria
    8. Januar 2012 um 13:41

    Das könnte meine neue Lieblingsspeise werden! 🙂

  • Antworten
    Maria
    9. Januar 2012 um 18:50

    Hallo Moey,

    Falls du die rote Rührschüssel noch suchst. Die gibt es überall. Zum Beispiel bei Amazon oder hier:

    http://www.rosa-rot.eu/product_info.php?info=p587_Ruehrschuessel-Mynte-rot.html

    Such einfach nach IB Laursen =)

    Viele Grüße,
    Maria

  • Kommentar hinzufügen

    *