Herzhaft

Penne mit Tomaten, Thunfisch und Rucola

Jaja, ich und die Vorsätze. Ich weiß schon, öfter bloggen und so. Klappt halt nicht immer so, wie man will.
Bei mir ist die Küche nur in den letzten Tagen öfter mal kalt geblieben, ich hatte das ganze Wochenende Besuch und da steht das Bloggen dann eben hintenan. Aber ich bin nicht mit allen Vorsätzen so nachlässig. Ich habe mir nämlich auch vorgenommen gesünder und vollwertiger zu kochen. Jaha, kein Witz!

Nach diesen ganzen deftigen Eintöpfen, dem ganzen Fleisch, den Naschereien usw. sehnt sich mein Körper quasi nach gesunden, nahrhaften Speisen. Und die will ich ihm natürlich nicht verwehren.
Keine Sorge, mein Blog wird jetzt nicht zum Diät-Blog und glänzt durch verschiedene Blattsalatvariationen mit fettfreiem Dressing – ganz im Gegenteil. Ich koche sehr schmackhafte Gerichte, die aber eben etwas leichter und bekömmlicher sind. Natürlich gibt es auch noch die guten Fleischeintöpfe, süße Naschereien und Frittiertes, aber eben etwas weniger. 2012 steht bei mir etwas mehr unter dem gesunden Aspekt.
Ich hoffe ich verjage euch damit nicht, aber lasst euch ruhig überraschen, was da so kommt.
Los geht es direkt mit meinem heutigen Abendessen, einem Pastagericht aus Vollkornpasta (schmeckt so viel kerniger und besser als normale Hartweizengrieß-Pasta!) und einer cremigen Thunfisch-Tomaten-Rucola-Sauce mit Frischkäse.
Das ist extrem köstlich, macht richtig schön satt, ohne dass man sich danach zu voll gefressen fühlt. Und lauter gute Dinge sind auch noch drin. Und schnell geht es sowieso. Eine klare Nachkochempfehlung – für Vegetarier auch ohne den Thunfisch.
Penne mit Tomaten, Thunfisch und Rucola
für 2 Portionen
100-150 g Vollkornpenne
1 El Olivenöl
1-2 Zwiebeln
1-2 Knoblauchzehen
300 g kleine reife Tomaten
1 El Weißweinessig oder Balsamico bianco
1 Tl selbstgemachtes Gemüsebrühpulver
1 Dose Thunfisch im eigenen Saft (Abtropfgewicht 150 g)
1/2 Bund Rucola
einige Stiele Basilikum
50 g Frischkäse
Salz, Pfeffer
Grana Padano zum Bestreuen
evtl. etwas mehr Rucola und Basilikum zum Anrichten
Die Penne nach Packungsanleitung in Salzwasser garen, abgießen und kurz abschrecken, damit die Nudeln nicht zusammenkleben. Beiseite stellen.
Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen.
Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln oder hacken (macht bei mir die Moulinette).
Beides im Olivenöl andünsten.
Tomaten waschen, den Strunk entfernen und die Tomaten inkl. Fruchtfleisch in etwa 1 cm große Stücke schneiden.
Ebenfalls in die Pfanne geben und mit andünsten.
Den Essig dazugeben und die Mischung einige Minuten bei mittlerer Hitze sanft köcheln lassen. Gemüsebrühpulver, Salz und Pfeffer dazugeben (bei nicht selbstgemachter salzloser Brühe besser auf das Salz verzichten).
Etwa 100 ml Wasser angießen, bis eine sämige Sauce entsteht.
Den Thunfisch in ein Sieb geben, abtropfen lassen und zu den Tomaten in die Pfanne geben.
Den Rucola waschen und trocken schleudern, dann zwei mal durchschneiden, damit die Blätter nicht zu lang sind.
Den Basilikum ebenfalls waschen und trocknen.
Sollte die Sauce zu dick sein, evtl. noch etwas Wasser einrühren und wieder aufkochen lassen.
Die Pfanne vom Herd nehmen, den Frischkäse gut unterrühren, dann die abgetropfte Pasta in die Sauce geben und gut durchmengen.
Rucola und Basilikum dazugeben und vorischtig unterheben.
Die Pasta auf zwei Pastateller verteilen, nach Belieben mit frisch geriebenem Grana Padano bestreuen und mit etwas frischem Rucola und Basilikum anrichten.
Sofort servieren.

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten
    Anne
    11. Januar 2012 um 7:44

    Mich hast du mit deiner Entscheidung sogar noch eher angelockt! 🙂 Ich freu mich schon! Hurra!

  • Antworten
    linaliebt
    11. Januar 2012 um 10:38

    deine penne sehen sehr lecker aus.. ich habe auch vor dieses jahr ein wenig vollwerteriger zu kochen, da bin ich dankbar über jede anregegung die ich kriegen kann.. gestern erst gab es bei uns(http://linaliebt.wordpress.com/) ein leckeres vollkornsandwich…

    liebe grüße

    trina

  • Antworten
    Regina
    15. Mai 2012 um 12:20

    Danke für das tolle Rezept. Ich hab's nachgekocht (mit Quark statt Frischkäse) und fands echt lecker! 🙂

  • Kommentar hinzufügen

    *