Herzhaft

Blitzschneller Flammkuchen

Der Alltag holt einen doch ziemlich schnell ein. So nach rund einem Monat Umzugsstress kehrt langsam Ruhe ein. Das Auto ist umgemeldet, das Bahn-Abo läuft, alle Empfänger sind über die neue Adresse informiert, die Schränke stehen usw. Ist schon irgendwie ungewohnt.

Und gleichzeitig kehrt aber auch der Trott wieder ein, der Urlaub ist verbraucht und im Büro ist viel zu tun.
Ich bin bisher auch immer noch nicht dazu gekommen mich mal um eine anständige Möglichkeit zum Fotografieren zu kümmern, jetzt wo es schon um 17 Uhr dunkel wird. Deswegen entschuldige ich mich für meine derzeitigen fotografischen Ergüsse – Schande über mein Haupt!
Gleichzeitig ist es aber auch so, dass mir abends wieder die Zeit und Lust fehlt noch großartig zu Kochen. Zumal ich momentan wieder sehr gerne in unserer Mini-Kantine bei unserer Köchin esse. Das deftige Essen dort passt einfach zum Herbst. Gestern gab es zum Beispiel einen fantastischen slowakischen Sauerkraut-Hack-Auflauf, heute gab es Couscous mit viel Gemüse und Huhn.
Deswegen gibt es abends meist nur noch das klassische Abendbrot oder wirklich nur eine schnelle Kleinigkeit.
Ihr dürftet ja mittlerweile wissen, dass ich großer Fan von „Teig mit was drauf“ bin, siehe meine Tartes, Quiches und ähnliches.
Und deswegen kam mir auch die Idee für einen sehr schnellen Flammkuchen. Ich mache den Teig genau wie den für die Pan-Pizza, also ohne Hefe. Und drauf kommt einfach, was man da hat und was vielleicht auch gerade wegmuss.
Hier mein Blitz-Flammkuchen für 2 Portionen, wenns abends mal schnell gehen muss, aber trotzdem warm sein soll:

Blitz-Flammkuchen

Für den Teig:

200 g Mehl
2 El Olivenöl
ca. 100 ml warmes Wasser
etwas Salz
Mehl zum Ausrollen
Für den Teig das Mehl zusammen mit dem Öl, dem Wasser und etwas Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Der Teig sollte nicht mehr kleben, aber auch nicht zu fest sein.
Danach in zwei Teile teilen und zu zwei länglichen Fladen ausrollen.
Für den Belag:
150 g Crème fraîche oder Schmand
75 g Speck oder Pancetta in Würfeln
1 große Zwiebel in Ringen
Salz, Pfeffer
Crème fraîche oder Schmand mit Salz und Pfeffer würzen und glattrühren.
Auf die beiden Teigfladen streichen und gleichmässig verteilen.
Gewürfelten Speck und Zwiebelringe gleichmäßig darauf verteilen und bei 200 °C im Ofen ca. 20 Minuten bis zur gewünschten Bräunung backen.
Ist super schnell gemacht, wenn zum Beispiel Besuch vor der Tür steht, der Film im Fernsehen gleich anfängt oder man einfach keine Lust aufs Kochen hat.

Das könnte dir auch gefallen

Ein Kommentar

  • Antworten
    Frau V
    4. November 2011 um 5:51

    Die gibt´s glaub ich heut Abend! Perfekt für wenig Zeit!! :o) Danke Schwester!!

  • Kommentar hinzufügen