Herzhaft

Schweinefleisch süßsauer nach Jamie Oliver

Dieser Beitrag enthält Werbelinks (Amazon Affiliate)

Im Zuge meines Kochbuch-Projekts gehe ich zur Zeit systematisch meine Kochbuchsammlung durch, pflastere sie mit kleinen gelben Klebezetteln und gehe ebenfalls alles mal durch was ich schon vor Ewigkeiten eben so markiert habe.
Dabei ist mir aufgefallen, dass ich seit Urzeiten nichts mehr von Jamie Oliver nachgekocht habe. Und ich besitze nebenbei bemerkt die komplette Sammlung, also alle seine bisher erschienenen Bücher sowie die drei bisher in Deutschland erschienenen jamie-Magazine.
Höchste Zeit also, dass ich mal wieder was von Herrn Oliver nachkoche.
Eines meiner Lieblingsbücher ist Jamies Kochschule. Jeder kann kochen*. Die Rezepte darin gefallen mir alle wahnsinnig gut und es ist auch kein typisches Grundkochbuch, sondern enthält einfach viele Basics und Klassiker.
Asiatisch gab es schon lang nicht mehr und als ich über das Rezept „Mein Schweinefleisch süßsauer“ gestolpert bin, musste das auf die Nachkochliste.
Im Nachhinein muss ich allerdings sagen, dass das nicht mein Lieblingsrezept wird. Die Aromen passen zwar ganz gut zusammen, dem Gericht fehlt es aber einfach an Pfiff und Würze. Dazu würde ich Maisstärke zum Binden immer in etwas kaltem Wasser verrühren und nicht einfach so in den Wok klatschen.
Das Rezept ist also für meinen Geschmack noch ausbaufähig und deswegen habe ich es entsprechend angepasst und würziger gemacht.
Ansonsten ein recht simples und schnell gemachtes asiatisches Gericht.
 
Schweinefleisch süßsauer für 4 Personen
400 g Schweinefilet
2 rote Zwiebeln
Je 1 rote und 1 gelbe Paprikaschote
2 Knoblauchzehen
Paprikapulver, Kurkuma, Kardamom, rote Chilipaste oder 1/2 – 1 kleine getrocknete rote Chili, zerbröselt oder andere Gewürze nach Geschmack
4 El Sojasauce
2 Tl Maisstärke
1 kleine Dose Ananas in Stücken
2 El Balsamicoreduktion
4 Tl Sesamsamen
1 Bund Koriandergrün
Salz, Pfeffer
Raps- oder Erdnussöl zum Braten
Basmatireis zum Servieren
Das Schweinefilet von der Silberhaut befreien und in mundgerechte Stücke würfeln.
Zwiebeln und Paprikaschoten ebenfalls würfeln, die Knoblauchzehen in hauchdünne Scheiben schneiden.
Einen Wok bei hoher Temperatur erhitzen, etwas Öl hineingeben, dann die Schweinefiletwürfel scharf anbraten.
Das Fleisch mit reichlich Gewürzen nach Geschmack bestreuen, kurz pfannenrühren, dann aus dem Wok nehmen und beiseitestellen.
Den Wok mit etwas Küchenpapier auswischen, erneut erhitzen, wieder etwas Öl hineingeben, dann das Gemüse inkl. Knoblauch hineingeben und rundherum anbraten, das Gemüse sollte aber noch Biss haben. Mit Sojasauce ablöschen.
Maisstärke in etwas kaltem Wasser anrühren und unter das Gemüse mischen.
Ananasstücke mitsamt Saft und dem angebratenen Fleisch unterrühren. Mit Balsamicoreduction und Pfeffer gut würzen und etwas einkochen lassen, bis das Fleisch gar ist und die Sauce andickt.
Nach Bedarf mit Sojasauce oder Salz und den Gewürzen nochmals nachwürzen.
Falls die Sauce zu flüssig ist, nochmal mit etwas Maisstärke abbinden.
Reis auf einen Teller geben, die Scheinefleisch süßsauer darüber verteilen.

Koriandergrün hacken und zusammen mit den Sesamsamen darüber streuen und sofort servieren.

Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm finden sich im Impresssum.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen