Dies und Das/ Süß/ Werbung

Eine Nacht als Burgfräulein, Besuch bei Villeroy & Boch und Rezept für Eierlikör-Törtchen – Das Food.Blog.Meet Spezial

Food.Blog.Meet Spezial 2018 - Zu Gast auf Schloss Saareck bei Villeroy & Boch | moeyskitchen.com

Dieser Beitrag enthält Werbung, da ich zu der von Sponsoren finanzierten Veranstaltung eingeladen wurde

Unsere Reise führt uns entlang der Mosel Richtung Trier und weiter an der Saar entlang. Wir folgen dem Flusslauf, umrunden malerische Hügel, winterschlafhaltende Weinreben und matschgrüne Wiesen. Bis wir unser Ziel für dieses Wochenende nach einer lang gezogenen Kurve entdecken: „Da ist das Schloss!“, ruft Malte aufgeregt und zeigt mit dem Finger auf ein rostbraunes Gebäude inmitten eines riesigen, schneebedeckten Parks. „Halt mal an!“ schmunzelt Simone, ihr Handy schon griffbereit und wohlwissend, dass ich hier nicht anhalten kann. Nach 5 Minuten haben wir unser Zeil schon erreicht: Schloss Saareck, das Gästehaus von Villery & Boch. Malerisch direkt an der Saar gelegen, im saarländischen Städtchen Mettlach, gleich gegenüber des Hauptsitzes von Villeroy & Boch. Das hier wird unsere Unterkunft für dieses März-Wochenende sein, anlässlich des Food.Blog.Meet Spezial 2018, organisiert von Die Jungs kochen und backen und Gernekochen.

Begeistert stehe ich in meinem Turmzimmer und sehe mich um. Ich habe das große Los gezogen und darf wie das Burgfräulein im höchsten Zimmer des Schlosses nächtigen. Pink gestreifte Tapete trifft auf geblümte Vorhänge und ein lachsfarbenes Bett. Wenn einer diese Farben kombinieren kann und darf, dann jawohl Villeroy & Boch. Leider werde ich nicht viel von dem bequemen Prinzessinnenbett und den hochmodern eingerichteten Badezimmer haben, wir haben schließlich einiges vor an diesem Wochenende!

Nach einem Begrüßungssekt vom Weingut Ökonomierat Herber sitzen wir schon an festlich mit Villeroy & Boch Geschirr eingedeckten Tischen und genießen ein kleines Mittagessen im pompösen Speisesaal. Grumbeer Kischelscher sind eine regionale Spezialität. Anderswo kennt man sie auch als Reibekuchen oder Kartoffelpuffer. Das Programm für die nächsten Tage verspricht viel Theorie aber auch Workshops und zum Abschluss eine Führung durch den Hauptsitz von Villeroy & Boch.

Simone von Villeroy & Boch und Tobi backen saftige Osterkuchen in Clever Baking-Geschirr, bei dem der Mittelteil der Gugelhupf-Form einfach mal herausnehmbar und als praktischer Messbecher nutzbar ist. Claudia von Kenwood beantwortet Fragen zur neuen Cooking Chef (ich liebe meine Kenwood Major, die seit vielen Jahren in meiner Küche ihr Werk verrichtet). Und schließlich drängen sich alle Blogger dicht in der Schlossküche zusammen, als David von eatventure Steaks präsentiert und brutzelt. Beim eigens von David entwickelten Shio Age Verfahren wird das Fleisch beim Reifen immer wieder mit einer Urmeer-Salzsole besprüht, also quasi „salzgereift“. Mein persönlicher Favorit!

Zugucken macht hungrig und weil wir schließlich bei einem Food.Blog.Meet-Wochenende sind, greifen wir zu Töpfen und Pfannen und brutzeln uns unser Abendessen! Cat trifft man wie immer beim Nudelmachen, nebenan wird ein Kabeljau in mildem Rapsöl confiert und ich stehe – natürlich – beim Dessert und rühre mit Andrea Eierlikör-Törtchen an. Ein Rezept für unser Dessert habe ich euch selbstverständlich gleich mitgebracht, die Original-Rezeptur stammt dabei von einem Eierlikör-Gugl von den Jungs. Von Ostern ist vielleicht noch der ein oder andere Tropfen Eierlikör übrig… Während wir also wieder im Speisesaal von feinstem Porzellan dinieren, führt uns Villeroy & Boch anschaulich und wirklich unterhaltsam durch die Geschichte der Tischkultur. Oder: Wie wir von Barbaren zu feinen Leuten mit Messer und Gabel wurden! Gut gesättigt sinke ich in die weichen Decken meines Prinzessinnenbetts und träume von … Essen.

Auch nach dem Frühstück ist ein Blogger natürlich aufnahmebereit für alles, was mit Essen zu tun hat. Beim Marzipan-Workshop von der Confiserie Lauenstein muss ich nur leider passen, das ist echt nicht meins. Stattdessen lausche ich Anja, Vertreterin von der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (kurz und lustig: ufop) zum Thema Rapsöl. Tatsächlich wurde Rapsöl bisher eher stiefkindlich in meiner Küche behandelt, doch dank Anjas spannendem Vortrag und einem noch spannenderen Tasting muss ich sagen: wie doof von mir! Klar, Olivenöl ist meist Liebling Nummer 1, aber das heimische Rapsöl ist ein wahrer Tausendsassa in unserer Küche! Und kommt zukünftig bei mir auch häufiger zum Einsatz. Unter anderem gleich in meinem Dessertrezept.

Jedes Wochenende geht leider irgendwann vorbei, so auch dieses in Mettlach. Aber nicht ohne ein absolutes Highlight: Ein Besuch in den heiligen Hallen von Villeroy & Boch. Tatsächlich wird dort gerade unheimlich viel gebaut und modernisiert – auch um neue Mitarbeiter gewinnen und für Mettlach begeistern zu können. Rein architektonisch und von der Ausstattung her muss sich Villeroy & Boch hier nicht hinter Google und Facebook verstecken. Ihr sucht einen modernen Arbeitsplatz in einem traditionellen und geschäftsträchtigen Unternehmen? Prima, dann guckt doch mal hier rein: Offene Stellen bei Villeroy & Boch. Und das Museum und die Ausstellung sind direkt nebenan.

Super inspirierend und spannend wird hier die Geschichte des Unternehmens erzählt. Übrigens war der Herr Villeroy Franzose und wenn man es ganz genau nimmt, wird es nicht „Will-e-roi“, sondern „Will-e-rua“ ausgesprochen. Niemand könnte die Firmengeschichte schöner erzählen als Sir Peter Ustinov in einem Film im hauseigenen Kino für die Besucher.

Vielen Dank für ein wunderbares kulinarisches Wochenende an die Gastgeber Gernekochen und Die Jungs kochen und backen und die Sponsoren! Danke an Villeroy & Boch, Kenwood Cooking Chef, ufop, eatventure, Weingut Ökonomierat Herber, Confiserie Lauenstein, Berliner Brandstifter und Pfeffersack & Soehne. Und Danke an Chiara für das lustige Gruppenfoto:

Food.Blog.Meet Spezial 2018 - Gruppenfoto von Chiara Cigliutti von www.whats-cooking.com

Mit dabei waren außerdem Ye Olde Kitchen, tellofrikadello, Der Kuchenbäcker, Die Küche brennt, Zimtkeks & Apfeltarte, S-Küche, Schnin’s Kitchen, Kochjunkie, Keksstaub, Irre Kochen, What’s Cooking, zartbitter & zuckersüss, fraustillerbackt, Herzstück, kochTrotz, Schlemmerkatze und Brauonkel!

Und wie versprochen gibt es jetzt auch noch das Dessert-Rezept in meiner Variante:

Eierlikör-Törtchen | Food.Blog.Meet Spezial 2018 | moeyskitchen.com

Eierlikör-Törtchen mit Schoko-Espresso-Sauce und Eierlikör-Sahne

Rezept drucken
Portionen: 12

Zutaten

  • FÜR DIE EIERLIKÖR-TÖRTCHEN:
  • 3 Eier (Größe M)
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 125 g Puderzucker
  • 125 g Eierlikör
  • 125 g neutrales Rapsöl
  • 100 g Weizenmehl (Type 405)
  • 30 g Speisestärke
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • weiche Butter und Semmelbrösel für die Form
  • FÜR DIE SCHOKO-ESPRESSO-SAUCE:
  • 200 g Muscobado-Zucker
  • 150 g frisch gekochter heißer Espresso
  • 125 g Sahne
  • 30 g gutes Kakaopulver
  • 100 g Vollmilch-Schokolade
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 1 Prise Salz
  • FÜR DIE EIERLIKÖR-SAHNE:
  • 200 g kalte Sahne
  • 25 g Puderzucker
  • 50 g Eierlikör, zzgl. etwas mehr zum Servieren

Zubereitung

1

FÜR DIE EIERLIKÖR-TÖRTCHEN:

2

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Törtchenform oder hohe Muffinform (ich hab die Ikea-Muffinform verwendet) gut mit Butter einfetten und mit Semmelbröseln bestreuen. Die Eier in eine Rührschüssel geben und mit Vanilleextrakt und Puderzucker dickcremig aufschlagen. Eierlikör und Rapsöl vermischen und nach und nach untermixen. Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und über die Masse sieben. Salz hinzufügen und alles rasch zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Den Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 25 Minuten backen. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann vorsichtig lösen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

3

FÜR DIE SCHOKO-ESPRESSO-SAUCE:

4

Alle Zutaten in einen kleinen Topf geben und unter Rühren aufkochen. 2-3 Minuten leicht simmern lassen, dann umfüllen und auf Raumtemperatur bis zum Servieren aufbewahren. Reste im Kühlschrank aufbewahren.

5

FÜR DIE EIERLIKÖR-SAHNE:

6

Die Sahne halb steif schlagen, dann Puderzucker und Eierlikör hinzufügen und noch mal gründlich aufschlagen.

7

ZUM SERVIEREN:

8

Etwas Schoko-Espresso-Sauce auf einen Dessertteller geben. Jeweils ein Eierlikör-Törtchen darauf setzen. Mit einem Klecks Eierlikör-Sahne und etwas Eierlikör garnieren und sofort servieren.

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Anja
    3. April 2018 um 21:54

    Hallo,
    ich durfte auch schon im Schloss Saareck übernachten und u. a. an einer Werksführung teilnehmen.
    Es war wunderbar.
    Liebe Grüße,
    Anja.

    • Antworten
      Maja
      4. April 2018 um 20:56

      Hallo Anja,

      ach wie schön! Hat es dir auch so gut gefallen? Ich fand es auch ganz wunderbar dort!

      Liebe Grüße
      Maja

    Kommentar hinzufügen

    *