Süß

Apfel-Zimt-Zupfbrot mit Streuseln

Rezept für Apfel-Zimt-Zupfbrot (Apple Cinnamon Pull-Apart Bread) von moeyskitchen.com

Mal abgesehen davon, dass es gefühlt schon um 16 Uhr dunkel wird (und manchmal auch gar nicht hell wird) eröffnen gerade die ersten Weihnachtsmärkte. Nächste Woche habe ich schon die erste Verabredung auf einem Weihnachtsmarkt. Doch irgendwie stecke ich noch zu sehr im Herbst, um mich jetzt schon auf den Winter einzulassen. Also widmen wir uns noch ein bisschen den Herbstthemen und weiterhin den guten alten Äpfeln. Ich stecke nämlich immernoch in der Verarbeitung der leckeren Elstar-Äpfeln des Kölner Bauerns meines Vertrauens. Und wenn die großartige Apfel-Karamell-Konfitüre für euch noch nichts war, dann ist dieses Apfel-Zimt-Zupfbrot mit Streuseln vielleicht das Richtige.

Rezept für Apfel-Zimt-Zupfbrot mit Streuseln (Apple Cinnamon Pull-Apart Bread) von moeyskitchen.com

Wie so oft, bin ich bei Pinterest über ein Rezept gestolpert, das mich direkt gepackt hat. Zugegeben, die Bilder sind eher blass, wie das ganze Zupfbrot, dass ja doch sehr trist beige in beige gehalten ist. Aber die Kombination aus Äpfeln, Hefeteig, Zimt und Streuseln in diesem apple cinnamon streusel pull-apart bread, die hat mich gepackt. So dass ich das Inspirationsrezept für mich umgeschrieben und angepasst habe.

Rezept für Apfel-Zimt-Zupfbrot mit Streuseln (Apple Cinnamon Pull-Apart Bread) von moeyskitchen.com

Heraus gekommen ist dieses großartige Apfel-Zimt-Zupfbrot mit Streuseln – alleine der Name lässt mir schon das Wasser im Mund zusammen laufen! Diese Mischung aus wirklich luftigem Hefeteig, kleinen Apfelstückchen, würzigem Zimt und buttrigen Streuseln, hach… Falls ihr also noch auf der Suche nach einer leckeren, etwas anderen Apfelkuchen-Idee seid, probiert dieses Zupfbrot oder auch pull-apart bread unbedingt mal aus.

Rezept für Apfel-Zimt-Zupfbrot mit Streuseln (Apple Cinnamon Pull-Apart Bread) von moeyskitchen.com

Zugegeben, die Zubereitung muss man sich genau angucken, damit man die entsprechenden Schichten herausbekommt, die das Zupfbrot zu einem Zupfbrot machen. Das ist aber wirklich nicht kompliziert. Man sollte sich nur genügend Platz auf der Arbeitsfläche freihalten und schon kann es losgehen. Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Rezept für Apfel-Zimt-Zupfbrot mit Streuseln (Apple Cinnamon Pull-Apart Bread) von moeyskitchen.com

Apfel-Zimt-Zupfbrot mit Streuseln

für 1 Kastenform

Für das Apfel-Zimt-Zupfbrot:

300 g Mehl
50 g Zucker
1 Päckchen Trockenhefe (7 g)
1/2 TL Salz
75 g weiche Butter
50 ml Milch
50 ml kaltes Wasser
2 Eier
etwas weiche Butter für die Form und Mehl für die Arbeitsfläche

Für die Streusel:

150 g Mehl
50 g kernige Haferflocken
150 g Butter
100 g Zucker
1 Prise Salz

Für die Füllung:

2 kleine säuerliche Äpfel
1 Tl Zitronensaft
75 g brauner Zucker
1 Tl Zimt
50 g Butter

Zubereitung des Hefeteigs:

Für den Hefeteig Mehl, Zucker, Hefe und Salz in eine Schüssel oder die Schüssel der Küchenmaschine geben. Butter und Milch in einem kleinen Topf so lange leicht erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Vom Herd nehmen und das kalte Wasser untermischen.

Milch-Butter-Mischung und Eier zur Mehl-Mischung geben und mit dem Knethaken des Handmixers oder der Küchenmaschine einige Minuten lang zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten. Ggf. noch etwas Mehl oder Wasser hinzufügen, bis der Teig glatt ist und nicht mehr klebt. Den Teig dann kurz von Hand zu einer Kugel formen und in eine ausreichend große, leicht eingebutterte Schüssel legen. Mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

Zubereitung der Streusel:

Zwischenzeitlich die Zutaten für die Streusel kurz mit dem Handmixer, in der Küchenmaschine oder im Thermomix zu Streuseln verkneten. Die Streusel dann bis zur Verwendung im Kühlschrank kalt stellen.

Zubereitung der Füllung:

Für die Füllung die Äpfel gründlich waschen (ihr könnt sie auch schälen, ich habe die Schale aber dran gelassen), entkernen und in etwa 0,5 cm große Würfel schneiden. Mit dem Zitronensaft mischen.
Zucker und Zimt separat in einem kleinen Schälchen vermischen.
Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und dann etwas auskühlen lassen.

Zusammensetzung des Apfel-Zimt-Zupfbrots:

Den aufgegangenen Hefeteig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem etwa 60 cm breiten und 30 cm tiefen Rechteck ausrollen. Mit der geschmolzenen Butter bepinseln und gleichmäßig mit Zimt-Zucker bestreuen. Die Apfelstücke gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

Eine Kastenform mit Butter einfetten. Den Hefeteig nun, je nach Breite der Kastenform, in etwa 6 vertikale Streifen schneiden. Jeweils 3 Streifen nun vorsichtig übereinander legen, runter fallende Apfelstückchen einfach wieder etwas andrücken. Diese Streifen nun vorsichtig in etwa 3 Quadrate schneiden – jedes Quadrat besteht nun aus 3 Schichten und ist etwa 10 x 10 cm groß. Jeweils ein Teigquadrat nehmen und aufrecht in die vorbereitete Form stellen. Nach und so alle Teigstücke in der Form platzieren, so dass insgesamt 18 Schichten hintereinander stehen. Rausgefallene Apfelstücke einfach vorsichtig zwischen die Teigplatten pressen, die restliche geschmolzene Butter darüber träufeln. Den Teig nun noch mal etwa 20 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen.

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Streusel gleichmäßig über dem Teig verteilen und die Kastenform ins untere Drittel des Ofens einschieben. Ca. 35-40 Minuten backen, bis die Streusel goldgelb und knusprig sind. Sollten die Streusel zu dunkel werden und der Kuchen innen noch nicht durchgebacken sein, einfach mit Alufolie abdecken und weitere 10 Minuten backen.
Das Apfel-Zimt-Zupfbrot aus dem Ofen nehmen und 15 Minuten auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Lauwarm oder ausgekühlt servieren.

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Tanjas Bunte Welt
    20. November 2016 um 21:44

    Oh wie lecker und das in einem Zupfbrot verpackt, perfekt
    Liebe Grüße

    • Antworten
      Maja
      24. November 2016 um 22:51

      Vielen Dank, Tanja 🙂

    Kommentar hinzufügen

    *